Verliebt in unnahbaren Mann

    hallo liebe leser,


    mein problem ist etwas schwierig zu beschreiben.


    ich bin 26 und seit 5 jahren single. ich war bisher nur einmal verliebt und es ist nicht zu einer beziehung gekommen: vor ca. einem jahr habe ich mich in einen sozialphobiker verliebt. obwohl er auf mich stand war er nicht dazu in der lage mir sein interesse zu signalisieren. ich hatte ebenfalls große ängste und habe ihn mit liebeserklärungen per email (weil ich mich nicht getraut habe ihn persönlich zu fragen ob er sich mal mit mir trifft) verschreckt. das ganze hat mich entsetzlich belastet.


    jetzt bin ich wieder verliebt. wieder in jemanden, der ein wenig unnahbar ist. ich bin mir sicher dass er sich für mich interessiert, aber er ist eben etwas unnahbar und ich habe es deshalb nicht geschafft mal mit ihm ein gespräch zu führen obwohl er direkt neben mir saß. Ich denke aber nicht dass er psychsich krank ist. Einerseits finde ich seine etwas unnahbare ausstrahlung attraktiv, weil ich denke dass dahinter ein sehr sensibler und liebevoller mensch versteckt ist, andererseits macht mir die unnahbarkeit angst. Diese angst hat dazu geführt, dass ich mich jetzt schon seit ein paar wochen nicht getraut habe ihn zu fragen ob er mal mit mir was trinken geht (wir besuchen zusammen ein seminar an der uni).


    Verliebt bin ich in diesen mann, weil er bei den seminarbeiträgen oft die gleichen gedanken hat, weil er mir extrem gut gefällt und weil er auch echt nett sein kann.


    Ich weiß nun auch nicht so genau was ich von euch erwarte. Ich frage mich nur ob ich meine angst ihn zu fragen überwinden soll oder ob jemand der unnahbar ist es nicht wert ist überhaupt gefragt zu werden und ich mir vielleicht nur selber schaden will indem ich in ihn verliebt bin.


    Herzlichen dank!

  • 29 Antworten

    awoman


    Du bist ziemlich mit Ängsten behaftet, aber weißt, nicht jeder ist gleich ein Sozialphobiker und psychisch krank, nur weil er nicht gleich "Juhuuuu" schreit, wenn Du ihm Deine Gefühle offenbarst...
    Nun, ob hinter dieser unnahbaren Ausstrahlung ein sensibler, liebenswerter Mensch steckt, wirst Du nur erfahren, wenn Du Deine Ängste überwindest. Du machst ihm mit der Frage, ob er mit Dir was trinken gehen möchte, ja kein unmoralisches Angebot, oder gar einen Heiratsantrag... Es ist eine ganz unverbindliche Frage!


    Ob er Dich allerdings auch mag, wirst Du abwarten müssen. Verliebtheit beruht nunmal nicht immer auf Gegenseitigkeit, aber ohne den Versuch "die Nuss zu knacken" wirst Du es nicht herausfinden.


    Und weißt, ob er aufgrund seiner Unnahbarkeit "wert" ist gefragt zu werden, entscheidest ganz alleine Du! Geh in Dich und frage Dich, ob er es Dir wert ist! Wenn ja, starte Deine Offensive, wenn nein, vergiß ihn.

    Zitat

    Diese angst hat dazu geführt, dass ich mich jetzt schon seit ein paar wochen nicht getraut habe ihn zu fragen ob er mal mit mir was trinken geht (wir besuchen zusammen ein seminar an der uni).

    Ich würde mir in dieser Sache nicht soviel Gedanken/Ängste machen. Ich find es ganz normal mit einer Kommilitionin mal was drinken zu gehen und würde das nicht "so sehr" als Date sehen um es lieber zu vermeiden, wenn sie nicht mein Typ ist. Was aber auch nicht heisst das du denjenigen dann nicht ein wenig besser kennen lernst und sich alles weitere einfach so ergeben kann, wenn er dich auch nett findet (und zu haben ist).


    Also trau dich nur einfach mal zu fragen mit dir nach dem Seminar was trinken zu gehen.

    vielen dank für eure antworten!


    ja, ich bin sehr mit ängsten behaftet. und ich kann mir auch vorstellen dass das damit zusammenhängt dass ich eben schonmal ganz übel und auf eine verletzende art und weise von dem oben beschriebenen mann zurückgewiesen worden bin.


    und jetzt habe ich angst davor dass dieser neue typ mich vielleicht ebenfalls verletztend zurückweist.


    ich kann das selbst nicht verstehen, aber manchmal wenn ich an der uni bin und mir vorstelle ihm zu begegnen (es ist wohl schon etwas seltsam sich sowas vorzustellen) kriege ich total große angst. das ist doch nicht normal!


    sein verhalten mir gegenüber war schonmal sehr freundlich und auch schonmal ziemlich abweisend.


    vergessen werde ich ihn vermutlich nicht können ohne ihn gefragt zu haben.

    Ich muss mir jetzt mal was von der seele schreiben. Mir wird nämlich gerade einiges klar.


    Wie oben bereits angedeutet war ich die letzten jahre ziemlich einsam, weil ich keine beziehung(en) hatte. Gerade wird mir klar dass ich einfach wahnsinnig große angst vor ablehnung von seiten eines mannes habe. Vermutlich liegt das daran weil mich mein vater schon immer irgendwie abgelehnt hat. Nur wegen dieser angst war ich so lange alleine und habe es nie gewagt auf einen mann der mich interessiert zuzugehen.


    Im moment bin ich immer noch einsam und leide darunter bzw. grübele die ganze zeit darüber nach ob dieser mann nun etwas von mir wollen könnte oder nicht.


    Ich möchte ihn unbedingt fragen und hoffe sehr dass ich es schaffe meine angst zu überwinden.

    Zitat

    jetzt bin ich wieder verliebt. wieder in jemanden, der ein wenig unnahbar ist. ich bin mir sicher dass er sich für mich interessiert, aber er ist eben etwas unnahbar und ich habe es deshalb nicht geschafft mal mit ihm ein gespräch zu führen obwohl er direkt neben mir saß. Ich denke aber nicht dass er psychsich krank ist. Einerseits finde ich seine etwas unnahbare ausstrahlung attraktiv, weil ich denke dass dahinter ein sehr sensibler und liebevoller mensch versteckt ist, andererseits macht mir die unnahbarkeit angst.

    Wenn er Interesse zu haben scheint, wieso ist er dann unnahbar?

    Zitat

    Verliebt bin ich in diesen mann, weil er bei den seminarbeiträgen oft die gleichen gedanken hat, weil er mir extrem gut gefällt und weil er auch echt nett sein kann.

    Ganz ehrlich? Das klingt alles irgendwie komisch. Also nur weil jemand die selben Gedanken hat, bin ich noch lange nicht in ihn verliebt.

    Zitat

    Im moment bin ich immer noch einsam und leide darunter bzw. grübele die ganze zeit darüber nach ob dieser mann nun etwas von mir wollen könnte oder nicht.

    Ich glaube du willst einfach nicht ewig Single bleiben und bekommst deshalb jetzt langsam die Rennrei, bei der du dich nach dem Richtigen umsiehst. geh es ruhig an

    Zitat

    Ganz ehrlich? Das klingt alles irgendwie komisch. Also nur weil jemand die selben Gedanken hat, bin ich noch lange nicht in ihn verliebt.

    Also das find ich jetz nicht so sonderbar. Ich nehm mal an sie ist nicht nur in ihn verliebt weil er die gleichen Gedanken hat sondern weil er ihr auch sonst gefällt. Gerade in einem kreativen Umfeld finde ich aber auch immer schneller raus wie jemand tickt. Und das kann durchaus auch mein Interesse wecken an einem sonst unscheinbaren Mädl :-)

    Zitat

    Im moment bin ich immer noch einsam und leide darunter bzw. grübele die ganze zeit darüber nach ob dieser mann nun etwas von mir wollen könnte oder nicht.

    Was mir allerdings zu denken gibt ist das du möglicherweise zuviel drüber nachdenkst. Denn genau das fördert erstens deine Unsicherheit. Und zweitens glaub ich es besteht die Gefahr, dass du diese eine kleine Entscheidung ob er mal mit dir was trinken geht oder nicht zu einer viel größeren machst als sie eigentlich ist.


    Was ich damit meine: Wenn du ihn nett findest und ihn einfach mal so fragst mit dir nach dem Seminar was zu trinken, dann ist ja eigentlich nichts dabei. Sollte er ablehnen (warum auch immer, vielleicht ist er vergeben, oder nicht an Frauen interessiert), ist das nur ein kleines Körbchen. Wenn du aber unheimlich oft drüber nachdenkst und dir alles mögliche ausmalst, dann wird die genau gleiche Entscheidung für dich eine unheimlich große Bedeutung haben. Dann kannst du natürlich auch nicht so unentspannt fragen.


    Also versuch einfach es möglichst locker zu betrachten. Frag ihn doch einfach aber sei dir drüber im klaren das nicht der Rest deines Lebens auf dem Spiel steht. Das würde es nämlich nur dann, wenn es dein Traummann wäre und in diesem Fall wär er ja auch interessiert, weil ers sonst nicht der Traummann wäre. Und in diesem Fall brauchst erst recht keine Angst haben ;-)

    hallo, verhaelst du dich anders als deine "opfer" (nenne ich mal so)? du sagst doch selbst, dass du dich nicht traust die personen anzusprechen, aber gleichzeitig vermutest du schon psychische krankheiten bei leuten, die mit dir nicht sprechen?


    du musst einfach mal ein bisschen initiative zeigen.

    Vielen dank für eure antworten!


    Ich habe ihn bis jetzt immer noch nicht angesprochen und weiß selber nicht warum. Ich habe vor irgendwas eine tierische angst. Vielleicht davor, dass er ja sagt, vielleicht davor, dass er nein sagt. Ich weiß es nicht.


    Das ganze ist irgendwie nicht zum aushalten. Ich bin sowas von verliebt und male mir in gedanken die schönsten dinge aus, aber ich unternehme nichts um herauszufinden ob diese phantasien wirklichkeit werden.


    Einerseits habe ich wohl eine sehr große angst davor nicht gut genug, nicht schön genug, nicht liebenswert genug zu sein und deswegen abgelehnt zu werden. Aber ich glaube darüber bin ich mittlerweile ganz gut hinweg. Aber jetzt kommt wohl die zweite angst zum tragen. Es ist vielleicht die angst vor nähe, vor einem sich-kennenlernen, vor einer beziehung. Jetzt ist es wohl diese angst, die mich davon abhält ihm klar zu machen, dass er mich interessiert.


    Es ist auch so, dass ich bisher nur eine längere beziehung (die beziehungen in der pubertät zählen nicht) hatte und dass diese beziehung nur darin bestand sich gegenseitig zu verletzen. Außerdem habe ich auch ein schlechtes verhältnis zu meinen eltern und erst seit kurzem erlebe ich eine freundschaft, in der ich mich fallen lassen kann. Davor war ich jahrelang einsam. Ich habe oben bereits angedeutet, dass ich mich verliebt hatte und sehr verletzt worden bin.


    Das sind ja alles nicht die idealen voraussetzungen um so richtig beziehungsfähig zu sein, aber kann es denn sein, dass ich wirklich beziehungsangst habe? Ich hätte das nie gedacht. Aber vielleicht habe ich ernsthafte probleme einem mann zu vertrauen?


    Ich muss dazu noch sagen, dass es interessanterweise so ist, dass dieser mann genauso eine angst zu haben scheint wie ich. Er hat mir in die augen geschaut wie jemand, der sich für mich interessiert und gleichzeitig angst vor mir hat. Jetzt habe ich natürlich auch angst, dass seine angst vielleicht noch größer ist als meine und er mich deswegen ablehnt. Oder wünsche ich mir das insgeheim damit es wieder nicht zu einer beziehung kommt?


    Meine gefühle für diesen mann kann ich allerdings nur als echtes verliebtsein beschreiben. Und es war irgendwie liebe auf den ersten blick. Es ist seine ausstrahlung. Er berührt mich einfach. Ich habe einfach das gefühl, dass ich ihm vertrauen kann. Wer sich noch nie vom ersten moment an so zu jemandem hingezogen gefühlt hat, kann das vielleicht noch nachvollziehen, aber ihr könnt gerne alles in frage stellen, nur dass ich ehrlich in ihn verliebt bin (und nicht wie ein teenager verknallt) bitte nicht.


    Was kann ich denn gegen meine ängste machen?

    awoman

    Zitat

    Es ist auch so, dass ich bisher nur eine längere beziehung (die beziehungen in der pubertät zählen nicht)

    Das habe ich nicht verstanden, warum diese Beziehungen für Dich nicht zählen.

    Zitat

    Meine gefühle für diesen mann kann ich allerdings nur als echtes verliebtsein beschreiben. Und es war irgendwie liebe auf den ersten blick. Es ist seine ausstrahlung. Er berührt mich einfach. Ich habe einfach das gefühl, dass ich ihm vertrauen kann.

    Liest sich gut.

    Zitat

    Was kann ich denn gegen meine ängste machen?

    In dem Du Dich in kleinen Schritten etwas traust. Was könnte der erste kleine Schritt sein? Hast Du ihm schon gesagt, dass Du ihn magst und gerne in seiner Nähe bist? Wie hat er darauf reagiert?

    @ abantego

    danke für deine antwort.


    hab ihm noch nicht gesagt, dass ich ihn mag und dass ich gerne in seiner nähe bin. ich kenne ihn ja kaum.wir besuchen das gleiche seminar an der uni und habe noch nie ein privates wort mit ihm gewechselt. also ich müsste ihn eigtl. fragen ob er mal mit mir was trinken gehen möchte.


    er hat sich mal in einer sitzung neben mich gesetzt und da haben wir uns kurz in die augen geschaut. ich habe versucht mit ihm small-talk zu machen, aber er ist nicht darauf eingegangen. das einzige weshalb ich denke, dass er mich interessant findet, ist, dass er mich anguckt wenn er denkt dass ich es nicht merke. er scheint sehr schüchtern zu sein.

    awoman

    Zitat

    hab ihm noch nicht gesagt, dass ich ihn mag und dass ich gerne in seiner nähe bin. ich kenne ihn ja kaum.wir besuchen das gleiche seminar an der uni und habe noch nie ein privates wort mit ihm gewechselt. also ich müsste ihn eigtl. fragen ob er mal mit mir was trinken gehen möchte.

    Das ist in meinen Augen ein GROSSER Schritt.

    Zitat

    er hat sich mal in einer sitzung neben mich gesetzt und da haben wir uns kurz in die augen geschaut. ich habe versucht mit ihm small-talk zu machen, aber er ist nicht darauf eingegangen.

    Noch mal versuchen. Vielleicht war er an diesem Tag unpässlich oder überrascht, dass Du ihn angesprochen hast, sodass es ihm die Sprache verschlagen hat. Du kannst Dir auch einen Platz suchen von dem Du ihn aus mit Blicken anhimmeln kannst. Oder Du setzt Dich nächstes mal neben ihn und fragst ihn, ob er noch einen Kugelschreiber hat. Du hast Deinen vergessen. Du kannst es beim Verlassen des Seminars auch so timen, dass Eure Blicke sich treffen und Du ihm ein herzliches Lächeln schenkst. Oder am Anfang des Seminars wenn er schon da sitzt. Geht er in der Mensa essen? Du kannst ihn beim Verlassen des Seminars auch versuchen über eine Frage in ein Gespräch zu verwickeln: "Hast Du den Prof. verstanden was er da meinte als er sagte..." Oder: "das war ja diesmal grausam langweilig"

    Zitat

    das einzige weshalb ich denke, dass er mich interessant findet, ist, dass er mich anguckt wenn er denkt dass ich es nicht merke.

    Mit Übertragungen wäre ich vorsichtig.

    Zitat

    Es ist auch so, dass ich bisher nur eine längere beziehung (die beziehungen in der pubertät zählen nicht)

    Zitat

    Das habe ich nicht verstanden, warum diese Beziehungen für Dich nicht zählen.

    Gibt es einen besonderen Grund warum Du meine Frage überlesen hast? In der Pubertät gab es ja keine Probleme mit dem Anbändeln – daher meine Frage.


    Grundsätzlich gilt: Eine Begegnung, ein Erlebnis. WIE das Erlebnis genau aussieht kann ich nicht WISSEN, aber genau das ist das spannende. In diesem Sinne viel Erfog. *:)

    also meine beziehungen in der pubertät waren auch keine guten beziehungen. nur war mir das damals noch viel weniger bewusst und ich habe weniger darunter gelitten.


    ich bin gerade zu dem schluss gekommen, dass ich echt beziehungsangst habe. und ich habe gelesen, dass es ein symptom von beziehungsangst ist sich in leute zu verlieben, die nicht oder schwer erreichbar sind. und vielleicht interessiert mich dieser mann auch genau deswegen. also so wirkliches interesse hat er eben nicht bekundet. und einen augenflirt hab ich schon probiert, er hat aber nur einmal kurz geguckt und sich danach nicht mehr drauf eingelassen...

    awoman

    Zitat

    also meine beziehungen in der pubertät waren auch keine guten beziehungen. nur war mir das damals noch viel weniger bewusst und ich habe weniger darunter gelitten.

    Mit anderen Worten: Du warst bis heute noch nicht über beide Ohren verliebt?

    Zitat

    ich bin gerade zu dem schluss gekommen, dass ich echt beziehungsangst habe.

    Du willst nicht wieder enttäuscht werden? Dafür gibt es in der Beziehung zu Menschen leider keine Garantie.

    vielen dank abatenango!


    verliebt war ich schon, aber mit den männern, in die ich verliebt war, ist es nie zu einer beziehung gekommen. und die männer mit denen ich beziehungen hatte, habe ich nicht geliebt. zu dem zeitpunkt konnte ich auch noch gar nicht lieben, weil ich mich selbst nicht geliebt habe. also wenigstens da habe ich fortschritte gemacht. jetzt muss ich es nur noch mal schaffen mit jemandem in den ich verliebt bin auch mal zusammenzukommen.


    und vermutlich bedeutet das, dass ich diesen mann einfach mal fragen muss. denn ob er unerreichbar ist oder nicht werde ich erst wissen wenn ich ihn gefragt habe. vielleicht ist er ja auf einmal gar nicht mehr so schüchtern wenn er weiß dass ich auf ihn stehe.