Zitat
    Zitat

    Alles, was gemeinsam angeschafft wurde, wird hälftig (!) im Zeitwert (!) an ihn zurückerstattet,

    Widerspruch. Die Sachen wurden gemeinsam genutzt und sind damit "verbraucht" - Gibt man diesem Herrn den kleinen Finger, nimmt er den ganzen Arm. Die Versuche die TE unter Druck zu setzen zeigen das schon.

    Wenn gemeinsam angeschaffte Dinge bei der TE in der Wohnung verbleiben, finde ich einen Ausgleich des Zeitwertes schon in Ordnung.

    Zitat

    Wieso nun plötzlich schriftlich? Wurde ja auch nie schriftlich aufgesetzt.

    Kündigungen werden nur schriftlich gültig. - Aber wie Comran ja schon sagte: Dieses Vorgehen macht nicht glücklich, sollte man aber im Hinterkopf haben, falls der Ex partou keine Ruhe geben will.

    Zitat

    Ich werde morgen direkt die Fahrkarte auf ihn umschreiben lassen. Also quasi, das ich als Kontoinhaber entfernt werde im bestehenden Vertrag.

    Ich befürchte, das wird seine Unterschrift benötigen. Man kann ja nicht einfach irgendeinen Dritten benennen und sagen: der Vertrag läuft jetzt auf den da.

    Zitat

    Er hat auch viel in meiner Wohnung ruiniert (Wände voller Rotwein,Kühlschrankfächer, Wäscheständer,Auto hat wegen ihm auch Kratzer). Das wurde auch nicht berechnet.

    Das gehört zum gemeinsamen Leben, zu dem ihr euch irgendwann mal entschieden hattet - das würde ich auch aus der Rechnung rausnehmen. Die Intention war ja, dass es "eure" Wohnung wird, auch wenn es dein Mietvertrag ist. Jetzt ist es wieder deine Wohnung mit Spuren des einstigen gemeinsamen Lebens.

    Die Gebrauchsspuren jetzt aufzurechnen würde ich an deiner Stelle glaube ich nicht tun denn damit stellst du dich auf die gleiche Stufe mit ihm und soetwas hast du doch gar nicht nötig .


    Versuche so sachlich wie möglich zu bleiben alles andere würde ihm in die Hände spielen und irgendwann vielleicht mal noch mehr schlechte Gefühle entstehen lassen


    Sei froh daß du diesen Menschen los bist


    Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft für die nächste Zeit ! :)*

    Wenn kein Vertrag besteht, bedarf es auch keiner Kündigung, weder schriftlich, noch mündlich, denn was will man da kündigen? Und das kein Vertrag besteht, in allen Bereichen, wurde im Eingangspost ja eindeutig geschrieben.

    Zitat

    Und das kein Vertrag besteht, in allen Bereichen, wurde im Eingangspost ja eindeutig geschrieben.

    Und im weiteren Verlauf hinreichend dargelegt, dass eben doch ein Vertrag zustande gekommen ist.


    Noch einmal: ein Vertrag kommt durch konkludentes handeln zustande. Kein Wort, weder gesprochen noch geschrieben, ist dazu notwendig.

    Schwarz666, Makkabi hat völlig Recht.


    Mündliche Abreden ersetzen den Mietvertrag über Wohnraum und sind nach einem Jahr auf unbestimmte Zeit gültig (§550 BGB).


    Die Kündigung des Mietvertrages über Wohnraum hat immer schriftlich zu erfolgen (§568 BGB).


    Disclaimer: dies ist keine Rechtsberatung, da ich wie gesagt der TE selbst empfehle, darauf zu verzichten. Aber richtig ist es trotzdem.

    Zitat

    Disclaimer: dies ist keine Rechtsberatung, da ich wie gesagt der TE selbst empfehle, darauf zu verzichten.

    Dieser Empfehlung schließe ich mich ausdrücklich an. Es geht mir nur darum der TE den Rücken zu stärken gegen den Forderungen des Ex.

    Zitat
    Zitat

    ch werde morgen direkt die Fahrkarte auf ihn umschreiben lassen. Also quasi, das ich als Kontoinhaber entfernt werde im bestehenden Vertrag.

    Ich befürchte, das wird seine Unterschrift benötigen. Man kann ja nicht einfach irgendeinen Dritten benennen und sagen: der Vertrag läuft jetzt auf den da.

    Sehe ich auch so.


    Ich würde an Deiner Stelle den Vertrag einfach kündigen. Selbst wenn es ein Vertrag für eine Jahreskarte ist, müßte das möglich sein.

    Im Gegensatz zu den meisten Kommentaren hier würde ich nicht Rachegelüste und zu viel Emotionalität in den Vordergrund stellen, sondern versuchen die Sache so friedlich wie möglich beizulegen. Das Leben muss danach immerhin auch noch ein paar Jahre weitergehen und man sollte es tunlichst vermeiden verbrannter Erde zu hinterlassen.


    Ansprüche hat er offensichtlich überhaupt keine. Er hat Schäden hinterlassen und hälftig anteilig ein paar Möbel, die wahrscheinlich nicht viel Wert sind.


    Das würde ich einfach klar aufrechnen, insbesondere kommt bei Lackschäden am Auto schonmal ein tausender zusammen, was seine "Ansprüche" bei weitem überwiegen. Das würde ich Ihm mal klar machen. Das er nur 80€ hat, ist sein Problem.


    Das wichtigste ist, dass du jetzt aus den Verträgen rauskommst, die du für Ihn geschlossen hast. Du kannst dich aber darauf einstellen hierfür noch bezahlen zu müssen, solange wie die Verträge laufen. Hier würde ich Ihn mal darauf ansprechen wie er gedenkt das zu regeln.


    Daher würde ich die Themen nochmal ganz sachlich ansprechen und schauen das die Situation nicht noch weiter eskaliert. Miete und Möbel natürlich einbehalten bis alles geklärt ist.

    Warum sollte die TE diesem Ex-Freund völlig unlogischerweise Geld hinterher schießen, nachdem er sie emotional sehr rücksichtslos behandelt hat ??? Das ergibt überhaupt keinen Sinn.


    Nachdem, was von ihr alles übernommen worden ist (Rechnungen auf ihrem Namen, seine Versicherungen, Fahrkarten), beschleicht mich der Verdacht, dass der notorisch in Geldsorgen steckende Mann, jemanden zum Ausnutzen gesucht hat. Ist doch viel preiswerter sich irgendwo einzunisten :-/


    Jeder Geldfluss an ihn ist absolut überflüssig.

    Das Problem ist doch hauptsächlich, dass Sie noch über Verträge bei ihm drin hängt. Und die Versicherungsgeber oder Verkehrsbetriebe werden Ihre Forderungen nicht einfach auf jemanden übertragen der 80€ auf dem Konto hat. Der Vertrag muss ordentlich beendet oder übertragen werden. Jahreskarten liegen bei paar hundert Euro, bei Versicherungen kommt es darauf an, was es für welche sind. Das er keinerlei Ansprüche an Sie hat, da sind sich wohl alle einig, aber Versicherungsgeber und Verkehrsbetriebe haben noch ansprüche an Sie.

    Zitat

    , beschleicht mich der Verdacht, dass der notorisch in Geldsorgen steckende Mann, jemanden zum Ausnutzen gesucht hat.

    Da gehören immer 2 dazu und sie hat sich ausnutzen lassen