Ja nur Wort und beweisen wird er mir niemals etwas! Muss er auch nicht... Ich frage mich echt was er will, was er denkt, ob er wirklich so fühlt, wie er redet?! Ich will mich nicht in seine Ehe einmischen, aber liebt ein Mann seine frau, der soetwas macht? ja, lieben vielleicht wohl, aber es kann meiner Meinung nach nicht alles i. O. sein!? er unternimmt so gut wie nie was mit seiner Frau, sie läuft zehn Meter voran, wenn man Ihn in der Stadt sieht. Musste ihr zum Glück noch nicht in die Augen schauen... Ich denke, dass es bei ihm ganz klar so ist, dass ihm etwas fehlt. Man sollte es aber eigentlich zu schätzen wissen, was man zu Hause hat. Mir kommt es manchmal nicht so vor als wenn er das tun würde!


    Wenn man überlegt, was man zusammen erlebt hat, sich zusammen aufgebaut hat, in guten wie schlechten Zeiten,...


    Da kann "so´n junges Ding" wie ich seiner Frau doch nicht im geringsten das Wasser reichen (will ich ja auch nicht), deshalb verstehe ich ihn manchmal nicht!?


    Aber seiner Meinung nach hab ich keinen Grund darüber nachzudenken, denn ich setzte ja nichts aufs Spiel und ich betrüge niemanden.


    Er hat mir ja schon gesteckt, dass er etwas unzufrieden ist, weil er glaubt, dass es das nicht gewesen sein kann.


    Ich glaube, dass ich ihm einfach das Gefühl gebe, noch mal jung zu sein. Vielleicht ist er deshalb gerne mit mir zusammen, ist ja auch immer lustig! Aber was erwartet er?


    Ihr denkt jetzt wahrscheinlich;lass ihn doch in Ruhe!! Geh ihm aus dem Weg, aber das habe ich ja schon n Paar mal versucht zu erklären, auch es mir zu erklären (komme mir echt vor, wie ein Teeny). Ich kann es mir nicht erklären... Im Prinzip weiß ich ja, dass ich ihn niemals ganz haben kann... Vielleicht deshalb?? Vielleicht ist es der Reiz? Ich weiß es nicht!?

    moonlight79

    Aber seiner Meinung nach hab ich keinen Grund darüber nachzudenken, denn ich setzte ja nichts aufs Spiel und ich betrüge niemanden.


    Das nicht, aber:


    Es kann dich verletzen. Es kann, auch wenn du niemanden betrügst, dennoch gegen deine ethischen Grundsätze verstoßen. Du kannst dir selber etwas vormachen, indem du versuchst ihn zu vestehen, aber das schlechte Gefühl ("aber liebt ein Mann seine frau, der soetwas macht?") bleibt trotzdem. Ihm "fehlt" ja vielleicht etwas zu seinem vollkommenem Lebensglück, aber willst du diejenige sein, die Kompromisse an sich selber macht, damit er alles im Leben hat, um zufrieden zu sein? Bist du damit zufrieden, diejenige zu sein, die seine Lücken im Leben füllt?

    moonlight79

    Zitat

    Ja nur Wort und beweisen wird er mir niemals etwas! Muss er auch nicht...

    Schön. Das heißt Du liebst ihn und Liebe ist ja auch den anderen so zu lassen, wie er ist. Wenn Du ihn so lieben kannst, dass er mit zwei Frauen eine Beziehung führt, ist die Sache geklärt - die Fakten sind alle bekannt. Was Deine restlichen Vermutungen bezüglich dieses Mannes betrifft – keine Ahnung, ich kann ihn ja nicht fragen, aber spielt ja auch keine Rolle, denn es geht nicht darum, was er empfindet, sondern was Du empfindest. Was alles passieren kann, wie es laufen kann, hast Du ja schon eingehend von den Frauen gelesen, die das 3, 10 Jahre mitgemacht haben und darum hast Du Dich wohl dazu entschieden mitzumachen, weil Du keine feste Partnerschaft willst. Das ist doch völlig in Ordnung. Wenn Du es nicht willst, wirst Du sicher eine andere Entscheidung treffen.:-)

    @ kleio

    Lieben!? Nein, das ist was ganz besonderes für mich und ich hatte in meinem Leben einen Mann, bei dem ich sicher weiß dass ich ihn geliebt habe. Lieben kann man einen Menschen nicht nach so kurzer Zeit (das gilt auf alle Fälle für mich!). Es ist vielleicht ein gegenseitiges "verehren", der Reiz, das Kribbeln,... Das wäre auch nicht meine Erfüllung!

    @wieauchimmer

    Meine ethische und moralische Grenze habe ich bereits überschritten, mich unter Wert verkauft (verstehst Du das?) habe es aber wohl zu spät gemerkt...


    Ich denke auf alle Fälle doch ziemlich viel drüber nach! Die Lücke zu seinem vollkommenenn Glück, ja, das will ich auf keinen Fall sein... Kommt mir manchmal auch so vor!

    moonlight79

    Zitat

    Lieben!? Nein, das ist was ganz besonderes für mich und ich hatte in meinem Leben einen Mann, bei dem ich sicher weiß dass ich ihn geliebt habe. Lieben kann man einen Menschen nicht nach so kurzer Zeit (das gilt auf alle Fälle für mich!). Es ist vielleicht ein gegenseitiges "verehren", der Reiz, das Kribbeln,... Das wäre auch nicht meine Erfüllung!..

    Zitat

    Meine ethische und moralische Grenze habe ich bereits überschritten, mich unter Wert verkauft (verstehst Du das?) habe es aber wohl zu spät gemerkt.....

    Es ist ja wohl auch nicht die Liebe zu diesem Mann, die Dich antreibt, genausowenig irgendeine Moral. Deinen Entscheidungen liegt Deine subjektive Werteskala zugrunde, auf der weder die Gefühle zu diesem Mann, noch eine Zweierbeziehung, noch Moral an oberster Stelle stehen. Das habe ich schon verstanden, denn sonst könnte man ja glauben, dass Du Dinge tust, die Du nicht willst und es ist genau umgekehrt. Nicht nur bei Dir, sondern bei jedem einzelnen. Du handelst nach Deinem größten Bedürfnis, was es auch immer ist. Darum glaube ich auch nicht, dass Du Dich unter Deinem Wert verkauft hast, da Dir die Situation von Anfang an klar war. Dass einem am nächsten Tag mit neuen Erfahrung klar wird, dass man es nicht mehr tun würde, heißt nicht, dass man sich zu jenem Zeitpunkt unter seinem Wert verkauft hat - man verkauft sich immer zu jenem Wert, der es einem eben Wert ist. Wenn ich 3 CD zu 500,-- Euro kaufe, dann mag es sogar sein, dass ich sie für zu teuer halte, aber wenn ich es bezahle, dann sind mir die 3 CDs so viel Wert - warum, weil ich sie unbedingt haben will, egal ob sie für mich oder andere überteuert sind. Dann ist auf meiner Skala nicht der Preis an höchster Stelle, sondern mein Bedürfnis, dass ich es will - koste es was es wolle.;-D

    Boah, gutes Beispiel mit den CD's ;-)


    Ich kann das manchmal nicht alles so in Worte packen...


    Ich glaube, wenn das alles vorbei ist, dann bin ich wenigstens eine Erfahrung reicher.


    Er ist ein Mensch bei dem ich die Nähe genieße wie bei niemand anderem. Habe bisher immer gedacht, mir fehlt eigentlich nichts, doch seitdem merke ich erst wie sehr es mir gefehlt hat oder wie sehr ich es eigentlich doch brauche. Das möchte ich noch eine Zeit lang genießen, es darf nur nicht immer intensiver werden... Nur schade, dass ich dieses Gefühl ausgerechnet in diesem Mann gefunden habe und er auch noch bereit ist, mir das zu geben. Na ja, eigentlich doof, denn einschlafen muss ich trotzdem alleine und warten tut auch niemand auf mich, wenn ich nach Hause komme...

    Moonlight

    Hallo,


    also ich weiß nicht mich würde das auch tierisch stören wenn ich weiß er fährt jetzt nach Hause und legt sich neben seine Frau. Was hätte ich denn davon. Oder ist es das schöne Gefühl das man hat oder meint zu haben man steht über seiner Frau. Diese Frau kann mir nicht das Wasser reichen??? Ich bin viel schöner und hübscher und besser als sie??? Oder vielleicht ist zu Hause auch alles in bester Ordnung und die Beiden schlafen noch zusammen und kuscheln abends noch zusammen. Du kennst diesen Menschen doch garnicht so genau. Wer weiß was er Dir für einen Mist erzählt. Bei der Freundin von meinem Mann hatte ich das Gefühl das er zwar schon total heiß auf sie war und total verknallt in sie gewesen ist aber sie nicht in Ihn. Für sie war es schön so verwöhnt zu werden aber mehr auch nicht. sie hat später mal am Telefon gesagt da durfte ich zu hören da meinte mein Mann zu Ihr warum hast Du es denn nicht unterbunden er hätte einfach nicht Schluß machen können und sie meinte ganz trockenen nur na Ihr hätte es auch Spaß gemacht.


    Ich hoffe man kann das was ich geschriebe habe lesen ich habe im Moment nur starke Schwierigkeiten alles in richtige worte zufassen


    liebe Grüße kartoffelsack

    Hallo Kartoffelsack

    wie gehts Dir?


    Mit dem "nicht das Wasser reichen können" das hast Du falsch verstanden. Damit meinte ich, dass ICH ihr nicht im geringsten das Wasser reichen kann! Das alles, was ER mit ihr hat, sich aufgebaut hat, mit ihr erlebt hat, das ist doch was ganz besonderes, wo er immer dran festhalten wird und auch soll! Das ist LIEBE!!! Das was er im Moment hat, ist eine Phase denke ich und dabei vergisst er, oder schätzt es zumindest nicht, was er hat und was er verlieren könnte. Nur weil ich jünger bin, bin ich bestimmt nicht hübscher denke ich. Das ist doch jeder auf seine Weise, auch im Alter! Aber ich bin bestimmt anders, was für ihn der Reiz ist denke ich!!!


    Sie ist z.B.:


    dunkelhaarig-ich blond, sie ist 45-ich 25


    Der krasse Unterschied, das sagt schon viel aus, alleine die Interessen einer 25 im Gegensatz zu den Interessen einer 45- jährigen. Habe das ja schon mal erwähnt, dass er voll auflebt, wenn wir was zusammen machen.... Daran sieht man eigentlich, dass ich wohl der Lückenbüßer bin :-/ Tja, so ist es wohl!!

    Ich stehe gaanz bestimmt nicht über seine Frau...

    dann müsste er ja total bescheuert sein! Da würde ich auch nie stehen wollen, geschweige denn können!! Er kennt mich ja gerade mal drei Monate oderso. Ich habe einen ganz anderen Stellenwert, weiß nicht wo ich stehe!? Ich bin daher gekommen und werde genau so schleichend wieder gehen und er wird mich vergessen, das denke ich!

    mache im moment ähnliches durch

    Hallo Leute. Habe den ganzen Abend die Beiträge gelesen und hab festgestellt, dass es wohl viele Frauen gibt, die ähnliches durchmachen. Ich wollte mal gern über meine Situation berichten.


    Ich hätte nie gedacht, dass mir so was passieren würde.


    Seit sechs Monaten bin ich mit einem verheirateten Mann zusammen, der natürlich auch Kinder hat. Wir haben zusammen gearbeitet und haben uns auch so kennen gelernt. Ich kam neu in die Firma und wir haben uns vom ersten Tag an verstanden. Wir waren uns sofort sympathisch. Einige Monate später wollte er mit mir reden. In diesem Gespräch hat er mir gesagt, dass er sich in mich verliebt hat. Vom ersten Tag an hat er Gefühle für mich, die immer stärker wurden. Später hieß es, dass er so gern mit mir leben würde aber er könnte es noch nicht wegen der Kinder und wenn dann unter der Bedingung, dass ich mir eine Wohnung nehme (lebe leider noch bei meinen Eltern). Bevor zwischen uns überhaupt was lief, hatten wir lange Gespräche geführt. Lange Gespräche deshalb, weil ich dagegen war mit ihm was anzufangen, weil er nun mal verheiratet ist. Ich hatte ein super schlechtes Gewissen, er weniger. Er sagte immer: ich kann nichts dafür dass ich mich verliebt habe, das kann man mir doch nicht zum Vorwurf machen. Einerseits stimmt es schon, andererseits denke ich mir man sollte das beenden was einem nicht gefällt, bevor man was neues aufbauen will.


    Ich habe auch vor seiner Liebeserklärung mehr für Ihn empfunden. Mit der Zeit wurde das immer intensiver. Jetzt liebe ich ihn so sehr, dass ich es nicht mehr ertrage allein zu sein, wenn ich ihn brauche. Eine Wohnung wollte ich mir demzufolge mieten und schauen ob wir zusammenfinden. Dann kam es wie es kommen musste: Fristlose Kündigung nach Probezeit. Seit dem bin ich arbeitslos und natürlich kein Geld für Wohnung. Er sagte ich werde schon einen Job finden und dann will er mit mir zusammen ziehen. OK, zunächst hab ich mich damit abgefunden. Nur leider hat man neben den ganzen finanziellen Tatsachen auch noch Gefühle, die einem keine Ruhe geben. Ich fühle mich so unter Druck gesetzt, weil er es alles von mir abhängig macht. Finde ich Arbeit dann können wir normal zusammen sein, wenn nicht treffen wir uns täglich eine Stunde und wer weiß wie lange noch. Er sagt er liebt mich so sehr und er kann sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen, er hätte noch nie so jemand kennen gelernt, der ihm so viel Liebe und Zuneigung gibt. WARUM kann er dann nicht den ersten Schritt machen und mir beweisen, wie sehr er mich liebt? Ich zweifle manchmal daran, ob er wirklich irgendwann den Schritt wagen würde. Er sagte schon öfter dass seine Kinder sein ein und alles sind und dass er sie nicht verlieren möchte. Er hat auch Angst, dass ich ihn irgendwann verlassen würde, wenn er sein bisheriges Leben für mich aufgibt.


    In letzter Zeit ist es bei unseren Treffen nicht immer so toll verlaufen, weil ich meine Gefühle nicht verstecken kann wenn wir uns die eine Stunde sehen. Ich sag ihm auch immer mehr, dass ich nicht so weiter machen kann. Und damit kommt er natürlich nicht klar. Er will die Zeit, die er für mich freischaufeln kann, genießen und das in vollen Zügen. Er sagt dass wenn ich weiter so schlecht drauf bin, dann mach ich alles kaputt.


    Vor einer Woche haben wir uns das letzte Mal gesehen. Ich habe gesagt, dass ich das nicht mehr mitmachen kann. Das schadet mir und auch seiner Familie. Seit dem schreibt er mir wie sehr er mich vermisst und wie schmerzhaft es für ihn ist mich nicht sehen zu dürfen. Aber wie schmerzhaft ist es für mich??!


    Nun frage ich mich ob ich da richtig gehandelt hab. Ich weiß nicht ob ich stark genug sein kann, aber ich wollte einmal an mich denken. Und irgendwie hoffe ich dass er vielleicht überlegt was ihm wichtig ist. Ich weiß, dass er an seine Kinder denken muss, aber was haben die Kinder davon wenn ihr Vater nicht glücklich ist.


    Was sagt ihr denn dazu? Sollte ich die Sache wirklich beenden oder soll ich ihm (uns) die Zeit geben, weil wir uns so lieben??

    Hi Maus,


    finde es gut, dass Du so gehandelt hast! Wenn er wirklich nicht mehr glücklich ist in seiner Ehe und wenn Du es auch wirklich ernst meinst und Dir eine Zukunft mit Ihm vorstellen kannst, dann stelle ihn vor vollendete Tatsachen. Du hast ja gelesen, wie hart es ist, "nur" eine Afaire zu sein. Wenn Du weiterhin noch hart bleiben kannst (kannst Du bestimmt ;-)), dann gib ihm Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Ich hab gut reden, kann selber nicht hart bleiben... :-/


    Der Unterschied ist, dass ER sagt, er sei in seiner Ehe nicht mehr glücklich und Du ihn wirklich liebst. Bei mir ist es so, dass ihm glaub ich einfach nur etwas fehlt (was er selber mal gesagt hat). Bei mir würde es sicherlich "nur " auf eine Afaire hinauslaufe.


    Zum Thema Kinder! Das ist wirklich so'ne Sache... Es kommt immer darauf an, wie sich die getrennten Eltern verstehen! Ich weiß nicht!?

    @wieauchimmer

    Ja, wenn sie wüsste!


    Ganz am Anfang, als wir uns kennengelernt haben, da hat er immer noch geschwärmt, wie sehr er seine Frau liebt und vor zwei Wochen hieß es dann aber nur noch: Irgendwie liebe ich meine Frau ja auch!"


    Klar ist das Verarschung und total fies, aber es ist ja oft so, dass einige erst später merken, was sie verloren haben und wie sehr man den Anderen braucht! So wäre es bestimmt auch bei ihm, weil er es einfach nicht schätzt! Ich habe jetzt einfach gesagt, dass das Liebe ist! Vielleicht hätte ich doch lieber schreiben sollen: das ist das, was zusammenhält, das, was man erlebt hat, durchgemacht hat, sich aufgebaut hat,...

    @ moonlight79

    Also wenn du für den Mann noch keine große Liebe empfindest, dann würde ich es nicht weiter laufen lassen. Wenn es mal Liebe wird wie bei mir ist es zu spät für dich. Es tut dann nur noch weh wenn der Mann dich nur als Abwechslung sieht.


    Wenn du aber damit klarkommst auf Abruf bereit zu sein (wie ich bisher) um deinen Spaß zu haben und dir egal ist was danach bei ihm zu Hause mit seiner Frau passiert, ist es dein Ding.


    Nur lass es nicht soweit kommen dass da zuviele Gefühle ins Spiel kommen und du von ihm abhängig wirst.

    moonlight79

    Zitat

    Klar ist das Verarschung und total fies, aber es ist ja oft so, dass einige erst später merken, was sie verloren haben und wie sehr man den Anderen braucht! So wäre es bestimmt auch bei ihm, weil er es einfach nicht schätzt

    Ich hab den Eindruck, das das heute eine allgemeine "Krankheit" ist. Niemand alleine kann mir meine Wünsche 100% erfüllen, aber ich umgekehrt auch niemandem. Wer bekommt schon im Leben das, was er sich 100% wünscht? Dass ich wohl nie in meinem Leben richtig reich werde, in meiner Traumwohnung lebe, jeden Tag einen super glücklichen und erfüllenden Tag habe, das gehört wohl zum Leben. Manchmal habe ich aber den Eindruck, dass man von seinen Mitmenschen zu viel erwartet, ohne aber selber Entsprechendes zu geben.


    Manchmal kommt mir das vor wie eine regelrechte Konsumhaltung. Was ich von meinem Partner nicht bekomme, hole ich mir eben woanders und denke auch noch, das Recht dazu zu haben, so als hätte ich ein Recht darauf, dass mir all meine Bedürfnisse erfüllt werden und das im Zweifel auf Kosten anderer. Es ist nichts gegen einzuwenden, sich auch Dinge woanders zu holen. Eigene Freund, eigene Hobbies, etc. In dem Moment aber, wo man den Partner damit verletzt, behandelt man ihn ohne die nötige Achtung für das, was man an ihm hat. Man nimmt es für selbstverständlich.


    Ich denke aber, wer einen anderen Menschen nur noch als selbstverständlich nimmt, hat ihn nicht verdient.