Verknallt in einen beziehungsunerfahrenen Mann

    Hallo,


    bin neu hier und direkt mal Rat suchend.


    Ich fürchte, ich bin an einen schwierigen Fall geraten. Es geht um einen Mann, den ich im Internet auf einer Datingplattform- nein, nicht Tinder- kennen gelernt habe. Wir schrieben nicht viel, er sei nicht so der große Schreiber und schlug stattdessen ziemlich schnell ein Treffen vor. Aus dem ersten Treffen entwickelte sich am übernächsten Tag direkt ein weiteres Treffen, welches von ihm ausging. Das darauffolgenden 3. Treffen fand dann 1,5 Wochen später statt, da wir beide vorher keine Zeit hatten. Alle drei Treffen waren ziemlich schön, lang und intensiv inklusive küssen. Wir erzählten uns sehr persönliche Dinge und so erfuhr ich, dass er bis jetzt noch nie in einer festen Beziehung war, weil er davor immer zurückschreckte...irgendwelche Ängste, die sich bei ihm aufbauen. So ganz ergründet hab ich es noch nicht. Aber es geht auch um Komplexe wegen seines Körpers usw. Er hatte schon was mit Frauen, aber eben noch nie eine Beziehung. Wir sind beide Mitte/ Ende 30 muss dazu gesagt werden. Er gefällt mir ziemlich gut und ich habe auch den Eindruck, dass es auf Gegenseitigkeit beruht. Er sehnt sich sehr nach körperlicher Nähe und zeigt es auch ohne dass es plump rüberkommt. Ich fühle mich wohl in seiner Nähe und deshalb landeten wir beim 3. Treffen auch bei ihm zuhause. Wir waren uns körperlich sehr nahe, hatten aber keinen Geschlechtsverkehr, was an mir lag. Er akzeptierte es total und drang mich zu gar nichts, stattdessen konnten wir unsere Nähe genießen. Er streichelte mich stundenlang ohne sexuelle Absichten, hielt mich im Arm, ich fühlte mich fast als wären wir ein Paar, was gerne kuschet. Mit anderen Worten, ich denke nicht dass es ihm um Sex ging. Er erwähnte auch mal, dass er kein Typ für Affären wäre. Ich weiß aber auch dass die fehlenden Beziehungserfahrung daher kommt, weil er viel Raum für sich braucht.


    Nun zu meinem eigentlichen Problem. Ich möchte ihn näher kennenlernen, öfters treffen und gemeinsam Dinge unternehmen. Aber aufgrund seiner Aussagen, wie z.B. dass er viel Raum für sich braucht, Bindungsängste hat und auch nicht gerne schreibt, weiß ich nicht wie ich auf ihn zugehen soll ohne dass er gleich Panik bekommt. Wir haben uns Mittwoch das letzte mal gesehen und gehört. Ich hatte gehofft, dass etwas von ihm kommt. Immerhin war ich etwas krank als wir uns trafen, da hätte ich kurz mal erwartet, dass er einen Tag später fragt wie es mir geht. Aber das ist vielleicht typisch Frau und ihre Erwartungen.


    Also Leute, was soll ich tun? Meint ihr er steht auf mich, obwohl er sich nicht meldet? Wie kann ich vorgehen ohne ihn zu sehr zu verschrecken oder wie finde ich raus ob er ernsthaft an mir interessiert ist? Oder lieber gleich flüchten?

  • 42 Antworten
    Zitat

    Das war selbst in Zeiten ohne Internet und Smartphone so.

    Kommt drauf an wie lange der berittene Bote unterwegs war, wohnte die Angebetete weiter weg als einen Tagesritt konnte man sich nicht täglich melden.


    Was ich damit sagen will, auch jemand der sich nicht alle 23 Stunden 56 Minuten und 4.1 Sekunden meldet kann interessiert sein.

    Ich würde da genau ein Auge drauf haben. Hatte 3 Jahre lang eine ähnliche Beziehung, auch total lieber Typ, aber: er hatte eine schizotype Störung. Das wusste ich vorher nicht und er weiß es glaube selbst bis heute nicht. Das Problem ist, dass solche Menschen sich nur sporadisch melden, nicht telefonieren wollen usw. - sprechen ungern über Gefühle. Alles, was irgendwie in Richtung Bindung geht oder "an sich ranlassen" wird blockiert. Auf Dauer wurde das ein richtig krasses Problem.


    Das muss bei Deinem Date nicht so sein, aber einfach im Hinterkopf haben ...

    Ich kann eigentlich nicht glauben, dass er so gar nicht an mir interessiert ist. Dafür fand ich unsere Treffen zu nah, wir haben uns unheimlich geöffnet. Er hat mir viel persönliches über sich und seine Familie erzählt. Außerdem wollte er dass ich noch eine Nacht länger bleibe. Ich bin dann aber gegangen. Es ist schwer für mich in die Offensive zu gehen, wenn ich nicht so genau weiß, was der andere will. Dazu noch bei so einem Fall. Letztes Jahr hat er übrigens einen ersten Schritt in Richtung Beziehung unternommen, der aber aus verschiedenen Gründen dann doch scheiterte.


    Wenn ich ihn bei unserem nächsten Treffen fragen würde, wie er das denn zwischen uns sieht, könnte ihm das vielleicht zuviel sein...ihn unter Druck setzen? Puh, ich würde mich total gerne bei ihm melden, aber ich trau mich nicht aus Angst er gibt mir einen Korb.


    Ich bin gerade total desillusioniert, da mir mit Männern gerade ständig irgendeine Ungereimtheit passiert und am Ende stehe ich immer im Unklaren.

    Liebe Seelentanzende,


    vor vielen Jahren habe auch ich mich in einen beziehungsunerfahrenen Mann verliebt! Mit diesem Mann bin ich jetzt verheiratet und wir haben eine gemeinsame Tochter.


    Mein Mann war/ist wohl so ein ganz ähnlicher Typ, wie du von deinem Schwarm berichtest.


    Er braucht viel Zeit für sich, lässt sich zu nichts drängen und "schreiben, anrufen, texten " was auch immer, liegt ihm völlig fern!


    Als ich ihn damals kennenlernte kam ich eben frisch aus einer langjährigen Beziehung und war in meiner Einstellung gegenüber einer neuen Beziehung sehr locker...hatte es plump gesagt einfach nicht eilig und habe die Zeit mit ihm genossen, ohne irgendwelche Erwartungen zu haben.


    Ich denke, dass das dazu geführt hat, das sich mein Mann eben nicht von mir eingeengt gefühlt hat.


    Wenn ich auf diese Zeit zurückgeblicke muss ich aber dennoch sagen, dass es nicht alles so einfach war. Wie oft habe ich vor dem Telefon gesessen und mich gefragt, ob es jetzt richtig ist ihn anzurufen oder er sich dann genervt fühlt. Oft habe ich gedacht, er interessiert sich nicht für mich, weil er sich nie von sich aus meldete. Das habe ich auch kommuniziert und er erklärte mir offen, dass er sich unsicher fühlt, mich nicht bedrängen will und mir den gleichen freien Raum geben möchte, den er für sich ja auch beansprucht. Das habe ich so akzeptiert und einfach fortan selber die Initiative ergriffen. Nicht penetrant...einfach immer ein paar Tage verstreichen lassen.


    Die Zeit in der wir uns sahen war einfach traumhaft...da spürte ich einfach seine Zuneigung, später seine Liebe, das auch er die Zeit mit mir genießt.


    Ohne irgendwelche Erwartungen habe ich die Zeit mit ihm einfach genossen und ganz von selbst öffnete sich mein Mann immer mehr.


    Wenn du ihn also jetzt am Mittwoch das letzte Mal gesehen hast, würde ich mich jetzt schon bei ihm melden. Einfach locker fragen, ob er Lust hat etwas gemeinsam zu unternehmen. Hast doch nix zu verlieren @:)

    Zitat

    Wenn ich ihn bei unserem nächsten Treffen fragen würde, wie er das denn zwischen uns sieht, könnte ihm das vielleicht zuviel sein...ihn unter Druck setzen? Puh, ich würde mich total gerne bei ihm melden, aber ich trau mich nicht aus Angst er gibt mir einen Korb.

    Wieso willst du ihm denn die Pistole auf die Brust setzen? Genieße doch einfach die schöne Zeit mit ihm und schaue, wie sich das alles entwickelt.


    Melde dich bei ihm! Falls er dir einen Korb gibt, hast du zumindest Gewissheit und musst nicht grübeln...

    Vielen lieben Dank MiMaMaus für deine mutmachenden ehrlichen Worte. @:)


    Die Schilderungen über deinen Mann klingen total nach meinem Schwarm. So in der Art hat er selbst über sich berichtet.


    Das was mir Hoffnungen macht ist, dass es sich schon sehr nach Nähe anfühlt, wenn wir uns sehen. Aber die Zweifel kommen sehr schnell wenn die Tage vergehen ohne dass wir irgendwas voneinander gehört haben. Ich kenne es sonst wirklich nur, dass man sich ständig hört, wenn Interesse vorhanden ist. Ansonsten ist es für mich immer relativ schnell klar, dass es allenfalls einen Affärencharakter hat.


    Ich werde wohl entspannt bleiben und ihm schreiben, sobald ich wieder richtig gesund bin um ein Treffen vorzuschlagen. Im Grunde genommen darf ich mich nicht beschweren. Bisher war immer er der erste, der sich gemeldet hat.

    Zitat

    Das was mir Hoffnungen macht ist, dass es sich schon sehr nach Nähe anfühlt, wenn wir uns sehen. Aber die Zweifel kommen sehr schnell wenn die Tage vergehen ohne dass wir irgendwas voneinander gehört haben. Ich kenne es sonst wirklich nur, dass man sich ständig hört, wenn Interesse vorhanden ist. Ansonsten ist es für mich immer relativ schnell klar, dass es allenfalls einen Affärencharakter hat.

    Ja, die Zweifel kenne ich auch. Ich habe mir dann aber immer selbst gut zugeredet, dass ich mir einfach viel zu viele Gedanken mache, Szenarien ausmale die alle ihren Ursprung in gemachten Erfahrungen haben.


    Der Sache einfach Zeit zu geben und es frei laufen zu lassen hat auch mir manchmal etwas abverlangt...aber es hat sich gelohnt!

    Zitat

    Bisher war immer er der erste, der sich gemeldet hat.

    Na, das würde er doch nicht machen, wenn er an dir uninteressiert wäre. Also gehe du auch diesen Schritt auf ihn zu.


    Evtl. (so wäre es bei meinem Mann) will,er dir nur die nötige Ruhe zur Erholung deiner Erkrankung geben und meldet sich deswegen nicht. Ganz ohne böse Absichten...

    naja, jeder hat ein individuelles Kommunikationsverhalten. Wenn ich mich als Beispiel nehmen würde ich auch in die Kategorie deines Schwarms fallen. Wenn meine Freundin erwarten hätte, dass ich jeden Tag mit ihr telefoniere wäre die Beziehung schon längst gescheitert. Was soll ich denn am Telefon dauernd reden? Ich mag nicht ausufernd über belanglose Dinge schwätzen. Wir haben in der Anfangszeit unserer Beziehung auch ein paar Tage Funkstille halten können. Das bedeutet aber nicht, dass ich in der Zeit nicht an sie dachte. Mir war es wichtig, sie persönlich zu sehen und Dinge gemeinsam mit ihr zu erleben.

    Zitat

    Woher weißt du das mit der schizotypen Störung, wenn er selbst es nicht einmal wusste?

    Ich beschäftige mich schon seit viele Jahren aus Interesse mit Psychologie, u.a. weil ich zeitweise selbst unter argen Depressionen litt. Dem Verhalten meines damaligen Freundes konnte ich anfangs auch nichts auffälliges entnehmen, aber nach ca. 2 Jahren puzzelte sich einiges zusammen. Er hatte das ja mal selbst angesprochen und dass er zum Psychologen möchte - das tat er aber nie und hat irgendwann so getan, als hätte er das nie gesagt. Völlig absurd eben.


    Die Symptome der schizotypen Störung passen da auch wie "Arsch auf Eimer", wenn man das mal heute mit genügend Abstand betrachtet. Und das Problem ist, dass vor allem Schizotype keine Krankheitseinsicht haben und glauben, dass sich die anderen unpassend verhalten. Jeder weiß, dass die ein Problem haben, nur sie selbst nicht. Schwierig.

    Zitat

    Wenn ich ihn bei unserem nächsten Treffen fragen würde, wie er das denn zwischen uns sieht, könnte ihm das vielleicht zuviel sein...ihn unter Druck setzen?

    also, gerade wenn ein mensch so eine ansage macht, dass er viel raum für sich braucht, beziehungsängste hat usw. würde ich fragen... allerdings würde ich die frage anders stellen! ihm sagen, dass ich ihn gerne näher kennen lernen möchte, nach der aussage aber etwas verunsichert sei, was ich "darf", ohne dass er gleich schnappatmung bekommt ;-) er solle also bitte eine klare ansage machen, oder meine anrufe/verabredungsanfragen/vorschläge einfach als das nehmen, was sie sind: eine einladung ja oder nein sagen zu dürfen!


    alles andere ist doch bloß dämliches rumgeeiere!

    Zitat

    Also Leute, was soll ich tun? Meint ihr er steht auf mich, obwohl er sich nicht meldet? Wie kann ich vorgehen ohne ihn zu sehr zu verschrecken

    Sei Du selbst. Wenn Du Dich verbiegen musst, um ihm zu gefallen ist er der falsche, aber er hat sich ja offenbar in Dich verguckt, auch ganz ohne dass Du Dir viel Gedanken gemacht hast, was Du tun sollst. Auf der anderen Seite akzeptiere auch Du, dass er sich nicht verbiegt, dass auch er, nur weil Du gerne häufig kommunizierst nun nicht zu jemandem mutiert, der Dich täglich mit Anrufen überschüttet.


    Dass er Beziehungsunerfahren ist, muss nichts heißen. Ich kenne sehr nette Menschen, die immer noch Single sind, weiß der Geier warum...

    Hallo ihr lieben!


    Danke für eure ehrlichen Antworten. Ich war ein paar Tage ohne Internet und ohne Neuigkeiten. Gestern Nachmittag hab ich ihm, noch immer mit meiner Erkältung zu kämpfen, endlich geschrieben um mich bei ihm ins Gedächtnis zu rufen. Es war eine Nachricht ohne ihn nach einem erneuten Treffen zu fragen, denn ich fühle mich noch nicht so fit. Vielmehr wollte ich einfach ein bisschen Kontakt suchen. Hab ihm geschrieben, wo ich gerade verweile, was ich so mache und ihn gefragt wie es ihm geht. Er hat meine Nachricht erst heute Vormittag gelesen (ja, es ist echt doof, dass man sich dann gleich erst recht Gedanken macht) und mir geantwortet. Die Tatsache, dass er meine Nachricht erst viel später gelesen hat und der Inhalt seiner Nachricht, haben mich direkt wieder zweifeln lassen. Eigentlich könnte ich entspannt sein, denn in seiner Nachricht hat er lediglich ebenso erwähnt, was bei ihm so los ist und dass er gerade spontan neue Projekte reinbekommen hat und ziemlich viel zu tun ist. Ich denke aber gerade eher an das negative und meine daraus zu schließen, dass ich ihn nicht nach einem neuen Treffen fragen brauche. Aber vielleicht ist es ja auch einfach so wie es ist. Sein Job nimmt viel Raum ein und ist ihm sehr wichtig, das erwähnte er schon mal.


    Nun sitze ich hier und grübel wie und ob ich darauf reagiere. Der Umstand, dass er immer sehr schnell nach Fehlern bei den potentiellen Partnerinnen sucht und dem ganzen keine Chance gibt, macht es nicht leichter für mich und verunsichert mich in meinem Tun und Handeln. Ich würde ihm gerne zeigen, dass ich Interesse habe aber ich hab eben auch meine Ängste verletzt zu werden.


    Es geht mir übrigens nicht um jeden Tag telefonieren und tausend Nachrichten schreiben. Ich möchte nur das Gefühl haben, dass da Interesse an meiner Person ist.