• "verbotene" & geheime Liebe und die mit sich bringenden Probleme

    Ich bin gerade unglücklich. Dabei hätte ich so viel Grund, glücklich zu sein. Ich habe einen Freund und wir lieben uns. Soweit, so gut. Nun weiß ich garnicht so recht, wo ich anfangen soll... vor 2 Jahren trafen wir uns wieder. Wir kennen uns aus der Kindheit, er ist der Sohn meiner Großcousine... also von der Schwester meiner Großmutter die Tochter...…
  • 19 Antworten

    Ah, danke :-) Das heißt meine Großcousine ist meine Großtante... oder? :-) Wir benutzen diese Bezeichnungen nicht sondern sprechen uns mit Namen an...


    Und mein Freund ist dann mein Cousin 2. Grades, oder?


    Oh... er ist katholisch... das heißt... wir könnten nicht katholisch heiraten?


    Danke für den Link, er ist sehr interessant...

    Zitat

    Oh... er ist katholisch... das heißt... wir könnten nicht katholisch heiraten?

    Nein, ich denke, das sollte kein Problem sein. Eher schon, dass du anscheiend nicht katholisch bist, aber darum braucht ihr euch ja jetzt noch nicht den Kopf zerbrechen.

    Zitat

    wir haben da gestern auch nochmal darüber gesprochen... wir werden es noch für diesen Monat anpeilen... es gibt da ein Familienfest, wo wir uns "ineinander verlieben" könnten... mal sehen.


    Aber ich weiß immernoch nicht, was ich mit seiner Ex machen soll...

    Am rücksichtsvollsten wäre sie schon über eure Beziehung zu informieren, bevor ihr euch öffentlich als Paar sehen lasst, falls einer von euch beiden freunschaftlichen-/Bekanntschaftlichen Kontakt zu ihr pflegt. Wenn ihr auf dem Familienfest erstmalig eure Verliebtheit zeigt, hat sie natürlich keine Möglichkeit dem aus dem Weg zu gehen. Ihr könntet auch einfach mal händchenhaltend durchs Dorf gehen und den Rest dann den örtlichen Tratschkanälen überlassen. ;-D


    An und für sich gibt es aber keinen besten Weg, wie ihr es macht wird auf das Verhalten der Anderen im Anschluss höchstens einen kleinen Einfluss haben, mehr aber auch nicht. ;-)

    Mal zu eurem angeblichen Verwandschaftsgrad ???


    In meinen Augen besteht da vieleicht ganz entfernte Verwandschaft und hat nichts mit verbotene Liebe zu tun.


    Verboten sind vieleicht höchstens dann solche Ansichten.


    Wenn ihr glücklich werden wollt, macht allen klar das ihr euch liebt. Sollten sie es nicht verstehen, haben sie Pech.


    Nur musst ihr euch darüber im Klaren sein, ob ihr eine(eventuelle) negative Haltung der Familie aushaltet.


    Darüber scheint ihr euch wohl aber selbst noch nicht im Klaren zu sein, sonst hättet ihr den Schritt sicher schon längst getan.

    @ H. Barbin

    Können wir denn evangelisch heiraten? Oder braucht er dazu was von der Kirche? Ist auch so ein starker Traum von mir... irgendwann heiraten :-)


    Es stimmt... am Besten wäre ein Gespräch mit ihr... mal sehen. Händchenhaltend durchs Dorf gehen hört sich an wie ein Traum :-) Wir achten ja schon peniebel darauf nicht zu nahe beieinander zu stehen...

    @ MonaFe

    Ich hab halt schon auch viel gegoogelt zu dem Thema und die Meinungen sind hier teilweise sehr krass... auch zu dem Thema "direkte" Cousine und Cousin. Viele halten das für Inzucht... das erschreckt halt schon... und ich habe eben Angst, dass bei uns auf dem Dorf genug Leute leben, die genauso denken.


    Ob wir eine negative Haltung der Familie aushalten, ich glaube darüber sind wir uns tatsächlich noch nicht im Klaren. Es wäre sehr schwierig... aber ich denke im Notfall würde er das Haus hinter sich lassen und wir würden wegziehen... und sei es nur bis zur nächsten größeren Stadt...