Verhalten von Familie - Nehmen und Geben...

    Hallo,


    ich (w, 29) brauche mal ein paar neutrale Meinungen zu einer Sache, über die ich mich sehr ärgere.


    Kurz die Eckdaten: Wir sind eine recht enge Familie, sehen "die anderen" für gewöhnlich alle 2-3 Monate zum Essen oder Fest. Mit den anderen meine ich meinen Onkel (Bruder meines Vaters), meine Tante und meine Cousine Sarah plus Mann mit ihrer fast dreijährigen Tochter. Sie wohnen ca. 30 Autominuten von uns, wir in der Stadt (ich und in der Nähe Papa und Oma).


    Anfang September war mein Geburtstag und ich hatte mich - wie jedes Jahr - drauf eingestellt, dass die Familie noch im Urlaub in Spanien war, da das Haus nicht anders buchbar ist. Ist soweit auch kein Thema, obwohl ich auch gerne mal ein schönes Essen gemeinsam hätte, wie es jeder an seinem Geburtstag (von denen zumindest, sie lieben Feste - vor allem für sich und bei ihnen) macht. Ich war dann halt mit meinem Freund und meinen Eltern essen, was aber auch schön war. Jedenfalls meldete sich die Familie erst drei Tage später via Whatsapp, sorry, wir haben es ganz vergessen, etc etc. Von meinem Dad hörte ich, sie meinten, man kann ja evtl. nachfeiern. Daraufhin rief ich dann selbst an, bedankte mich für die Glückwünsche und fragte, wann sie denn Zeit für ein Essen bei Oma hätten (ist so der Treffpunkt bei uns). Hatte zuerst meine Tante am Telefon: "Ja weißt du, Sarah und ich müssen diese Woche wieder arbeiten, das ist schwierig, wir sind jetzt auch gerade zurück und so kaputt und so viel Stress mit dem Umbau..." (Ihr Haus wird gerade umgebaut, da Cousine und Familie oben einziehen). Ich sagte dann, habt ihr denn nicht irgendwann den Monat 1-2 Stunden am Abend oder für einen Kaffee?" - "Ja, das ist grad schwer, aber du, wir sehen uns ja sowieso irgendwann mal..." so ähnlich halt. Onkel ans Telefon: "Ja, hast schon gehört, ist grad schwer bei uns und jetzt müssen wir auch mal den 60. meiner Frau anfangen zu planen." OK, gut, Absage. Telefonat Ende.


    Tante und Cousine arbeiten halbtags. Ich weiß nicht, wie oft ich abends zu Grill, Geburtstagen und sonstwas gekommen bin, aber dass sie nicht mal die Zeit finden für einen Abend, oder einfach für einen Kaffee in der Stadt (ich wohne zentral und Tante arbeitet 5 Minuten weg...). Einfach abgesägt. Das Argument mit dem 60. auch klasse, denn der ist Ende November. (Es war Anfang September... :=o).


    Von meiner Cousine kam auch nicht mehr als Whatsapp. Ich selbst bin auf jedem einzelnen Geburtstag, sei es zu ihr, Onkel Tante oder dem Baby, in den letzten Jahren immer hingefahren. Habe mir mit Mühe ein Geschenk ausgewählt, etwas gebacken, für die Kleine süße Kleidung ausgewählt oder was zum Essen mitgebracht. Ich bin im Sommer sogar zu meiner Cousine gefahren, als ich keine Zeit für ihren Geburtstag hatte, nur um kurz das Geschenk vorbeizubringen mit einem Törtchen. Und ich arbeite ganztags und pendle noch sehr weit. Mir geht es nicht um ein Geschenk. Mir geht es um die Message, die rüberkommt, das "Du bist mir wichtig.".


    Ganz aus war es dann für mich, als ich zwei Wochen später drei Tage verreist war und währenddessen zwei Familienmitglieder unangemeldet aus dem Ausland zu Besuch waren (sehen wir ca. 2x im Jahr). Da wurden zwei große, mühevoll organisierte Abendessen veranstaltet, eines bei Oma, eines bei ihnen.


    Meine Tante und Onkel haben einen großen Freundeskreis und mögen das auch (sie haben ein großes Haus, verdienen gut... ich bin auch in guten Verhältnissen aufgewachsen, aber mein Papa ist nicht so der Pomp-Party-Typ, wenn ihr versteht wie ich meine, der lässt sich eher mitreißen. Die sind da einfach anders und haben immer etwas mehr "vorgegeben", wo man gemeinsam essen gehen, wo gefeiert wird... so war es immer schon. Vielleicht, da es der große Bruder meines Vaters ist. Keine Ahnung.)


    Ich hab dann zu meinem Vater gesagt, sorry, aber ich möchte nicht auf den 60. meiner Tante gehen. Er versteht mich zwar, aber sagt, er will da jetzt keinen Ärger. Für mich ist das aber extrem enttäuschend, da ich einfach nur eine SMS wert bin und sich jetzt in bald drei Monaten niemand bei mir gemeldet hat. Und dann soll ich hingehen und feiern und denen Aufmerksamkeit in den Hintern blasen? Irgendwie stellt sich da mein Stolz in den Weg. Vielleicht bin ich kleinlich, aber ich bin da irgendwo einfach enttäuscht.


    Mein Dad meinte einmal zu meinem Onkel, dass er das nicht so toll fand. Onkel sagte wohl zu ihm, ja ist vielleicht nicht so gut gelaufen. Gemeldet hat sich trotzdem niemand bei mir.


    Meine Cousine hat mich jedoch mit 30 anderen in ein WA-Gruppenchat geschoben vor zwei Wochen, ist fleißig am organisieren, alle sollten für ihre Mama ein Plakat mit Spruch basteln und ein Selfie von sich machen für eine Bildcollage. Ich hab mich nicht zurückgemeldet. Mein Onkel schrieb mir dann gestern selbst nochmal, es fehlen noch ein paar Fotos, du meldest dich ja gar nicht, wir wollen eine schöne Collage für Tante... %-| Da ist er dann ganz schnell, dass alles perfekt für ihr Fest wird.


    Ich weiß nicht. Ich bin sonst wirklich verträglich, ich verzeihe gern, aber da bin ich einfach gekränkt... niemand hat mit mir das Gespräch gesucht oder vielleicht denken sie, ist Schnee von gestern. Für mich hat sich aber was verändert. Ich hab nicht geantwortet, weil ich nicht weiß, was ich sagen soll.


    Meine Oma meinte gestern zu mir, ja es ist schon traurig. Mein anderer Onkel sagt, die haben einfach keinen Bock, so einfach ist das. :|N


    Ich soll immer nur Geben, Geben, für jeden gebe ich mir Mühe, bekomme aber nichts zurück. Vielleicht ist das mein Fehler, dass ich andere immer über mich stelle, gerne schenke. Dass man dann enttäuscht ist, wenn man einfach so übergangen wird. ":/


    Was meint ihr zu der ganzen Sache, wie würdet ihr euch verhalten? Übertreibe ich? Würdet ihr auf das Fest gehen?


    Danke für Antworten. :)^

  • 31 Antworten

    Ich sags mal so, es macht den Eindruck als wärst du nur die Cousine bzw. Nichte und nicht auch noch eine Freundin.


    Ich vermute, ohne den Verwandtschaftsgrad hättekaum einer von denen großartig Interesse an einer Freundschaft mit dir.


    Das Fest würde ich an deiner Stelle aber trotzdem "mitnehmen", da ja dort auch sicher Leute kommen werden denen du etwas mehr am Herzen liegst.

    Ich sags mal so, es macht den Eindruck als wärst du nur die Cousine bzw. Nichte und nicht auch noch eine Freundin.


    Ich vermute, ohne den Verwandtschaftsgrad hättekaum einer von denen großartig Interesse an einer Freundschaft mit dir.


    Das Fest würde ich an deiner Stelle aber trotzdem "mitnehmen", da ja dort auch sicher Leute kommen werden denen du etwas mehr am Herzen liegst.

    Du sagst jetzt "Verwandschaftsgrad". Es ist nicht so, als sind wir um zwei drei Ecken verwandt, es ist eigentlich meine nächste Familie, mit denen ich Weihnachten verbringe und auch sonstige Geburtstage.


    Bis auf meinen, da hält es irgendwie keiner für nötig, vorbeizukommen... :=o


    Hingehen werde ich nicht, habe mich auch anderweitig verplant.


    Noch mehr Meinungen?

    Ich muss noch etwas anmerken.


    Am ersten Dezemberwochenende werde ich meinen Onkel sowieso sehen, da ich und mein Dad zu einer Silberhochzeit zur Familie am anderen Ende des Landes fahren...und er wohl mitfährt. Ist der Cousin der beiden. Da fahre ich sehr gerne hin, das ist mir auch wichtig. Allerdings wird Onkel mich dann wohl fragen, was los ist, dass er mich via WA nicht erreicht hat. Ich weiß nicht wirklich, wie ich mich verhalten soll, auch im Auto schon.


    Soll ich es ansprechen, soll ich ihm die Meinung sagen, soll ich so tun, als sei alles okay und mir meinen Teil denken?


    Lustig auch, meine Tante möchte nicht mitfahren, da die Kleine 3 wird und da unbedingt für sie gefeiert werden muss... " ;-D X- " war nur der Kommentar von meinem Vater. Er hat zufällig auch an dem WE Geburtstag, an dem wir wegfahren.

    Herrje, was für ein Theater. Steh doch einfach dazu, dass du beleidigt bist. Ich selbst würde nicht sauer sein. Wer wann wo und wie feiert, ist doch jedem sich selbst überlassen. Und wenn du willst, dass dein Geburtstag gefeiert bist, dann sprich halt acht Wochen vorher eine offizielle Einladung aus und wer kommt, der kommt.


    Wenn du dich von wem im Stich gelassen fühlst, dann löse dich von dem Gedanken, dass gut Wetter gemacht werden muss, nur weil ihr verwandt seit.

    @ Braunesledersofa

    Ich muss gar keine Feier haben. Aber etwas mehr als eine Whatsapp Nachricht, 3-4 Tage danach, das wäre schon das Mindeste gewesen, finde ich. Ich hab mir auch immer für jeden den Hintern aufgerissen, es ist halt einfach kein schönes Gefühl, wenn einem gesagt wird, ja ja, wir sehen uns eh irgendwann... :(v

    Wie ist es denn sonst bei deinen Geburtstagen immer abgelaufen? Manchmal klappts mit einem Treffen einfach nicht, wenn Arbeit, der Alltag, Kinder etc noch zu regeln sind. Viele Leute legen auf Geburtstage auch gar nicht so einen großen Wert, vorallem wenn es "normale" Geburtstage sind, also nicht die runden Geburtstage. Wenn du da anders tickst, muss ein Mittelweg gefunden werden. Aber sich von Festen fern zuhalten, finde ich nicht gut.


    Und sich den Hintern aufreißen für andere, würde ich lassen. Entweder du machst das gerne ohne den Anspruch einer Gegenleistung oder du lässt es ganz. Auch hier ist ein Mittelweg gefragt.

    Ich war bis vor vier Jahren im Ausland, manchmal danach verreist, aber da waren sie auch verreist. Sie sind wie gesagt meist an dem Datum noch im Urlaub, aber das war ja auch nicht das Problem. Ich wurde immer angerufen oder angeschrieben, habe aber auch nie nachgefeiert.


    Auch das ist nicht mein Problem, sondern:


    Dieses Jahr wollte ich von mir aus einladen und etwas kochen, sie wussten auch im Sommer schon, dass ich da sein werfe.


    Aber das da einfach Nein gesagt wird, für den ganzen Monat quasi - und man dann mitbekommt, für andere Familienmitglieder können spontan gleich zwei Abende freigeschaufelt werden, wo die Tante sogar noch selbst kocht, das ist einfach nicht angenehm. Man hätte ja auch anbieten können, wir gehen mittags mal einen Kaffee trinken, vor allem, da sie in meiner Nähe arbeitet. Einfach irgendwas.


    Vor allem, da Onkel, Tante & Co. STÄNDIG Leute zum Essen einladen oder zu Oma zum Essen kommen, dass da einfach gesagt wird, Nein, wir haben keine Zeit, aber dann plötzlich doch Luft für andere haben - das wirkt halt einfach scheiße.


    Ich stehe ja auch nicht allein mit meiner Meinung da, der Rest der direkten Verwandten sieht das ja ähnlich. Aber natürlich will ich auch nicht, dass jemand für mich spricht. Ich weiß halt nicht, soll ich was sagen, soll ich zu meiner Cousine ehrlich sein "Hey, ich bin ehrlich gesagt irgendwo enttäuscht, ich war jedes Jahr bei dir, bei deinem Kind, bei jedem Event da oder habe zumindest im Nachhinein besucht..." Wie verhält man sich da? Was würdest du denn tun?

    Zitat

    Ich hab dann zu meinem Vater gesagt, sorry, aber ich möchte nicht auf den 60. meiner Tante gehen. Er versteht mich zwar, aber sagt, er will da jetzt keinen Ärger. Für mich ist das aber extrem enttäuschend, da ich einfach nur eine SMS wert bin und sich jetzt in bald drei Monaten niemand bei mir gemeldet hat. Und dann soll ich hingehen und feiern und denen Aufmerksamkeit in den Hintern blasen? Irgendwie stellt sich da mein Stolz in den Weg. Vielleicht bin ich kleinlich, aber ich bin da irgendwo einfach enttäuscht.

    Kann ich verstehen, und an deiner Stelle wär es mir wurscht, wer hier keinen Ärger will. Ich wäre nicht in deine Lage gekommen, da mir dieses Familientheater sowieso fremd ist (und erstaunlicherweise endet es immer wieder ähnlich wie jetzt bei dir), aber wenn ich mich in dich hineinversetze würde ich nicht hingehen und meine Familienaktivitäten mal etwas runterfahren. Ich würde dann aber auch keinen Zinnober aufziehen von wegen beleidigte Nachrichten schreiben. Sondern auf die Frage "Wieso beteiligst du dich nicht am Geschenk" antworten "Du, ich hab eh keine Zeit an dem Tag, und überhaupt hab ich grad extrem viel um die Ohren"; auf die Frage warum du nicht kommst: "Bin da schon anderweitig verplant". Usw

    Zitat

    Ich soll immer nur Geben, Geben, für jeden gebe ich mir Mühe, bekomme aber nichts zurück. Vielleicht ist das mein Fehler, dass ich andere immer über mich stelle, gerne schenke.

    Gerne schenken ist natürlich kein Fehler, aber "andere immer über sich stellen" natürlich schon. Und was heißt du "sollst immer geben geben" - hä? Von wem lässt du dir hier was anschaffen und warum??

    Ich würde dir raten, noch zum 60. Geburtstag deiner Tante zu gehen. Es ist ein runder Geburtstag und schon was besonderes, wo man sich, trotz aller Familienkonflikte, nicht unbedingt rar machen sollte. Die folgenden Geburtstagsfeiern würde ich an deiner Stelle nicht immer alle wahrnehmen, es sei denn, dir persönlich ist das wichtig.


    Und mal ehrlich... keiner zwingt dich dazu auf alle Feiern zu gehen. Weil du es eben so machst, erwartest du zwangsläufig, dass andere es auch so handhaben. Dasselbe mit den Geschenken. Du zerbrichst dir den Kopf über ein Geschenk und investierst dort einen gewissen Aufwand und erwartest, dass es andere auch tun. Nur, wer Erwartungen an andere stellt, kann enttäuscht und gekränkt werden. Und umso höher die Erwartung, umso größer auch die Enttäuschung.


    Wenn du also mal wieder auf eine Familienfeier gehen oder jemanden beschenken willst, dann mache es, weil du es gern machst - weil du jemanden eine freude bereiten und glücklich machen willst. Doch versuche daran keine Erwartung zu knüpfen.

    Ja zurückfahren werde ich das auf jeden Fall. Hingehen werde ich aber trotzdem nicht. Ich hab da momentan wirklich keinen Bock auf Gutwetter und tatsächlich viel um die Ohren.


    Das auch so zu sagen, ist schon richtig, jedoch, wie reagiere ich dann via Whatsapp? Die sehen ja dass ich lese und nicht antworte. Ich bin aber generell sehr aktiv in Netzwerken, von daher... soll ich blocken (sieht auch blöd aus), ignorieren oder direkt antworten: Sorry hab grade gar keine Zeit dafür leider... (ein Blatt Papier mit Spruch und Selfie, 2 Minuten, aber joa..)

    Zitat

    Was meint ihr zu der ganzen Sache, wie würdet ihr euch verhalten? Übertreibe ich? Würdet ihr auf das Fest gehen?

    ich würde versuchen, erwachsen zu werden. dein vater, onkel und der rest deiner verwandtschaft mögen ja wollen, was sie wollen. wichtig sollte dir aber sein, was du willst. willst du denn zum geburtstag deiner tante? wenn ja, dann geh hin, erwarte aber eben keine gegenleistung ihrerseits. willst du nicht hin, weil sie sich ja auch nicht um dich schert, dann bleib eben weg.


    in punkto whatsapp würde ich eben einfach nicht antworten. sieh es mal so: wer erst ausreden erfindet, um nicht auf deinen geburtstag zu müssen, dann aber von dir erwartet, dass du dich bei der organisation ihrer feier beteiligst und kommst, kann nur auf zwei arten denken: entweder derjenige ist im sozialen umgang so extrem unbeholfen, dass er gar nicht merken würde, dass du dich gar nicht mehr meldest oder aber derjenige hat dich mit voller absicht vor den kopf gestossen und erwartet nun, dass du ein lächeln dazu aufsetzt - so jemand weiss dann auch, was gemeint ist, wenn du nicht mehr antwortest.