Zitat

    Wie kann ich es anstellen, dass mein Freund mir wieder vertraut?

    Ist das wirklich das Problem hier? Ihr seid doch beide an dieser verkorksten Beziehung beteiligt und er ist nicht weniger schräg drauf als du, nur anders. Warum sollte er dich jetzt jetzt verlassen bzw was kann sich denn noch verschlechtern, da ist doch nichts zu ruinieren ;-)


    Ihr seid aneinander gewöhnt und passt sicherlich auch irgendwie so gut zusammen, dass ihr entweder tatsächlich nichts anderes mehr wollt, oder es euch einfach nicht vorstellen könnt anders (harmonischer?) zu leben. Das ist auch in Ordnung, es gibt alle möglichen Arten von Beziehungen. Die einzige Sorge die ich hätte wäre, dass das Drama immer mehr eskalieren muss um noch seinen ,wie auch immer gearteten, Zweck zu erfüllen. Das deutet sich schon an mit seinen verbalen Entgleisungen. Irgendwann schlagt ihr euch dann womöglich richtig die Köpfe ein. Und je länger man in so verdrehten Strukturen lebt umso schwieriger ist es vermutlich da irgendwann überhaupt wieder raus zu kommen.


    Du kennst euer Spiel, du weißt was du von ihm kriegst und was nicht. Und er weiß das auch von dir. Da gibt es nach so vielen Jahren nichts zu deuten und nichts zu maulen. Damit ist man entweder zufrieden oder nicht. Keiner von euch beiden wird eines Tages aufwachen und ein anderer Mensch sein.


    Also an deiner Stelle würde ich mich eher fragen "Will ich so den Rest meines Lebens verbringen?"

    Auf die Frage, wie ich das rechtfertige mit den Männern die ich verarscht habe. Nun, darüber habe ich nachgedacht. Ich habe ja eingangs auch von dem einen Typen erzählt, der meinem Freund am ehsten ein Dorn im Auge war, mit dem aber wirklich nichts lief. Ein zutiefst anständiger Kerl, etwas naiv, der vermutlich an so einer Verarsche zerbrechen würde. Da gebietet es mir der Anstand (auch wenn ich vielleicht nicht so wirke, als hätte ich viel davon) mit ihm irgendein Spielchen abzuziehen.


    Zu den anderen 3 kann ich sagen, dass die nicht weniger "asozial" drauf sind als ich. Nummer 1: hat drei Tage bevor er mich "liebte" noch einer anderen die ewige Liebe versprochen. Das wusste ich schon lang zuvor, denn mit der anderen habe ich auch Kontakt gehabt.


    Nr. 2 hat mir als erstes ein Foto seines Penis gezeigt und mir gesagt dass ich mich gern mal "ficken" will trotz des Wissens einer Beziehung meinerseits. Auch da hielten sich meine Skrupel in Grenzen.


    Und Nr. 3 kennt meinen Freund sogar, wenn auch nur virtuell.


    Was mein Selbstbild mit der Hure angeht. Mh... Gute Frage. Ich bin halt Sex gegenüber relativ unempfindlich. Ich habe ein Erlebnis gehabt in der Jugend, da war ich 13. Da wurde ich von mehreren Typen vergewaltigt und das über Monate hinweg. Seitdem bedeutet mir Sex gar nichts mehr. Auch bei meinem Partner habe ich Sex nicht um des Sexes Willen gehabt, sondern um das unglaublich tolle Gefühl der Nähe. Als Hure sehe ich mich selbst nicht, dafür fehlen die guten Finanzen. Aber als Schlampe kann man mich wohl durchaus bezeichnen.

    Zitat

    Aber als Schlampe kann man mich wohl durchaus bezeichnen.

    Warum spielst du diese Karte nicht deinem Freund gegenüber öfter aus? Wenn er relativ inaktibv im Alltagsleben ist, warum nimmst du dann das Ganze nicht in die Hand und scheuchst ihn aus seiner Lethargie?


    Wenn dir das nichts ist, wenn du selbst lieber eher die Passivrolle einnimmst und wartest, dasser was unternimmt, würde ich sagen: Ihr passt nicht zusammen, ihr lebt nebeneinander und nicht miteinander. Dein Freund ist dann eher Nostalgie, die Erinnerung an die Jugend ...

    Zitat

    Warum spielst du diese Karte nicht deinem Freund gegenüber öfter aus? Wenn er relativ inaktibv im Alltagsleben ist, warum nimmst du dann das Ganze nicht in die Hand und scheuchst ihn aus seiner Lethargie?

    Wie genau meinst Du das?

    @ EineGuteFrage

    Mit Deinem Freund verbindet Dich eine tiefe Beziehung. Ich glaube kaum, dass Ihr Euch jemals voneinander komplett trennen werdet. Denn das was Ihr alles zusammen habt, kann man mit einer neuen Bindung kaum nochmal aufbauen...außer vielleicht nach 20 Jahren einer neuen Bindung.


    Trotzdem sieht es so aus, dass Dir sexuell Dein Freund nicht reicht. Ok, die Beziehung rutscht zwischendurch immer in eine Art geschwisterliches Verhältnis ab, aber nach so langer Zeit kann die Flamme auch nicht immer lodern. Es ist normal, dass alles etwas abflacht. Und genau dann brichst Du immer aus.


    Leider scheint es für Deinen Freund wohl keine Option zu sein, aber normalerweise würde ich eine offene Beziehung für Euch vorschlagen. Das wäre eigentlich optimal. ":/

    Zitat

    Wie genau meinst Du das?

    Wie lockst du ihn eventuell aus der Reserve? Hauchst du ihm ab und an mal was "Versautes" ins Ohr- und zwar nicht erst abends vor dem Schlafengehen, sondern einfach so spontan und unverhofft? Ziehst du dir ab und an mal was sexuell Scharfes an- was deine gewissen Körperzonen betont (das müssen keine Dessous sein)? Legst du deine Hand auch mal einfach zwischen seine Beine- einfach mal so? Ziehst du einfach mal dein T-Shirt/BH hoch und ziehst blank? Nimmst du einfach mal seine Hand und legst sie zwischen deine Beine oder auf deine Brust? Lüftest du mal deinen Rock/dein Kleid ohne Unterwäsche?- .... das zur "Schlampe".


    Ansonsten kannst du ja auch mal für euch beide was für den Abend organisieren- und zwar nicht nur alle halbe Jahre mal, sondern mehrmals in der Woche- dass muss ja gar nicht jedesmal ein Mega-Event sein, das kann auch ein "um die Häuser ziehen" wein, das kann ein Kneipenbesuch/Barbesuch sein, dass kann ein Musikkonzert sein (das müssen auch nicht unbedingt große berühmte Künstler sein), das kann ein Schwimmbadbesuch/Saunabesuch sein, das kann ein Kinobesuch sein, ... - insbesondere wenn dein Freund so ein "ich hab keine Lust"- Mensch zu sein scheint- was eher auf einen wenig engagierten Menschen hindeutet ... Ob du das willst oder kannst, vermag ich nicht zu beurteilen.

    @ sensibelman

    Wieso sollte sie ihn denn anmachen damit er Lust auf sie hat, nachdem IHR Sex nichts bedeutet und sie Sex nur benutzt um Aufmerksamkeit zu bekommen?!


    Ihre Aufgabe ist es jetzt zu lernen, dass man Aufmerksamkeit, Zuneigung etc auch bekommen kann ohne andere Menschen zu manipulieren und zu verarschen. Und vorrangig vor der Verführung ihres Freundes zu Sex ist die Aufarbeitung ihres gestörten Verhältnis zum Sex.


    Ihre zentrale Frage lautet ausserdem wie sie wieder Vertrauen aufbauen soll. Dazu wird die von dir empfohlene Aktion wohl kaum was beitragen :|N

    Zitat

    Wie lockst du ihn eventuell aus der Reserve? Hauchst du ihm ab und an mal was "Versautes" ins Ohr- und zwar nicht erst abends vor dem Schlafengehen, sondern einfach so spontan und unverhofft? Ziehst du dir ab und an mal was sexuell Scharfes an- was deine gewissen Körperzonen betont (das müssen keine Dessous sein)? Legst du deine Hand auch mal einfach zwischen seine Beine- einfach mal so? Ziehst du einfach mal dein T-Shirt/BH hoch und ziehst blank? Nimmst du einfach mal seine Hand und legst sie zwischen deine Beine oder auf deine Brust? Lüftest du mal deinen Rock/dein Kleid ohne Unterwäsche?- .... das zur "Schlampe".

    Ehm... also es ist nicht so, dass ich diesbezüglich nicht aktiv bin, mich im Feinripp-Schlafanzug neben ihn lege und dann nicht verstehe, warum ich ihn nicht anturne.


    Von: "Mich spontan vor ihn legen und mich selbst streicheln, über ihn einfach spontan zur gemeinsamen Dusche einladen oder seine Hand einfach mal auf die Brüste legen.... Im schwarzen Catsuit, frisch rasiert zu ihm ins Bett schlüpfen und mich an ihn drängen, ihm meine intimsten Fantasien per Mail schicken... Einfach mal ein Unten-Ohne Bild als MMS schicken mit der Einladung zum Nachtisch. Einladung in den Stripclub, Angebot zum Dreier.... Die Liste der Versuche die ich unternommen habe, um ihn zu verführen ist lang. In 95 Prozent aller Fälle kommt aber ein "Sorry, ich hab jetzt nicht so Lust oder "ach, nicht jetzt"...


    Wenn er gerade in Rage ist, wegen z.B. der anderen Männer, dann verteufelt er Sex richtiggehend. Er benutzt die vulgärsten, obszönsten Ausdrücke, macht jegliche Form von "aufregendem" Sex schlecht etc.


    Zu dem Vorschlag offene Beziehung. Das wäre undenkbar, mein Freund hat z.B. die Ansicht, dass man Menschen, die offene Beziehungen führen am besten allesamt töten sollte. Genauso wie Leute die Dreier machen etc.pp.


    Aber auch ich möchte, so paradox es klingt, gar keine offene Beziehung haben. Ich würde ihm zugestehen, all das was ich getan habe, auch mit anderen zu tun. Seinen reinen Körper könnte ich teilen, aber die Angst, seinen Geist zu verlieren, sein Herz, die würde mich davon abhalten.


    Da mir Sex wenig bis gar nichts bedeutet, würde ich nicht das Problem haben ihn mit anderen schlafen zu lassen wenn ich wüsste, er empfindet dabei genauso viel bzw. wenig wie ich. Allerdings ist er dafür nicht der Typ. Sex mit ihm ist schön, er ist gut im Bett, sehr zärtlich, sehr auf die Frau bedacht. Für ihn wäre Sex mit wahllosen Partnerinnen undenkbar. Man merkt das Gefühl wenn er denn mit mir Sex hat, was dahinter steckt.


    Mit ihm bedeutet mit Sex natürlich schon etwas. Zum einen schafft er es als einziger bislang, mich zum Höhepunkt zu bringen und zum anderen ist es natürlich schon so, dass wenn Liebe mit im Spiel ist, es glücklich macht dem anderen so nahe zu sein. Aber ich sage mal so, der reinen Triebbefriedigung wegen bräuchte ich das nicht. Da reicht ein Porno und meine Hand und ne Minute später ist das Thema erledigt.

    Zitat

    Die Liste der Versuche die ich unternommen habe, um ihn zu verführen ist lang. In 95 Prozent aller Fälle kommt aber ein "Sorry, ich hab jetzt nicht so Lust oder "ach, nicht jetzt"...

    Klingt ein wenig nach Trantüte. Wie lebt er, wie ernährt er sich, wie bewegt er sich, macht er Sport?

    @ Sensibelmann

    Zitat
    Zitat

    Die Liste der Versuche die ich unternommen habe, um ihn zu verführen ist lang. In 95 Prozent aller Fälle kommt aber ein "Sorry, ich hab jetzt nicht so Lust oder "ach, nicht jetzt"...

    Klingt ein wenig nach Trantüte. Wie lebt er, wie ernährt er sich, wie bewegt er sich, macht er Sport?

    Ich glaube nicht, dass es unbedingt damit was zu tun hat. Der Mann kann kerngesund sein, wenn aber die Beziehung einen Knacks hat, ist doch das Sexleben oftmals auch nicht mehr das, was es mal war.


    Wenn ich mir nun vorstelle, mein Partner wäre mir sehr oft fremd gegangen, hätte andauernd mein Vertrauen missbraucht und mich sonstwie verletzt... dann könnte es ALLES anstellen, was er wollte, aber ICH hätte schlichtweg keine Lust mehr auf Sex mit IHM. Was meinst Du, was da für ein Kopfkino stattfindet... was hat sie alles mit denen gemacht, hat es denen gefallen, wurde ein Kondom benutzt, hat sie da auch so gestöhnt wie bei mir, denkt sie beim Sex an XYZ, hernach hatte sie den Catsuite bei dem auch an und und und... das ist doch eine psychische Blockade. Und ein Teufelskreis noch dazu, denn er lehnt den Sex mit ihr ab, sie sucht die Aufmerksamkeit wieder wo anders und wir stehen wieder am Anfang....

    Zitat

    Klingt ein wenig nach Trantüte. Wie lebt er, wie ernährt er sich, wie bewegt er sich, macht er Sport?

    :-D Genau, die falsche Ernährung ihres Partners ist hier das Kernprobem :)=


    Die TE hat ein gestörtes Verhältnis zum Sex und benimmt sich wie eine Schlampe (so bezeichnet sie das zurecht selbst), indem sie ständig fremdvögelt, um Aufmerksamkeit und Nähe von irgendwelchen Deppen zu bekommen. Ihr Partner ist keine Trantüte weil er keinen Bock auf Sex mit ihr hat, sondern weil er sie nicht schon längst verlassen hat.

    @ TE

    Du hast doch schon erkannt, dass dein Problem ganz woanders liegt. Also pack es auch dort an.

    Zitat

    Zu den anderen 3 kann ich sagen, dass die nicht weniger "asozial" drauf sind als ich. Nummer 1: hat drei Tage bevor er mich "liebte" noch einer anderen die ewige Liebe versprochen. Das wusste ich schon lang zuvor, denn mit der anderen habe ich auch Kontakt gehabt.


    Nr. 2 hat mir als erstes ein Foto seines Penis gezeigt und mir gesagt dass ich mich gern mal "ficken" will trotz des Wissens einer Beziehung meinerseits. Auch da hielten sich meine Skrupel in Grenzen.

    Na gut, das hört sich schon anders an als ich erst dachte. Aber was war mit der, der ihr eine Trennung vorgegaukelt habt und die du dann auch vor deinen Augen hast mit deinem Freund knutschen lassen. Hat die sich vorher wirklich so mies verhalten, dass sie das verdient hat?

    Hallo,


    Ich denke, dass ihr beide in eurer Beziehung auf dem Stand von 14/15jährigen hängen geblieben seid.


    Gebt euch noch eine Chance, indem ihr eine Beziehungspause von mehreren Monaten macht.


    Es fehlt euch einfach an Erfahrung (Lebenserfahrung) für jeden von euch beiden, weil ihr immer nur miteinander wart.


    In dirser Zeit werdet ihr dann hoffentlich auch lernen, die Gefühle statt Drohungen auszudrücken, miteinander sprechen lernen. Viel Glück

    Zitat

    Ihr Partner ist keine Trantüte weil er keinen Bock auf Sex mit ihr hat, sondern weil er sie nicht schon längst verlassen hat.

    Das auch. Dennoch scheint ihm irgendwie die Stärke zu fehlen, seine Freundin stärker an sich zu binden. Ansonsten, na klar, ich hätte bei einer derartigen Fremdgeherin auch längst meinen Hut genommen. Aber ich sehe dennoch das Fremdgehen auch mit bedingt durch das Verhalten des Freundes der TE- vor allem seiner Inaktivität, seiner fehlenden Leidenschaft für die Beziehung ...


    Die Beziehung passt so nicht.

    Zitat

    Die TE hat ein gestörtes Verhältnis zum Sex

    Der Freund der TE nicht minder. Da scheint die Power zu fehlen (und ja, dass hat keineswegs unwesentlich mit der Lebensweise im Allgemeinen zu tun).