Unsicherheiten in der Beziehung, wie zu einem Entschluss kommen?

    Ich bin mit meiner Freundin seit mittlerweile 4,5 Jahren ein Paar. Sie kommt aus einem südosteuropäischen Land und wir haben uns im Studium kennengelernt. Wir sind 28 und 27 Jahre alt. Beim Studium in Stadt A haben wir uns kennengelernt und da


    ich eher fertig war bin ich vor einem halben Jahr zum Arbeiten in Stadt B gezogen. Sie wollte nachziehen und wir uns dann entweder eine gemeinsame Wohnung suchen oder erstmal getrennt wohnen.


    Vor allem in den letzten Monaten kamen bei mir jedoch Zweifel auf. Da meine Freundin jetzt vor einer wichtigen Entscheidung mit dem Umzug und Jobsuche steht musste ich ihr davon erzählen, da das schlimmste was passieren könnte wäre wenn sie in Stadt B zieht, oder wir zusammen und es kurz darauf von meiner Seite plötzlich nicht mehr passt und sie dann unglücklich wäre. Generell haben wir eine starke Bindung und viel zusammen durchgemacht, vor allem bei einem schweren Unfall in der Zeit unserer Beziehung stand sie bei mir, was ich sehr zu schätzen weiß. Meine Unsicherheiten der letzten Monate sind wegen folgender Themen:


    - Das sexuelle Interesse hat glaube ich beiderseits nachgelassen. Während sie jedoch wenn wir länger nicht miteinander geschlafen haben von Sex mit mir träumt (ich meine wirklich im Schlaf), träume ich von Sex mit anderen. Auch generell ist mein Interesse an anderen Frauen angestiegen was mich belastet. Ich glaub das ist ein Stück weit natürlich aber ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll und ob das sich "bessern" kann überhaupt.


    - Generell mache ich mir Sorgen um Sachen die mich früher nicht gestört haben, aber in einer Lebenslangen Beziehung stören könnten. Beispiele sind dass sie raucht, meine Hobbies die ich gerne intensivieren würde nicht teilt (Wandern, Fahrrad fahren), sie generell etwas weniger Antrieb hat als ich (bzgl. Sport, Hobbie, proaktiv leben).


    - Sie ist generell etwas betrübten Gemütes und da ich auch dazu neige weiß ich nicht ob das langfristig eine gute Kombination ist.


    - Unsere Gespräche sind immer mehr abgeflacht, aber ich denke das ist ein Symptom der anderen Probleme, sondern kein Problem ansich.


    - Ich habe einige psychische Schwierigkeiten, dadurch haben sich unsere Beziehung und die Gesprächsthemen in letzter Zeit sehr um mich fokussiert (hängt u.a. zusammen mit dem Unfall, dadurch Selbstzweifel etc.). Das ist mein Fehler. Aber egal mit wem ich zusammen bin, ich muss diese Probeleme lösen um eine erfüllende Beziehung führen zu können.


    Ihr diese Sachen zu erzählen hat mich viel überwindung gekostet und es fühlt sich sehr schlecht an dass ihr das weh tut. Auf der anderen Seite wäre es noch viel schlimmer nicht darüber zu sprechen und langfristig unser beider Leben zu ruinieren.


    Generell gibt es jetzt die Option sich zu trennen, oder mit einer Frist die Probleme anzugreifen. Beispielsweise könnte ich mir Hilfe suchen für meine eigenen Probleme um diese auszuräumen und wir könnten Regeln erstellen um die Fokussierung unserer Gespräche auf Themen die mich betreffen zu regulieren. Wir könnten an unseren Hobbies arbeiten und probieren aktiv positive Erlebnisse zu schaffen. Das Problem mit dem Sex bereitet mir jedoch Kopfschmerzen. Wir könnten vorerst getrennt leben und sehen wie es läuft. Umziehen in Stadt B will sie sowieso, da es hier bessere Jobs gibt.


    Mein Hauptproblem ist jedoch, dass meine Gefühle bezüglich der Entscheidungen schwankend sind. Manchmal denke ich es geht nicht, wir müssen uns trennen und dann bin ich wieder sehr unsicher. Ich probier meine psychischen Bedürfnisse hinten anzustellen, da ich weiß dass es falsch ist aus Bequemlichkeit oder Abhängigkeit zusammen zu bleiben. Ich glaube dass ich sie liebe und auch dass es schwer wird wieder eine Freundin zu finden die so loyal (vertrauensvoll) ist und mit der ich eine so starke Bindung aufbauen kann. Wir hatten auch viele schöne unt tolle Zeiten, das is talso möglich. Ich denke ich muss eine klare Ansage machen, ansonsten mach ich es ihr nur schwerer und das hat sie nicht verdient.


    Vielleicht war jemand schonmal in einer ähnlichen Situation und hat ein paar Tipps. ":/

  • 1 Antwort

    Also mir kommt es so vor als ob du dich innerlich schon ziemlich weit von deiner Freundin entfernt hast


    Du schreibst dass du glaubst sie zu lieben dass lässt eigentlich schon tief blicken .


    Dazu noch deine " Träume " von Sex mit anderen Frauen bestärkt mich dazu noch etwas mehr in meiner Annahme dass deine Gefühle sich d einer Freundin gegenüber verändert haben


    Ich finde es ehrlich gesagt auch etwas traurig ihr gegenüber nur mit ihr zusammen bleiben zu wollen weil sie ein liebevoller und loyaler Mensch ist


    Ich denke sie hat sicher mehr verdient als das.


    Wenn du noch Gefühle für sie hast solltest du aus Gründen der Fairness ihr gegenüber schnellstmöglich ein offenes Gespräch mit ihr suchen damit ihr beide zusammen entscheiden könnt in welche Richtung eure Beziehung weiter gehen sollte .


    Ich wünsche euch alles Gute