Urlaubsvorstellungen total unterschiedlich, wie einigen wir uns?

    Hallo, ich muss mal um Rat fragen, wie wir diese Situation am besten lösen.


    Mein Freund und ich sind - momentan zumindest - leider nicht dieselben Reisetypen. Dieses Jahr ist unser dritter Urlaub. Der erste war super (Italien, eine Kombi aus Häuschen mit Pool / Strand, allerdings mit Auto dorthin), letztes Jahr Malta (Hotel, nur Pool) und dieses Jahr soll es nach Mexiko gehen. Das war meine Idee und er fand das Angebot super, also sagte er einfach mal zu. Gut soweit.


    Jetzt im Nachhinein frag ich mich allerdings, ob das eine so gute Idee war, denn unser letzter Urlaub war ziemlich verstritten (auch wegen anderer Dinge, ich weiß aber, dass ein Punkt die Gestaltung war) und das will ich nicht nochmal.


    Ich bin jemand, der viel und gerne reist und auch viele Jahre im Ausland war und in verschiedenen Ländern gelebt hat - ein Abenteuertyp eben. Ich bin aber mit einem Hotelurlaub grundsätzlich absolut happy, sofern man ein paar Ausflüge macht und sich was anschaut. genau das ist aber unser Streitthema. Er würde am liebsten NUR am Pool/Strand liegen, lesen, seine Bierchen kippen und gar nichts tun. Dazu kommt: Er HASST Autofahren wie die Pest, er fühlt sich unwohl im Auto (warum auch immer).


    Los ging's damit, dass er sich nun über Mexiko informiert hat und überall liest gefährlich etc. - klar, wenn man sich nur GENERELLE Infos über das Land ansieht, aber wir sind ja paar 1000 km weiter unten an der Karibikküste, der Touri-Hochburg und ich weiß, auch aus Reiseerfahrung und von Freunden, dass das dort ziemlich sicher ist und man sich keine Sorgen machen muss. Hab ihm jetzt verboten, sich ein Urteil zu bilden, bevor er überhaupt da war und er aufhören soll zu mosern. Das lässt er jetzt soweit mal größtenteils, aber es greift eben auch auf die Urlaubsplanung über.


    Jedenfalls würde ich mir gerne etwas ansehen und würde auch ein Auto mieten - ist billig und es gibt eine Menge toller Strände an der Küste, es handelt sich nicht mal um lange Fahrten, sondern um 20-40 Min. entfernte Ziele, einfach die Küstenstraße lang. Hab ihm gezeigt, dies und das könnten wir uns ansehen. Sagt er "ICH will entspannen." Dann standen wir kurz vor ner Diskussion, weil ich argumentierte, dass man halt Kompromisse gemeinsam machen muss, wenn man verreist und einen Tag so und einen Tag so... hat er geächzt und gejammert. Er möchte nicht herumfahren und viel anschauen, er möchte entspannen. Ich versteh das schon, weil er mega viel arbeitet und er darf sich auch eine Menge Ruhe gönnen, aber es handelt sich um 3-4 Tage Ausflüge zu anderen Stränden (ca. 20 min. entfernt) oder mal von Playa del Carmen nach Tulum (1 h), wo man definitiv nicht den ganzen Tag im Auto sitzt. Auch das ist ihm schon zu viel, und dann noch in Mexiko, ohje, wie gefährlich. :-/


    Ich bin inzwischen beleidigt und es trübt sehr meine Vorfreude auf den Urlaub. Vor allem, da Malta letztes Jahr genauso ablief: Wir lagen nur am Pool, 10 Tage, ich hab allein einen Ausflug in die Stadt gemacht, weil ihm es zu anstrengend war - und dann noch mit dem klapprigen Bus fahren, nein. Bootsausflug oder sonstwas, nix. Ich hab mich also komplett nach ihm gerichtet und mir geschworen, dass ich das so nicht mehr machen werde.


    Für mich bedeutet Reisen, Kulturen kennenzulernen und auch, wenn eine Stadt vielleicht mal nicht so schön ist oder man auch mal unschöne Ecken sieht oder im Klapperbus sitzt, das gehört dazu, das IST Reisen und spannend. Finde ich zumindest. Und ich finde es so schade, dass er diesen Wissensdurst in der Richtung nicht hat - sich aber erlaubt, (Vor-)Urteile zu bilden, wo er bisher nur in Europa war und meint, mir dauernd besserwisserisch erklären zu müssen, wie gefääährlich es sei und das und das haben Arbeitskollegen berichtet... auf mich, die 5 Jahre am Stück unterwegs war, hört er natürlich nicht *:)


    Und jetzt ist halt die Frage, wie wir das ohne Streit lösen. 14 Tage NUR am selben Strand/Pool liegen will ich nicht. Klar kann ich alleine erkunden, aber das finde ich auch irgendwie traurig und ich frage mich, warum wir dann gemeinsam urlauben, so Erlebnisse schweißen doch auch zusammen. Ich kann mir auch vorstellen, dass er dann doch mal mitfährt, wenn ich den Mietwagen habe und sage, ich fahre an den und den Traumstrand, aber dann wäre ich wohl auch beleidigt, weil ich den Wagen trotzdem allein gezahlt hab (immerhin auch nochmal 150 Euro und finde, sowas sollte man sich dann auch teilen...).


    Ach Mann. Bin jetzt ganz betrübt. Habt ihr eine Idee?

  • 44 Antworten

    Ich frage mich, was dagegen spricht, dass Du Deine Ausflüge machst und er am Pool liegt? Ich kann mir vorstellen, dass er dann das eine oder andere Mal sogar selbst mit will und wenn nicht, dann seid ihr doch trotzdem die meiste Zeit zusammen. Ihr frühstückt gemeinsam, dann macht jeder, das, wonach ihm ist und Gesprächsthema gibt es dann wohl auch mehr.

    Hi


    Mexico .... ist selbst in meinen Augen , jemand der alles gerne sieht und auch jetzt nicht unbedingt von blabla warnungen sich abgeschreckt fühlt , kein Urlaubsziel meiner Träume , höchstens Alpträume


    ob begründet oder unbegründet , absolut keine Ahnung , nur das Bauchgefühl würde sofort NEIN sagen


    jetzt nicht behaupten : ich kenne Mexico nicht , das stimmt , aber ich war auch schon viel unterwegs


    Holland , Belgien , Schweiz , Frankreich , Luxenburg , Italien , Israel , England und ein Ziel wo ich noch gerne mal hin möchte USA Miami und nochmal nach Israel , da gefiel es mir bislang am besten


    Mein Bauchgefühl würde sofort Nein sagen bei Mexico , Agypten , Türkei . sowie auch Tschechoslowakei


    vielleicht ticken Männer anderst als Frauen


    Ich habe mir das innere von Israel auch mit einem Bus angesehen , aber ein vernünftigen Reisebus mit Klimaanlage , ich mache Urlaub , zahle dafür und drehe nicht jeden Euro einzeln um , also sollte mein Urlaub auch etwas entspannend sein , Stress , Lärm und Hitze habe ich auf der arbeit genug , das brauche ich nicht im Urlaub


    überdenke mal deine Buchung auf ein angenehmeres Land , beispielweise Frankreich der Landstrich der Champagne , da gibt es Seen mit Freizeitangeboten von Angeln bis Segelbootfahren von Schwinmmen bis Beachvolley spielen , Wanderungen und Führungen durch Naturmuseen und Wälder , alte Klöster und Burgen


    wenn meine Partnerin , heutige ex-Partnerin gekommen wäre , wir machen Urlaub in Mexico , wäre mir zumindest mal eben die Brille von der Nase gerutscht ...und nein wir haben uns nicht wegen Urlaubsplanungen gestritten

    @ TE

    Ich stelle mir gerade vor, dass mein Partner unbedingt mit mir in/auf die Berge will, mir aber schon bei dem bloßen Gedanken an die Höhe ganz anders wird. :-o Und er das auch noch weiß....


    Urlaub ist eine kostbare Zeit, die jeder nach seinen Bedürfnissen gestalten soll. Und wenn dein Freund sonst viel arbeitet, ständig auf Trab sein muss, dann ist es nur zu verständlich, wenn er im Urlaub genau dieses Programm nicht haben will bzw. dann akut nach Lust und Laune entscheiden möchte, wonach ihm gerade ist.


    Es ist schade, dass dir deine Ausflüge allein nicht so gefallen. Denn das sollte es in erster Linie schon. Ich gebe dir recht, dass diese Erlebnisse ein verbindendes Element darstellen können. Aber das gilt eben auch nicht für jeden. Sei froh, dass ihr euch auf ein gemeinsames Ziel einigen konntet. Es gibt Paare, er Berge, sie See, die fast nie zusammen Urlaub machen.


    Freue dich, wenn er während des Urlaubs doch Lust bekommt, eine Tour mit dir zu machen, und falls nicht, ist es auch OK.

    Zitat

    und würde auch ein Auto mieten - ist billig

    Wenn du das so empfindest,....

    Zitat

    immerhin auch nochmal 150 Euro

    ...warum dann diese Aussage? ":/

    Die Riviera Maya ist im Gegensatz zu anderen Gegenden Mexikos tatsächlich sehr sicher. War selbst schon dort. Dort nur am Pool zu liegen fände ich auch ziemlich schade, dafür braucht man nicht 11 Stunden fliegen.


    Ihr passt was Reisen angeht einfach nicht zusammen, ich denke das musst du akzeptieren. Wäre eine Lösung getrennter Urlaub? Also du machst deinen Urlaub allein oder mit Gleichgesinnten und zusammen nur ein paar Tage Relaxen.

    @ calu-toni

    Die Tschechoslowakei gibt es m.E. seit 1992 nicht mehr 😂


    Und Frankreich, England etc. mit Mexico zu vergleichen, würde ich auch nicht.


    ....


    Urlaubstipps von dir, würde ich mir also auch nicht einholen.


    Zur TE:


    Ach ich kann dich so gut verstehen. Und Einen gemeinsamen Urlaub, mit dann getrennten Aktivitäten fände ich auch nicht die Lösung.


    Ich bin auch gerne im Urlaub aktiv und will diese Erlebnisse teilen und nicht am Frühstückstisch erzählen.


    Allein schon 3 Tage am Pool wären mir der Graus - ganze 1-2Wochen ein absolutes No Go.


    Ich wäre auch der Meinung, dass er einfach den Kompromiss eingehen soll und ausgewählte Ausflüge mit machen soll. Er soll dabei vllt auch selber mit reden und gestalten dürfen.


    Ich bin immer der Meinung, dass die ganzen Pool liegenden All-inclusive Liebhaber gar nicht wissen, was sie verpassen. Und eh den einheimischen Tourismus im jeweiligen Land kaputt machen. ]:D


    Zu Mexico:


    Ich war leider bisher noch nicht da, höre aber viel Gutes. So lange man sich nicht an der Grenze zur USA bewegt, ist doch alles ok. Natürlich bewegt man sich da mit mehr Vorsicht, dass muß einem bewußt sein....


    Eine Freundin von mir war alleine in Mexico, Panama, Guatemala und Kolumbien (letzteres fand sie am Besten).


    Sie lebt noch, wurde nicht ausgeraubt, entführt oder sonst etwas....


    Also: Auf nach Mexiko :)^


    Ich hoffe für dich, dass dein Partner noch das wahre Reisen kennen und lieben lernt.


    Ich finde also auch, er muss Kompromisse machen, du machst sie ja auch.


    Aber in diesem Thema bin ich auch schnell stur und beleidigt. Ich kann dich also gut verstehen. :)_

    Mexico kann ich nicht beurteilen, da ich nie da war. Eine etwas komische Situation habe ich z.B. in Sardinien erlebt, wo 2 Typen mit Motorrad jemanden bedroht haben. Oder auch woanders.


    Aber ihn so verändern, das er so wird, wie du - das würde wahrscheinlich nicht einfach sein. Vielleicht könnte dann die Frage lauten - "wie kann meinen Freund mit Hilfe von NLP umprogrammieren".-)

    Unterschiedliche Urlaubsvorstellungen? Wenn das alles wäre, könnte man aufeinander zugehen. Entweder einen Urlaub so gestalten, dass jeder etwas davon hat. Oder Urlaube abwechselnd so verbringen, dass sie beim einen Mal mehr den Neigungen des einen und dann des anderen entsprechen.


    Aber wenn ich deinen Beitrag lese, Pollyanna, gehen bei mir mehrere Lampen an, ob bei euch wirklich nur die Urlaubsvorstellungen erheblich divergieren. Die Gefahren, die er nannte, scheinen mir vorgeschoben zu sein; denn er hat ja vom Verbringen eines Urlaubs grundsätzlich andere Vorstellungen.


    Wenn ich mit einer Frau in ein mir unbekanntes Land in den Urlaub führe und es ihr genügte, am Strand zu liegen, statt etwas anzuschauen, wüsste ich genau, dass uns im Wesen Welten trennen. Das hat mit Erschöpftsein und Erholungsbedürfnis sehr wenig zu tun. Auch ein berufsgestresster Mensch kann durch Unternehmungen entspannen, manche dabei besonders gut. Typfrage. Anders ausgedrückt: Wenn ich eine Frau kennenlernte, die nach Sizilien fliegt und die glücklich ist, wenn sie nur die Hotelanlage und den Urlaubsort sieht, weiß ich in dem Moment sofort, dass ich mir jeden weiteren Kontakt sparen kann. Ich würde das nicht kritisieren. Aber ich bin nunmal völlig anders.


    Und wenn sie nicht bereit wäre - so wie ich das umgekehrt mit Sicherheit täte - , ein wenig auch auf meine Interessen einzugehen, würde ich mit ihrem partnerschaftlichen Verhalten erhebliche Schwierigkeiten haben.


    Ich erinnere mich noch sehr gut an Begebenheiten mit zwei Exfreundinnen von mir. Die Probleme im Urlaub waren das Abbild der Probleme, die im späteren Verlauf der Beziehung in unterschiedlicher Weise sehr deutlich zu Tage traten.

    Ich kann dich sehr gut verstehen Pollyanna90! Ich bin da wohl ähnlich wie du und habe mir meinen Partner auch nach Reise-Interessen ausgesucht o:) Es ist mir sehr wichtig mir diesen wunderbaren Planeten anzugucken und habe immer gehofft jemanden zu treffen mit dem ich das teilen kann. Mir rauben manche Landschaften den Atem und es ist so toll jemanden den man sehr gern hat dabei im Arm zu haben.


    Wenn es sich nun anders ergeben hätte, DER Traummann aber ähnlich Kulturfaul wie deiner, würde ich Gruppenreisen machen (habe ich gute Erfahrungen mit gemacht) oder mit jemand anders reisen (Freundin, Schwester,...).


    Allerdings würde das auf Dauer für mich wohl nicht gut gehen, sobald ich an gemeinsame Kinder denke. Denn ich würde mir wünschen, dass wir unseren Kindern ebenso vermitteln, dass es sich lohnt sich andere Landschaften und Kulturen anzuschauen, sowie aktiv im Urlaub zu sein.


    Klingt so als würdet ihr nach Yukatan reisen. Dieses Mexico ist wirklich recht sicher und so wunderschön. Wenn ihr eh schon gebucht habt und er nicht mit will würde ich auf jeden Fall mir einige Orte angucken. Tulum morgens früh vor den Bustouristen bringt eine tolle Stimmung rüber. Oder die ganzen Cenoten die man super mit dem eigenen Mietwagen besuchen kann, die gibt es nur dort. Diese Halbinsel ist viel zu schade um nur an einem Ort zu bleiben.

    @ :)

    Ich kenne das Problem gut. Ich bin eher wie dein Freund und würde meinen Urlaub am liebsten nur Strand verbringen und mich nur fürs All-inclusive Essen von meiner Liege wegbewegen. ;-D


    Mein Freund war dagegen wie du und wollte gerne Kultur sehen, Unternehmungen machen etc. Nach einen gemeinsamen Urlaub mit viel Streit über die Urlaubsgestaltung, haben wir uns entschieden, die Urlaube getrennt zu verbringen. Ich bin mit einer Freundin oder meiner Familie in die Türkei geflogen und habe dort meine All-Inclusive Strandurlaube verbracht und er ist in "aufregendere" Länder geflogen und hatte dort seine Kultur, Sport etc.


    Das hat so auch einige Jahre gut funktioniert.


    Ich denke gemeinsame Urlaube führen in so einem Fall immer dazu, dass einer unzufrieden ist und dafür ist die Urlaubszeit doch zu wertvoll. Dann lieber getrennt Urlaub machen und jeder ist happy.

    Seid ihr wirklich nur unterschiedliche Urlaubstypen? Jemand der (im Urlaub) tagelang an einem Pool liegen und "Bierchen kippen" kann, ist doch insgesamt ein völlig anderer Typ Mensch als jemand, der neugierig auf Fremdes, Abenteuerlustig etc ist.

    man muss ja auch nich ins ausland fahren- egal in welches, um dann nichts vom land zu sehen, außer das hotel, den pool und das bier... ich fänd eine angemessene mischung aus unternehmung und rumlungern auch idel- allerdings wirst du da wohl niemanden zwingen können

    Auch ich kann Dich sehr gut verstehen, Pollyanna90.


    Ich möchte auch so viel Welt sehen, wie es geht in diesem Leben. Wann, wenn nicht jetzt? Man ist nur einmal jung und fit. Es gibt so viele tolle Landschaften auf dieser Erde. Auch verschiedene Kulturen finde ich spannend.


    Sicherlich gibt es auch Ecken auf der Welt, da hätte ich momentan ziemlich großen Respekt und auch Angst. Trotzdem kann ich diese Neugier so gut nach empfinden, Fremdes erkunden zu wollen.


    Und dann kommt ein Partner daher und legt bei voller Fahrt eine Vollbremsung ein. Ehrlich gesagt, müsste ich ziemlich fest an unsere Liebe glauben, um damit leben zu können. Da bleibt einem nur übrig, sich ein Stück weit selbst zu verwirklichen und diese Dinge eben alleine zu machen. Fände ich jetzt auch nur halb so schön, denn natürlich möchte man die gewonnenen neuen Eindrücke doch am liebsten mit seinem Partner teilen und nicht mit einer fremden Reisegruppe.


    Schlimm ja auch, wenn man danach davon berichtet und der Partner da überhaupt kein Interesse daran zeigt. Das würde mich auch wahnsinnig treffen.


    Ich habe auch schon All-Inclusive Club-Urlaub gemacht und fand es auch mal ganz nett. Immer wollte ich das aber bestimmt nicht. Und ich könnte nicht in einem fremden, spannenden Land in einem Club herumsitzen. Ich würde verrückt vor Neugier werden. Ich hätte ständig Angst etwas zu versäumen. Wie in einem Käfig, eine heimelige Enklave mitten in einem spannenden fremden Land. Ich müsste da raus gehen, den Partner würd ich darüberhinaus wahrscheinlich komplett vergessen. So ein Stoffel ... ;-)


    Club-Urlaub verbringe ich auch nur in Ländern, die maximal 3-4 Stunden Flug entfernt sind. Auch ich sehe es nicht ein für einen Club-Urlaub 10 und mehr Stunden zu fliegen ... für was denn das?? Ich erlebe da doch nicht mehr wie in einem Club auf Malle...


    Ich würde Dir empfehlen das Gespräch mit Deinem Partner nicht abbrechen zu lassen. Sag ihm wie Deine Gefühle dabei sind und wie sehr Dich das verletzt, dass er so gar nicht auf Dich eingehen möchte. Es ist doch eine Zeit im Jahr, die man miteinander verbringen sollte. Raus aus dem Alltag. Es ist normal, dass jeder den für sich schönsten Urlaub verbringen möchte. Trotzdem ist man auch im Urlaub ein Paar und sollte doch den ein oder anderen Kompromiss eingehen. Und das ohne Vorhaltungen danach.


    Viel Glück!

    Zitat

    Er will gerade keine Beziehung weil sein Studium nicht so wirklich läuft. Toll was? :-( Was hat das denn mit einer Beziehung zu tun? Check ich nicht. :°(

    Doch du checkst es, er will grade keine Beziehung mit DIR. Sprich: Er steht einfach nicht auf dich. Und wenn du jetzt meinst, er kennt dich doch gar nicht weiter, das stimmt, aber er scheint auch keinerlei weiteres Interesse daran zu haben an irgendwelchen Konversationen. Das ist hart für dich, aber hey, er gefällt dir zwar, aber ihr habt doch noch nichts wirkliches miteinander geteilt. Das was du jetzt vermisst ist die Aufmerksamkeit die du über Facebook bekommen hast und deinen Wünsche die du in ihn reinprojiziert hast;-).


    Such dir jemanden der Real ist und dich wirklich kennenlernen möchte.


    Wenn ein Mann dich wirklich will, dann gibt es keine Ausflüchte wie kaum Zeit etc.