• Von frischer Freundin Urlaubsmiete verlangen?

    Ich möchte im April mit meiner neuen Freundin für zwei Wochen in meine Ferienwohnung in Südeuropa. Sie weiß aber nicht, dass es meine Wohnung ist. Hier in Deutschland lebe ich relativ normal in einer drei-Zimmer-Wohnung. Das meiste Geld steckt in dieser Ferienwohnung. Sie hat eine Außen- und Dachterasse und eine Garage mit Boot drin, und liegt…
  • 66 Antworten

    Wie bist Du denn drauf, TE? Vielleicht hättest Du mal bei "Schwiegertochter gesucht" im TV reinschauen sollen, wo Renate, die Mutter von Beate, auch Geld für Kost und Logis von den Brautschauern ihrer Tochter haben wollte. War ne Lachnummer und endete für Renate tragisch. :(v

    Ich stelle mir gerade eine kleine Klitsche am Müggelsee mit leckem Ruderboot vor.

    Zitat

    Die Umgebung wirst du auch kennen und wenn du raushaust, daß die Tassen oben links im Schrank sind oder der Spanier unten an der Ecke ganz toll ist...dann wundert sich deine Freundin doch sicher.

    Och, ich glaube, das dürfte wirklich sein geringstes Problem sein.


    Von meinem mehrfach gemieteten Ferienhaus weiß ich auch, wo Tassen und Teller stehen und kenne im Ort jedes Fleckchen.


    Natürlich würde ich mir mit dem Eigentümer die Unterhaltskosten – sprich Einkäufe und evtl. Energie- teilen.


    Aber wenn man mir nach 1-2 Jahren erzählen würde, dass man mir Miete für das Eigentum abgeknöpft hat, wäre ich schon mehr als stinksauer. Ich lasse mich nicht ungestraft verarschen.

    Auch wenn hier schon der OP gesperrt ist: Suche die Frauen doch besser aus, so dass sie in vergleichbarer wirtschaftlicher Situation sind (Vermögen, Einkommen, ggf. auch Erbe): das erspart einem viele (rationale) Probleme, wenn zwei Partner finanziell ähnlich gestellt sind.


    Stark unterschiedliche Vermögen oder Einkommen können sonst immer wieder komischen Einfluss auf die Beziehung haben. Da wo es gleich ist, lässt sich entspannt fragen: "Auf dein Ferienhaus auf Mallorca oder auf meines auf Ibiza?" ;-D

    Ich finde, man kann die Motive des TS verstehen, auch wenn er sich offenbar genügend unkorrekt verhalten hat, um gesperrt zu werden.


    Andererseits ist es eine ziemliche Unverschämtheit, wenn man einem eventuellen zukünftigen Partner Geld für solche eine Fe-Wohnung abknöpft, ohne zu sagen, wer der Nutznießer des Geldes ist. Es kommt sonst der unangenehme Verdacht auf, dass man sich eine Freundin sucht, die man nicht nur als angenehme Urlaubsbegleitung schätzt, sondern als Co-Finanzier der eigenen Fe-Wohnung auf die Reise mitnimmt. Das wäre ja fast so, als ob man einem Partner in Fernbeziehung einen Betrag für die Übernachtung in der normalen Wohnung am Wochenende abnehmen würde.


    Ich würde es lösen, indem man ganz schleierhaft sagt: "Ich kümmere mich jetzt um die Wohnung - lass das meine Sorge sein. Dafür kannst du uns im Urlaub zweimal den Einkauf übernehmen. Oder im Restaurant bezahlen. Oder das Benzin für die Hin- und Rückfahrt. Oder, oder, oder - wenn es denn sein muss, auf jeden Fall lieber eine überschaubare Sachleistung als Bargeld. Spätestens zum Ende der Reise sollte man aber mit der Wahrheit herausrücken - denn wenn man dann noch lange Versteck spielt, und nach 2-3 Jahren mit der Wahrheit herauskommt, dann ist es ein Vertrauensbruch.

    Ach naja, man kann schon irgendwie eine romantische Story drumrumstricken.


    Da gibt's genug Märchen, wo sich der Prinz/Prinzessin als einfacher Bauer/Magd ausgibt, und dann mehr Sympathie bekommt.


    Oder wo sich Aschenputtel mal ein schickes Ballkleid anzieht und plötzlich einen anderen Eindruck macht. Wo das, was früher noch Standesgrenzen waren, bewusst überwunden wurde.


    Wenn Verlieben und Verführen nur ein reiner Faktenaustausch wäre, wäre es auch blöd. Sich "kompatibler" machen ist dann Teil des ganzen. Und wenn sie verliebt sein sollte, nimmt sie das auch als Kreativität von seiner Seite wahr.


    Denn letztlich macht er seine Aktion ja aus einem Beziehungsinteresse zu ihr heraus.


    2-3 Jahre geheim halten wird schon deshalb nicht gehen, weil ja auch ein Nachbar fragen kann: "Na, Herr Snakepeak, sind Sie auch mal wieder auf ihrer Finca? Ihr Postkasten war voll, ich habe es aufbewahrt und Sie können sich das bei mir abholen." Oder sonstiges Drumrum.