abgesehen von der Foto-Geschichte, als meine Schwester kleine Kinder hatte, hatte ich ein intrinsisches Interesse, meine Nichten und Neffen regelmäßig zu sehen und bin öfter vorbeigefahren. Auf "Einladungen" habe ich nicht gewartet, aber die gibt es bei uns nur bei besonderen Anlässen ( Geburtstage etc). Ansonsten ruft man an und fragt, ob man vorbei kommen kann.

    Seitdem meine Schwester wieder arbeitet ist das mit dem Treffen nicht mehr so einfach. Meistens sehen wir uns dann am Wochenende bei meinen Eltern. Wenn ich zur Uni gehe fahre ich sozusagen an ihr vorbei deshalb war ich auch öfters bei ihr als sie noch zu Hause war. Jetzt ist sie halt immer im Doppelpack mit meinem Schwager....


    Aber ja,ich habe auch ein Bedürfnis die Kleine zu sehen aber ich habe nun auch nicht den Eindruck als wäre meiner Schwester der Kontakt mit der kleinen wichtig. Die einzigen Namen die sie ihr beigebracht hatte waren Oma und Opa (die müssen ja auch aufpassen) vor mir hatte sie letztes Mal Angst und Das obwohl wir das letzte Mal als ich sie sah zusammen gebadet. Bisher hatte ich von allen Familienmitgliedern Das Beste Verhältnis.Das Kind der Cousine meines Freundes kennt mich dagegen schon mit Namen obwohl er mich viel seltener sieht - sie üben das immer an Bildern. Meine Schwester scheint daran nicht so großes Interesse zu haben.


    Wegen den Fotos: ich habe mich da sicherlich nicht aufgedrängt. Sie hatte sogar jedes Mal verschiedene Kleider dabei fürs fotografieren...selbst ihre Bewerbungabbilder habe ich gemacht.


    Mein Freund hat das immer mitbekommen und meinte schon öfters ich soll mich da nicht so einspannen lassen und an den z.b. Familienfeste mehr die anderen zu fotografieren. Er meint halt die einzige Erklärung wäre, dass sie meine Bilder nicht gut genug finden - und meine Bilder daher nicht schätzt und damit auch meine Mühe. Ich soll mich in Zukunft nicht mehr so einspannen lassen und z.b. an Weihnachten nicht die ganze Zeit vor der Kamera hocken - wenn es eh nicht wert geschätzt wird - sollen sie doch noch ein Shooting machen.

    Das ist im Moment nur eine Mutmaßung deines Freundes!

    Zitat

    Man könnte jetzt sagen ich wäre eifersüchtig - aber so habe ich mich zu Beginn nicht gefühlt. Es wäre für mich schon ok wenn man mal schauen will was geübtere Fotografen aus einem raus holen können. Mein Freund findet das ganze jetzt aber total unfair

    Zitat

    .Das Kind der Cousine meines Freundes kennt mich dagegen schon mit Namen obwohl er mich viel seltener sieht - sie üben das immer an Bildern.

    Die negativen Gefühle bekamst du also erst, nachdem dein Freund seine Interpretation gegeben hat? Freunde kommen und gehen, Familie hat man sein Leben lang. Ich bin mehr als doppelt so alt wie du und ich kann dir sagen, dass ich es inzwischen, mehr als früher, als Geschenk empfinde, Schwestern zu haben.


    Insbesondere, da deine negativen Gefühle erst durch deinen Freund gekommen/gewachsen sind, sei bitte vorsichtig und laß dich nicht gegen deine Schwester aufbringen. Wenn es DIR Freude macht, auf Familienfeiern Bilder zu machen-- mach es weiter! Hör mehr auf deinen Bauch und weniger auf deinen Freund.


    PS: meine Schwestern haben meinen Namen ihren Kindern auch nicht anhand von Fotos beigebracht, vor allem nicht bei sooo kleinen Kindern.

    Ich stimme Kruemi voll zu. Ich finde, es gibt verschiedene mögliche Erklärungen - es muss überhaupt nicht heißen, dass sie Deine Bilder nicht schätzt, es scheint ja, als wären ihr Bilder insgesamt sehr, sehr wichtig. Vielleicht wollten sie einfach noch einen anderen Stil, vielleicht hat es auch ihrem Mann nicht so gefallen - wie auch immer, das können wir nicht wissen. Ich würde da gar nicht so sehr grübeln. Es scheint ihr jedenfalls dir gegenüber unangenehm gewesen zu sein, vielleicht auch, weil sie so viel Geld dafür ausgegeben haben. Ich würde versuchen, mir das nicht so sehr zu Herzen zu nehmen und vorallem nicht so viel reinzuinterpretieren.


    Was Deine Nichte betrifft: geh doch aktiv auf sie zu, sag, dass Du sie sehen willst... es ist ganz normal, dass ein kleines Kind hin und wieder Angst vor Leuten bekommt, auch wenn es die eigentlich schon kennen sollte und das hat sicher nichts damit zu tun, dass sie als Mutter da irgendwas falsch gemacht hat oder sie in diese Richtung beeinflusst. Das kommt aufs Naturell des Kindes an. Ebenso finde ich es auch normal, dass sie deinen Namen vergisst, wenn ihr euch nicht ständig seht. Warum soll das allein in der Verantwortung deiner Schwester liegen? wenn dir daran liegt, dann versuche, alles nicht so negativ zu sehen (ich sehe die Rolle deines Freundes hier durchaus kritisch, er sollte sich da mit solchen Interpretationen etwas zurückhalten!) und versuche, aktiv auf sie zuzugehen. Es kann zum Beispiel sein, dass sie einfach eine stressige Phase hat, wenn sie gerade erst wieder zu arbeiten begonnen hat, das ist mit kleinem Kind sehr, sehr anstrengend.


    Mit dem Fotografieren würde ich mir überlegen, was du selbst willst. Macht es dir Spaß und tust du es grundsätzlich gerne, dann spricht doch nichts dagegen, weiterhin zu fotografieren, so viel du (!) eben magst. Dann solltest du dich aber auch nicht asugenutzt fühlen - warum denn? Wenn du es doch gerne machst? Wenn du es nur ihnen zu liebe gemacht hast, wäre es natürlich eine Überlegung, das einzuschränken, so weit, dass es eben für dich wirklich in Ordnung geht, aber so, wie du es bisher geschrieben hast, hörte es sich für mich an, als hättest du da eigentlich ein eigenes Interesse an der Fotografie und hättest es gerne gemacht und würdest nun im Nachhinein damit hadern und dich ausgenutzt fühlen. Das finde ich problematisch - vielleicht fehlt dir einfach ein bisschen die Wertschätzung und mal ein echtes "Danke"? Ich würde das allerdings versuchen, nicht persönlich zu nehmen, denn wie gesagt, es kann einfach am Alltag und Anstrengungen liegen und nicht daran, dass sie dich wirklich nicht genug schätzt.


    Ich finde, du solltest mit ihr sprechen - ohne Vorwürfe, einfach sagen, was du dir wünschen würdest. :)*