Von Ehemann vergewaltigt und dann in Kollegen verliebt

    Achtung sehr, sehr lang:


    Hallo ich habe Riesen Probleme und würde mich freuen wenn mir jemand schreibt.


    Alles begann vor ein paar Wochen. Mein Mann kam spät abends heim. Ich war noch in der Küche und räumte auf. Unser einjähriger schlief oben in seinem Bettchen in unserem Schlafzimmer. Er war sturzbetrunken und wir hatten Streit, er fiel über mich her, mich haute es direkt seitwärts über den geöffneten Geschirrspüler und er vergewaltigte mich. Es ist schon heftig das hier mal auszuschreiben. 😔 ich habe körperlich keine Chance gegen ihn, bin sehr zart gebaut, er ist knappe 2 Meter groß und dementsprechend schwer.


    Als er endlich fertig war, schlief er gleich auf dem Küchenboden ein. Ich ging duschen und danach ging ich ins Bett und weinte die ganze Nacht. Er ist eigentlich ein sehr lieber Mensch, kann keiner Fliege was zu leide tun und dann passiert sowas? Wir sind schon 13 Jahre zusammen, es gab nicht mal einen Hauch von Anzeichen dafür. 😓 (die Beziehung war die letzten Jahre schwieriger geworden, wir waren kaum noch intim gewesen und ich fragte mich oft ob das für mich alles sein kann.)


    Es tat ihm fürchterlich leid und er schläft seit dem auf der Couch weil ich Angst vor ihm habe. Ich wollte unbedingt sofort eine Therapie machen weil ich dachte, das schaffe ich nicht, und bekam über Umwege einen schnellen Termin bei einer Therapeutin in der nächsten Stadt.


    Ein paar Tage nach dem "Ereignis" fuhr ich in meine alte Arbeit, (Bank, ich bin zur Zeit in Elternzeit) um einige finanzielle Angelegenheiten angesichts der Vorkommnisse zu regeln. Gleich als ich reinkam fielen meine blauen Flecken im Gesicht und an den Armen auf. Die Kollegen kamen her und fragten mich verwundert was passiert war. Ich wollte nicht darüber reden, ich wollte einfach nur schnell mein Erspartes in Sicherheit bringen, falls eine Scheidung im Raum steht. Mein Kollege (ich habe schon jahrelang heimliche Gefühle für ihn, niemand weiß etwas davon - er auch nicht) war auch dabei und ich sah ihm an dass er gerade ahnte was passiert war. (Er kennt mich gut und wie gesagt wir arbeiteten jahrelang eng zusammen, da ist eine gute, rein berufliche Freundschaft entstanden. Obwohl er 5 Jahre jünger ist als ich, stimmte trotzdem die Chemie von Anfang an und wenn ich nicht vergeben gewesen wäre, wer weiß was zwischen uns passiert wäre, er ist einfach unglaublich gutaussehend, und so witzig und zuvorkommend 😔)


    War das dein Mann? Fragte dann eine Kollegin die nicht locker ließ und ich sagte das geht niemand etwas an. Auf einmal wurde mein Kollege richtig wütend. Er sagte nur, den Kauf ich mir, und ging wütend an uns allen vorbei, zu seinem Sakko, holte seinen Autoschlüssel raus und lief aus der Bank. Alle waren jetzt voll aufgeregt und schrien ihm hinterher. Ich dachte der weiß ja nicht mal wo wir wohnen, wo will er jetzt hin? Zwei andere Kollegen liefen ihm nach, voll peinlich vor den Kunden, die im Foyer standen, und als sie wieder mit ihm reinkamen gingen sie zu dritt mit unserem Chef erst mal ins Raucherzimmer, damit er sich beruhigt. Ich erledigte in der Zwischenzeit mit meiner Kollegin meine finanziellen Angelegenheiten. Als er wieder zurück war, redete er nicht mit mir aber ich sah dass er noch wütend war.


    Jedenfalls als ich zu Hause war, bekam ich eine whatsapp Nachricht von ihm, dass ich zur Polizei gehen soll und er mitkommt wenn ich das will und wenn etwas ist, ich mich sofort melden soll und dass er uns (den kleinen und mich) holen kommt wenn ich will. Ich schrieb ihm zurück dass alles ok ist und er sich keine Sorgen zu machen braucht.


    Noch am Dienstag hatte ich dann meinen ersten Termin bei der Psychologin. Ich muss sagen sie war mir leider unsympathisch und ich konnte mich nicht öffnen. Sie drängte ständig darauf zur Polizei zu gehen. Ich will das aber nicht.


    Nächsten Dienstag hatte ich wieder Termin bei ihr. Mein Kollege hatte mir am Vortag wieder geschrieben wie es mir geht. Ich schrieb ihm jetzt erst zurück dass es mir nicht so gut geht und ich zur Therapie muss. Aber anstatt zur Therapie zu fahren traf ich eine blitzentscheidung und fuhr zu ihm. Er wartete beim Hauseingang auf mich, wir gingen rauf in seine Wohnung und er umarmte mich und das tat mir so unendlich gut. Wir schauten fern und er machte mir ein nutellabrot. ☺️


    Von da an trafen wir uns dienstags Nachmittag für jeweils 1,5 Stunden bei ihm und es passierte nie mehr, als dass er einmal beim Fernsehen so beiläufig im Gespräch den Arm um mich legte. Ich fühlte mich so geborgen bei ihm, das Gefühl vermisse ich bei meinem Mann schon jahrelang, und jetzt noch viel mehr. Wir redeten und lachten viel, und ich weinte auch mal, direkt das Thema gesprochen hatten wir aber nicht. Ich bin dazu einfach nicht in der Lage das Erlebnis im Detail zu schildern. Aber er weiß im Grunde darüber Bescheid was passiert ist.


    Mein Mann dachte, ich wäre dienstags bei der Therapie und war daheim beim kleinen und bei mir Schlich sich so langsam ein schlechtes Gewissen ein. Ich weiß nicht ob unsere Ehe noch eine Chance hat. Er wollte jetzt von sich aus eine Therapie beginnen und ich suchte ihm Nummern raus. Ich habe Angst vor einer Scheidung, Angst das Haus zu verlieren, und Angst dass mein kleiner seinen tollen Papa nicht mehr so oft sehen kann. Wieder Dienstag. Es regnete beim hinfahren. Ich stieg aus und lief zur Tür, er wartete wie immer drinnen beim Hauseingang auf mich. Öffentlich ließen wir uns miteinander nicht sehen, ich bin ja verheiratet und man kennt uns beide hier.


    Ich also zu ihm bei der Haustüre hinein, er umarmte mich und dann küssten wir uns. 😳


    Ich bekam sofort weiche Knie. Mein Herz klopfte heftig und ich dachte es fliegt mir gleich aus den Ohren. Endlich. Nach 6 Jahren. Dass es noch dazu kommt hätte ich nie geglaubt.


    Es wurde immer leidenschaftlicher und er lehnte mich gegen die Wand. In dem Moment bekam ich mega Angst vor ihm, drückte ihn weg von mir und ging sofort auf Abstand, in die Nähe der Ausgangstür. Er nahm sofort seine Hände hoch und wir standen uns jetzt im Flur mit ein paar Metern Abstand gegenüber. Dort stand er so mit erhobenen Händen und wir sahen uns beide geschockt an. 😐


    Mein Herz raste, ich war völlig durcheinander und mir kamen die Tränen.


    Er stand noch immer unverändert da und schaute mich an. Ich ging dann doch wieder zu ihm rüber und wir küssten uns wieder. Er ließ jetzt seine Hände die ganze Zeit oben. Ich denke er hatte es wohl auch irgendwie mit der Angst zu tun gekriegt. Ich umarmte ihn fest und das küssen fühlte sich so unglaublich vertraut und gut an, wir passten so gut zusammen. Das Gefühl werde ich nie vergessen.


    Dann passierte leider etwas blödes. Ich umarmte ihn so fest, dass ich durch seine Hose spürte, dass er "sehr erregt" war. Ich bekam plötzlich eine Riesen Panik und stieß ihn weg. Scheiß idiot. Er war also nur auf "das Eine" aus bei mir.


    Er entschuldigte sich zwar tausend mal und meinte dass er das nicht kontrollieren kann und so weiter. Ich bin trotzdem sofort weinend zum Auto, er hinterher. Ich setzte mich rein und er rief mir noch etwas nach dann war ich weg. Am Heimweg war ich voller Tränen dass ich während dem fahren meine Kontaktlinsen verlor!!! Ich war völlig baff, dass jemand so abgebrüht sein kann und das trotz meiner "Vorgeschichte".


    ich musste mir eine Ausrede für zu Hause überlegen warum ich schon von der Therapie zuhause war. Ich denke er wollte meine Situation nur ausnützen und mich irgendwie rumkriegen.


    Er hatte ja schon die meisten hübschen Mädchen und Frauen der Umgebung durch, das weiß ich, weil er es mir früher öfter erzählt hat. Ich hätte also quasi die nächste auf der Liste sein sollen. Ich bin so eine idiotin. Irgendwie brach jetzt erst eine Welt für mich zusammen. Es hört sich vielleicht blöd an aber ich war denke ich von ihm jetzt mehr verletzt als von meinem Mann. 🙊


    Er hat mir dann noch auf whatsapp geschrieben dass es ihm unendlich leid tut und dass ich mich melden soll wenn etwas ist, er kommt uns holen. Ich habe mich darauf nicht mehr gemeldet.


    Wir passen bis aufs äußere überhaupt nicht zusammen, ich bin älter als er, (sehe aber zum Glück viel jünger aus) habe ein kleines Kind und bin verheiratet, er genießt sein Single Dasein in vollen Zügen, ist am Party machen und strebt eine Profi Karriere im Fußball an. (Profi weiß ich jetzt nicht genau ob man das so bezeichnen kann, jedenfalls bekommt er Geld fürs spielen)


    Jetzt kommts aber. Es sind jetzt 10 Tage vergangen und meine Kollegin rief mich an, wir telefonieren öfter mal so. Sie fragte wie es mir geht und erzählte mir den neuesten Tratsch und unter anderem das: unser junger Kollege dürfte jetzt wohl eine neue Freundin haben und es sieht aus als wäre es diesmal endlich etwas Ernstes, weil er wohl schon wochenlang nicht dienstag Nachmittags beim Training gewesen war und er deshalb inzwischen den fixplatz in der Mannschaft verloren hat. Und alle denken dass sie ihm nicht gut tut, weil es ihm schlecht geht in letzter zeit und die Arbeit darunter leidet, aber er will sich dazu nicht äußern. 😳


    So das war jetzt alles im Schnelldurchlauf und ich hoffe es ist halbwegs verständlich niedergeschrieben. Auch falls sich keiner meldet war es zumindest mal gut, hier meine eigenen Worte zu lesen und zu begreifen was hier passiert ist.


    Ich bin jetzt völlig durcheinander. Was soll ich jetzt machen? 😭 hat jemand einen Rat für mich?

  • 43 Antworten
    Zitat

    ... dass er "sehr erregt" war. Ich bekam plötzlich eine Riesen Panik und stieß ihn weg. Scheiß idiot. Er war also nur auf "das Eine" aus bei mir.

    Hier hast Du überreagiert. Beim Küssen und Umarmen eine Erektion zu bekommen, ist ein natürlicher, normaler und nicht kontrollierbarer Vorgang, der keinerlei Rückschlüsse über seine Absichten zulässt. Ansonsten scheint er sich ja völlig korrekt verhalten zu haben, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Ich finde das echt schrecklich, was Dir passiert ist, aber sorry, Du tust Deinem Kollegen in meinen Augen Unrecht. Dass Männer eine Erektion bekommen, wenn sie eine Frau leidenschaftlich küssen, ist das normalste der Welt. Du interpretierst da total abwegige Sachen rein.


    Ansonsten würde ich Dir vielleicht raten, erstmal zeitweise von zu Hause auszuziehen und zu beiden Männern Abstand zu halten, Du solltest das Erlebte in einer Therapie aufarbeiten und wenn es geht eine Paartherapie mit Deinem Mann machen.

    Das ist ne haarsträubende Story :-| also ich würde bei keinem Mann bleiben, der mich vergewaltigt, no way. Dein Kollege nutzt Dich nicht aus, meine Meinung. Du bist doch nicht 12, Du wirst wissen, dass Männer erregt sein können. Was soll das damit zu tun haben, dass er Dich rumkriegen will. Versteh ich nicht. Er steht halt auf Dich, das gehört dazu. Du wirst aber nicht von Deiner Ehe in eine neue Beziehung flüchten können, dazu hast Du noch ein kleines Kind. Ordne Deine Gedanken, trenn Dich und regle erstmal alles. Viel Glück!

    Deine Reaktion bei deinem Kollegen zeigt, wie tief das Erlebnis noch sitzt.


    Such dir eine andere Therapeutin und arbeite auf, was dir passiert ist. Erst danach wirst du in der Lage sein, die Situation rational zu betrachten und Entscheidungen zu treffen.


    Grad jetzt funktionierst du nur und verdrängst, das ist kein unnormaler Mechanismus, aber bei der Situation mit deinem Kollegen hast du gesehen, dass bei körperlicher Nähe die Erinnerung sich ihren Weg bahnt.


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft, das wird ein harter Weg.

    Zitat

    ... dass er "sehr erregt" war. Ich bekam plötzlich eine Riesen Panik und stieß ihn weg. Scheiß idiot. Er war also nur auf "das Eine" aus bei mir.

    Zitat

    Hier hast Du überreagiert. Beim Küssen und Umarmen eine Erektion zu bekommen, ist ein natürlicher, normaler und nicht kontrollierbarer Vorgang, der keinerlei Rückschlüsse über seine Absichten zulässt. Ansonsten scheint er sich ja völlig korrekt verhalten zu haben, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Da schließe ich mich an. Das ist eine ganz normale Reaktion. Ehrlich gesagt, würde es mich wundern, wenn er nicht erregt gewesen wäre. Aber ich kann verstehen, dass es für dich in diesem moment, sehr verstörend war. Grade nach so einer Vorgeschichte.


    Aber bitte geh noch einmal in dich, dass ich kein fehlerhaftes Verhalten von deinem Kollegen gewesen und deine Schlußfolgerung unpassend.


    Ich wünsch dir aber trotzdem sehr viel Kraft für das alles @:)

    Ich danke euch für eure Antworten und dass ihr euch überhaupt die Zeit genommen habt das alles durch zu lesen!


    Bin jetzt erstmal völlig durch den Wind, das alles aufzuschreiben hat es irgendwie "real" gemacht und jetzt tut es noch viel mehr weh

    Nicht von einer Beziehung in die nächste schlittern wollen.


    Es klingt ein wenig, als würdest du das Glück nur bei den Männern finden können. Das stimmt aber nicht. Eine Trennung tut man in erster Linie für sich. Noch dazu scheinst du ein ungesundes Muster entwickelt haben, Männer auszusuchen. Dafür kann man michts, aber daran kann man arbeiten!


    Ich persönlich würde mich trennen und erstmal single bleiben, um mir selber zu begegnen.

    Zitat
    Zitat

    ... dass er "sehr erregt" war. Ich bekam plötzlich eine Riesen Panik und stieß ihn weg. Scheiß idiot. Er war also nur auf "das Eine" aus bei mir.

    Hier hast Du überreagiert. Beim Küssen und Umarmen eine Erektion zu bekommen, ist ein natürlicher, normaler und nicht kontrollierbarer Vorgang, der keinerlei Rückschlüsse über seine Absichten zulässt. Ansonsten scheint er sich ja völlig korrekt verhalten zu haben, wenn ich das richtig verstanden habe.

    +1

    @ Vivienne33:

    Du weißt ersthaft nach 13 Jahren Beziehung zu einem Kerl immer noch nicht, dass man als Mann nur sehr eingeschränkte Kontrolle über seine Erektionen hat? Sorry, aber der bzw die Idiotin, warst eindeutig du in diesem Moment! :|N

    Zitat

    Dann passierte leider etwas blödes. Ich umarmte ihn so fest, dass ich durch seine Hose spürte, dass er "sehr erregt" war. Ich bekam plötzlich eine Riesen Panik und stieß ihn weg.

    Kann sein, dass du zu der männlichen oder auch deiner eigenen Sexualität ein seltsames Verhältnis hast?


    Oder auch, dass es zwischen dir und deinem (Ex) Mann – schon lange Zeit, nichts sexuelles gewesen ist?

    Wie haben die Kollegen, den Braten eigentlich gerochen, was dein Mann mit dir gemacht hat?


    Zurück zum Thema / Kollegen:


    Aufgrund des traumatischen Ereignisses bist du natürlich entschuldigt und man möge dir verzeihen. Ich würde deinen Kollegen kontaktieren und nachhaken. Solches blöde Getratsche ist in meinen Augen nicht ernst zu nehmen. Frag ihn selbst! Ganz ehrlich: dein Kollege hat nix falsch gemacht. Wen intessiert es wieviele Weiber er in der Vergangenheit abgeschleppt hat?


    Wichtig ist nicht, was man über ihn redet/tratscht, wichtig ist, wie er sich dir gegenüber verhalten hat. Du sagst selber, dass die Chemie immer gestimmt hat etc. Das zweifelst du aufeinmal alles nach 5 Jahren an?


    Andererseits finde ich, dass man 13 Jahre glückliche Ehe nicht [...] einfach so vergessen sollte. Meiner Meinung kann man das schwer so overflächlich beurteilen. Dazu bräuchte man mehr Details [...]


    Ich würde außerdem den Psychologen wechseln, wenn die Chemie nicht stimmt.

    Da du an sichtbaren Stellen auch blaue Flecke hattest, hat dein mann dich vergewaltigt UND zusammengeschlagen!


    Er hat eine Grenze überschritten, die niemals in einer Beziehung überschritten werden darf und du wirst -egal, wieviele Therapien du versuchen wirst- in DIESEN Mann nie wieder ein Urvertrauen finden. Aber genau das wäre nötig, um eine Ehe und Familie weiter zu führen.

    Zitat

    . Es hört sich vielleicht blöd an aber ich war denke ich von ihm jetzt mehr verletzt als von meinem Mann.

    In dem Punkt liegst du falsch. Dass ein Mann erregt ist, wenn er leidenschaftlich von einer Frau geküßt wird, ist doch völlig natürlich und kann von ihm nicht gesteuert oder kontrolliert werden. Du warst doch auch erregt, oder? Nur weil ein mann eine Erektion hat, bedeutet das nicht, dass er mit der Frau Sex haben will--denn neben einem Penis hat ein Mann auch ein Hirn. Und die Entscheidung, Sex zu haben, wird meißt "gemeinsam" (Hirn und Penis) getroffen. Sorry, überleg mal, wie "fies" das von dir war: du küßt mit ihm, bekommst verständlicherweise Panik, er hebt sofort die Hände und hält Abstand. DU gehst wieder af ihn zu und küßt ihn, er traut sich nichtmal, dich zu umarmen, und dann verurteilst du ihn für seine Erregung, für die er nicht das Geringste kann.


    Und dein Mann, der eine schwere Straftat an dir begangen hat, sitzt unbehelligt auf der Couch und spielt mit eurem Kind. Ich bitte dich, du bestrafst hier den falschen Mann!!

    Zitat

    Andererseits finde ich, dass man 13 Jahre glückliche Ehe nicht [...] einfach so vergessen sollte.

    Erzwungener Sex gegen ihren Willen und blaue Flecken im Gesicht [...]? Sorry, aber entweder hast du den Beitrag nicht richtig gelesen oder es brennen nicht mehr alle Kerzen am Baum... :|N