Hallo,


    ich habe ja mit der Geliebten von meinem Mann auch ein paar Mal gesprochen und sie hat mir auch einiges erzählt wie z.B. das mein Mann zu Ihr gemeint hat naja vielleicht bleibe ich ja doch bei meiner Frau wegen der hohen Scheidungskosten, und dem Haus und unsere Tochter bräuchte doch beide Elternteile. Als ich Ihn darauf angesprochen hatte meinte mein Mann das meinte er ja nicht ernst er hätte doch etwas sagen müßen. Er wollte doch was von Ihr und mußte sein Fremdgehen doch rechtfertigen und er hätte doch nicht sagen können das alles Bestens ist. Dann hätte er sie ja nicht bekommen.


    Dämliches Denken. Wie denkt er jetzt wirklich??? Sag er jetzt die Wahrheit mir gegenüber oder hat er Ihr die Wahrheit gesagt??? Ich verstehe die Männer nicht. Und das sie einen nicht schätzen glaube ich auch. Allerdings möchtest Du Moonlight wo Du daran denken mußt das es Dir mit diesem Mann genauso gehen könnte auch so einen Mann haben wo Du vorne herein weißt. Er braucht das kribbeln, Ihm wird irgendwann langweilig; er bemüht sich nicht; er schätzt einen nicht; er spielt mit mir??? So einen willst Du Dir freiwillig erobern. Also ich will so etwas nicht mal mehr geschenkt haben.


    Liebe Grüße kartoffelsack

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ wiauchimmer

    Eigentlich müsste er rundum zufrieden sein! Er hat am Anfang von seiner Frau geschwärmt, hat mit ihr ein gemeinsames Haus an einem schönen Örtchen, ein gemeinsamen süßen Sohn, eine gut-laufende Firma und gesund sind auch noch alle!! Die Ansprüche werden immer höher geschraubt! Ich glaube uns geht es zu gut und man hat sich einfach daran gewöhnt... Aber reicht das nicht zum vollendeten Glück!? Scheinbar nicht... Ich habe ihm auch schon einmal gesagt, dass er doch eigentlich rundum glücklich und zufrieden sein müsste. Das ist er aber wohl nicht, denn ihm fehlt ja etwas!

    Moonlight

    Na Du,


    also ich weiß nicht wenn er Dir am Anfang von seiner Frau vorschwärmt hat dann kann da an seiner Sache eigentlich nur der Spaß dran sein. Ich meine materielle Werte wie ein Haus das hat ja nun nichts mehr der Beziehung zutun. Das kann eine Beziehung höchstens zerstören. Viel Arbeit; ständig geht was kaputt; wenig Geld;( es sei denn es wurde geerbt)!!!


    Das ist doch irgendwie dreist was sagt es denn jetzt dazu redet er mit Dir über seine Frau???


    Liebe grüße Kartoffelsack

    Moonlight

    Na Du,


    also ich weiß nicht wenn er Dir am Anfang von seiner Frau vorschwärmt hat dann kann da an seiner Sache eigentlich nur der Spaß dran sein. Ich meine materielle Werte wie ein Haus das hat ja nun nichts mehr der Beziehung zutun. Das kann eine Beziehung höchstens zerstören. Viel Arbeit; ständig geht was kaputt; wenig Geld;( es sei denn es wurde geerbt)!!!


    Das ist doch irgendwie dreist was sagt es denn jetzt dazu redet er mit Dir über seine Frau???


    Liebe grüße Kartoffelsack

    @ kartoffelsack

    Heute hat er mich angerufen. Waren dann heute Abend eine Stunde zusammen laufen. Habe mich lange darüber mit ihm unterhalten. Ich habe gesagt, dass ich niemals wollen würde, dass er seine frau und sein Kind wegen mir verlässt, dass er doch schätzen muss, was er hat. Darauf sagte er nur, dass er das Wochenende ziemlich viel über uns nachgedacht hat, er es schön findet mit mir zusammen zu sein, es genießt,... Er sagt, dass es für ihn alles viel schwerer ist als für mich und was er alles aufs Spiel setzt. Männer gehen da total anders mit um, das habe ich gemerkt! Er sagt, er weiß nicht, was in ein Paar Monaten ist! Ich spreche ihn eigentlich ungern auf seine Frau an, aber heute hat er noch gesagt, dass er es wohl schätzt, was er hat,...ne tolle Frau, n süßes Kind,... Er schätzt es, aber weiß auch nicht, ob es alles ist, alles war!


    Wenn er seine Frau verlassen wollen würde, würde ich meine Koffer packen und mich in mein Zimmer einsperren und wegen mir die nächsten drei Monate heulen! Das würde ich nicht wollen! Dafür ist es auch zu wenig zwischen uns, denn ich glaube dass es nur ne Phase ist (bei ihm und bei mir!), weil er im richtigen Moment da war.

    Hallo;


    also ich weiß nicht das kann ich alles nicht so nach vollziehen. Für mich hört es sich eher so an wie naja das was ich zu Hause sitzen habe ist ja ganz schön und gut. Aber etwas jüngeres abzubekommen ist eine schönere Abwechslung. Steckt er im Moment in den Wechseljahren???


    Ich glaube Ihm kein bißchen von dem was er erzählt.


    Und ich rate Dir ganz stark von Ihm ab.


    Liebe Grüße Kartoffelsack

    @ Kartoffelsack

    Hi,


    (war eigentlich kein anderer Name frei?Ist ja echt n doofer Name!!!!)


    Ich weiß auch nicht so genau, was ich denken soll!? Einerseits frage ich mich aber auch, warum er mich immer wieder anruft und immer wieder sehen will und meistens an neutralen Orten, wo er nichts anderes machen kann, als mit mir zu reden! Am Anfang dachte ich ja, dass er 100% ig darauf aus ist, mich rumzukriegen.

    die andere Seite

    Hallo Ihr,


    habe in einem anderen Forum einen Beitrag von einem "Fremdgeher" gefunden. Fands interessant, mal die andere Seite (Seite des Mannes) zu sehen! Na, ja, so denken vielleicht nicht alle Männer, aber trotzdem:


    Kopie:


    Die Geschichte fing so an...Ich habe vor genau einem Jahr eine Frau in einem Tochterunternehmen während eines Meetings gesehen, und nur der Anblick und Ihr freundliches Wesen, Ihre Art zu sprechen usw. faszinierte mich dermaßen, daß ich mich auf den ersten Blick in Sie verliebte.


    In den nächsten sechs Monaten ist sie mir immer wieder über den Weg gelaufen, jedesmal verspürte ich den Drang Sie kennenlernen zu müssen, dennoch sagte mir meine innere Stimme: Du darfst nicht, Du bist seit 10 Jahren verheiratet, Deine Beziehung ist soweit OK mit all seinen Höhen und Tiefen die jede Beziehung mit sich bringt. Ich kämpfte innerlich ein halbes Jahr lang damit ihr aus dem Wege zu gehen - was ich auch tat - obwohl sie mir mehrmals signalisierte, daß ich Ihr sympatisch wäre. Anfang diesen Jahres - ich spürte förmlich eine magnetische Anziehungskraft - konnte ich nicht anders, ich rief Sie an und verabredete mich mit Ihr, ich lud Sie zu einem Essen ein. Ich mußte herausfinden, wer diese Person war. Gleich bei unserem ersten Treffen sagte Sie mir, sie hätte beinahe die Hoffnung aufgegeben, daß ich Sie anspräche, ich machte einen feigen Eindruck. Wir haben uns sofort gesagt, daß wir verheiratet wären, Offenheit war für uns von Anfang an oberstes Prinzip. Nun zu meinem Dilemma bzw. zu meinem Konflikt: Seit nun einem halben Jahr sehen wir uns fast täglich, gehen oft miteinander spazieren, lernten uns in der Vielzahl der Gespräche kennen. Wir verliebten uns beide Hals über Kopf. Ich muß gleich dazu sagen, daß die Sexualität bei uns beiden nicht der Hauptgrund war bzw. ist sich einen anderen Partner zu suchen. Heute ist das so, daß wir uns offen und ehrlich ins Gesicht sagen, daß wir uns lieben und größten Respekt voreinander haben. Seit diesem halben Jahr steht mein Privat- und Berufsleben auf dem Kopf. Ich schlafe täglich nur mehr durchschnittlich 4 bis 5 Stunden, ich denke morgens wenn ich aufstehe an Sie und abends wenn ich in das Bett gehe. Im Job kann ich mich schlecht konzentrieren. Meine Frau muß ich ständig anlügen, die vielen Dienstreisen, die langen Dienstzeiten bis nachts usw. Das Verrückte an der ganzen Situation ist, daß ich sehe wie meine Frau unter meiner Veränderung leidet, sie gab mir auch schon die Rückmeldung, daß ich sie total vernachlässigen würde, daß wir nicht mehr miteinander schlafen würden, sie möchte nun endlich wissen was los ist, sie hätte ein Recht darauf. Mir zerreisst es fast das Herz weil ich immer wieder danach suche ob es rationale Kriterien ( völlig unterschiedliche Interessen, ständiger Streit, Gewalt, Alkohol, usw. ) gibt, aber ich finde keine !!!!! Meine Frau ist sehr stark, ist attraktiv und weiß was sie will, sie gibt mehr als ich Ihr gebe....Verdammt wie konnte es passieren daß ich mich in eine andere Frau verliebe ? Ständig versuchte ich mir zu sagen, daß ich vielleicht immer noch die rosarote Brille aufhabe, aber je länger und je öfter ich mich mit meiner Freundin traf, desto intensiver wurde die Liebe. Heute sage ich Ihr und nicht meiner Frau, daß ich Sie liebe. Was soll ich tun ? Meine Gefühle - die sehr tief sind - und die Faszinationsphase bereits überwunden haben, stehen auf der Seite meiner Freundin, mein Kopf sagt mir, Junge du hast eine tolle Frau, Ihre Familie ist mir auch sehr ans Herz gewachsen, die Freunde usw., Kinder haben wir keine. Ich habe Angst. Meine Freundin hat die Entscheidung schon vor einigen Monaten getroffen, daß Sie sich von Ihrem Mann trennen wird, sie hat "rationale" Gründe, die aus meiner Sicht nachvollziehbar sind. Sie will in ein paar Wochen ausziehen. Sie gibt mir klar zu verstehen daß Sie mich liebt, dennoch hat sie die Vermutung geäußert, daß ich meine Frau evtl. immer noch liebe, außerdem hätte Sie aus der Vielzahl unserer Gespräche keine rationalen Gründe für eine Trennung von meiner Frau gefunden ( was ja auch stimmt ). Natürlich habe ich vieles an meiner Freundin schätzen und kennengelernt - die Alltagsphase konnten wir noch nicht leben - vieles ist andersartig, natürlich auch der Sex, als bei meiner Frau. Wir haben rausgefunden, daß wir in vielen Fällen sehr ähnlich denken und handeln und gleiche Zukunftsvorstellungen haben. Verdammt noch mal ! Was soll ich machen ? Dürfen Gefühle, die nun mal sehr tief sind, ohne das Vorhandensein von rationalen Gründen für eine Trennung, ein Maß dafür sein eine langjährige Ehe zu zerschlagen ? Ich habe meiner Freundin vor zwei Wochen vorgeschlagen, uns die nächsten vier Wochen nicht zu sehen. Wir haben es in mehreren Anläufen nicht geschafft. Dennoch möchte ich es schaffen um somit "klaren" Kopf zu bekommen um eine Entscheidung herbeizuführen. Meine Freunde habe mir diesen Tip gegeben...Ein guter Freund meinte, daß Gefühle in die Irre leiten könnten und nicht immer die richtige Richtung anzeigen, meistens nur ein Echo auf unsere Wunschvorstellungen und Phantasien wären, hier müßte ich nochmals in mich gehen. Aber wie kann das sein, man sieht eine Frau spricht mit Ihr, trifft sich häufiger mit Ihr usw. und dann entsteht Liebe obwohl es zu Hause keine großen Probleme gab. Ich bin seelisch ziemlich am Ende, ich weiß nicht ob ich mit aller Macht die paar Wochen Abstinenz durchziehen soll oder meinen Gefühlen weiterhin freien Lauf lassen soll. Soll ich oder muß ich jetzt meiner Frau "reinen Wein" einschenken. In meinem Kopf habe ich mir schon die tollsten Zukunftsbilder mit meiner Freundin ausgemalen, wir haben darüber gemeinsam schon oft gesprochen. Ich weiß nur ich sehne mich jeden Tag aufs Neue meiner Freundin nah zu sein, ich heule morgens wenn ich zur Arbeit fahre, weil ich immer denke ich kann das meiner Frau nicht antun nicht ihr..., ich heule auch wenn meine Freundin und ich jedesmal versuchen Abschied für die paar Wochen "Abstinenz" zu nehmen.


    Wer kann mir von seiner Erfahrung berichten und mir helfen diesen Konflikt "Gefühl oder Vernunft" bzw. Sie oder sie zu lösen ? Meine Freundin möchte in den nächsten Wochen/Monaten gleich mit mir zusammenziehen, d.h. vorher nicht mehr alleine leben, ich möchte das eigentlich auch, aber dahinter steckt die Erwartungshaltung, daß ich so schnell wie möglich eine Entscheidung treffe.

    und das komische ist:

    es fängt bei vielen irgendwie gleich an und endet gleich oder ähnlich...


    Aber Männer machen sich scheinbar doch wohl Gedanken. Das kann man natürlich aus den zwei Auszügen nicht pauschalisieren, aber es gibt Situationen, in denen es für den Mann auch schwer sein kann. Ich hätte (so denke ich es in meiner Situation bei IHM)


    gedacht, dass ER es leichter hat, weil er weiß, wo er hingehört und was er hat, worauf er geantwortet hat, dass er es manchmal auch nicht weiß, wohin er gehört!


    So, noch n Auszug! Glaub echt ich habe zu viel langeweile, aber man beschäftigt sich ja auch damit ;-)


    Jetzt müsst Ihr euch wohl n bißchen Zeit nehmen...


    hab mich lange zeit nicht gemeldet aufgrund vieler geschäftsreisen und na ja vielen hoch und tiefs wo man sich dann oftmals nur noch verkriechen möchte.


    tja wie ist der stand bei mir / uns??!! es hat sich viel ereignet die letzten wochen und doch bin ich heute wieder an einem punkt nicht mehr weiterzuwissen.


    wir konnten für ein paar tage in urlaub fahren. es war wunder-wunder-schön. diese tage haben einiges in mir geändert.dieses verlangen,diese liebe, diese geborgenheit...diese sucht danach ist viel stärker als je zuvor. dieses gemeinsame lachen,dass gemeinsame verrückt sein und einfach das sich fallen lassen können... es gibt keine worte dafür. wir sind in dieser zeit und natürlich auch danach uns noch näher gekommen, alles ist noch vertrauter geworden. ein leben ohne den anderen scheint unmöglich.


    ich merkte wie sich mein leben doch total geändert hat. wie ich mich geändert habe. in der zwischenzeit ist es so, dass jeder im näheren umfeld spürt das was nicht in ordnung ist bei mir und meiner frau. ja, lange diskussionen sind gerade an der tagesordnung bei mir zuhause und doch bringe ich es nicht fertig zu sagen. CUT! ich schaffe es nicht der kinder wegen. ich hasse mich dafür. wie oft wünsche ich mir dass sie sagt: geh! ist das nicht total bescheuert?


    gestern war es nun so, dass meine freundin und ich einen riesen streit hatten. ein wort gab das andere. sie hat ja recht. ein jahr ist vergangen und sie möchte nicht mehr von würde,hätte, sollte, könnte leben. sie will träume verwirklichen, was ich mir ja insgeheim auch wünsche. ich arbeite an mir, spüre immer mehr den gedanken weg zu wollen aber immer, immer! wenn dieses vernunftsspiel beginnt merke ich, dass ich es wohl nie schaffen werde. ich fühle mich feige, wie ein versager, denn ich liebe diese frau über alles. aber die kinder....


    wir hatten uns heimlich getroffen gestern und gingen im streit auseinander mit aus und vorbei. ich bin leer, müde, ausgelaugt, verzweifelt und unendlich traurig. verdammt ich will sie nicht verlieren, will die kinder nicht verlieren. was soll ich nur tun? ich bin einfach gegangen, hab sie stehen lassen, sagte ihr, dass ich nicht das recht habe alles in ihrem leben zu zerstören nur weil ich im moment nicht bereit bin einen weiteren schritt zu tun. und dann der ausdruck in diesen augen..... o leute was soll ich nur tun. ich sterbe ohne diese frau, sterbe ohne meine kinder. steh nach wie vor auf dem gleichen fleck, nur mit dem unterschied, dass ich meine gefühle nach außenhin nicht mehr verbergen kann, dass ich jede sekunde, jede minute ohne sie grätig bin, unausstehlich für die ganze welt. was soll ich nur tun?


    *********************************************************


    weißt du bei jedem streit - wobei der streit zwischen meiner frau und mir ist so, dass sie heult, kurz geredet wird und dann alles tot geschwiegen und zur tagesordnung übergegangen wird - denke ich mir: jetzt musst du alles raus brüllen. das ist mein erstes gefühl mich von all dem "befreien" zu wollen.


    in der zweiten sekunde sind dann an aller aller erster stelle die kinder. ich glaub nicht, dass ich mit meiner frau darüber reden könnte geschweige denn , dass sie zu einer lösung bereit ist. ich hab auch das problem, dass meine schwiegereltern im gleichen haus wohnen und meine mutter im moment schwer krank ist. ja, ich denke ich würde alle herzen brechen und frage mich, kann ich so egoistisch sein? dann muss ich über das mail von holger nachdenken, dass er schrieb über haus, nachbarn etc. zu verlieren. ja, vielleicht ist auch das einwenig angst, all das zu verlieren, wo mein blut, mein schweiß drin steckt. obwohl, wenn ich ehrlich zu mir bin sind das dinge die nicht wichtig sind.


    meine freundin stellt unsere liebe in frage. sie sagte, unsere liebe scheint nicht stark genug zu sein. verdammt. sie war für alles bereit. und ich möchte und kann nicht. sie sagte mir, dass die situation unerträglich ist und als ich sie fragte, ob sie so weiterleben könnte mit mir - auf unbestimmte zeit - sagte sie mir: kannst du so leben, wenn du weißt, dass ich jede nacht mit einem anderen mann im bett liegt, vielleicht irgendwann mal kinder bekomme? das tut so weh. ich sagte ihr, wenn es so unerträglich für sie ist so zu leben, soll sie sich von ihrem mann trennen. sie wiederum sagte mir, warum soll sie alles aufgeben für das sie gelebt hat und ich wäre nicht zu einem weiteren schritt bereit? ich glaub ich schreib alles etwas wirr. ich muss mir eingestehen, dass ich anfangs dachte ich kann so leben, ja. hab den gedanken verdrängt, dass da vielleicht noch jemand anders ist an ihrer seite. aber aus verliebtheit wurde eben liebe. diese tiefe, unendliche liebe. diese gedanken kann ich nicht ertragen. ich will bei ihr sein und kann nicht.


    ob ich ein guter vater bin? ich hoffe es. ich mache mir schon zum vorwurf, dass ich kaum zeit für meine kinder habe, ja ich sehe sie viel zu wenig. wollte ihnen immer das gefühl einer intakten familie geben. ach es ist alles sch... im moment.


    manchmal wünschte ich mir man hätte uns erwischt. wünschte mir, sie würde mich raus werfen, wünschte mir, dass sie sagt: so geht es nicht mehr. weißt du, ich hab meine frau schon gern. sie ist ein lieber mensch. aber das verlangen nach zärtlichkeit, nach "gedankenaustausch" ist einfach verloren gegangen und es geht auch nicht mehr. ich dachte immer ich bin stark und doch fühle ich mich schwächer denn je.


    *********************************************************


    ja du hast wohl recht. weißt du das total paradoxe ist, ich weiß welche frau ich liebe, ich weiß, dass eine beziehung - so wie man sichs zwischen mann und frau vorstellt - nicht mehr möglich ist. schon gar nicht, nach all dem was passiert ist. genau das ist auch der punkt den s. nicht verstehen kann. sie sagt ob das meine erfüllung ist, ob ich so bis an mein lebensende leben will.ich kann reinen herzens sagen: nein, es ist nicht die erfüllung. bestimmt nicht. sie sagt, sie kann nicht mehr mit den lügen, dem betrügen leben. es ist nicht fair gegenüber allen..... vielleicht könnte sie mich eher verstehen wenn sie auch kinder hätte.


    ich bin mit meiner frau der kinder wegen zusammen sonst wegen nichts. sie ist der punkt, den ich gefühlsmäßig am ehesten - böse gesagt - abhaken könnte.(das soll jetzt nicht abwertend klingen - sie ist wirklich ein lieber mensch aber mehr kamerad als ehefrau) aber da sind dann halt die kinder wo ich mir ständig denke: hey du kannst sie doch nicht einfach im stich lassen. sie brauchen dich doch. wenn sie mir am hosenbein hängen und sagen, papa papa bleib doch heute hier und geh nicht ins geschäft, bricht es mir schon so fast das herz.


    ich sagte neulich zu s. ob es vielleicht das beste wäre ganz weit weg von hier zu gehen. neuer lebensabschnitt, neuer job. das leben umkrempeln. wir zwei zusammen. sie sagte mir, das es nur ein davon laufen ist und dass genau dies der punkt wäre wo mir meine kinder irgendwann mal vorhalten würden. sie meint, dass genau dass dies genau das ist wo man sagen kann ich hätte die kinder im stich gelassen.


    sie ist der meinung, die trennung muss schnell über die bühne gehen. man muss darüber reden - jeder mit seinem partner - und dann am besten am gleichen tag die koffer packen. wir wohnen ja ziemlich nah beieinander und so hätten auch die kinder immer die möglichkeit zu kommen... ich liebe diese frau weil sie so denkt. weil sie ein schwarz oder weiß mensch ist und eine gerade linie fahren will.


    du siehst ich drehe mich im kreis. mein herz sagt geh, mein verstand sagt du kannst nicht.


    *********************************************************


    ja eheberatung. ich hab eine bekannte die auch bei einer eheberatung war. für sie war dies der alptraum. deswegen steh ich dieser sache etwas skeptisch gegenüber. aber o.k. vielleicht sollte man wirklich mal darüber nachdenken. wobei ganz ehrlich: ich frage mich, ob ich das überhaupt will. ob ich es überhaupt will die beziehung retten? komm mir vor wie ein psychopath.

    Fortsetzung:

    hab vorher mit s. gesprochen wie es wohl weitergehen wird mit uns. hatten leider nicht lange zeit. sie fragte mich was ich will. ich konnte ihr nur beantworten, dass ich das will was wahrscheinlich nicht gehen kann. sie meinte, dass es sicherlich so die beste entscheidung wäre, dass für mich ein leben - mein altes leben - erträglicher wäre, als mich von meinen kindern zu trennen. wobei sie sagte, für sie war es immer klar, dass wir für alle eine lösung finden, sie hätte und hat immer die kinder mit eingeschlossen. ja das hat sie. das am anfang sicherlich alle geschockt wären, uns vielleicht am liebsten aus der familie verbannen würde, aber nach ein paar wochen der alltag wieder einkehren würde. sie sagte genau dasselbe wie du, ob meine frau nicht auch das recht hat glücklich zu sein, einen neuen partner finden zu können.


    ich überlege gerade, dass wenn wir uns wirklich trennen würden ob ich nicht noch unzufriedener wäre als je zuvor, denn dieser große teil, diese lücke wo sie ausfüllt, verdammt noch mal, wie soll ich nur so weiterleben können wenn ich weiß es gibt die liebe..... . sie meinte nur, da ich ein verdrängungskünstler bin wird es mir sicherlich gut gelingen mich in den alltag wieder einzufügen und "hinzunehmen". ich frag mich gerade ob ich wirklich so bin?!


    *********************************************************


    puh. heute gibst dus mir aber dicke. aber o.k. ich muss dir recht geben. es steckt wohl doch hinter den meisten männern einfach die angst vor neuem. angst den schritt ins ungewisse zu wagen. ja, vielleicht ist es so. ich denke schon, dass frauen hier konsequenter sind.

    @moonlight

    Die Geschichte kommt mir sehr sehr bekannt vor.


    Aber hat der Typ nicht im ersten Text gesagt, dass er keine Kinder hat:


    "Ihre Familie ist mir auch sehr ans Herz gewachsen, die Freunde usw., Kinder haben wir keine. "


    Und dann schreibt er dass er seine Frau nicht verlassen kann wegen der Kinder.


    Wo hast du denn die Beiträge her? Kannst du mir bitte den Link geben?


    Grüße

    @moonlight

    Ja es läuft leider in sehr vielen Fällen so ab. Die Geschichte könnte exakt unsere sein.


    Mir geht es nicht so toll. Haben uns eine Woche nicht gesehen. Er will mich morgen sehen, hat sich einen halben Tag freigenommen. Ich bin mal gespannt was kommt. Aber wahrscheinlich sagt er mir wie sehr er mich vermisst und mich liebt und mit mir zusammen sein will. Aber er wird diesen Schritt nicht wagen. Siehe Geschichte oben. Auch wegen der Kinder, was ich natürlich akzeptieren muss.


    Schön wenn man mal mit jemandem darüber reden kann. Man ist irgendwie allein in so einer Situation.

    Ja das ist schwer und nur wenige verstehen das! Wenn ich nicht selber in dieser Situation wäre, würde ich auch sagen: Mensch, warum musst Du dir einen verheirateten Mann aussuchen!? Aber man sucht es sich ja nicht aus... Ich bin nicht so schlimm dran wie Du, weil ich noch nicht so tief drin bin und wir haben uns gestern eigentlich ziemlich gut unterhalten. Ich glaube, dass wir beide nur so'ne Phase durchmachen, habe aber auch irgendwie Angst, dass ich da bald nicht mehr rauskomme, weil ich es immer so genieße mit ihm zusammezusein. Das Schlimmste ist immer, wenn er mir erzählt, wie sehr er mich vermisst hat und was er nicht noch alles mit mir machen und unternehmen möchte. Dann seine Küsse! Weiß auch nicht, was es bei mir ist und bei ihm erst!? Es kam so schleichend bei uns, plötzlich war da dieses knistern! Warum macht er das nur! Na ja, warum mache ich das, warum lasse ich mich immer wieder drau ein uind kann nicht NEIN sagen!?