Ich würde das jetzt mal nicht so pessimistisch sehen ":/


    Ich meine, es gibt ja einen Grund (oder mehrere) warum ihr zusammen seid und warum ihr trotz der Unstimmigkeiten wieder zueinander gefunden habt.


    Ich würde einfach mal sagen: "Probier(t)s aus", vielleicht findet ihr auch hier zueinander - wenn nicht, dann findet man auch hier Alternativen.


    Lass dich einfach mal drauf ein, wenn du Lust darauf hast, das kann ja auch total spannend werden.


    Bis dahin empfehle ich dir (und deiner Freundin) folgenden Song: https://www.youtube.com/watch?v=B97e2XXxKdM ]:D

    Es gibt nun mal solche und solche Männer.


    Männer die es können, eine gewisse Dominanz an den Tag zulegen oder halt beim Sex und Männer die das nicht können.


    Ich stehe eher auch auf Mann Typ 1 und habe auch einen, der es kann.

    Ich schliesse mich den Vorschreibern an.


    Entweder du bist dominant oder du bist es nicht. Das kannst du nicht spilen und da hilft auch kein Buch kaufen und nachlesen.


    Du bist geil auf Sie und daeshalb würdest du Alles tun, was sie von dir verlangt.


    Das ist gefährlich, denn wenn du versuchst dich gegen deinen eigentlichen Willen zu verändern, könntest du dir selbst schaden.

    lies mal die Bücher, die seit einiger Zeit oben auf den Bestsellerlisten stehen, also die Mädchenromane meine ich.


    Da ist die selbstbewusste junge Frau, die im Bett dominiert wird Thema Nummer eins :-X


    Da kannst du nachlesen, was erwartet wird ]:D

    Ich stimme insofern den anderen zu, als das auch ich glaube, dass du die entsprechende Neigung schon in dir haben musst, nicht um nur dominant rüberzukommen , nein- um es zu SEIN und vor allen Dingen: um daran auch selbst Spaß zu haben. Der Funke muss in dir sein!!!!


    Aber mit " können" und " drauf haben" wie weiter oben geschrieben, hat das meiner Meinung nach NULL zu tun. Sowas setzt eine Entwicklung voraus, Erfahrungen sammeln, Fehler machen usw.


    Auch ein guter Dom ist nicht von jetzt auf gleich zum perfekten Dom geworden, genau wie nicht jede Frau automatisch eine "Sexgöttin " ist. :=o Das braucht Neigung, Ehrgeiz, Hingabe, Sensibilität und Zeit.


    Alles Gute für dich/euch :)*

    Zitat

    Ich will ja nicht schauspielern, ich möchte wissen, wie ich mich dazu überwinde, ein dominanterer mann im bett zu sein.

    Wenn du dich überwinden musst, bist du also gehemmt. Die Frage an dieser Stelle ist: Was hemmt dich?


    Du schriebst schon, dass du Angst hast, es könnte ihr nicht gefallen. Vereinbart doch ein Safe-Word, dann musst du dir da keine Sorgen mehr machen.


    Auch scheinst du nicht zu wissen, wo du anfangen willst. Wie wäre es denn, wenn du einfach mal kreativ wirst und eine Sex-Geschichte aufschreibst. In der Geschichte muss es nicht konkret um Dominanz gehen, sondern einfach um etwas, was dich anmachen würde. Dann setzt du die Geschichte um und schaust, wie es ihr gefällt.


    Dominant zu sein erfordert Mut und als dominanter Part hat man auch nur so viel Macht, wie der devote Part einem zugesteht. Eigentlich ist der devote Part in einer gesunden BDSM-Beziehung immer der stärkere Part, weil er am Ende entscheidet, was passiert und was nicht (Safe-Word). Er kann sich mehr treiben lassen. Als dominanter Part trägt man gleichzeitig mehr Verantwortung, muss kreativer sein und kann auch noch das Pech haben, dass die eigenen Wünsche abgelehnt werden. Der devote Part weiß immer, wann es vorbei sein wird, der dominante nicht. Das ist ja irgendwie auch der Reiz daran, dass das Offensichtliche und das, was dahinter steht, konträr zueinander verlaufen.


    Das kann wirklich kribbeln und viel Spaß machen, lässt man sich darauf ein, aber es braucht halt Mut und Kreativität @:) !


    Übrigens finde ich es von deiner Freundin nicht gerade nett, dass sie dir das nicht zutraut. Vielleicht will sie dich aber auch nur reizen und sehen, dass du zu mehr in der Lage bist ;-) !