Ich hatte bisher das Glück, dass ich mit meinen Partnern da immer was gemeinsam habe. Hatte bisher nur welche, die bei Filmen halt so den klassischen Kram gucken (Tarantino, Star Wars, Matrix usw.) und bei Serien auch einen ähnlichen Geschmack hatten. Gut, mein einer Ex hat keine Serien geguckt außer South Park. Mit dem anderen konnte ich Stargate und Game of Thrones gucken. Selber gucke ich auch gerne Grey's Anatomy aber da is völlig klar, dass Männer das eher nicht so spannend finden, daher guck ich sowas dann zu Single Zeiten oder wenn ich alleine bin.


    Zocken tu ich dann eher das was die Kerle auch zocken, ich schau mir das halt mal an und vieles find ich dann auch ganz gut, weil ich ja meistens schon mit den Kerlen was gemeinsam hab, aber in gewissen Bereichen ähnlich ticke was sich dann auch darauf auswirkt, dass die anderen Bereiche eigentlich auch irgendwie passen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich jemanden, der "nur" Berlin Tag und Nacht u.ä. guckt, irgendwie attraktiv finden könnte, weil ich denke, dass man diese Leute schon an ganz anderen Eigenschaften erkennt (sind nämlich vermutlich allgemein nicht so intelligent und wenn, dann würden sie mir vielleicht nicht grade DAS als erstes erzählen, dass sie das gerne gucken, weil sies vermutlich eher heimlich täten ]:D ).


    Überhaupt lass ich mich meist von denen inspirieren, irgendeinen Film zu gucken oder bei Musik, weil ich da auch relativ offen bin. Filmgucker bin ich eher weniger, so dass ich vieles auch noch gar nicht kenne, was eigentlich Kult ist.

    Jaja, Star Wars...

    Zitat

    ich hab während des gesamten Filmes Verständnisfragen gestellt und mich darüber ausgelassen wie "unlogisch" es ist.

    Ich fand den auch etwas unlogisch. Wie kann man bitte aus einem Sternenzerstörer direkt mit dem Millenniumfalken in den Hyperraum springen, ohne den Sternenzerstörer äh... zu zerstören? Da tut sich ein schwarzes Loch auf. Das müsste den zerlegen! Grrr!! ]:D

    Ich hasse alles, was witzig ist. Komödien und irgendein Liebesscheiß gehen für mich gar nicht (passiert sowieso immer dasselbe vor allem, wenn ich den Filmen Adam Sandler oder Kevin James mitspielen). Ich gucke nur historische Epen, Dramen, Krimis und Dokumentationen.


    Ich hasse alle Filme mit Johnny Depp, vor allem Fluch der Karibik. Ich hasse alle animierten Filme. Ich hasse alle Filme mit Hunden. Ich hasse alle Filme mit Jennifer Aniston, Drew Barrymore, Cameron Diaz, Julia Roberts und und und und und.


    Mit so einen Geschmack ist es sehr schwer, überhaupt Filmpartner zu finden, deshalb gibt es bei uns die Lösung, dass mal ich mich überwinde und dann mal er! ;-D


    Manchmal sind die Filme dann gar nicht sooo schlimm, aber auch nicht sooo der Burner. Aber mit einem Kompromiss lässt es sich auf jeden Fall leben.


    Wir haben eine gemeinsame Lieblingsserie. Ich fände es ganz schön schade, wenn ich ohne ihn The Walking Dead gucken müsste. Ich bin sehr froh, dass wir zumindest da denselben Geschmack haben.

    Mit "etwas" Verspätung dachte ich, ich könnte mich mal wieder melden zu diesem Thema ;-D


    Wir hatten gerade gestern wieder so einen Moment, wo wir uns wohl gegenseitig auf den Keks gegangen sind. Ich hab mich ja ihr zu Liebe dazu hinreissen lassen, mir die aktuelle Staffel "Supertalent" anzuschauen. Ich dachte mir, immer noch besser als andere Formate wie "DSDS" oder dieser Dschungelmist, und ausserdem bin ich ja offen dafür, etwas nicht vornherein abzulehnen sondern mir halt mal einen vertieften Einblick zu machen. Natürlich war ich voreingenommen, das streite ich auch nicht ab, aber ich habe der Sendung trotzdem eine Chance gegeben. Aber es kam wie es musste: Für mich ist diese Art von Sendung einfach nichts. Das beste an der Sendung sind die wenigen Momente, in denen wirklich gute, talentierte Menschen auftreten. Alles andere wie z. B. die zig peinlichen Kandidaten, diese öffentliche Zur-Schau-Stellung, die gekünstelten Witze, einfach das ganze Format ist mir einfach extrem zuwider. Ich würde so etwas nie freiwillig schauen und auch wenn ich niemanden bevormunden möchte (weil jeder schauen darf, was er will), kann ich einfach nicht verstehen, warum so viele Menschen sich das antun. Nicht mal zum abschalten oder Kopf ausschalten würde ich mir das freiwillig geben.


    Symptomatisch waren gelegentliche Szenen, in denen meine Freundin lautstark drauf los lachen konnte während ich daneben sass und einfach kein Lachen rausbrachte. Am Anfang hab ich mich noch angestrengt und versucht, mich etwas zu lösen oder einfach mal gehen zu lassen und mit zu lachen, aber es geht einfach nicht ":/


    Ich möchte nicht sagen, dass meine Art des Humors "besser" oder "tiefgründiger" ist, aber wir sind in der Hinsicht wohl einfach verschieden. Während ich über subtilen oder guten, alten britischen Humor herzhaft lachen kann, sagt mir dieses pseudolustige, öffentliche Deutsche TV-Fernsehtum einfach nichts. Alles wirkt so gekünstelt und konstruiert, auch wie die Show aufgebaut ist (Kamerablickwinkel, Einblendungen, Abläufe, etc.) sodass ich daran keinen Gefallen finde.


    Meine Freundin hat dann recht gereizt reagiert, meinte, dass sie wohl nie mehr was vorschlägt, das wir gemeinsam gucken oder ob es überhaupt noch Sinn mache, dass wir die aktuelle Staffel gemeinsam zu Ende gucken.


    Na ja, ich hab dann gesagt, wenn wir schon so weit gekommen sind, dann schaue ich das jetzt auch noch zu Ende.


    Wir schauen ja schon auch andere Sachen zusammen, z. B. House of Cards (was sie interessanterweise ganz gut findet, obwohl sie sich für Politik wenig interessiert) oder Club der Roten Bänder und das mögen wir auch beide zusammen. Aber zukünftig gehen wir wohl was diese TV-Sendungen angeht getrennte Wege, alles andere macht einfach keinen Sinn. Sie mag halt auch so Sachen wie Mario Barth, wohingegen ich mit solchen Komikern einfach wenig anfangen kann.


    Man kann sicherlich auch sagen, dass ich nicht gerade der humorvollste bin. Muss ich schon zugeben. Aber es ist mehr die Art des Humors, wo wir einfach sehr verschieden sind.


    Aber ich will mich echt nicht "besser" darstellen mit dieser Feststellung, schliesslich kann ich z. B. am besten abschalten mit einem Fussballspiel, oder mit Videospiel zocken (worunter neben Action-Adventures auch Ballerspiele sind). Die sind auch nicht gerade gehaltvoll - objektiv gesehen. Es wäre "besser", ich würde ein Buch lesen oder so... Würde ich auch, wenn ich mehr Zeit hätte.


    Na ja, den Versuch war es wert, aber ich glaube, in Zukunft schauen wir wohl beide wieder unabhängig voneinander die Serien/Shows, die dem jeweils anderen nicht gefallen. Bringt ja nix, wenns dem/der anderen nicht gefällt. Ich zwing sie ja meinerseits auch nicht dazu, meine Serien (wie Breaking Bad, Game of Thrones, Westworld) oder Filme zu schauen.

    An deiner Stelle würde ich das "Supertalent" (könnte ich auch nicht gucken ;-D ) nicht bis zum bitteren Ende mit anschauen. Das gibt doch nur schlechte Stimmung, wenn sie das total witzig findet und du sitzt verkrampft daneben und wünschst, dass es endlich aufhört.


    Für mich wäre es schon problematisch, wenn der Geschmack von meinem Mann und mir so arg auseinandergehen würde. Gemeinsam gute Filme und Serien anschauen und sich darüber unterhalten ist einfach schön. Natürlich gibts auch Differenzen. Konnte mich bisher z.B. nie für Doctor Who begeistern oder für gewisse Animes. Sowas schauen wir dann halt jeder für sich. Solange man das locker sieht ist das kein Problem. Ich schaue gelegentlich gerne TV-Trash wie "Rosins Restaurants" und er macht derweil was am Laptop und gibt nur ab und zu Kommentare ab. ;-D


    Bei euch scheint das Problem aber zusätzlich zu sein, dass sie seichten Quatsch nicht nur als leichte Unterhaltung sieht und sich auch drüber lustig machen kann, sondern das tatsächlich gut findet. Damit käme ich dann nicht zurecht.

    Na ja, sie hat immerhin meinen Marvel-Filmen ebenfalls eine Chance gegeben und die meisten, die sie bisher gesehen hat, fand sie nicht schlecht. Hier bin ich als Fan sicher ein bisschen eingenommen, aber ich finde, die meisten Marvel-Filme sind auch nach objektiven Massstäben gar nicht so übel. Ist daher in meinen Augen nicht vergleichbar mit Supertalent und Co.


    Schaun'mer mal, wie wir weiter machen ;-D

    man muss aber doch nicht gemeinsam händchenhaltend dasitzen und beide müssen gefälligst in die glotze schauen. wenn men kerl was anschaut, wo ich merke "nicht meins", dann lese ich entweder daneben, schwirre ein wenig im weiten welt web rum, beobachte ihn beim schauen... und umgekehrt ist es genau so.


    vor allem bewerten wir unseren jeweiligen geschmack nicht mit "gut/schlecht", weil es ja darum geht, was einem gerade taugt. mein sonntagsschmachtfetzen spricht jetzt nicht unbedingt für einen tiefgreifenden intellekt - und trotzdem genieße ich den immer wieder ;-D

    Ich kann mit dem Comedy Kram und Supertalent auch gar nichts anfangen. Schaut bei uns keiner, aber ich schaue viele Serien, die meinen Mann nicht interessieren. Er macht dann halt etwas, was ihn interessiert. Ich weiß nicht, wo das Problem ist. Konzentriert euch auf das, was euch gemeinsam Spaß macht. Oder ist eure Wohnung so klein, dass du notgedrungen mitschauen musst?

    Ui, das kenn ich - bei uns ist es aber kein Problem.


    Ich schaue gelegentlich gerne mal Trash-TV. Sogar Samstags schaut mein Mann mit mir das Supertalent.

    Zitat

    Na ja, sie hat immerhin meinen Marvel-Filmen ebenfalls eine Chance gegeben und die meisten

    Meiner meinte auch, er müsse mir Filme wie Transformers oder Marvel-Filme nahe bringen. Hachja, hätte er es nur nicht gemacht. Denn ich LIEBE diese Filme mittlerweile. Gewaltig! x:)


    Wir können uns eigentlich immer einigen, dank einem Receiver kann ich auch mal Filme/Sendungen aufnehmen und alleine schauen.


    Mein Mann und ich haben aber auch etwas, dass wir zusammen sehr gerne schauen: Serien.


    Da sind wir wahre Junkies.

    Zitat

    ... die Lösung nennt sich "zweiter Fernseher!"

    Bei uns läuft die Glotze immer, aber nur im Hintergrund. Bei dem schlechten Programm (gute Sachen hat man schon zehnmal als Wiederholung gesehen oder im Kino) finde ich es nicht gut wenn man sich darauf konzentriert.

    Zitat

    Bei dem schlechten Programm [...] finde ich es nicht gut wenn man sich darauf konzentriert.

    Warum dann nicht gnaz aus lassen? ":/


    Zum Thema:


    Wir sind extrem verschieden, er mag ziemlich viel und ich eigentlich nichts.


    Lösung: Ich schau mir ihm zu liebe etwas mit an, er hat aber nichts dagegen, wenn ich dabei ein Buch lese oder im Internet surfe. Ich bekomm genug mit, um mich mit ihm austauschen zu können, er muss nicht alleine schauen und ich langweile mich nicht. Funktioniert seit 13 Jahren recht gut.