Verlobung, aber keine Hochzeit: was tun?

    Ich und mein Freund sind nun über 2Jahre zusammen und davon 1 1/2Jahre verlobt. Unser Sohn wird im September getauft, wo wir eigentlich auch heiraten wollten. Alles war schon vorbereitet. Nun will er nicht mehr und sagt ich solle ihm vernünftige Argumente bringen, doch an dem Tag zu heiraten. Wann er mich heiratet weiß er noch nicht. Aber er sagt er liebt mich und ich liebe ihn doch auch. Was kann ich ihm sagen das er vielleicht doch noch will? denn ich will erst alles versuchen bevor ich irgendwas absage.

  • 33 Antworten

    Argumente wären : "alles ein Abwasch" und auch preislich wäre einiges gespart wenn 2 Feiern auf einem Tag liegen, von der Arbeit mal ganz abgesehen.


    Aber wenn er nicht heiraten möchte solltest Du Ihn nicht bedrängen, geschweige denn überreden.


    Frag Ihn warum er nicht heiraten will, nachdem nun ( so wie ich Dich verstanden habe ) alles schon geplant ist. Vielleicht ist es nur Torschlußpanik, vielleicht hat er auch triftige Gründe. So lange seit Ihr ja nun noch nicht zusammen und dazu bist Du auch noch sehr jung.

    Meiner Meinung nach solltest du ihn auch mal fragen wieso nicht. Wie du es so beschreibst ist ja beu euch alles in Ordnung.


    Eine Hochzeit würde zwiscen euch doch nicht viel verändern. Ihr würdet euch genauso lieben wie jetzt auch. Und wenn er wirklich noch Zweifel hat wartet ihr eben noch mit dem Heiraten. Ihr habt noch genügend Zeit um euch das Ja WOrt zu geben.

    ???

    Zitat

    sagt ich solle ihm vernünftige Argumente bringen, doch an dem Tag zu heiraten.

    Und? Hast Du ihm welche bringen können? Nein, Du musst erst hier im Forum nachfragen. Tut mir leid, aber wenn Dir selbst nichts einfällt, dann hat Dein Freund absolut recht, Dich erstmal nicht zu heiraten...


    Gruß


    luna


    P.S.: ich lebe seit 15 Jahren in einer festen Beziehung, ein Trauschein hätte nie etwas daran ändern können!

    ...hallo ihr lieben!

    Also er hat gesagt er wolle einfach net. Ob das Panik ist vor dem großen tag weiß ich net wirklich. Könnte sein, aber wir haben ja auch erst vor einem Monat beschlossen "Ja" zueinander zu sagen. Also das wir es nun ernst mit der Heirat meinen.


    Und Argumente habe ich ihm auch schon zugenüge gegeben, aber die reichen IHM nicht. Und drängeln möchte ich ihn ja net aber das ist ein Scheiß Gefühl allen dann zu sagen, das doch aus der Heirat nichts wird.


    Na ja mal schauen...:°(

    nachgefragt ;-)

    Zitat

    Und Argumente habe ich ihm auch schon zugenüge gegeben

    Darf ich fragen welche das waren? Was würde sich denn für Dich durch eine Heirat ändern?

    Zitat

    Scheiß Gefühl allen dann zu sagen, das doch aus der Heirat nichts wird.

    ??? Was haben denn die anderen damit zu tun? Richtig-gar nichts. Wenn ihr heiratet, dann sollte das einzig und allein Eure Entscheidung sein! Wenn Ihr nicht heiratet, dann eben nicht.

    Tach...!

    Die anderen haben eine Menge damit zu tun. Weißt du wie es ist jedes Mal hören zu müßen der ist nichts für dich der wird dich nie heiraten? Wahrscheinlich net. Und das will ich denen deswegen auch net sagen. Klar es ist unsere Hochzeit, aber was andere über mich denken ist mir auch wichtig.


    Und die Argumente waren z.B. weil wir uns liebben und alt und grau miteinander werden wollen, das wir dann eine rtichtige Familie sind, es sich vieles leichter tut, usw.


    Klar lässt sich das auch ohne Trauschein vereinbaren, aber nicht bei mir in der Familie. Das ist unserer Ansicht nicht richtig. Ansichten sind halt verschieden

    Hallo mimi22,


    war euer Kind ein "Wunschkind" oder "Schicksal"?


    Die meisten Gründe für eine "abgesagte Hochzeit" sind IMHO Bindungsängste.


    Wie alt seid ihr beiden denn? Habt ihr euch nur verlobt, weil du das wolltest? Wer hat die Verlobung iniziiert?


    Wie ist das mit seiner Familie, sind die alle verheiratet? Sind seine Eltern möglicherweise geschieden?


    Gruß HiPo

    @ mimi

    Verschiedene Ansichten, gut, akzeptiere ich.


    Ich kann Dir allerdings sagen, dass ich sehr wohl weiss wie es ist, wenn der Partner bzw. man selbst als "nicht die richtige Wahl" angesehen wird. Wir haben uns gegen alle Unkenrufe durchgesetzt und es ihnen gezeigt ;-)


    Ich empfehle Dir, noch mal in Ruhe und ohne irgendwelche Vorwürfe mit Deinem Verlobten zu reden. Ich denke, die Fragen von HiPo zielen schon in die richtige Richtung.


    Alles Gute.


    luna

    Hallo wie rational ...

    ... wird hier den bitte argumentiert?!


    Mimi, ich kann Deinen Frust total verstehen, schließlich hat ER scheinbar grundlos seine Meinung geändert, wie verargumentiert ER das denn?! Er wolle nicht ist ja ein Argument, das man hinterfragen sollte.


    Lass Dich doch nicht so in die Bringschuld drängen!


    Und nur weil andere hier frustriert sind, dass es selbst nicht klappt, muss hier ja nicht rumgewettert werden.


    Ich finde eine Hochzeit muss mit dem Herzen entschieden werden, nicht mit dem Kopf und auch nicht aus dem Geldbeutel heraus. So.

    @ Lotusblume *lach*

    Zitat

    Und nur weil andere hier frustriert sind, dass es selbst nicht klappt, muss hier ja nicht rumgewettert werden.

    ;-D


    Wo liest Du das denn bitte heraus?


    Ich finde es halt etwas traurig, dass eine junge Frau in einem Internet-Forum nach Argumenten für eine Heirat sucht und nicht selbst in der Lage ist, die Ganze Sache mit ihrem Verlobten auszuklamüsern.


    Außerdem klappen sich mir die Fußnägel hoch wenn ich solche Sachen lese:

    Zitat

    das ist ein Scheiß Gefühl allen dann zu sagen, das doch aus der Heirat nichts wird.

    Wie alt muss man werden um sein eigenes Leben zu leben? Sorry, aber das kann ich wirklich nicht verstehen. Angenommen mein Partner und ich sagen einen Tag vor der Hochzeit ab, dann ist das einzig und allein unsere Sache-basta.


    Tja, wenn man nicht in der Lage ist, ohne Trauschein und aus Liebe zusammen zu bleiben, dann sollte man es besser gleich lassen.... und


    ...just my 2 cents...


    luna

    Naja, Thema Projektion halt ;-)

    Du, manche sind halt so entscheidungsschwach und suchen in Foren Hilfe, ich finde, darum geht es hier nicht (ich teile Deine Ansicht, würde dies auch nicht tun, aber das ist ne Typfrage).


    Auch "es den anderen mitzuteilen" ist eine sehr oberflächliche Verdrängung der eigentlichen Verletzung - denke ich.


    Wenn jemand traditionell veranlagt ist und diese Zuverlässigkeit braucht (schließlich hatte er bereits "ja" gesagt), dann kann ich den Frust verstehen, ja!


    Ich selbst will auch nicht unbedingt heiraten, aber es geht um Verlässlichkeit, ich meine heute so, morgen so? Was kommt übermorgen? Commitment oder nicht?


    Darüber sollte Mimi nachdenken *my 2 cents*