Vertrauen und Verletztsein

    Guten Morgen erstmal :)


    ich habe eine recht komplizierte Beziehung, die mich oft an die Grenzen bringt. Ich selber bin alleinerziehend und habe vor 1,5 Jahren meinen jüngeren Freund kennengelernt. Von Anfang an hat er ziemlich viel übertriebenes Zeug geredet und später stellte sich heraus, dass er viele Geschichten erzählte. Es kam zudem noch raus, dass er extrem überschuldet ist und inzw. seine Briefe nicht mehr öffnete. Er ist sehr emotional und schnell gekränkt aber zugleich so hilfsbereits und lieb, was ich nie zuvor in meinem Leben kennengelernt hatte. Durch seine Lügen kam es zum Vertrauensbruch und schließlich zur Trennung. Wir haben uns nach langer Zeit beziehungstechnisch wieder angenährt, da unsere Freundschaft in dieser Zeit sehr gestärkt wurde. Ich konnte Ihn zur Insolvenz überreden, damit er wenigstens später einmal ohne Schulden sein kann. Vor einigen Wochen wollte ich mit ihm zusammen sehen, wieviel Geld er tatsächlich zur Verfügung hat, da er nie Geld hatte, hier hat er Geld zum Leben abgegeben, was eig. zu wenig ist aber gut. Also hat er mich auf sein Konto sehen lassen, dabei habe ich erneut zahlreiche Abbuchungen gesehen, die nicht verwirklicht werden konnten, mangels Deckung. Bei näheren Hinsehen sah ich , dass er viel Geld für Anmeldungen auf Seitensprungagenturen usw. ausgegeben hatte. Mein Herz war erneut gebrochen. Es kam zur kurzzeitigen Trennung. Er ist eig. immer hier oder arbeiten, er hilft, ist lieb und fürsorglich....wann hatte er das also alles gemacht? Es gab immerwieder Streit, weil er eifersüchtig war, er ging ab und zu nach Hause, das letzte Mal unerwartet als er Urlaub hatte und ich krank wurde, ich stand allein da. Das alles passte nicht zusammen. Nach einigen Wochen haben wir uns wieder zusammengerauft, status quo also. Wir sind glücklich und er gibt mir viel Liebe, wenn auch das Sexuelle auf der Strecke bleibt. Gestern waren wir unterwegs und ich %-| %-| erlitt einen Hustenanfall in der Bahn. als ich mich umdrehte war er plötzlich weg und stand min. 50 m von mir entfernt. Ich hab mich richtig schlecht gefühlt, warum macht er das ? Er meinte , dass er dachte ich wollte allein sein dabei, ich hatte mich richtig alleingelassen gefühlt. Ich bin echt taurig und frage mich wie es weiter gehn soll, übertreibe ich ? Er hatte sich zwar entschuldigt, ist aber zugleich extrem eifersüchtig weil mir jemand schreibt, den ich auf Ebay wegen einer Sache angeschrieben hatte. Das von gestern ist kein Thema mehr, wir sind kalt zueinander. Wie kann ich das bewerten? Was mach ich falsch?

  • 4 Antworten
    Zitat

    ...was mache ich falsch?

    Jo so ziemlich alles. Du gibst einem Menschen Vertrauen, der dein Vertrauen nicht verdient. Frag dich selbst, was du aus dieser Beziehung an positiven Eigenschafen ziehst. Offensichtlich hat dein Freund einen satten an der Waffel. Klingt ziemlich nach nötiger, therapeutischer Hilfestellung. Vllt hat dein Freund ja ADHS im groben Ausmaß. Nur eine Vermutung. Aber ich kenne einen, der ganau so gehandelt hat. Exakt so. Und der wurde auf ADHS behandelt und hat sich um 180° gedreht. Und bei Insolvenz darf er sich ohnehin keinen Schnitzer erlauben, sonst ist die futsch.

    Das ich das alles mitgemacht habe, da kann man denken, dass ich nicht alle an der Waffel habe. Das kommt nicht von ungefähr, denn er ist so lieb wie keiner zuvor, steht voll und ganz zu mir egal wer was sagt und gibt mir unendlich viel Liebe. Ich mache das alles auch mit, weil ich denke, dass auch ich Fehler gemacht habe. Am Anfang unserer Beziehung hatte ich noch Liebeskummer wegen des Vaters meines Kindes, der sich Monate zuvor trennte. Ich hatte viel geredet über ihn, das war auch echt doof. Ausserdem hatte ich jemanden kennegelernt als Schluss war zwischen uns, mit den ich aber nur sowas wie eine emotionale Beziehung hatte.... das alles sind Fehler, die auch ich gemacht habe, deshalb verzeihe ich das alles auch.


    ADHS habe ich immer eher mit Konzentrationsstörungen in Verbindung gebracht. Ich persönlich habe auch soetwas wie ADHS und bin extrem unruhig. Ich weiss, dass solche Erkrankung auch das Verhalten emotional beeinflussen kann. Aber ich denke nicht, dass das der Grund ist. :-(

    Zitat

    Das kommt nicht von ungefähr, denn er ist so lieb wie keiner zuvor, steht voll und ganz zu mir egal wer was sagt und gibt mir unendlich viel Liebe.

    Das hier

    Zitat

    Gestern waren wir unterwegs und ich %-| %-| erlitt einen Hustenanfall in der Bahn. als ich mich umdrehte war er plötzlich weg und stand min. 50 m von mir entfernt.

    klingt aber so gar nicht danach.


    Klingt eher so, als würde er dir nach Belieben Nähe gewähren und wieder entziehen.


    Unterm Strich haben wir da jemanden, der


    - sein Leben nicht geregelt/seine Verhältnisse nicht geordnet bekommt


    - dich relativ willkürlich behandelt


    - sich auf Seitensprungforen rumtreibt (ich bin der Letzte, der etwas "anrüchige" Internet-Surferei als Untreuebeweis auslegt, aber wenn man für sowas schon bezahlt, muss man es ja recht ernst meinen ":/ ),


    und das Sexleben läuft auch nicht.


    Betrachte das mal von außen und frage dich, ob das nun eine glückliche Beziehung mit langfristigen Erfolgschancen ist, gerade auch im Hinblick auf familiäre Verantwortung (schließlich ist da ja auch ein Kind). ":/

    Zitat

    ich habe eine recht komplizierte Beziehung, die mich oft an die Grenzen bringt.

    Zitat

    Von Anfang an hat er ziemlich viel übertriebenes Zeug geredet und später stellte sich heraus, dass er viele Geschichten erzählte.

    Zitat

    Bei näheren Hinsehen sah ich , dass er viel Geld für Anmeldungen auf Seitensprungagenturen usw. ausgegeben hatte. Mein Herz war erneut gebrochen.

    Zitat

    Es gab immer wieder Streit, weil er eifersüchtig war, er ging ab und zu nach Hause, das letzte Mal unerwartet als er Urlaub hatte und ich krank wurde, ich stand allein da.

    Zitat

    Wir sind glücklich und er gibt mir viel Liebe, wenn auch das Sexuelle auf der Strecke bleibt.

    Zitat

    Gestern waren wir unterwegs und ich %-| %-| erlitt einen Hustenanfall in der Bahn. als ich mich umdrehte war er plötzlich weg und stand min. 50 m von mir entfernt. Ich hab mich richtig schlecht gefühlt, warum macht er das ?

    Zitat

    Ich bin echt taurig und frage mich wie es weiter gehn soll, übertreibe ich ?

    Um Deine letzte Frage schnell zu beantworten. JA, Du übertreibst. Allerdings weniger in Deiner Enttäuschung als in Deinem Bemühen einem jüngeren Partner Halt für sein Leben zu geben. Der Dich immer dann, wenn er die Liebe von der er redet zeigen müsste nicht verfügbar ist.


    Mir stellt sich die Frage, wie schlecht all Deine anderen Partnerschaften gewesen sein müssen, wenn das was Du beschreibst in der jetzigen als Liebe und Fürsorge gesehen wird von Dir.


    Du hast zwar nicht erwähnt, wie alt Dein Kind ist. Aber sei Dir gewiss, dass es die Dynamik eurer "Beziehung" beobachtet. Auch Deine Traurigkeit, der Vertrauensverlust und die Streitigkeiten zwischen euch.


    Hinterfrage für Dich gründlicher, ob das was Du gerade lebst eine Vorbildwirkung für das Kind hat, dass auch durch Deine Handlungskompetenz erlernt, wie soziale Beziehungen/Bindungen funktionieren.


    Ich kann verstehen, dass man sich als Frau nach Liebe, Nähe und Fürsorge sehnt. Das ein Leben als alleinerziehender Elternteil hart, mühsam und aufreibend ist, neben den vielen schönen Momenten die das Muttersein verkörpert.


    Was mir schwerer fällt, nachzuvollziehen, dass Du mit offenen Augen Dinge wahrnimmst, die nicht passen im Zusammenleben mit Deinem jüngeren Freund, aber die fehlende Konsequenz daraus.


    Du bist, ob Du es wahrhaben willst oder nicht, in die Versorger- und "Mutterrolle" gerutscht. Eure Paardynamik wird davon gespeist, dass Du für diesen Mann funktionierst. Sein Leben angenehmer machst, er sich Deiner Fürsorge sicher sein kann, egal wie mies er sich Dir gegenüber verhält.


    Wenn das alles bereits in einer relativ kurzen Beziehungszeit stattfindet und möglich ist, frage Dich wie eure "Liebe" aussehen wird, wenn noch ein paar Jahre dazu kommen.


    Überdenke um Deiner selbst Willen und in Bezug auf Dein Kind, ob Du die richtige Wahl für Dein Leben getroffen hast. Gefühlte Einsamkeit und der Verlust von Nähe, sollte nicht der Grund sein, dass man als Frau fortwährend verletzt, betrogen und gedemütigt wird. Ich wünsche Dir einen guten Weg, und das Du für Dich zufriedener werden kannst, als es aktuell der Fall ist. :)* :)z