Vertrauensmissbrauch (Vertrauen mehrfach gebrochen)

    Hallo Liebe Forenmitglieder,

    ich 47 Jahre alt männlich habe folgendes Problem.

    Erstmal etwas zu meiner Vorgeschichte ich wurde in der Kindheit mehrfach Sexuell missbraucht. Durch unterschiedliche Täter. Habe in jungen einer lange Beziehung begonnen. War da auch am Anfang glücklich damit. Jedoch war diese Beziehung stark toxisch für beide Seiten. Nach dieser Beziehung habe ich das Glück wieder gezogen. Hatte jemanden kennengelernt. Der auch stark toxisch war weil er Suchtprobleme hatte. Zu mir ich habe aufgrund dieser Vergangenheit kaum bzw. einen niedrigen Selbstwert. Welche ich mit Unwahrheiten und Übertreibungen versuche zu kompensieren. Nun zum eigentlichen Thema habe vor einiger Zeit einen Menschen gefunden der so zu mir passt. Der mich nimmt wie ich bin. Der mir Kraft und Selbstvertrauen gibt. Jedoch machte ich schwere Fehler in der Beziehung. Kein Fremdgehen oder sowas jedoch Vertrauensbrüche die für Sie so nicht Haltbar sind. Ich merke schon seit längerem das was in der Beziehung falsch läuft. Habe mich aus diesem Grund einem Therapeuten geöffnet. Sprich ich will es ändern. Jedoch falle ich in aller Konsequenz immer in den alten Brei zurück. Würde das Vertrauen gerne aufbauen jedoch habe ich das Gefühl es voll versemmelt zu haben. Folgende dinge sind vorgefallen !

    Es handelte a um eine Fernbeziehung . Offenheit aus mir war bis zu einem Gewissen Grad auch gegeben. Jedoch habe ich hier viel alten Brei, Brei der eigentlich unmöglich mir zu vertrauen. Eigentlich ist meine Expartnerin ein Mensch der vertrauen schenken kann. Mit dem Reden kann und der vieles Verständnis hätte.Nun nach 15 Monaten ist es vorbei Grund hierfür. Ich habe Ihr Gestern die ganze Wahrheit gestanden. Ich habe noch meinen EX-Partner bei mir wohnen. Aufgrund dessen habe ich geeiert.

    Desweiteren fühle ich mich als Weltverbesserer was auch negativ aufgestossen ist weil ich dies heimlich getan habe. Entarnt wurde und darauf angesprochen. Das waren die Vertrauensbrüche im Groben. Ich liebe diese Frau wirklich sehr weil Sie mich vollkommen macht. Nix anderes habe ich immer versucht Ihr zu vermitteln .

    Sie ist mir für vieles Dankbar und lässt einen weiteren Kontakt zu. Was mich erstmal etwas sanft stimmt. Sie sagt sie wüsste nicht ob sie sich in den Mensch verliebt habe . Mit dem sie eine Zukunft sehen kann. Sie geht nun in die Beobachterstellung es wäre kein Sprint sondern ein Marton . Sie wisse auch nicht ob Sie es schaffen kann. Ich will Sie und kämpfe weil Hoffnung. Halte meine Wunde offen weil ich den Kontakt halte. Zumindest sehe ich das so für mich. Ich frage mich ob dies Richtig ist oder ob ich damit in Ihren Augen zu klein mache. Ich solle meine Eier wieder bekommen. Ja Sie fände es sehr sehr schade weil angeblich auch wahnsinnig tolle Seiten habe. Die Sie sehr schätzen würde. Jedoch werden diese Seiten nun auch in Frage gestellt. Da ich mehrfach in der Partnerschaft gelogen bzw. Übertrieben habe. Es fühlt für mich richtig an zu kämpfen bzw. am Ball zu bleiben. Jedoch habe ich Angst das ich Zuviel Energie in die Sache stecke. Wenn es dann auch nicht zu Ergebnis führt zu viel Kraft investiert zu g´haben. Der Verlust schmerzt wie der Verlust meiner Mutter.. Mit 47 Jahren solch ein Glück zu finden ist eben auch schwer. Punkte die einfach passen. Was ich mir Vorwerfe sie mir aber auch das ich es aufs Spiel gesetzt habe .Durch mein blödes verhalten. Aber ich konnte nicht zurück mit dieser Lüge. Bitte sendet mir antworten wie und was jetzt tun soll. Bzw, ob ich es beerdigen soll für mich.

    Ich werde meine Therapie in jedemfall durchziehen den so wie 47 Jahre gelebt hatte möchte ich nicht mehr leben.


    Grüße Johannes

  • 3 Antworten

    Hallo Johannes,


    puuuh... also vorab muss ich Dir sagen, dass Dein Text unfassbar schwer zu lesen ist. Gerade weil er recht lang ist, versuche doch, Absätze einzubauen. Ich wette, dann lesen es auch mehrere Leute und Du bekommst mehr Resonanz. Aber so schreckt das bestimmt viele auf den ersten Blick ab.


    Ich versuche mal, zusammenzufassen:


    - Du bist männlich und 47 und wurdest als Kind mehrfach missbraucht und hast diverse Probleme wie ein zu geringes Selbstwertgefühl.

    - recht jung hattest Du eine lange Beziehung, die euch beiden aber nicht gut getan hat und die in Trennung endete

    - im Anschluss eine neue Beziehung mit einem Drogenabhängigen

    - jetzt hast Du gerade Beziehung mit einer Frau, die Du aber belogen hast

    - Dein Ex-Partner (ist das der /die mit der Drogensucht?) lebt noch in Deiner Wohnung


    Fragen:

    - warum lebt Dein Ex (handelt es sich hier um Mann oder Frau?) noch in Deiner Wohnung?

    - fährst Du zweigleisig, hast also noch Sex mit dem/der Ex?

    - glaubst Du, die Therapie bringt Dir was oder muss daran ggf. geschraubt werden?



    Am Wichtigsten ist: regle Deinen Kram mit dem/der Ex, ziehe die Therapie durch (oder, wenn das nichts gebracht hat, versuche es ruhig nochmal mit einem anderen Therapeuten) und bekomme möglichst Stabilität in Dein Leben.


    Wenn die Frau dann wirklich die Frau ist, die Dich glücklich macht und sie Dir die Zeit gibt :)^ Aber selbst wenn nicht, ist es nicht so wichtig, denn Du solltest das alles FÜR DICH tun.

    Johannes1973 schrieb:

    Ich werde meine Therapie in jedemfall durchziehen den so wie 47 Jahre gelebt hatte möchte ich nicht mehr leben.

    Ich finde, im Moment ist das genugt, wenn du das tust. Da bist du ja sowieso mehr oder minder permanent beschäftigt, damit du dich änderst.

    Hallo Marie27,


    besten Dank für deine Fragen und deine Resonanz.


    Meine EX hat schwere Probleme mit 970 € Monatseinkommen eine bezahlbare Wohnung zu finden !


    Nein ich habe keinen Sex mehr mit der EX haben getrennte Räumlichkeiten !


    Ja ich denke eine Therapie würde mir hier tatsächlich helfen !


    Um Mein Selbstvertrauen zu stärken !


    Um in meiner Beziehung die am Boden liegt etwas zu retten und meinem Partner ein liebevoller und vertrauter zu werden !


    Meine EX hat auch bis 01.03.2021 jetzt einen Wohnraum für sich anmieten können.


    Mache mit meiner aktuellen Beziehung eine Paartherapie mal sehen ob uns etwas bringt.


    Haben die letzte Woche uns 3 Tage gehabt sind in die Aufarbeitung gegangen.


    Schmerzhaft schon für mich weil ich in diesen Momenten Nähe suche sie eher die Distanz.


    Was ich voll und ganz versehen kann.


    Wir wurden von unserer Therapeutin angehalten die Kommunikation aufrecht zu erhalten.


    Schöne Dinge zu erleben gemeinsam Kochen, Fernsehen und spazieren gehen.


    All diese Dinge haben wir getan .


    Sie konnte hier auch mehr Nähe zulassen gestern.


    Sie hat dazu entschlossen mir die Zeit zu geben will aber auch hierzu taten sehen was ich verstehen kann .


    Nicht nur labbern sondern auch Umsetzung !


    VG Johannes :-):-):-):-):)=:)=