Zitat

    Habt ihr mir Tipps, wie ich damit umgehen kann?


    -- TE

    Arbeite wieder in einem Umfeld, wo der Umgang mit den Kollegen auch Spaß macht und deinem intellektuellen Anspruch genügt. Der Rest ergibt sich.

    Zitat

    Ich würde so einen Partner auch nicht in Betracht ziehen der alles und jeden mitnimmt.

    wen meinst du damit? der TE hatte zuvor 0 sex-Partner und die TE-Freundin 4 -- sieht für mich nicht nach "alles & jeden mitnehmen" aus... ???

    Oh, habe was falsch verstanden...obiger Post somit überflüssig.

    Zitat

    sieht für mich nicht nach "alles & jeden mitnehmen" aus...

    Aber sie hat sich unter den drei Ex-Partnern 2 falsche heraus gesucht. :-o

    @ Howard

    Doch, du wertest Frauen, die deutlich mehr Sex-Partner hatten, als nicht mehr beziehungsfähig ab, und auch jene, die sich aus welchen Gründen auch immer, vermeintlich den Ausschuss unter den Männern ausgesucht haben. Im Umkehrschluss pimpst du deinen eigenen Wert, indem du dir eine Frau suchst, die das "Kostbare" noch nicht an "jeden" verschenkt hat, sondern du nun der Auserwählte bist, der da ran darf.

    Zitat

    Doch, du wertest Frauen, die deutlich mehr Sex-Partner hatten, als nicht mehr beziehungsfähig ab, und auch jene, die sich aus welchen Gründen auch immer, vermeintlich den Ausschuss unter den Männern ausgesucht haben

    Man wertet doch immer jemand ab, wenn man keinen Sex und/oder Beziehung mit dieser Person möchte. ??? Ob aufgrund zuvieler Sexpartner, des Aussehens, oder des Status wegens. Warum wird bei dem Thema Sexpartner von den Frauen immer so ein Riesending daraus gemacht? Wenn ein Mann so eine Frau nicht möchte, dann ist das genau so in Ordnung, als wenn eine Frau keinen dicken oder armen Mann will. Jeder hat doch so eine Liste an Anforderungen, von der nur ganz selten mal Ausnahmen gemacht werden.

    Zitat

    Man wertet doch immer jemand ab, wenn man keinen Sex und/oder Beziehung mit dieser Person möchte

    Nicht zwangsläufig. Es ist eine Sache, keine Partnerin haben zu wollen, die über umfangreiche Sexerfahrung verfügt oder wie hier "mangelhaft" ausgewählte Bettpartner hatte. Es ist aber eine andere Sache, ihnen deswegen die Beziehungsfähigkeit abzusprechen und zu unterstellen, dass sie gezielt einen "Dummen" suchen.


    Ich kann für mich entscheiden, keinen Mann mit über 120 kg Lebendgewicht als Partner haben zu wollen. Ist eben eine Präferenz. Abwertend werde ich, wenn ich aus einem 130 kg-Mann einen verfressenen und faulen Mann mache, der zeitlebens immer in die Pommesbude rennen wird.

    Zitat

    Vergangenheit der Freundin belastet mich sehr

    Aus meiner Sicht belastet dich nicht die Vergagangenheit deiner Freundin, sondern deine eigene Gegenwart, weil du nunmal ihre (S)Ex-Partner vor der Nase hast. Darauf hätte ich auch überhaupt keine Lust. Insofern würde ich auch die Lösung darin sehen, dass du dir (wenn irgendwie möglich) einen neuen Job suchst.

    @ PradaTeufel

    Ich bin 33 Jahre alt. Das mit der Leiharbeit geht nun über 2 Jahre bei mir und ich stelle von Tag zu Tag immer mehr fest, dass ich diesen Beruf auch nicht bis zur Rente ausüben kann. Das mit der Schwierigkeit, im alten Beruf Fuß fassen zu können, ist auch meine Sorge, daher werde ich sofort reagieren und die Stellenangebote durchsuchen.

    @ Soroman @LolaX5

    Das werde ich jetzt tun. Die Bandarbeit zeigt mir auch täglich, dass man verblödet (Vergesslichkeit, artikulations Schwierigkeiten etc.)

    @ dummschmarrer74

    ich bin der 4. gehabt hatte sie 3 vor mir (mit dem 3. hatte sie eine Beziehung, die 1,5 Jahre ging). Und du hast recht, sie nimmt nicht jeden, da sie von mehreren Kollegen gefragt wurde, ob sie einen Kaffee trinken gehen möchte. Sie hat jedoch dankend abgelehnt. Zumal wir offen darüber geredet haben und sie mir gesagt hat, dass sie nach der Beziehung 1 Jahr lang (dann kam ich) keinen Sex hatte und nach der Trennung einfach Zeit für sich gebraucht hat (kann stimmen, oder nicht, aber ich glaube ihr). Das widerlegt also HOWARD seine Aussage, sie würde jeden nehmen :-). Und selbst wir haben mit dem Beischlaf 1 Monat gewartet, da wir einfach keinen Stress hatten.


    Ich danke allen für die Tipps, fürs Antworten und Unterstützten.


    Jetzt heißt es, einen Job suchen und mit seinesgleichen arbeiten. Und raus aus der Schichterei.

    Ich drück dir die Daumen für die Jobsuche :)^


    Nach deinem Alter hatte ich gefragt, weil die Beiträge sich ein wenig "jünger" lasen, wenn du verstehst? ;-) Ist nicht böse gemeint, aber meiner Meinung nach machst du dir da Gedanken und Sorgen, die gar nicht angemessen sind.. ;-)


    Lass die Leute reden, das tun sie immer. Du weißt, was du an deiner Freundin hast und ob sie jetzt was mit einem "Kollegen" hatte, oder nicht.. ist völlig unerheblich. Es liest sich jetzt nicht, als hätte sie dich durch die ganze Abteilung geschlafen, also.. so what?


    Und auf die Meinung von einem "Howard" solltest du schon gar keinen Wert legen, oder irgendwas widerlegen wollen ;-) Da musst du drüber stehen. Jeder hat eine andere Meinung. Meiner persönlichen Meinung nach sind Howards Ansichten z. B. völlig antiquiert, oder rühren rühren von Minderwertigkeitskomplexen, oder was auch immer. Das will ich gar nicht positiv oder negativ werten (oh.. hab ich schon.. ups... ;-D )... Was ich sagen will.. seine Meinung kann ich für mich z. B. so stehen lassen und akzeptieren. Ich habe eine Andere. Genau wie du deine eigene Meinung hast. Und nur darum geht es. Was Andere denken, soll dir doch egal sein. Man kann sich überall Denkanstösse holen, wenn man das möchte. Was man draus macht, ist jedem selbst überlassen. Ungefragte Meinungen und blöde Kommentare sollten dir da vorbeigehen, wo die Sonne nur sehr selten hinscheint ;-)

    Zitat

    Und auf die Meinung von einem "Howard" solltest du schon gar keinen Wert legen, oder irgendwas widerlegen wollen ;-) Da musst du drüber stehen. Jeder hat eine andere Meinung. Meiner persönlichen Meinung nach sind Howards Ansichten z. B. völlig antiquiert, oder rühren rühren von Minderwertigkeitskomplexen, oder was auch immer. Das will ich gar nicht positiv oder negativ werten (oh.. hab ich schon.. ups... ;-D )...

    stimmt. werte sind völlig antiquiert. in der zukunft hat jeder mit jedem sex, das ist eindeutig die richtung. wer so eine ansicht hat, hat sonst nicht viel im leben. aber ganz ohne wertung. :-D heute abend wieder gangbang? ;-D

    Zitat

    stimmt. werte sind völlig antiquiert. in der zukunft hat jeder mit jedem sex, das ist eindeutig die richtung. wer so eine ansicht hat, hat sonst nicht viel im leben. aber ganz ohne wertung. :-D heute abend wieder gangbang? ;-D

    Sorry, ich kann dich einfach nicht ernst nehmen ]:D


    Nur weil man nicht so denkt wie du, hat man also ständig Sex mit wem auch immer. Es leben die Vorurteile und die Engstirnigkeit ]:D

    Zitat

    Nicht zwangsläufig. Es ist eine Sache, keine Partnerin haben zu wollen, die über umfangreiche Sexerfahrung verfügt oder wie hier "mangelhaft" ausgewählte Bettpartner hatte. Es ist aber eine andere Sache, ihnen deswegen die Beziehungsfähigkeit abzusprechen und zu unterstellen, dass sie gezielt einen "Dummen" suchen.


    Ich kann für mich entscheiden, keinen Mann mit über 120 kg Lebendgewicht als Partner haben zu wollen. Ist eben eine Präferenz. Abwertend werde ich, wenn ich aus einem 130 kg-Mann einen verfressenen und faulen Mann mache, der zeitlebens immer in die Pommesbude rennen wird.

    Machst du dir auch solche Gedanken, um eventuelle Abwertungen von Menschen, wenn Frauen zum 1001. Mal einen Mann aussortieren, der 1,70 groß ist, mit der allseits bekannten Lieblingsbegründung, dass man einen großen und starken Mann bevorzugt, der seine Frau beschützen kann...


    Sie wertet damit schließlich alle kleineren Männer als Schwächlinge ab, die sich nicht für die Frau an ihrer Seite gerade machen können...


    Sorry, aber was für eine unsäglich blödsinnige Diskussion. Partnerwahl ist nicht politisch korrekt und jeder hat schon einmal jemanden aussortiert, der zu fett/arm/hässlich/promisk oder was auch immer war. Weitergehend schließt man von bestimmten Attributen, auf den weiteren Charakter. Konnotiert positive oder eben auch negative Wesenszüge mit Verhaltensweisen oder optischen Erscheinungsbild. Völlig normaler, natürlicher Prozess. Sich davon frei zu sprechen..., lächerlich.


    Auch hat jeder schon einmal jemanden für einen Lebenswandel, eine Einstellung, eine Denkweise belächelt, verurteilt oder um in deinem sprachlichen Jargon zu bleiben abgewertet. Jeder. Und sei es auch nur gedanklich.


    Viel unangenehmer als diese schlechte, aber zutiefst menschliche Eigenschaft, sind jedoch die Leute, die ständig den moralischen Zeigefinger heben müssen und ihren ach so überlegenen Ethos so hochtrabend wie penetrant zur Schau stellen. "Ich habe nur Präferenzen, aber Werte dabei niemanden ab" blablabla... %-| , pls...Du bist von Vorurteilen und Wertungen genauso wenig frei wie jeder andere von uns.


    Und dann kann man auch einfach mal akzeptieren, dass manche Männer Promiskuität ablehnen, verurteilen und mit ihr weitere Eigenschaften verbinden, die sie für eine Beziehung partout nicht haben wollen. Mir persönlich ist es beispielsweise vollkommen egal wie viele Sexualpartner eine Frau hatte, die in mein Leben tritt. Aber auch, wenn mir das völlig egal ist, fühle ich mich weder eingeschränkt noch gekränkt, wenn mir eine Frau ihrerseits klipp und klar sagt, dass sie eine dreistellige Anzahl an Vorgängerinnen ekelhaft, verachtenswert und wahllos findet. Alles schon gehört. But who cares...

    @ Comran

    Sie ist in einer Festanstellung (großer Automobilkonzern) und arbeitet nicht direkt am Band. Sie kriegt das Ganze sowieso nicht mit, weil sich keiner direkt bei ihr traut. Zumal sie gelernt hat, komplett abzuschalten. Ich habe ihr aber auch schon gesagt, dass sie da nicht reingehört. sie überlegt sich sowieso schon, mit einer Weiterbildung anzufangen um ins Büro wechseln zu können. Ich stehe da 100% hinter ihr.