• Verlieben in jemanden, den man nicht attraktiv findet?

    Hallo guten Morgäään :)D ich möchte gerne mal von euch wissen ob ihr euch in jmd. vergucken könnt den ihr absolut nicht attraktiv findet? Man sagt ja man sollte nicht nur aufs Aussehen achten, aber wenn ihr euch mit jmd. gut versteht, der aber eurer Meinung nach nicht attraktiv genug ist, könntet ihr euch trotzdem in ihn verlieben oder würdet ihr es…
  • 56 Antworten

    G.W. von Rue

    Zitat

    Das gängige Schönheitsideal ist für mich in dieser Hinsicht kein Maßstab. Auch kann ich Attraktivität und "Hässlichkeit" nicht an bestimmten Merkmalen festmachen. Es geht um Gesamtpakete. Vielleicht hätte ich aber erwähnen sollen, dass mir in meinem Leben noch nicht viele Menschen begegnet sind, die ich tatsächlich als "hässlich" bezeichnen würde. Bei den wenigen, wo es doch der Fall war, hätte ich aber eben niemals Sympathie verspüren können.

    Dazu kommt mir ein Gedanke: vielleicht waren dir diese Menschen nicht unsympathisch, weil du sie "häßlich" fandest - sondern umgekehrt. Erst die Unsympathie, dann die Assoziation "häßlich".


    Diese liegt uns anscheinend im Blut...das beginnt im Mittelalter mit den Zeichen des Bösen und dauert bis heute beim häßlichen Oberbösewicht im Hollywoodfilm an.

    Zitat

    Ein bisschen oberflächlich ist doch jeder, auch wenn es viele nicht zugeben.

    Nö. Wir sehen das Äußere der Welt und wir orientieren uns daran. Wir wünschen uns die Norm, weil unsere Instinkte uns diese als sicher vorgeben, jeder Ausschlag ins eine oder andere Extrem weckt unser Misstrauen und im schlimmsten Fall Ablehnung, Ekel.


    Aber - wir sind keine willenlosen Sklaven dieser Mechanismen. Wir können sie erkennen und bewusst überwinden und somit ist oberflächlich nur der, der dafür entscheidet. Aus welchen Motiven auch immer.

    Zitat

    bis heute beim häßlichen Oberbösewicht im Hollywoodfilm an

    ich dachte immer die bösen sind die gutaussehenden ;-)

    @ a.fish

    Zitat

    Dazu kommt mir ein Gedanke: vielleicht waren dir diese Menschen nicht unsympathisch, weil du sie "häßlich" fandest - sondern umgekehrt. Erst die Unsympathie, dann die Assoziation "häßlich".

    Nein, ich verstehe zwar, was du meinst, kann das bei diesen Fällen aber ausschließen. Diese "hässlichen" Menschen fand ich schon beim ersten Anblick, also noch bevor ich wissen konnte, welchen Charakter sie haben, hässlich. Sie haben auch keine Charaktereigenschaften an sich, die mich irgendwie stören. Sie sind sogar nett, aber mir ihrer Optik wegen einfach unsympathisch. Ich werde mit ihnen nicht "warm", wie man so schön sagt.

    Zitat

    ich dachte immer die bösen sind die gutaussehenden ;-)

    Ins eine oder ins andere Extrem. Lange Zeit war der "Böse" im Film deutlich durch optische Mängel gekennzeichnet - aber auch der über-schönen Verführer hat Tradition und wird in der letzten Zeit populärer (einhergehend mit dem früher einmal atypischen Antihelden).


    Schon der Tefuel wurde mal als abscheuliches Biest mal als überirdisch schöner Jüngling dargestellt.


    Wir Menschen wollen eigentlich alle erstmal den Durchschnitt, das ist leicht verdaulich und nicht bedrohlich - aber wie gesagt, was wir wollen, was wir müssen und was gut für uns ist..in meinen Augen alles reine Einstellungssache.

    Zitat

    Sie sind sogar nett, aber mir ihrer Optik wegen einfach unsympathisch. Ich werde mit ihnen nicht "warm", wie man so schön sagt.

    Ah, okay. Das ist wirklich schade - also in meinen Augen.

    Also ich könnte mich ohne optische Attraktivität nicht verlieben. Pure Sympathie reicht bei mir erstmal nur dafür, dass ich diese Person näher kennenlernen will, aber wenn mir das Aussehen nicht zusagt, nun mal nur freundschaftlich. Um mich zu verlieben, brauch ich das Gesamtpaket.

    Zitat

    aber wenn ihr euch mit jmd. gut versteht, der aber eurer Meinung nach nicht attraktiv genug ist, könntet ihr euch trotzdem in ihn verlieben oder würdet ihr es versuchen und abwarten ob ihr euch vl. zu einem späteren zeitpunkt in ihn verlieben könnt?

    Nein, ich möchte mich auch gar nicht "zwanghaft" verlieben. Entweder einer haut mich aus den Socken, oder eben nicht.

    @ a.fish

    Zitat

    Ah, okay. Das ist wirklich schade - also in meinen Augen.

    Ich finde das nicht so tragisch, weil es für mich ja nicht zwangsläufig bedeutet, dass ich die Menschen nicht näher kennenlerne. Ein Austausch kann trotzdem stattfinden. Nur Freunde werden wir halt nicht.

    @ G.W.

    Wenn ich das richtig verstehe, lehnst du also eine Freundschaft zu einem Menschen ab, den du aus deiner Sicht als "hässlich" empfindest? :-o:-o:-o


    Solche Vorurteile kenne ich persönlich nicht. Wenn ich jemanden neu kennenlerne, entscheide ich nicht schon von vornherein aufgrund des Äußeren, ob wir Freund/innen werden können oder nicht.

    G.W.

    Zitat

    Ich finde das nicht so tragisch, weil es für mich ja nicht zwangsläufig bedeutet, dass ich die Menschen nicht näher kennenlerne. Ein Austausch kann trotzdem stattfinden. Nur Freunde werden wir halt nicht.

    Dann habe ich dich falsch verstanden. Man geht halt doch immer von sich selbst aus - auch wenn man es eig. besser weiß :-)


    Wen ich "unsympathisch" finde, der wird von meinem Radar gestrichen und tangiert mich nicht mehr. Dessen Meinungen/Verhalten/Existenz ;-) hat keine Relevanz für mich.


    Wen ich attraktiv="anziehend"/sympathisch finde, der muss nicht unbedingt meine Weltanschauung teilen, im Gegenteil, die "Beziehung" kann auch nur aus Diskussionen und Streit bestehen - aber er interessiert mich und reizt mich zum Austausch. Das ist bei dir wohl auch der Fall, aber du benennst es anders. Da lag wohl das Missverständnis.

    bis zu einem gewissen grad kann der charakter das aussehen ausgleichen, wenn es denn nicht ganz passt. mein jetziger freund zum beispiel ist einen kopf kleiner als ich und hat eine brille - nicht wirklich das, was ich "suchte", aber gut, man konnte sich ja einmal annähern. und je näher ich ihn kennenlernte, desto attraktiver wurde er für mich. am ende konnte ich wirklich viele dinge, äußere wie innere, an ihm erkennen, die ich heute noch schätze und liebe.


    wenn allerdings beim ersten treffen ein mann wirklich unattraktiv auf mich wirkt - was mich betrifft, fallen darunter extrem dicke männer, ungepflegte nägel/zähne/haut, unangenehmer körpergeruch... -, dann möchte ich ihn nicht einmal kennenlernen, egal, welchen charakter er hat. irgendwo ist auch mal "ende". :-/

    Zitat

    extrem dicke männer, ungepflegte nägel/zähne/haut, unangenehmer körpergeruch

    das hat ja nichts mit Attraktivität in dem Sinne zu tun ;-) sind ja Sachen, an denen man "selber schuld" ist.

    @ gwendolynn

    das stimmt, aber das ändert ja nichts daran, dass ich das unschön finde ;-) abgesehen von diesen attributen lässt es sich schwer erklären, was ich unattraktiv finde und was nicht. da müsste man schon bilder zeigen :)z

    Attraktivitaet-uebersetzt...Anziehend.


    Was einen anzieht, in das kann man sich verlieben. Und jeder Mensch findet etwas anderes anziehend.


    Hat vielleicht weniger mit haesslich oder schoen zu tun.


    Im Prinzip geht es doch um die sexuelle Anziehungskraft.


    Ist sie nicht gegeben, kann man den Mensch nett finden und es kann ein guter Freund werden.