Zitat

    Was natürlich auch sein kann@browneye..hat deine Ex mitbekommen oder gewusst,das du zu den anderen Exen noch relativen guten Kontakt hast?Vielleicht hat sie keine Lust,eine von vielen zu sein?

    Ist doch Blödsinn... Ich habe gesagt "normalen" Kontakt. Eben, dass man in der Lage ist sich in die Augen zu sehen. Wer sagt denn, dass ich nun regelmäßig nen Kaffeeklatsch mit Ex-Freundinnen brauche :-)


    Soweit will ich doch garnicht... Ich habe nur die Frage gestellt, warum Menschen sich nach dem Ende eine Beziehung komplett ändern, so dass man denkt, diesen jemand kann ich unmöglich mal geliebt haben. Das ist eine Eiswand. Das ist abstoßend... :(v

    Zitat

    vll denkt genau das deine ex über dich...

    Dann hast Du wohl meinen Beitrag nicht richtig gelesen? ":/


    Mein Charakter hat sich nicht verändert... Ich bin weiterhin in dieser Situation eben freundlich und darauf bedacht, dass eben friedlich über die Bühne zu bringen.


    Ansonsten könnte ich es ja verstehen und bräuchte diese Fragen hier nicht stellen *:)

    K.A.ob es für sie Blödsinn ist..fragen kannst du sie ja offensichtlich nicht.Manche kriegen schon einen Anfall,wenn man nur das Wort Ex erwähnt.


    Aber ist denn so wichtig,eine für dich vernünftige Trennung durchzuziehen?Wenn sie nicht will,dann lass sie doch.Man kann auch vieles per Postweg erledigen.

    Zitat

    Wenn sie nicht will,dann lass sie doch.Man kann auch vieles per Postweg erledigen.

    Klar kann man...


    Aber es ist zuviel für den Postweg. Das ist es ja. Es gibt Möbelstücke, Haushaltsgeräte etc. die man geliehen hat, es gibt Schulden und vieles anderes.


    Wir hatten schon eine sehr enge Beziehung und jeder hat sehr viel in dem Haushalt des anderen...


    Wie gesagt: Einfacher wäre einfach mal das zu klären, dann kann man auch damit abschließen. Ist zumindest meine Meinung.

    browneye

    Zitat

    Der Charakter vieler Menschen offenbart sich anscheindend gerade erst in solchen Situationen – war man vorher zu blind dafür?

    Entweder hat man es nicht gesehen, war eben blind dafür, oder man hatte nicht die Gelegenheit diese(n) Apsekt der Persönlichkeit kennen zu lernen, weil die Beziehung nicht sondelrich lang war.


    Hat sie denn noch viele und/oder wichtige Sachen von dir?

    Zitat

    Hat sie denn noch viele und/oder wichtige Sachen von dir?

    Ja. Sehr viele und auch sehr persönliche...


    Da gehören Hausschlüssel, Autoschlüssel etc. auch zu.

    Zitat

    Entweder hat man es nicht gesehen, war eben blind dafür,

    Ja . So ist es – und diese Blindheit regt mich an mir selbst am meisten auf, glaub mir!

    Oki..wenns so viele Klotten sind.Du wirst sie wohl nicht dazu bewegen können,sich im Moment anders zu Verhalten.Entweder Geduld oder wenn du Sachen dringend brauchst,eine neutrale Person einschalten,die zwischen euch vermittelt und zur Not auch den Kurier spielt.


    Sei froh,das sie deine Sachen nicht einfach vor die Tür schmeißt,mit einem knappen Teleanruf..hol deinen Scheiß ab,liegt vor der Türe..ist mir schon mal passiert aber nicht fein in Kartons verpackt sondern Querbeet :=o

    Gibt es einen langen Faden von mir zu. Wir hatten eine Fernbeziehung über 500 km, haben uns nur noch sehr selten gesehen und sie meinte, dass meine Beziehungsvorstellungen und ihre eben nicht zusammenpassen, weil mein Bedürfnis nach Nähe deutlich ausgeprägter war.


    Es war also nichts, weswegen man nun den Kontakt abbrechen müsste, weil sich einer von uns da wie ein Unmensch verhalten hat.

    Nach deinem Eingangspost hätte ich eigentlich erst auf Folgendes getippt:


    Sie trennt sich zwar, aber steckt noch tief in Gefühlen drin, das muss sich ersteinmal regeln und weil es ihr weh tut mit dir Kontakt zu haben wird sie zickig.


    Aber nachdem ich das hier las:

    Zitat

    Wir hatten eine Fernbeziehung über 500 km, haben uns nur noch sehr selten gesehen und sie meinte, dass meine Beziehungsvorstellungen und ihre eben nicht zusammenpassen, weil mein Bedürfnis nach Nähe deutlich ausgeprägter war.

    Würde ich eher tippen, dass sie sich eingeengt gefühlt hat und jetzt befürchtet, wenn sie nett zu dir ist, dass es dir mehr weh tun würde, als wenn sie dir jetzt allen Grund gibt sie zu hassen. Weil sie eben blöd zu dir ist.


    Außerdem ist es auch nicht leicht jemanden abzuweisen den man mal gern hatte und auch da sind Gefühle im Spiel die mitunter weh tun und dann wird man bei Kontakt auch mal zickig weil diese ganze emotionale Suppe eben noch nicht verdaut ist.

    Zitat

    Ich habe nur die Frage gestellt, warum Menschen sich nach dem Ende eine Beziehung komplett ändern, so dass man denkt, diesen jemand kann ich unmöglich mal geliebt haben. Das ist eine Eiswand. Das ist abstoßend...

    Die meisten Menschen haben ein "Monster" in sich, das normalerweise schläft, wenn alles gut läuft. Wenn Kränkungen passieren, der Alltag einkehrt, dann wacht es auf. Unterschiedlich ist, wie die Menschen damit umgehen. Manche geben ihm dann freien Auslauf, als wollten sie das Schöne, das war, auf diese Art zerstören; als ob sie so die Kränkungen so neutralisieren könnten.

    PS: zudem macht es das auch nicht leichter für den der sich trennt, wenn der von dem sich getrennt wurde jetzt lieb und nett zu einem ist. Als Gehender fühlt man sich dann mitunter wie ein Monster, weil man jemandem so weh tut.


    Es kann viele Gründe haben, mit großer Wahrscheinlichkeit ist das auf starke mitunter auch verwirrende Gefühle zurückzuführen. :)z

    @ bewildered

    Zitat

    Die meisten Menschen haben ein "Monster" in sich, das normalerweise schläft, wenn alles gut läuft. Wenn Kränkungen passieren, der Alltag einkehrt, dann wacht es auf. Unterschiedlich ist, wie die Menschen damit umgehen. Manche geben ihm dann freien Auslauf, als wollten sie das Schöne, das war, auf diese Art zerstören; als ob sie so die Kränkungen so neutralisieren könnten.

    Ja, so wirkt es auf mich auch: Sie hat ihr Monster rausgelassen... Nur die Kränkungen, die es neutralisieren soll, gibt es überhaupt nicht :-/

    @ wonderful

    Zitat

    Würde ich eher tippen, dass sie sich eingeengt gefühlt hat und jetzt befürchtet, wenn sie nett zu dir ist, dass es dir mehr weh tun würde, als wenn sie dir jetzt allen Grund gibt sie zu hassen. Weil sie eben blöd zu dir ist.


    Außerdem ist es auch nicht leicht jemanden abzuweisen den man mal gern hatte und auch da sind Gefühle im Spiel die mitunter weh tun und dann wird man bei Kontakt auch mal zickig weil diese ganze emotionale Suppe eben noch nicht verdaut ist.

    Du hast wohl recht. Wobei sie sich nicht eingeengt fühlen konnte, weil wir uns in den letzten 6 Beziehungswochen eigentlich nur 2x gesehen haben :-(


    Ansonsten kann da wohl sehr viel wahres dran sein, was Du schreibst, ist zumindest nachvollziehbar. Aber ich "hasse" sie deswegen nicht. Bin doch selbst an dem Punkt, dass ich weiß, dass es besser war, diese Beziehung zu beenden.


    Dass sie ihre emotionale Suppe anscheinend nicht wirklich verdaut hat, kann gut sein. Ebenso, dass man den anderen dann wie ein Arsch behandelt, weil es dann selbst leichter für einen selbst ist.


    Aber das muss doch irgendwann mal aufhören?

    @ wonderfull

    Zitat

    PS: zudem macht es das auch nicht leichter für den der sich trennt, wenn der von dem sich getrennt wurde jetzt lieb und nett zu einem ist. Als Gehender fühlt man sich dann mitunter wie ein Monster, weil man jemandem so weh tut.

    Klar mag das so sein. Aber ich würde mich freuen, wenn der Verlassene dann eben "normal" mit der Situation umgeht. Warum also das Monster weiter rauslassen, wo man es schon selbst merkt?

    Zitat

    Es kann viele Gründe haben, mit großer Wahrscheinlichkeit ist das auf starke mitunter auch verwirrende Gefühle zurückzuführen.

    Das glaube ich auch irgendwie. Denn mal ehrlich: Wenn es einem scheißegal wäre, könnte man das doch ganz einfach klären.