Die Vorstellungen von deinem Freund wären für mich auch der Horror, das klingt nach uraltem deutschen Geschmack. Teppichböden, dunkle Flure...


    Bei Deko könnte man sicher einen Kompromiss finden, dass jeder seinen Bereich gestalten darf. Aber bei so grundsätzlichem wie der Grundriss... Ich würde auf keinen Fall viel Geld für einen Hausbau ausgeben wollen und sich dann in der Bude seiner Eltern wiederfinden. Noch dazu ist Hausbau sowieso Stress genug, weil man tausend Entscheidungen treffen muss. Das ist schon nicht einfach, wenn man sich in Geschmacksfragen relativ einig ist. Aber wenn um jedes Detail gestritten wird endet das schnell in einer Katastrophe.


    Außerdem ist es ein arg drastischer Schritt von getrennten Wohnungen gleich ins selbstgebaute Eigentum zu ziehen und dort dann quasi "gefangen" zu sein. Ihr wisst doch gar nicht, wie sich das Zusammenleben so anlässt. Ich würde auch erst mal gemeinsam ein Haus/eine Wohnung mieten und dort schauen wie es läuft und wie ihr eure unterschiedlichen Geschmäcker zusammenbringen könnt.