• Verzehrende Sehnsucht, wie stell ich das nur an?

    so jetzt muss ich doch endlich mal hier schreiben. hab lange überlegt, ob ichs mache... kann etwas lang werden. aber vielleicht habt ihr tipps, bzw meinungen, oder sonstiges. Vornweg möchte ich nur sagen: bitte keine Kommentare wie, ich soll ihn vergessen, das kann ich nicht. ok, weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll, kann etwas wirr sein. ich…
  • 488 Antworten

    Naja, zu verlieren hast du beim Chatten ja nix, also würd ich es mal ne Woche ohne Anschreiben probieren. Wenn von ihm bis Freitag nichts kommt, könntest du das Thema ja auch gleich noch ansprechen, wenn du schon mal dabei bist und ihn fragen, warum er da so wortkarg ist. Wobei ihm da wahrscheinlich auch nix zu einfällt, wie ich ihn einschätze... :-/

    Ich nehme mal an, dass er sagen wird, weil ich ihn ja schonmal fragte, warum er im Chat so schweigsam ist, ja, Referat, Mangas lesen, Musik hören, kam da. Nehme mal an, dass dann wieder dasselbe kommt. Ich könnte zwar danna uch weiterfragen, wieso er überhaupt im Chat ist, aber das find ich doch ein wenig forsch. Das ähnelt ja dann einem Verhör. Nee, ich kann ja in naher Zukunft mal fragen, da wär es nicht so schlimm, wenn das feste rist, wenn es denn je so weit kommen sollte.:-/

    Hi Ipünktchen1


    ich würd einfach mal versuchen, nicht jedes kleine Ding, was passiert oder auch nicht, auf die Goldwaasge zu legen.


    ich sehs so: Er will dich treffen. Punkt aus.


    Vielleicht ists auch langsam egal, zu diskutieren, ob er nun Erfahrung hat oder nicht.


    Mit dir sammelt er ja gerade welche.


    Jede neue Bekanntschaft, in die man schrecklich verknallt ist, macht einen irgendwie schon wieder zum Anfänger. Nämlich zum Anfänger in Sachen einer neuen Person, die man grad frisch kennen lernt!


    vielleicht braucht er tatsächlich ne Woche zwischen euren Treffs, um das jeweilige zu verarbeiten.


    Diese Chats würd ich allenfalls dazu nutzen, ihm mal nen kleinen Gruss zu schicken oder irgendwas, und die Gespräche mit mehr Tiefgang würd ich lieber persönlich führen.


    Hast ja jetzt den Freitag erstmal. Also nochmals: versuch nicht so viel zu grübeln.


    Dafür gibts wieder mnal ein ordentliches Büttel


    :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)* von

    mir fällt anbei grad ein, dass ich schon wieder nicht gefragt hab wegen der "Bezahlung". Komm mir langsam unhöflich vor. Vllt wartet er ja drauf,d as sich dazu was sage, weile r sich selber nicht traut?


    Fiel mir nur grad so ein, weil ich dran gedacht habe, wie er am Freitag so müde aussehend neben mir am Klavier stand, Kopf aufgestützt und auf meine Frage meinte,d as sei anstrengend, so als hätte er nicht soviel Lust. Vielleicht will er doch ne Entlohnung...


    Aber falls er die will, wär das ja ein schlechtes Zeichen.


    Auch ich bin für heute im Bett, muss halb 6 raus, gute Nacht :)*

    @ Katharina die Grosse

    Ja dir mach ich auch Mut. :)z Bleib dran, trotz der Missverständnisse!


    Diese Missverständnisse sind ultra anstrengend, und nerven grässlich.


    Jedesmal wenn man ich mich zu Anfang meiner übrigens total glücklichen Beziehung (!!!) grad mal etwas entspannte, hab ich irgendwas einfach mal so dahingesagt, und ZACK! gehen diese Streitereien wieder los!


    Es ging immer wieder um ähnliche Themen, vor allem war er eifersüchtig auf meine Vergangenheit. er war ja so verschossen, dass er nicht akzeptieren wollte, dass ich auch vorher schon mit anderen Männern Beziehungen hatte, die funktionierten. Als das auch nach einem Jahr immer wieder noch mal aufflackerte, hab ich mir meinen Fred vom Jupiter mal ganz lieb hergenommen und geknuddelt, und dann hab ich zu ihm gesagt: Süsser Schatzi, über sowas wolln wir ab jetzt einfach nicht mehr reden, ok? Oder wollen wir uns etwa bis zur Goldenen Hochzeit rumstreiten;-);-);-).


    Hui, da hat er aber geschluckt und seine Anwürfe bereut. Ok;-D, geheiratet haben wir nicht, trotzdem haben wirs schon auf 12 Jahre gebracht! Juchu! Heute haben wir beschlossen, wenn wir mal aufm Altenteiler hocken, dass wir uns nach Gran Canaria verpieseln!


    LG*:)

    Hallo Pünktchen. Nun also ich, wie versprochen ;-)


    Mir sind so viele Gedanken durch den Kopf gegangen, hier nur einer davon. Mindestens ein weiterer folgt später...


    Zuerst ein ganz banaler, aber wichtiger Aspekt. Du machst Dir Gedanken darüber, ob es unhöflich ist, noch kein Geld angeboten zu haben. Ich mache mir viel mehr Gedanken über eine ganz andere Art von Unhöflichkeit. Nämlich dass es - wenn auch ungewollt - extrem unhöflich von ihm ist, so leise und undeutlich zu sprechen, wo er doch sicher um Deine Hörbehinderung weiß. (Falls nicht, wird es höchste Zeit, ihn das wissen zu lassen!)


    Sofern ich nichts überlesen habe, hast Du sein "Nuscheln" und Leise-Sprechen bisher weitgehend widerspruchslos hingenommen. Eingeschränkte Verständlichkeit wird immer wieder für Unsicherheit und Unbehagen sorgen. Falls das so ist, musst Du das ändern. Es gehört zu Dir, und Du gehst hier offen damit um, was ich übrigens super finde. Ein Problem ist es allenfalls solange, wie man keine Rücksicht darauf nimmt. Wenn doch alle Probleme so leicht aus der Welt zu schaffen wären! Es gibt ja, so wie es aussieht, sowieso noch ein Kommunikationsdefizit ganz anderer Art zwischen Euch... Da sollte man doch zumindest erstmal alle unnötigen und leicht vermeidbaren Barrieren aus der Welt schaffen. Nimm Dich da wichtig! Oder hast Du Angst, das könnte sein Interesse an Dir beschädigen? Nein, das ist Quatsch. Du zeigst ja damit, dass es Dir wichtig ist, ihn zu verstehen. Bestehe also freundlich aber bestimmt darauf, dass er deutlich und laut genug mit Dir spricht. Du wirst ihn diesbezüglich regelrecht "erziehen" müssen, liebevoll natürlich, denn man fällt nun mal leicht in alte Muster zurück, ohne dass es Ignoranz oder böse Absicht ist. Er wird immer wieder geduldig erinnert werden müssen (bald reicht ein Blick oder eine Geste), weil eine einmalige Aufforderung nicht reicht, um ein eingeschliffenes Muster zu überwinden - aber wenn das mit der Zeit gelingt, wird er davon auch für sich profitieren. Glaub mir, Du tust nicht nur Dir, sondern auch ihm was Gutes damit!


    Ach, und übrigens: als er auf Nachfrage was anderes sagte als Du vorher verstanden hattest, bin ich fast sicher, dass Du dich beim ersten Mal nicht verhört hast! Frag nicht wieso, ist ein Bauchgefühl...

    ... Hi ho, Individualist hat recht.


    Das hatt ich ja auch schon mal erwähnt, dass du ihn zum Lauter sprechen anhalten solltest.


    Individualist hat recht, wenn er bemerkt, dein Prinz nuschelt immer noch.


    grad fällt mir auf, dass mir diese Angewohnheit auch auf den Keks gehn würde, und wenn er in seiner ersten Nuschelversion was anderes sagt, als in der 2. offiziellen lauten, und da hast du dich bestimmt nicht verhört. Seh ich auch so.


    Ich find es auch insofern wichtig, dass er lauter redet, weil für dich damit Anlässe zum Nachgrübeln entfallen:


    hat ers nun so gesagt... oder doch eher so... oder hat er überhaupt was gesagt

    :-|:-|


    du brütest schon eh genug, find ich:)z:-)


    LG

    Hallo


    Ich habe bisher nur still mitgelesen. Erstmal freut es mich, dass es sich so weit entwickelt hat, wo dieses Ziel noch am Anfang des Threads so weit weg war :-)


    Das Verhalten dieses Jungen würde mich aber auch verunsichern und zum Nachgrübeln bringen. Mag ja sein, dass er wirklich extrem unsicher und schüchtern ist, allerdings bin ich mir da manchmal nicht so sicher. Nach deiner Beschreibung scheint er eher sehr wechselhaft zu sein, mal lieb und aufgeschlossen, verführt dich ganz offensiv, dann wieder abweisend und distanziert. Ob das wirklich nur Unsicherheit ist, oder ob es eher in seinem Charakter liegt? Ich denke mal wenn ihr wirklich fest zusammen kommt, wirst du speziell mit diesem Verhalten von ihm noch einige Probleme bekommen.


    Auch scheint er in der Woche kein großes Interesse an Gesprächen und ähnlichem zu haben. Wenn man aber verliebt ist, will man den anderen doch so oft wie möglich sehen, auch wenn man Angst hat und schüchtern ist und selbst wenn er viel zu tun hat, er ist ja auch oft on, hört dabei Musik und liest Mangas, also zuwenig Zeit scheint er ja nicht zu haben :-/


    Ich will das Ganze jetzt nicht zu schwarz sehen, aber ich habe bei der Geschichte eher gemischte Gefühle. Einerseits scheint alles gut zu laufen, andererseits sind da viele Dinge wo ich auch misstrauisch werden würde, ob der Junge nicht nur die Gelegenheit nutzt, um endlich ein paar Erfahrungen zu sammeln.


    Mein Rat wäre vielleicht einfach mal ein Treffen auf Sex zu verzichten. Ich war mir auch einmal unsicher bei einem Mann bezüglich was genau jetzt seine Absichten sind, wir sind gleich beim ersten Treffen im Bett gelandet und ich war daraufhin unsicher, was er eigentlich will. Ich hatte einen weiten Weg bis zu ihm und habe gleich mehrere Tage dort verbracht. Es ist bis zum letzten Tag nichts passiert. Er wollte natürlich, aber als nichts passierte, war er zwar etwas enttäuscht, aber kein bisschen distanziert oder abweisend, er war genauso freundlich und lieb wie immer, wir hatten auch so viel Spaß. Ein Mann der nur Sex gewollt hätte, hätte möglicherweise anders reagiert.


    Und ich finde du soltest dir soviel wert sein und sagen was du willst. Zum Beispiel wenn er wieder nuschelt, oder mir ist aufgefallen, dass er im Bett eher seine eigenen Bedürfnisse zu verfolgen scheint. Das kann man natürlich auch wieder auf Unerfahrenheit zurück führen....muss aber nicht sein.


    Warum fragst du nicht einfach mal, ob er auch in der Woche mal Zeit für dich hat?

    @ Indi

    Naja, er ist selbst schwerhörig, aber nicht so sehr wie ich.


    Habs ihm natürlich schon immer wieder gesagt, aber er tuts immer wieder. Komm mir dann irgendwann nervig vor. Er hört besser als ich, kann sich wohl auch leise verständigen, ich auch, aber nur wenn ich die Stimme besser kenn, ich muss mich doch an diese erst gewöhnen, mit meiner Mutter beispielsweise kann ich sogar telefonieren. Das dauert halt nur etwas.


    Naja, aber das gehört nicht hierher.


    Ich versuch, da dran zubleiben ^^


    Da ich ja weiß, wie blöd das ist, wenn zu unseren bisher eh schon Verständigungsproblemen das dazukommt. Und ich wäre viel weniger unsicher, wenn ich ihn manchmal einfach gleich verstehe, angenommen er hat wirklich das mit Single gesagt.


    Den Verdacht, dass ich mich beim 1. Mal nicht verhört habe, hatte ich auch schon, dachte mir dann aber, aber wieso sollte er dann beim 2. Mal was anderes sagen, mit welchem Zweck? :-/

    @ Gärtnerin

    hab ich doch schon einmal gefragt, er meinte dann er könne nicht, und als ich ihn gefragt hatte letztes Mal, was ansteht, zählte er auch ziemlich viel auf. Und nochmal fragen, naja, ungern


    Des weiteren weiß ich nicht, so Recht, ob abweisend das richtige Wort ist. Er ist einfach still und sagt nichts. Das kommt für mich abweisend rüber, muss von ihm ja aber nicht zwingend so gemeint sein. Ach, ich weiß es einfach nicht.


    Ich grüble zwar viel, aber mach mir da nicht so große Gedanken und warte einfach Freitag ab, das klappt jetzt ganz gut, auch wenn die Zeit natürlich nicht schnell genug vergehen kann. ;-)

    Zitat

    Wenn man aber verliebt ist, will man den anderen doch so oft wie möglich sehen, auch wenn man Angst hat und schüchtern ist und selbst wenn er viel zu tun hat, er ist ja auch oft on, hört dabei Musik und liest Mangas, also zuwenig Zeit scheint er ja nicht zu haben

    Genau das wundert mich aber eben auch. *seufz*


    Es ist wohl echt das beste, ich frag einfach nochmal ganz direkt am Freitag, warum er manchmal so abweisend ist und was er genau von mir erwartet will, und ob es ihm wirklich nicht nur um Sex geht, er soll ehrlich sein... Aber ich glaube, das sich ihn damit total überrumplen werde..:°(

    @ Ipünktchen

    Ach so, er hört selbst auch nicht so gut.


    Hatte er evtl. mal die Angewohnheit deswegen lauter zu sprechen und jemand hat ihn dann immer ermahnt, nicht immer so zu brüllen?


    Dass er nun in seinem Zi., also bei sich, nicht brüllen will, würd ich schon erstehen, weil ja da die doofen Brüder schlüssellochguggen und sich die Öhrchen plattdrücken.

    Zitat

    ich wäre viel weniger unsicher, wenn ich ihn manchmal einfach gleich verstehe

    ... kann ich echt verstehen. Da ists das Beste, dass du ihm angewöhnst, seine Lautstärke dir anzupassen, damit überhaupt mal eine reibungslose Verständigung zwischen euch zustande kommt.


    Und ich finde, dass er das bittschön auch mal machen kann. Schliesslich hat er ja auch ne toffe Zeit mit dir, du stellst dich auf ihn ein, dann kann er auch mal was für dich tun.


    Muss zugeben: anfangs hab ich mir sein Genuschel immer so vorgestellt, dass er so ganz verschämt was in den Kragen haucht, fast unhörbar, und dann muss Muttern gaaanz dicht zum Kleinchen ran, sonst traut sichs ja nicht, Mama was zu sagen.


    Mein zweiter Gedanke: Ganz schön verwöhnt, der Bubb!


    Ob das stimmt?;-) ich les ja immer nur etwas über ihn, er selbst äussert sich ja nur immer so knapp im Chat, wie du beschreibst.


    Er wär bescheuert, es sich mir dir zu vermasseln, das will ich dir mal sagen, Ipünktchen!


    :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    LG

    Jep, ich werd das nächste Mal nicht so schnell nachgeben. Merke schon, dass ich ihn manchmal mit Samthandschuhen anfass etc.


    Sollte es in Zukunft ganz normal machen, wie bei anderen auch, da würde ichs ja auch zum 1000. mal sagen, wenns zu leise ist ;-)

    Zitat

    Hatte er evtl. mal die Angewohnheit deswegen lauter zu sprechen und jemand hat ihn dann immer ermahnt, nicht immer so zu brüllen?

    ne, das hat damit nichts zu tun.

    Zitat

    Dass er nun in seinem Zi., also bei sich, nicht brüllen will, würd ich schon erstehen, weil ja da die doofen Brüder schlüssellochguggen und sich die Öhrchen plattdrücken.

    glaub nicht, dass es daran lag.

    Zitat

    Muss zugeben: anfangs hab ich mir sein Genuschel immer so vorgestellt, dass er so ganz verschämt was in den Kragen haucht, fast unhörbar, und dann muss Muttern gaaanz dicht zum Kleinchen ran, sonst traut sichs ja nicht, Mama was zu sagen.


    Mein zweiter Gedanke: Ganz schön verwöhnt, der Bubb!

    Das kann ich leider nicht beurteilen, als er mich damals fragte als er meinen Arm nehmen darf war er ja auch ganz leise und schüchtern, und als er mich letztes mal fragte ob er bei mir übernachten darf auch noch leise und irgendwie schon etwas verschämt, als ob ich nein sage. das hab ich ihm ja dann auch gesagt, wieso er denkt dass ich ihn abweise, er soll ein wenig sebstbewusster sein. habe das aber net belehrend rübergebracht sondern mehr liebevoll. hat er dann auch bissl so gemacht, so a la òk´, kann nicht bechreiben, wie er so gestiken gemacht hat, halt kopf zur seite und leicht nicken oder so... könnte mir schon vorstellen, dass er dachte ich weiß ihn ab. aber immer denkt er das auch nicht. in bezug zu meinen aussagen und fragen, wo er halt so diatnziert ist. passt das wieder net zusammen.

    Zitat

    Er wär bescheuert, es sich mir dir zu vermasseln, das will ich dir mal sagen, Ipünktchen!

    ach, so schnell vermasselt ers bei mir nicht ;-)


    ich kann sehr ausdauernd sein ;-)


    Oder meintest du eher, dass er vllt doch net will? Und das, wo du dir mal so sicher warst ;-D

    Zitat

    Den Verdacht, dass ich mich beim 1. Mal nicht verhört habe, hatte ich auch schon, dachte mir dann aber, aber wieso sollte er dann beim 2. Mal was anderes sagen, mit welchem Zweck?

    Na das ist doch wohl klar. Zum einen denkt man oft langsamer als man redet. Also sagt man was und im nächsten Moment denkt man "scheiße, was hast du da nur grad gesagt?" und dann ist es nicht unpraktisch, wenn der andere es nicht richtig verstanden hat, weil dann kann man es ja "korrigieren".


    Und wenn er selbst Angst vor der "eigenen Courage" bekommen hat, macht er natürlich im zweiten Anlauf einen Rückzieher.

    @ pünktchen

    also ich glaube, dass er schon will.


    das entnehme ich seinem von dir beschriebenen Verhalten - mit dem Sprechen hat ers ja anscheinend nicht so.


    Wie gut hört er wirklich? Versteht er tatsächlich alles, wenn du ihn ansprichst, oder geht was an ihm vorbei? Klavier hat ziemliche Frequenzen, das dringt durch.


    So weit kann ichs schon mal einschätzen. Ab wie leise, hört ers nicht mehr? Normal gehen, bei normaler Schrittlautstärke, oder leise gehn, hört er das noch? Eine zugeknallte Tür, das hört er bestimmt. Hört er auch eine normal zugemachte Tür? Kriegt er mit, wenn man eine Tür gaaanz vorsichtig schliesst? Oder wenn der Schlüssel im Schloss betätigt wird?


    Also unsere richtig dolle schwerhörige Oma, die brüllt ohne ihr Hörgerät die ganze Gesellschaft über, weil sie sich sonst selber nicht sprechen hört. Drum brüllt sie so! Und wir anderen gewöhnen uns nach einem Tag bei ihr auch das Brüllen an, selbst wenn sie nicht da ist. Sind dann einfach alle in den Brüll- Modus gegangen;-)


    Naja und da wundert mich halt, dass dein Prinz, obwohl auch nicht mit dem besten Gehör ausgestattet, so flüstert und noch dazu nuschelt.


    Ich würd einfach gern mal wissen, wie er so kommuniziert. Benutzt er Gesten oder ne Art Zeichensprache und tut sich nur kund, wenn du hinsiehst? Guckt er erstmal ob du ihn ansiehst, bevor er was sagt?


    Naja, ich hatte mal im Jugendamt ein Kind in eine Pflegefamilie zu bringen. Alle Kollegen hielten die Kleine für etwas dätsch, weil sie nicht auf Sprache reagiert hat. Die war aber nicht dätsch.


    Ich hab gewinkt, und schwupp sass sie auf meinem Schoss. Und wenn ich ihr mit Gesten was gezeigt hab, hat sie sofort begriffen und korrekt nachgemacht. Bin mit ihr zum Doc und siehe da: Fast taub, wg. einer verschleppten Mittelohrentzündung. Das Mädel hat fast null gesprochen, nur komisch kehlige Sachen von sich gegeben, und sehr, sehr undeutlich. SO undeutlich hat sie auch nur verstanden, genau so hat sie auch nachgesprochen.


    Als das kuriert war, hat sie wieder 1A gehört und bald deutlich normal wie eine 5jährige gesprochen. Hätt ich vorher nicht schon mal in einer Wohngruppe mit zum Teil hörbehinderten Leuten gearbeitet und mich auf rudimentäre Gebärdensprache eingestellt, wär das Mädel vllt. noch echt taub geworden! Die hatte sich schon eine eigene Gebärdensprache entwickelt, und ich habs kapiert. Also schlau und hellwach, damals grade 5 Jahre alt!


    Darum denk ich: Wenn dein Prinz so flüstert, ists für ihn entweder komfortabel, wenn andere ihm die Würmer aus der Nase ziehen (halt verwöhnter Bubb;-) )


    oder aber: er spricht schon immer so leise, wie er hört. Oder es ist eine Mischung aus beidem.


    also auf jeden Fall muss er seinen "Verstärker" bisi aufdrehen, wenn er vernünftig verstanden werden will. Wer Klavier spielt, ist auch intelligent.


    Und wer intelligent ist, möchte sich doch bestimmt vernünftig unterhalten können?


    Hoffe ich hab dich jetzt nicht zu dolle mit meinen Ausführungen zugelabert.


    LG

    Zugelabert auf keinen Fall, ich finde e simmer interessant, was du so erzählst!


    Im Kindergarten war ich auch ziemlich Einzelgänger, da war ich ja schon sh, nur net so stark, konnte damals auch nicht Lippenlesen und Verständigung war nur schwer mit mir möglich…


    Intelligent, das ist er ja. ^^


    Man kann sich prima mit ihm unterhalten, real, bis es um Gefühle geht. Ich habs halt noch nicht ausprobiert, wie er da so reagiert, wenn er grad "gut drauf" ist, also nicht so distanziert, leider kamen solche Fragen bzw Aussagen von mir ja bisher immer dann, wenn er so wortkarg war.


    Wie gut er hört, das ist schwer zu beschreiben, man kann da niemanden in eine Shcublade stecken, jeder hört total anders, auch wenn sie die gleiche Hörkurve haben, ist echt total schwierig. Und dass man schwerhörig ist, heißt ja nicht zwangsläufig, dass man leiser hört, sondern einfach anders. Aber wenn er dann natürlich zuu leise spricht, ist genauso Mist. Brüllen bringt gar nix, da werden meine Hörgeräte nur übersteuert (den Fehler machen leider viele Leute)


    Ich denke einfach, dass er so spricht, weil er’s so gewöhnt ist, seine Lautstärke halt.


    Zeichensprache kann ich nicht, er auch nicht. Aber er macht mich immer aufmerksam, wenn er mit mir redet, weil man sich da ja drauf einstellen muss. Mach ich bei ihm auch, einfach aus Gewohnheit, auch, wenn er so versteht, ohne mich angucken zu müssen. Ich auch öfters, aber net ständig.


    Auf jeden Fall wird ich da dranbleiben ;-)


    Du meinst, du glaubst er will wegen seinem Verhalten. Aber grad sein Verhalten ist doch (dieses wechselhafte), was einen so kirre macht.


    Am besten wärs, ich schick dir den Typen mal für einen Tag vorbei und du analysierst ihn :D

    Zitat

    Na das ist doch wohl klar. Zum einen denkt man oft langsamer als man redet. Also sagt man was und im nächsten Moment denkt man "scheiße, was hast du da nur grad gesagt?" und dann ist es nicht unpraktisch, wenn der andere es nicht richtig verstanden hat, weil dann kann man es ja "korrigieren".


    Und wenn er selbst Angst vor der "eigenen Courage" bekommen hat, macht er natürlich im zweiten Anlauf einen Rückzieher.

    DAS ist natürlich gut möglich. Gar nicht dran gedacht. Zumal das zweitgesagte ja ganz anders klang und er auch länger geredet hat, als beim 1. Und verhören tut man sich ja nur dann, wenns ähnlich klingt. Ich dachte schon oft, ich hab mich verhört, war es aber dann nicht, ok, aber passieren kanns halt immer. :-/