Ehrlich gesagt, wenn es ihr zu "umständlich" ist, ihn mal beim Einkaufen zu treffen, kann es ja mit den Gefühlen auch nicht so weit her sein! Vielleicht ist es einfach ein kleiner Nostalgietrip, auf dem Deine Freundin gerade unterwegs ist? Wenn einem die Gegenwart gerade zu öde ist, kann das schon mal passieren....

    Ich finde den Gedanken total gruselig, dass jemand nach 10 Jahren mit einem Vorwand vor meiner Tür steht. Da würde ich mich als Erstes fragen, mit was für nem Psycho ich es da zu tun habe, wenn dem Menschen bei nem Regenguss nichts Besseres einfällt, als bei mir (die ich den Menschen 10 Jahre nicht gesehen habe!) zu klingeln.

    Wenn sie nie Kurse bei ihm hatte und ihre Schulzeit über 10 Jahre her ist, wird er vermutlich nicht einmal wissen wer sie ist. Kann mir nicht vorstellen, dass man sich nach langer Zeit noch an eine Schülerin errinert, die man nicht einmal selbst unterrichtet hat.


    Also würde da erstmal nur eine völlig fremde Frau mit der Bitte nach einem Regenschirm vor der Tür stehen. Fände ich persönlich ziemlich merkwürdig und würde definitiv nicht drauf kommen, eben diese Frau auch noch herein zu bitten. Würde ich an die Tür gehen, würde sich nicht einmal ein Gespräch entwickeln. Aber ich mache in der Regel nicht einmal die Tür auf wenn ich weder Besuch noch Post erwarte.

    Zitat

    Dann weiß sie ja auch, wo sein Briefkasten ist. Brief schreiben, Gefühle erklären, einwerfen.

    Ich glaube, das würde ich nicht unbedingt machen. Sie weiß ja anscheinend gar nicht, ob es nur in Nostalgie schwelgen ist oder tatsächlich Gefühle da sind. Und beides fände ich wohl, wenn ich so einen Brief bekommen würde, sehr schräg.

    Zitat

    Auf jeden Fall bin ich auch nicht für die Regen-Klingel-Nummer.

    Ich auch nicht. Die Aktion fände ich sehr merkwürdig. :-X ;-D


    Zufällig im Supermarkt treffen, wäre noch am idealsten. Aber solche Zufälle passieren leider äußerst selten. Und der Person dann hinterher stalken ist auch schon wieder sehr grenzwertig. :-X

    Wenn der Mann nicht komplett bescheuert ist merkt er doch sofort, dass das kein netter Zufall ist, sondern eine geplante, ziemlich seltsame Aktion. Bei fremden Privathaushalten klingeln weils regnet und man einen Schirm oder Unterschlupf braucht - in welcher Parallelwelt macht man sowas? Hollywoodfilme mal ausgenommen. ;-D


    Beim Einkaufen treffen ist ähnlich orchestriert, aber immerhin besser als vor der Wohnung aufzutauchen.


    Ansonsten, wie wäre es mit einer Anfrage/Nachricht bei Facebook (falls er da ist)?

    Ganz einfach ist doch die Loesung, ihn zum 10-jaehrigen Abitreffen als ehemaligen Lehrer einzuladen. Und wenn kein anderer das Treffen organisiert, kann es Deine Freundin uebernehmen. Wenn der Lehrer nicht kommt, hat es immerhin das positive Ergebnis, dass ein Abitreffen zu Stande gekommen ist.


    Ausserdem kann es da auch andere nette Ueberraschungen geben: Bei meinem 10-jaehrigen Treffen habe ich damals eine wahnsinnig huebsche und total nette junge Frau kennengelernt, von der ich zu Schulzeiten ueberhaupt nicht ansatzweise mitbekommen hatte, dass sie eine Mitabiturientin gewesen war. Wenn ich damals nicht gerade "vergeben" gewesen waere, haette ich alles stehen und liegen lassen und waere vielleicht heute noch mit ihr zusammen - immerhin ging damals bei dem Treffen ein deutliches Interesse von ihr in meine Richtung aus.

    Zitat

    Mein Vorschlag war, ihn zufällig beim Einkaufen zu treffen, aber das ist ihr 1. zu umständlich, da sie neben ihrer Arbeit erst einmal herausfinden müsste, wo und wann er einkauft und 2. ist ihr der Ort zu öffentlich, sie hat Angst vor einem Korb unter so vielen Leuten.

    Das mit dem Herausfinden, wo er einkauft, finde ich auch ziemlich schwierig.


    Denn da müßte dann erstmal handfestes, längeres Stalking stattfinden. Man müßte ständig vor dessem Haus hocken, gucken, wann er rauskommt, dann hinterherfahren....usw....


    Ich vermute, dass die Frau dann allein schon irgendwann beim Stalken negativ auffallen würde, bevor sie überhaupt den ersten Supermarkt ausfindig gemacht hat, in dem er einkauft. %:|

    Was spricht denn dagegen ihn über Facebook zu kontaktieren? Dazu ist der Kram doch da, daher macht das auch jeder und daher ist das völlig unverfänglich. Dabei könnte sie ja auch daran anknüpfen wie (nicht "dass" natürlich) sie

    Zitat

    durch Zufall ... erfahren (hat), dass er zur Zeit single ist.

    Also muss sie ja mit irgendwem über ihn geredet haben, der Kontakt zu ihm hat. Oder?

    Er ist nicht bei facebook und auch sonst nicht online kontaktierbar. Das ist aber auch etwas, das sie nicht machen würde, denn da geht der Schritt eindeutig von ihr aus und sie hätte zu große Angst vor Zurückweisung.


    Bei der Haus-Geschichte möchte sie sich übrigens nicht zu erkennen geben. Also dass sie ihn als Lehrer kennt. Sie möchte nicht in die Schülerin-Schiene reinrutschen, weil ihn das eventuell hindern könnte.


    Ihren Plan hat sie in den letzten Tagen ausgereift. Sie wird einen regnerischen Abend abwarten und sich bis auf die Haut durchnässen lassen. Sie möchte sich businessmäßig kleiden und eine Aktentasche mitnehmen, weil sie "einen wichtigen Termin in der Gegend hatte". Dann wird sie bei ihm klingeln und nach einer Plastiktüte für ihre wichtigen Unterlagen bitten. Idealerweise bekommt sie eine, bedankt sich und geht. Am nächsten Tag möchte sie dann eine Tafel Schokolade oder Ähnliches mit einem Zettel in den Briefkasten tun, auf dem steht, dass sie sich gerne revanchieren möchte und ihn auf einen Kaffee einladen möchte. Dazu natürlich ihre Kontaktdaten.


    Ich finde das schon vernünftiger, immer hin ist die Chance auch größer, dass er ihr eine Plastiktüte gibt, als dass er sie reinlässt.


    Ich werde da nicht weiter auf sie einreden, es steht mir ja auch gar nicht zu. Ich bin gespannt, ob sie es tatsächlich durchzieht, dann melde ich mich wieder und berichte.


    Achja, dass er single ist, weiß sie durch eine Nachbarin, welche an der gleichen Schule unterrichtet. Die beiden sind aber nicht vertraut genug miteinander und es wäre viel zu auffällig sie nach Informationen über ihn auszuquetschen.

    Habe etwas vergessen, ich verstehe das hier nicht so ganz ":/

    Zitat

    Die Gelegenheit zu nutzen, weil er gerade Single ist, klingt für mich sehr nach einem Verhalten, dass man Schülern nachsehen kann, nicht aber einer erwachsenen Frau.

    Hätte sie erfahren, dass er in festen Händen ist, würde sie die ganze Aktion sein lassen. So wird mit größter Wahrscheinlichkeit niemand verletzt, nur weil sie nach so vielen Jahren einem Gefühl auf den Grund gehen will.

    ;-D Das finde ich gar nicht dämlich. Mir hat auch mal jemand in einer Notsituation die Tür geöffnet und mich telefonieren lassen. Ich habe ein paar Tage später eine Packung Pralinen vorbeigebracht. Ich fand das damals total angebracht und würde es heute wahrscheinlich genau so machen ":/

    Zitat

    Mir hat auch mal jemand in einer Notsituation die Tür geöffnet und mich telefonieren lassen. Ich habe ein paar Tage später eine Packung Pralinen vorbeigebracht.

    Das kann ich auch noch verstehen und fände ich nicht außergewöhnlich. Aber das was du, äh deine Freundin da vor hat. Nä.. lächerlich.


    Ist ja nur meine Meinung, andere finden es vielleicht nicht so schlimm.

    Zitat

    Aber das was du, äh deine Freundin da vor hat. Nä.. lächerlich.

    Das mag sein. Meine Meinung ist da wahrscheinlich kein Maßstab mehr, denn das ist bis jetzt die beste und harmloseste Idee von allen.


    Von umgeknickt über vor der Tür eine Ohnmacht vorspielen war einiges dabei.

    Zitat

    Ihren Plan hat sie in den letzten Tagen ausgereift. Sie wird einen regnerischen Abend abwarten und sich bis auf die Haut durchnässen lassen. Sie möchte sich businessmäßig kleiden und eine Aktentasche mitnehmen, weil sie "einen wichtigen Termin in der Gegend hatte". Dann wird sie bei ihm klingeln und nach einer Plastiktüte für ihre wichtigen Unterlagen bitten.

    Idealerweise ist er nicht da und sie latscht nass nach Hause. Nicht dass er noch auf eine so besessene Frau reinfällt, die erst ein Drama in drei Akten entwerfen muss, um einen ehemaligen Lehrer anzubaggern.

    Zitat

    Meine Meinung ist da wahrscheinlich kein Maßstab mehr, denn das ist bis jetzt die beste und harmloseste Idee von allen. Von umgeknickt über vor der Tür eine Ohnmacht vorspielen war einiges dabei.

    Wenn das wirklich eine sehr gute Freundin von dir ist, dann überzeugst du sie besser davon, dass sie nicht mehr alle Fische im Teich hat. :-/