Von Menschen gehasst.

    Hallo liebe Foristen :)


    Ich habe lange überlegt ob ich das Thema hier posten soll. Leider macht man sich durch sowas ja sehr angreifbar.


    Ich bin weiblich 23 Jahre alt und erlebe schon seit ich ein Kind bin Hass und Ablehnung anderer Menschen. Als ich ca 4,5,6 Jahre alt war habe ich mit meinen Eltern sehr abgelegen gewohnt aber ich kann mich dran erinnern,dass es immer ein Mädchen gab mit dem ich gespielt habe. Ich weiß noch das das Mädchen irgendwann plötzlich weg war, die Tür wurde von ihren Eltern nicht geöffnet und später hieß es , die dürfte keinen Kontakt mit mir haben da sich meine Eltern ja scheiden ließen. Die anderen Kinder die dort noch wohnten wollten ebenfalls nichts mit mir zutun haben und wiesen mich rüde ab. Im Grunde hatte ich dann nur meine Oma die mit mir spazieren gegangen ist.


    Als wir dann umgezogen sind, hatte ich dann sehr viele Kinder kennengelernt ( da war ich 10 ungefähr)aber auch da fing der Hass an.


    - ich wurde von einer , wie ich dachte , Freundin gezwungen mich auf den Boden zu legen damit mir ihr 14 jähriger Bruder einen Fußball ins Gesicht schießen konnte. Die anderen haben zugesehen. Es tat so höllisch weh, ich weiss nur das ich weinend nachhause gelaufen bin. Auch sollte ich ständig einem Mädchen am po riechen und als ich das nicht machen wollte, wurde mir gesagt das ich dann gehen soll und nie wieder kommen brauche.


    - es gab immer wieder den Jungen E der mich ständig verprügelt hat , bei jeder Gelegenheit ins Gesicht geschlagen hat ( mit 10) obwohl ich ihm nie etwas getan habe. Er hasste mich so sehr, dass er mich angestiftet hat Giftpflanzen zu essen, in der Hoffnung das ich sterben würde. Ist zum Glück nichts passiert.


    - Ein Mädchen kam auf mich zugerannt, zerkratzte mir das Gesicht. Einfach so ohne Grund.


    - 2 Freundinnen fingen plötzlich an , mich aus heiterem Himmel übelst zu beschimpfen. Ich muss wohl so geweint haben, dass meine Mutter die Eltern angerufen hat.


    Selbst erwachsene Frauen schlugen mir die Gartentür vor der Nase zu und sagten mir, ich solle gefälligst draußen bleiben und nicht mit ihren Kindern spielen.


    - Musste mir mehrmals anhören das ich aus einer Mülltonne komme, da sich meine Mutter keine teure Kleidung für mich leisten konnte.


    Später in der weiterführenden Schule ging das Martyrium weiter. Freundinnen ließen mich auflaufen, ein Junge hat mir absichtlich so in die Hacken getreten, dass ich bald die Treppe runtergefallen wäre.


    Ein Mädchen in der Gesamtschule, die ich weder kannte noch in meiner Klasse war, fragte mich wie ich heißen würde. Ich hab es ihr gesagt und ab da ging es wieder los. Sie hat mich mit Ihrer Clique mit Dingen beworfen, beschimpft und meinte ich würde sie nachmachen. Dabei kannte ich sie überhaupt nicht.


    - Im Unterricht hat mir ein Junge ein Buch auf den Kopf geschlagen, der Lehrer musste mich dort wegsetzen da die Jungs sich zusammen getan haben und mich ununterbrochen mobbten.


    Ich hatte in der Schule keine Verehrer ,nie einen Liebesbrief bekommen oder Erfahrungen mit Jungs. Ich wurde sogar mal von Mädchen ausgelacht, da alle mit Jungs rumgemacht haben und ich dort alleine stand. O Ton "Haha Xy , dich will keiner"


    Ursache das ich diesen Thread eröffnet habe , ist das ich selbst in einem Forum so gemobbt worden bin,dass ich mich schlussendlich gelöscht habe. Ich musste mir anhören das ich ein unglaublich nerviger Mensch sei und bekam eine private Nachricht in der stand, ich solle niemanden mehr mit meiner erbärmlichen Existenz belästigen und mich bitte einfach vor einen Zug werfen.


    Ich frage mich einfach, was habe ich an mir das mich Menschen so hassen? Ist es irgendein Geruch an mir, der Menschen triggert? Freunde habe ich keine und ich möchte auch keine Tipps wie man Freunde findet. Ich habe schon alles versucht.


    Das schlimmste ist der Neid auf meinen Partner, der sich nur irgendwo hinsetzen muss und er hat sofort einen neuen Kollegen der mit ihm Fahrrad fährt. Überhaupt ist er bei anderen sehr beliebt.

  • 87 Antworten

    Ich wollte noch dazu schreiben, dass ich mittlerweile am einer Kaufsucht leide und das einzige was mich noch irgendwo glücklich macht ist , wenn ich mir Kleidung kaufe.


    Kleidung verletzt mich nicht und irgendwie fühle ich ich dann nicht ganz so minderwertig, wenn ich schöne Sachen trage.


    Ich hab einen sehr starken Kloß im Hals nachdem ich das alles aufgeschrieben habe :-|

    Ich habe schon gefragt, was Menschen an mir so hassen können.


    Er meinte nur ich wäre sehr ruhig und schüchtern aber sonst nett und hilfsbereit. Ich bin auch immer höflich und könnte nicht sagen , dass ich mich unangemessen verhalte.

    Und Deine Eltern und Dein Umfeld haben dem Ganzen tatenlos gegenüber gestanden, Du hast Dich niemandem anvertraut ?


    Also ich habe auch während meiner ganzen Schulzeit nie einen Liebesbrief bekommen und hatte auch nur eine Freundin, und das waren immerhin 13 Jahre.


    Und wer mobbt dich heute.. Du bist 23, also entweder Beruf oder Uni oder Lehre.

    Ich habe mit niemanden darüber gesprochen, meine Mutter war auch mehr mit ihrem neuen Lebensgefährten beschäftigt und ich hätte da eben keinen Platz.


    Ich hab versucht mit diesen Dingen alleine fertig zu werden und habe dann irgendwann nur noch alleine gespielt.


    Ich bin leider arbeitsunfähig da ich an Depressionen und einer Sozialphobie leide. Aktiv gemobbt werde ich zwar nicht mehr aber wenn ich irgendwo hinkomme werde ich ignoriert und durch mich durch gesehen.

    Ich bin zwar kein Profesiioneller Therapeut, aber was ich dazu sagen kann ist das man mit der veragangenheit abschließen sollte.


    Ich hatte es damals auch nicht leicht aber genau wie in deinem Fall waren wir alle noch fKinder und in Der Pebertät, da weiß man nicht was man tut wieso und warum. Sicherlich hat das narben hinterlassen. Doch nun finde ich ist es an der Zeit geworden zu vergeb und nach forne zu schaune. du bist noch jung du kannst noch viel erreichen. Sollte es dir heute immernoch so ergehen, die Welt ist groß nimeand zwingt dich dort zu bleiben wo du unglüklich bist. Deswegen lebe ich jetzt auf einem Kreuzfahrtschiff. Ich habe alles was schief gelaufen ist oder mal gewesen ist vergeb und vergessen und meien Wohnung und alles hinter mir gelassen und Reise nun durch die Welt wie es mir gefällt. 8-)


    Wieso machst du das nicht auch hier werden noch viele Leute gesucht vom Entertainer, über Köche bis hin zum Matrosen oder wie das heißt :)_


    Mach dir ein schönes leben, die Welt ist groß und es gibt soooo viele coole sachen die man sich ansehen sollte und das leben ist so Kurz also hör auf mit trübsal blasen und sei FREI.


    ist doch scheiß egal was mal gewesen ist . Es ist dein Leben also fang an zu LEBEN !!! :p>

    Zitat

    Ich habe schon gefragt, was Menschen an mir so hassen können.


    Er meinte nur ich wäre sehr ruhig und schüchtern aber sonst nett und hilfsbereit. Ich bin auch immer höflich und könnte nicht sagen , dass ich mich unangemessen verhalte.

    Hm, ich nehme mal an, dass er die Probleme selbst entweder nicht sieht, oder aber es dir nicht sagen möchte. Er ist schließlich dein Freund.


    Und du selbst hast so gar keine Ahnung? Würdest du dich ansonsten als selbstreflektiert bezeichnen?


    Eine Therapie wäre eine Idee, aber da geht es in der Regel darum, dich aufzubauen und nicht dich zu kritisieren. Das würde ja auch nicht helfen. Möglicherweise haben da andere Nutzer eine Idee, bei welcher Therapieform solchen Charakterschwächen auf den Grund gegangen wird.


    Für uns hier ist es natürlich schwierig, wir können da nur vermuten, weil wir dich ja nicht kennen.

    Nicht mehr mit anderen Kindern spielen weil sich deine Eltern scheiden lassen und du nicht in den neuesten und teuersten Designer-Klamotten herum läufst? Wie dämlich ist das denn bitte?


    Ich finde nicht das du nervig bist! Und minderwertig schon mal gar nicht! Bitte denk dran, du bist nun 23 und nicht mehr 10. In jeder Gemeinschaft gibt es oft eine "arme Sau". Und leider wurdest du früher dazu auserkoren. Heute solltest du aber da drüber stehen.


    "Haha, dich will keiner" stimmt ja gar nicht, denn du hast doch mittlerweile einen Freund der dich liebt. Der dich nicht beschimpft, der dir nicht die Türe vor der Nase zu schlägt und der dir kein Bein stellt.


    Das waren früher halt alles Idioten! Vielleicht war irgendwas anders oder besonders an dir das ihre Aufmerksamkeit weckte. Ofer von Mobbing zu werden ist alles andere als schön. Und man zweifelt am eigenen Selbstwert.


    Aus welchem Grund sollte ich/man dich hassen und ablehnen?


    Früher war ich in der Schule auch ehr ein Außenseiter. Weil ich halt sehr ruhig war und fast immer verärgert reagiert habe wenn mal wieder ein dämlicher Spruch kam. Diese Reaktion sollte provoziert werden und es hat leider oft funktioniert. Heute bin ich dafür Meister in Sarkasmus... Richtige Freunde habe ich auch nur eine Hand voll. Dafür sind das aber Menschen die mich wertschätzen, denen sehr viel an dieser Freundschaft liegt und die mir absolut vertrauen.


    Du hast inzwischen einen Freund. All das schlechte und negative von früher war einfach nur dumm und idiotisch, und zwar von den anderen. Ich kann das Gefühl nachvollziehen sich Freundschaften zu wünschen aber von jedem abgelehnt zu werden. Früher. Heute kann ich viel ergebnisoffener auf Menschen zugehen.


    Ist man nicht massenkompatibel, ist also nicht austauschbar rundgelutscht ohne Ecken und Kanten, hat man es oft schwer. Oft projezieren die anderen auch eigene Probleme und Minderwertigkeitsgedanken auf andere. Sieh da, da ist jemand dem es noch schlechter geht als mir, also drücke ich diese Person noch weiter runter, damit meine Stellung dann höher aussieht.


    Oder sie sehen eine Konkurrenz/Gefahr in dir und bevor sie sich von dir die Butter vom Brot klauen lassen, schlegen sie leiber vorsorglich zu.


    Was sagt denn dein Freund zu all diesen Gedanken?

    Zitat

    aber wenn ich irgendwo hinkomme werde ich ignoriert und durch mich durch gesehen

    Du sagst selber das du depressiv bist und eine Sozialphobie hast. Nun, dass merkt dein Umfeld. Nimmt unbewusst deine "Ablehnung" sozialer Kontakte war und sicher wirst du auch nicht wie das blühende Leben auftreten, so das sich plötzlich die Welt nur noch um dich dreht sobald du den Raum betrittst. Das ist gar nicht als Kritik gemeint. Aber oft ist das Verhalten des Umfeldes eine direkte Konsequenz aus dem eigenen Auftreten.

    @ J_B

    Zitat

    ich nehme mal an, dass er die Probleme selbst entweder nicht sieht, oder aber es dir nicht sagen möchte. Er ist schließlich dein Freund.

    Nun, er ist ja nicht grundlos mit ihr zusammen...

    @ EllaPropella

    Leider bin ich momentan nicht in Behandlung da mir die Therapeuten entweder sagten sie therapieren so etwas nicht oder es wurde einfach nicht zurück gerufen. Ich habe dann irgendwann aufgegeben.

    @ J_B

    Das einzigste was ich schon immer hatte , war meine Schüchternheit und irgendwo auch "Schwäche" gegenüber anderen. Ich habe mich nie gegen Attacken gewehrt sondern einfach gehofft, dass es irgendwann aufhört.


    Ich überlege sicher schon mein ganzes Leben lang warum das so ist und habe auch schon mehrere Leute befragt. Aber sonst wurde mir nur gesagt das ich zu ruhig bin. Das ich gravierende Charakterschwächen habe glaube ich nicht und das wurde mir auch nie gesagt. Ich fühlte mich eher immer wie der "Punchingball" an dem jeder seinen Frust ablassen darf.


    Natürlich ihr kennt mich nicht und ich erwarte auch keine umfassende Analyse. Mehr wollte ich einfach nur diese Dinge niederschreiben, da ich doch sehr oft wach liege und mich frage was an mir so falsch ist.


    Gerade jetzt war der Auslöser dieses unangenehme Erlebnis in dem anderen Forum .

    Zitat

    Ich fühlte mich eher immer wie der "Punchingball" an dem jeder seinen Frust ablassen darf.

    Manchmal muss man halt Stopp sagen und Grenzen ziehen.


    Schüchternheit ist nichts schlimmes! Wenn andere das als Schwäche werten, haben sie deine Freundschaft auch nicht verdient.

    Zitat

    Das einzigste was ich schon immer hatte , war meine Schüchternheit und irgendwo auch "Schwäche" gegenüber anderen. Ich habe mich nie gegen Attacken gewehrt sondern einfach gehofft, dass es irgendwann aufhört.


    Ich überlege sicher schon mein ganzes Leben lang warum das so ist und habe auch schon mehrere Leute befragt. Aber sonst wurde mir nur gesagt das ich zu ruhig bin. Das ich gravierende Charakterschwächen habe glaube ich nicht und das wurde mir auch nie gesagt. Ich fühlte mich eher immer wie der "Punchingball" an dem jeder seinen Frust ablassen darf.

    Na, aber überleg doch mal: Wieviele ruhige Menschen gibt es, die nicht ständig so angegriffen werden? Ruhe alleine provoziert nicht so regelmäßig. Was ich mir beispielsweise vorstellen kann ist, dass du, in Kombination mit deiner Zurückhaltung, arrogant rüberkommst. Solche Überlegungen könnte man anstellen.

    Zitat

    Natürlich ihr kennt mich nicht und ich erwarte auch keine umfassende Analyse. Mehr wollte ich einfach nur diese Dinge niederschreiben, da ich doch sehr oft wach liege und mich frage was an mir so falsch ist.


    Gerade jetzt war der Auslöser dieses unangenehme Erlebnis in dem anderen Forum

    Auch da kann es ja nicht daran gelegen haben, dass du zu ruhig warst. Denn in dem Fall hätten die Nutzer ja gar nichts von dir lesen können.

    @ ElafRemich0815

    Danke für deinen netten und langen Beitrag !


    Wahrscheinlich bin ich wirklich etwas in der Phase hängen geblieben in der ich denke, ich muss Angst haben das mir so etwas nochmal passiert. Ich bekomme schon Beklemmungen wenn irgendwo Frauen lachen, da ich denke die lachen wieder über mich oder ich tue gerade irgendwas peinliches . Ich benehme mich manchmal einfach auch ungeschickt, da ich im Umgang mit Menschen sehr nervös werde. Möchte nichts falsch machen.


    Mein Freund kann das natürlich nicht so wirklich nachvollziehen da er ja nie in der Situation war das er gemobbt wurde. Er war immer schon beliebt und muss nicht sehr viel tun dafür, dass Leute ihn mögen und Kontakt zu ihm suchen. Er ist einfach ein "Menschen Freund" der überall ankommt, nie aneckt. Kaum sitzt er irgendwo, hat er schon die Nummer eines anderen der im günstig ein Fahrrad verkauft und sogar mit ihm fahren will.


    Er versteht mich schon , dass ich unter meiner Vergangenheit leide und versucht mich auch immer zum lachen zu bringen wenn ich mal wieder traurig bin und grübel.

    Tja Rote Träne. Du hast dich wunderbar in deiner Opferrolle eingelullt, eingebettet, und suhlst dich an dem angeblich kaltem Hass deiner Mitmenschen. Vielleicht denkst du mal darüber nach, ob das alles wirklich so schlimm war, was dir widerfahren ist. So ziemlich alles das was du erlebt hast, das habe ich auch erlebt und Schlimmeres. Wir waren Flüchtlingskinder aus dem Osten und sind in ein bayerisches Dorf gekommen. Da war nix Ponyhof. Wir haben uns da rausgekämpft, im wahrsten Sinn des Wortes. Ich habe deine anderen Fäden verfolgt und da ist wohl einiges an Ungereimtheiten zu Tage getreten.


    Dass du Hilfe brauchst, das sei unumstritten. Aber alles ungefiltert auf sich nehmen? Sich dann verkriechen und nichts für sich selbst tun?


    Das funktioniert so nicht. Du sitzt da und jammerst vor dich hin. Du mußt endlich aufstehen und anfangen zu laufen. Schritt für Schritt...

    @ J_B

    Natürlich wird nicht jeder gemobbt der ruhig ist. Das weiß ich . Ich habe auch schon verschiedene Leute gefragt ob ich arrogant wirke , nein wirke ich nicht.


    Ich bemühe mich auch hilfsbereit zu sein , bin höflich und lächle auch mal andere Menschen an. Leider kam bisher nichts zurück oder ich wurde ignoriert.


    In dem Forum habe ich wohl eine Meinung vertreten die sehr viele Frauen dort nicht geteilt haben ( es ging darum das dem Freund das schauen von Pornos verboten wurde und ich nur sagte, dass ich es falsch finde seinem Partner sowas zu verbieten) dann hieß es eben mein Geschreibe sei unglaublich nervig, ich ein nerviger Mensch der wohl sexuell frustriert ist , ich solle doch mal einen von meinen Pornos schauen die ich doch so sehr verteidige,dass ich Gift spritze und eben die PN ich soll mich umbringen.

    Zitat

    In dem Forum habe ich wohl eine Meinung vertreten die sehr viele Frauen dort nicht geteilt haben ( es ging darum das dem Freund das schauen von Pornos verboten wurde und ich nur sagte, dass ich es falsch finde seinem Partner sowas zu verbieten) dann hieß es eben mein Geschreibe sei unglaublich nervig, ich ein nerviger Mensch der wohl sexuell frustriert ist , ich solle doch mal einen von meinen Pornos schauen die ich doch so sehr verteidige,dass ich Gift spritze und eben die PN ich soll mich umbringen.

    Ja .. und ?? Du weißt selber, dass sich in einem Forum alle Arten von Menschen rumtreiben, und eben auch der Bodensatz der Gesellschaft.


    Wenn ich jedes Wort auf die Goldwaage legen würde, was ich in Foren (auch hier) schon zu lesen bekommen habe.. da hätte ich viel zu tun.


    Ich bin nah bei Parazellnuss, Du hast es Dir bequem gemacht in der Opferrolle, und strahlst das auch aus. damals warst Du 10, heute bist Du 23. Tu was für Dich. "Die Menschen" hassen Dich nicht, denn "Die Menschen" gibt es gar nicht. Es gibt Leute, mit denen kommt man aus, und einige, die sieht man lieber von hinten als von vorn. Es ist auch überhaupt nicht notwendig, dass einen die ganze Menschheit liebt.

    @ parazellnuss

    "Tja Rote Träne. Du hast dich wunderbar in deiner Opferrolle eingelullt, eingebettet, und suhlst dich an dem angeblich kaltem Hass deiner Mitmenschen. Vielleicht denkst du mal darüber nach, ob das alles wirklich so schlimm war, was dir widerfahren ist. So ziemlich alles das was du erlebt hast, das habe ich auch erlebt und Schlimmeres. Wir waren Flüchtlingskinder aus dem Osten und sind in ein bayerisches Dorf gekommen. Da war nix Ponyhof. Wir haben uns da rausgekämpft, im wahrsten Sinn des Wortes. Ich habe deine anderen Fäden verfolgt und da ist wohl einiges an Ungereimtheiten zu Tage getreten.


    "


    Es tut mir leid wenn du ebenfalls schlimmes erlebt hast aber ich finde das dein Beitrag schon irgendwie beleidigend ist. Natürlich gibt es immer Menschen denen es schlechter geht und ich bewundere jeden der sich von selbst aus seinem Loch befreien kann und was aus sich macht. Nur hat eben nicht jeder diese Stärke und Souveränität.


    Und ja für mich war es schlimm was mir widerfahren ist und es hat mein Leben insofern geprägt, dass ich unter psychischen Krankheiten leide und Angst habe vor Menschen.


    Ich suhle mich auch nicht im Hass meiner Mitmenschen sondern es gibt immer wieder Phasen in denen diese Dinge hoch kommen. Ich würde auch gerne wissen welchen Faden du meinst, indem angeblich Ungereimtheiten zutage getreten sind. Ich wüsste nicht wo das sein sollte

    Zitat

    es ging darum das dem Freund das schauen von Pornos verboten wurde und ich nur sagte, dass ich es falsch finde seinem Partner sowas zu verbieten

    Und deshalb hat man dich dort so angegriffen? ":/


    Was ist das denn für eine Verhältnismäßigkeit? Mein Freund darf ruhig Pornos gucken. - Bring dich besser um.


    Und warum sollst du sexuell frustriert sein wenn du deinem Pornos erlaubst? 8-(


    Das muss ein seltsames Forum gewesen sein! Da würde ich nicht allzu viel drauf geben an deiner Stelle.

    Zitat

    Ich bemühe mich auch hilfsbereit zu sein

    Sagen wir mal so. Das ist zum einen richtig und spricht für dich. Auf der anderen Seite darfst du dich dabei nicht selber aus den Augen verlieren. Denn schnell kriecht man anderen auch zu tief in den Arsch, um es mal flapsig auszudrücken. Sich immer und überall abzubiedern, um einfach in Kontakt zu kommen und Freundschaften zu schließen, ist zwar eine gute Motivation, dabei kann man aber auch über's Ziel hinaus schießen.


    Solange du verinnerlichst das ein Nein nichts schlimmes ist, solange du verstehst das die eigene Meinung nichts schlimmes ist, wird alles gut.