Ich gebe zu, so ganz verstehe ich dich nicht.


    Der Typ versucht dich zu betrügen und über den Tisch zu ziehen. Geld zu fordern, was ihm (nach meiner Einschätzung) nicht zusteht. Und du bist immer noch so nett zu ihm. Klar tut eine Trennung weh, aber bist du denn gar nicht sauer, dass er dich verarscht und versucht, dich abzuzocken? Egal, wie man die Trennung finden mag - schlimm genug, was da abgegangen ist - aber jemandem unrechtmäßig Geld abknüpfen zu wollen, was demjenigen gehört und einem selbst nicht ist, naja, ich will nicht sagen "ein Verbrechen" wie Raub oder Diebstahl, aber auch nicht weit entfernt von Dingen wie Senioren-Kaffeefahrten, die am Rande der Legalität sind.


    Für mich ginge es nicht drum, dem Kerl klarzumachen, was er fordert (das klingt immer noch so nach "ach komm, verstehst du das nicht") sondern ihm schlichtweg ein Schreiben vorzusetzen, dass er dir die Miete zahlen muss wegen Kündigungsfrist, auf dein Konto zu überweisen bis Datum X sonst Klage. Punkt. Aber klar, jeder tickt da anders - dennoch finde ich, dass dir ein bisschen Wut nicht nur zusteht, sondern auch sehr nützlich für dich wäre.

    Natürlich bin ich auch sauer,das er solche Dinge abzieht. Aber ich versuche um meiner selbst Willen meine Emotionen (zumindest ihm gegenüber) zu wahren. Er soll ja auch nicht wissen, das es mir damit so schlecht geht.


    Er ist ein sehr egoistischer Mensch, das hat er auch zugegeben und verdrängt Probleme sehr gern. Da kann ich ihm mit Logik kommen, bis mein Mund fusselig ist. 8-(

    Logik brauchst du keine. Was du brauchst sind die kleinen Fitzel Selbstbewusstsein, wenn du sie zusammenkratzen kannst - damit du dem Herren mal die Meinung geigen kannst, und dann sollte Ruhe sein. Der zieht das nur ab weil er dich ja schon lange kennt - und er meint er kann dich jetzt volllabern und du überlegst ja tatsächlich zu zahlen. Wo ist dein Stolz, deine Wut?

    Ganz ehrlich, wenn du sicher bist, dass dein Betrag so hinkommt und er nicht im Recht ist mit seiner Forderung, würde ich an deiner Stelle darauf beharren, ihm das von dir für ausreichend befundene Geld geben und gut ist. Soll er doch deshalb zu nem Anwalt rennen, wenns ihm nicht passt. Die wenigsten Menschen machen sich den Stress, aber mal so ne Person, die grad eh schwach ist, übern Tisch ziehen, das schon eher. ;-)


    Ich mein ihr setzt euch überhaupt hin und berechnet das, aber da hast halt auch du mitzureden und du kannst durchsetzen, was du für richtig hältst. Du schuldest ihm im Grunde gar nix.


    Wegen der Miete, da würd ich ihm wohl entgegenkommen bzw. den Anteil nur für die zwei Tage nehmen und sonst froh sein, dass er weg ist. Davon hast du ja nicht viel, wenn er jetzt noch einen Monat mehr mit zahlt, weil du ab November sowieso alleine zahlst und das Problem dann ggf. eh noch für dich anders lösen musst, falls die Wohnung für dich allein zu teuer ist. Das finde ich aber nicht ganz so schlimm, weil man da immer noch sagen kann, dass er ja auch für sich selber jetzt noch für die neue Wohnung Miete zahlt. Also um die eine halbe Miete würd ich jetzt nicht so viel Wind machen. Hängt aber auch davon ab, wie der Mietvertrag ist, ob ihr da beide drinsteht oder nur er oder nur du. In manchen Konstellationen wärst du da ja aus dem Schneider, solange du deine Miete zahlst.


    Wärs denn ggf. auch möglich, ihm die alten Möbel zu geben und selber neue zu besorgen? Wer hat denn damals die Möbel bezahlt? Habt ihr das alles geteilt oder hat er welche alleine gekauft? Dann gib ihm doch die ggf. mit und man muss gar nicht über Geld reden. Oder lass dir von ihm Geld geben für die Möbel, die er mitnimmt oder teilt einfach die Möbel untereinander auf, so dass jeder etwa gleichviel an Wert hat.

    Zitat

    Nein...so knallhart bin ich nicht. X- Er kennt meinen Kontostand...da ist halt kein dickes Minus vor den Zahlen. das ist halt das Problem. Ich hab aber immer meinen persönlichen Buffer, an den geh ich nicht ran. Das weiß er auch! :-|

    Sry, aber Hä?

    Zitat
    Zitat

    Nein...so knallhart bin ich nicht. X- Er kennt meinen Kontostand...da ist halt kein dickes Minus vor den Zahlen. das ist halt das Problem. Ich hab aber immer meinen persönlichen Buffer, an den geh ich nicht ran. Das weiß er auch! :-|

    Sry, aber Hä?

    Sie hat ein Geldkissen.


    5000€ 10000€ keine Ahnung wieviel, aber sie hat Geld, an das sie aber nicht rangeht, weil das ist für "Wenn mal was ist, das Auto und die Waschmaschine gleichzeitig kaputt gehen".


    Er weiß aber von dem Geld und versucht jetzt sich sein Stückchen Kuchen von ihrem Ersparten anzueignen.

    Ist es ja auch nicht.


    Ich denke, sie wollte es nur erwähnen, dass er eben davon weiß und deswegen auch so rumzickt.


    Wenn sie jetzt grad mal 100€ aufm Sparkonto hätte, würde er vermutlich nicht so dreist viel verlangen.

    @ Xirain

    ...hat natürlich recht. Ich habe mir etwas angespart für Notfälle. Davon weiß er auch. War mir damals beim erzählen auch nicht bewusst, das mir das mal zum "Verhängnis" wird.


    Er sagte auch "es ist ja nicht so,dass du es nicht hättest!".


    Ich werd das alles noch transparent ausrechnen. Und ihn dann fragen wie er sich das mit den Nebenkosten vorstellt?! ??? Ich habe mich innerlich schon darauf eingestellt, die alleine stemmen zu müssen. %:|

    Zitat

    Er versteht nicht das ich monatliche Kosten von 170 Euro für ihn trage,

    Das verstehe ich wiederum nicht. Wieso trägst du seine Kosten und wofür???


    Ich würde gar nichts überweisen und mal auflisten was er alles so kaputt gemacht und beschmiert hat und dann mal eine Rechnung aufmachen, was du alles noch zu bekommen hast.


    Meine Güte, werde wach und die Tränen kannst du dir sparen, höchstens vor Wut auf ihn.


    So ein mieser Typ verdient nur einen Tritt in den Allerwertesten. :)z


    Warte bis die Endabrechnung da ist und dann schreibe ihm eine fette Rechnung.


    Wenn du jetzt Geld rausrückst, bekommst du nie was zurück.Soweit müsstest du ihn kennen.


    Viel Glück. :)_

    Zitat

    Nur der werte Herr meint ich sei eine Bank.

    Von diesem Glauben kannst Du ihn schnellsten befreien, indem Du ihm konsequent klar machst, dass es bei Dir außer berechtigt bestehende Forderungen seinerseits bei Dir nichts zu holen ist. Verweise ihn auf den Rechtsweg und lass es darauf ankommen.


    Es gibt durchaus Menschen und auch Ex-Partner mit denen auf Augenhöhe so eine Situation fair play geregelt werden kann. Dies scheint bei Deinem Ex-Freund eher nicht möglich. Bemühe Dich nicht weiter. Blockiere die Kontakte auf die Du Einfluss hast, und leb Dein Leben nach Deinen Vorstellungen weiter.


    Es kann der/die Frömmste nicht in Frieden leben ...., wenn es der Andere nicht will. Sei konsequent, grenze Dich ab. Alles was ohne rechtlichen Beistand von ihm noch eingefordert wird, lass im Regen stehen und lächel. ;-) Dem Mann müsste erst noch ein Rückgrat wachsen, dass ihm zurecht gerückt werden kann. Dem scheint derzeit noch nicht so zu sein, also einfach laufen lassen den Typ. :)z