Ziemlich schwierig Eure Situation. Wir kennen hier ja nur Deine Version.


    Eigentlich bin ich immer dazu geneigt, zu raten, auf sein eigenes Bauchgefühl zu hören. Wenn einem ein Mensch nicht gut tut, man kein ernsthaftes freundschaftliches Verhältniss mehr wünscht, oder aber einfach selber keinen Bedarf mehr sieht, dann sollte man los lassen.


    Hier,in Deinem geschilderten Fall, hat sie Dir ja eigentlich schon versucht zu beschreiben, was los ist.


    Und diese ständigen Stimmungsschwankungen, würden schon sehr gut zu einer Depression passen, die sich dann eben auch darin äussert, sehr wankelmütig zu sein.


    Ihr wird wohl selber ziemlich bewusst und klar sein, dass Eure Freundschaft nicht mehr so ist, wie sie vielleicht mal war und fühlt sich vielleicht auch deswegen, hin und hergerissen.


    Depressive Menschen können schon auch sehr verletzend sein, ohne dass sie das wirklich wollen.


    Ich finde, Du reagierst menschlich gesehen schon berechtigt sauer, allerdings nicht unbedingt in diesem Fall. Sie wird sich selber schon schlecht genug fühlen und nicht wissen, wohin mit ihren Sorgen.


    Und da ist es nun an Dir. Wenn Du das wirklich und auch ernsthaft möchtest, dann gehe zu ihr, mach was mit ihr aus und höre ihr zu , gib ihr Zeit und sei für sie da.


    Aber bitte nur, wenn Du das überhaupt noch möchtest und noch kannst. Du hilfst ihr aber definitiv nicht, wenn Du genervt reagierst, nur halbherzig zuhörst, ihr Verhalten zu schnell falsch interpretierst und auf Dich münst.


    Und genau das kann eben nicht jeder. Auch wenn Du verletzt bist, ist es sicher nicht unbedingt richtig, ihr das auch noch in Kurznachrichten unter die Nase zu reiben.


    Da wäre ich auch hin und hergerissen.


    Keiner soll sich schlecht behandeln lassen müssen, aber bedenke bitte, dass es einen Unterschied macht, ob jemand aus boshaftigkeit und eigennutz so ist, oder ob es der eigenen, inneren gesundheitlichen Situation geschuldet ist, was bei einer mögl. Depression durchuas der Fall sein kann. Dann kann Sie nämlich nur sehr bedingt etwas für Ihr Verhalten Dir gegenüber.

    aber ich versuche es doch mich mit ihr zu treffen. ich sehe halt auf Instagram das sie dauernd sich mit irgendwelchen Leuten trifft, aber bei mir ist es dann so dass immer irgendwas dazwischen kommt. sie hat auch am Freitag geschrieben das sie mich nicht mit ihren Problemen belasten will.


    kann es denn sein das man aus Depressivität die menschen wegstößt die man eigentlich am liebsten hat und sich dann mit Leuen ablenkt die einem nicht so wichtig sind?

    Zitat

    kann es denn sein das man aus Depressivität die menschen wegstößt die man eigentlich am liebsten hat und sich dann mit Leuen ablenkt die einem nicht so wichtig sind?

    Ein klares JA, ja das kann sein und ist sogar relativ häufig der Fall.


    Depressionen habe im allgemeinen viele versch. Gesichter und äussern sich deshalb auch sehr unterschiedlich.


    Du solltest das spekulieren und hinterher..... auf Instagramm oder sonstwo lassen. Denn damit beziehst Du ihr nicht reagieren oder nichtmelden sofort auf Dich. Und das ärgert Dich um so mehr.


    Wenn Du kannst, möchtest und es überhaupt möglich ist, dann besuche sie doch einfach und zeige ihr Dein ernstes Interesse an ihrem Problem und auch dass Du bereit bist ihr zu zu hören.


    Wenn das nicht geht, dann biete ihr ein Gespräch telefonisch an und erst zu allerletzt per SMS, oder anderweitig schriftlich. Macht einen festen Termin aus, den Du definitiv auch einhalten solltest und mache ihr klar, dass Du das auch von ihr erwartest.


    Mehr kannst Du nicht tun und mehr würde ich auch nicht tun, aber unterlasse möglichst jegliche Vorhaltungen, auch wenn sie Dich vielleicht wieder kränkt.


    Zeige ihr, dass Du es ernst meinst.


    Dann muss Sie reagieren, wenn sie dazu noch in der Lage ist, was bei Depressiven sehr stark schwanken kann, wie Du a selber schon bemerkt hast.


    Ansonsten kann ich Dir nur noch sagen, dass Du selber für Dich entscheiden musst, wann für Dich das "Ende" gekommen ist, da das auf Dauer auch für Dich selber nicht gut ist, besonders, wenn Sie sich weiter nicht öffnet und dich hinhält.


    Bedenke nur, dass das zum Krankheitsbild passt und sehr oft von aussenstehenden missgedeutet/ missverstanden wird und diese sich dann genau deshalb zurückziehen, weil sie sich von niemanden verstanden fühlen und an nichts positives mehr glauben können.


    Ab dieser Zeit, wenn es denn nicht besser wird, ist die beste Hilfe, eh meistens nur noch eine Therapie.

    also ganz normal bin ich glaub ich auch nicht. sie hat dann gestern noch zurück geschrieben und geschrieben das sie bis 18 Uhr geschlafen hat. hab sie dann gefragt ob sie sich morgen oder am Dienstag treffen will. hat sie gesagt ich kann unter tags vorbeikommen aber am abend ist sie auf einer Geburtstagsfeier, aber am Dienstag hat sie viel zu tun wird sich aber auch irgendwie einrichten.


    da ich heute arbeiten muss ging das mit Montag nicht. ich hab ihr dann vorwürfe gemacht und sie gefragt ob sie sich denn wirklich treffen will denn am Freitag hat sie noch gemeint das wir am Abend essen gehen können oder was am Dienstag machen da sie zeit hat und warum sie nicht mal mit mir fortgehen will u.s.w. war wirklich kein Ruhmesblatt von mir.


    darauf kam dann nichts mehr. ich weiß echt nicht warum ich immer so reagiere. ich weiß ja das es falsch ist und das es auch überhaupt nichts bringt...


    hat irgendwer einen tipp wie ich so ein verhalten abstellen kann. jetzt redet sie sicher wieder Wochen nicht mit mir, was ich nun sogar sehr gut nachvollziehen kann....

    Hallo goal_123,


    ich glaube die Kommunikation über viele schriftliche Botschaften und soziale Netzwerke tut eurer Freundschaft aktuell nicht gut. So ein Post ist schnell gemacht, ob sie wirklich glücklich ist und das die Motivation ist, allen etwas von ihren Unternehmungen zu posten oder ob es beispielsweise etwas mit dem Beziehungsende zu tun hat, können Außenstehende nur mutmaßen.


    Was ich aber auch nicht verstehe ist , dass ihr beide so rumeiert, bei euren Verabredungen und euch selbst im Weg steht. Du schlägst eine Verabredung vor, sie bleibt vage, du schlägst keine konkrete Uhrzeit vor, ihr bleibt beide verunsichert zurück und macht dann, evtl. aus Unsicherheit, eigene Pläne und seid dann abwechselnd beide verärgert und signalisiert euch das ggf. . Das ist einfach eine ungünstige Art zu kommunizieren. Schlage ihr doch eine Konkrete Zeit und einen Konkreten Ort für ein Treffen vor, um euch auszusprechen und sage ihr, bis wann du dir eine Antwort bzw. einen konkreten Gegenvorschlag wünschst, wenn möglich telefonisch, so dass ihr das Gespräch mit einer konkreten Verabredung beendet. Schriftlich nur im Ausnahmefall.


    Denkst du, du kannst das was in eurer Kommunikation so schief läuft dann ansprechen, ohne vorwurfsvoll zu sein, in dem du Sätze formulierst, wie es dir mit bestimmten Aspekten eures Kontaktes geht und dass du auch einen Anteil daran hast? (Stichwort Ich- Botschaften) ?

    naja das versuche ich ja, ich habe sie oft in der letzten woche angerufen. schlussendlich schrieb sie mir das ich immer zum falschen zeitpunkt anrufe. dann endet es halt bei textnachrichten schreiben. wenn sie will keine pläne mehr machen und nur mehr in den tag hinein leben, sind mir die hände gebunden, dass kann ich ja dann nur akzeptieren.


    andererseits hat sie dann zb. heute pläne bissi komisch.


    eigentlich hat sie gestern total lieb geschrieben und das obwohl sie ziemlich bedient vom vorabend war, aber ich habe es erst beim zweiten durchlesen wirklich gemerkt. sie meinte ich soll einfach heute im laufe des tages zu ihr kommen. aber das geht wie gesagt nicht weil ich arbeiten bin. jetzt sowieso nicht da die fronten wohl wieder verhärtet sind.


    ich mach mir nun auch ziemliche vorwurfe das ich ihr vorwürfe gemacht habe obwohl sie mir am freitag erzählt hat das es ihr nicht gut ist und sie glaubt das sie depressiv ist. ich weiß auch nicht warum mir das immer passiert...


    ich habe gestern auch ihre nummer aus dem affekt heraus gelöscht, eigentlich damit ich sie nicht mehr nerven kann. also anrufen ist jetzt nicht mehr möglich.

    Zitat

    Denkst du, du kannst das was in eurer Kommunikation so schief läuft dann ansprechen, ohne vorwurfsvoll zu sein, in dem du Sätze formulierst, wie es dir mit bestimmten Aspekten eures Kontaktes geht und dass du auch einen Anteil daran hast? (Stichwort Ich- Botschaften) ?

    zu deiner frage, ja. wenn wir uns sehen streiten wir nie, da werde ich auch nicht pampig. weil man einfach in den augen und der gestik sehen kann wie es ein mensch meint... da passiert sowas nicht.

    Was spricht dagegen nach deiner Arbeit kurz bei ihr vorbei zu schauen, wenn das die einzige Möglichkeit ist in Kontakt zu kommen?


    Offenbar bist du über den Verlauf des Kontaktes aktuell sehr verärgert, was ich auch verstehen kann. Aber wenn du ihr glaubst, dass sie Depressionen hat und dir der Kontakt wichtig genug ist, um wieder auf sie zuzugehen, dann muss dir klar sein, dass sie nicht nach einem Gespräch von heute auf morgen den Schalter umlegt und sich deinen Ansprüchen entsprechend verhält. Depressive Menschen, je nach Ausprägung der Krankheit, können Phasen haben,in denen sie kaum aus dem Bett kommen und ganz normale, alltägliche Dinge, wie Haushalt und Körperpflege schon kaum zu bewältigen sind. Bedeutet sie dir genug, um trotzdem Kontakt zu halten und auch etwas Geduld und Energie zu investieren, und darauf gefasst zu sein, auch ein paar Enttäuschungen wegzustecken?


    Im Gegenzug finde ich darfst du, wenn du den Kontakt aufrecht erhalten möchtest, aber schon auch etwas Respekt einfordern, zum Beispiel eben verbindliche Verabredungen. Kann ja sein, dass sie den Termin dann doch nicht einhalten kann, aber du solltest es ihr Wert sein dann zumindest per Anruf abzusagen etc. . Mit einem Kontakt rein zu ihren Bedingungen, ohne Entgegenkommen im Rahmen ihrer aktuellen Möglichkeiten, könnte ich mich eher schwer anfreunden.

    das hab ich einmal gemacht, ohne ankündigung bei ihr vorbeigeschaut. wo wir davor auch gestritten haben. da hat sie gemeint das sie das krank findet. also lasse ich das mal sicher.


    verärgert ist das falsche wort, eher gekränkt. ja tut sie, sonst hätte ich das schon vor längerem beendet.

    goal_123


    Aber hat deine Freundin nicht gerade das eingefordert, dass du so einfach ohne das groß zu planen vorbei kommst, weil sie keine Pläne mehr machen will? Dann könntest du dich kurz bevor du vorbeikommst telefonisch ankündigen. (Ich weiß, du hast die Nummer gelöscht, aber wenn ihr noch in anderen sozialen Netzwerken Nachrichten austauscht, lässt sich auch leicht nochmal nach der Nummer fragen...da hast du aus Schusseligkeit halt einfach einen falschen Eintrag gelöscht oder so ;-) ...)

    Nein, sie hat mir nur gesagt das ich an diesen einen Tag einfach mal vorbeischauen kann. Außerdem war das ja davor, nun habe ich ihr wieder vorwürfe gemacht und sie liest nun keine social media nachrichten mehr und das ich ihre nummer aus einer dummheit gelöscht habe, habe ich ihr schon geschrieben -.-.


    also ich nehme auch mal an das jetzt mal paar wochen funkstille ist, dass ich ihre nummer nun jetzt nicht habe finde ich aber auch garnicht so schlecht. so komme ich auch nicht in versuchung mich zu melden. vielleicht ist es einfach besser so.

    Hi,


    ich hätte mich bei ihr letzte Woche noch mal ihr über instra eine Nachricht geschickt wo ich mich entschuldigt habe. geantwortet hat sie darauf nicht (muss sie ja nicht). ich hab dann heute geschaut, sie hat sie immerhin gelesen, was sie mit den vorigen nachrichten nicht gemacht hat.


    meint ihr ich sollte mich nun noch mal bei ihr melden und fragen ob alles ok ist und wie es ihr geht, oder sollte ich sie eher in ruhe lassen und warten bis etwas von ihr kommt?


    wäre für jede Antwort dankbar.

    hab ich doch, normal haben wir mehrmals die Woche Kontakt nun hab ich in den letzten 2 Wochen einmal ne Entschuldigung geschrieben.


    sie fehlt mir halt und sie ist der einzige mensch mit der ich offen und ehrlich reden kann....