Vorurteile gegen eure Beziehung?

    Hallo, ich würde gern mal wissen, ob jemand wegen seiner Partnerschaft öfter mit Vorurteilen konfrontiert wird, bspw. weil der Partner deutlich älter/jünger ist oder aus einer anderen Kultur kommt oder eine ganz andere berufliche Stellung hat oder was auch immer.


    Wie oft und in welcher Form treten euch solche Vor-Verurteilungen entgegen? Wie reagiert ihr? Wie habt ihr gelernt, damit umzugehen?


    Viele Grüße

  • 10 Antworten

    Nun ja, mein Partner ist 13 Jahre älter als ich. Es ist recht frisch und bis jetzt vielen die Reaktionen nicht sonderlich überrascht aus, da meinem Umfeld ziemlich klar war, dass ich mich in einen weitaus älteren Mann verlieben werde. Nur ein guter Freund ist recht schockiert und bezeichnet ihn gerne scherzhaft als "Opa". ;-D Und mein Vater findet es nicht so doll, dass ich mit einem Mann zusammen bin, der zum einen älter ist und zum anderen seine politische Einstellung nicht teilt - aber was solls. Ich habe keine besonders enge Bindung zu ihm und finde die Ansichten meines Vaters schon eher bedenklich. Die Leute auf der Straße gucken hin und wieder komisch - aber das kann auch nur Einbildung und ganz subjektiv sein. Also Altersunterschiede scheinen die Leute nicht wirklich zu bewegen - manche finden es komisch, aber wenn man offen dazu steht und zeigt, dass es klappen kann, dann sollte man sich keine Gedanken machen, denn auch die eher skeptischen Bekannten gewöhnen sich mit der Zeit daran. :-)

    Oh je, in meinem Fall treffen fast alle Punkte zu.


    Mein Freund ist 12 Jahre älter als ich und hat eine andere Nationalität.


    Dementsprechend muss ich mir oft anhören ob ich keine Angst hätte, dass er mich nur ausnutzen will. Er wurde im Gegenzug schon einmal angegraben mit der Aussage, dass er es einmal mit einer "richtigen Frau" versuchen sollte, die seine Kultur kennt.


    Ich mache mir da wenig draus, es ist schließlich immer noch mein Leben und ichich kenne ihn immer noch besser als irgendwelche Fremde.

    Meinem Mann (inzwischen getrennt) ist 16 Jahre älter als ich. Hat auch ein andere Nationalität (er ist deutsch aber eher dunkelhäutig, da seine Familie aus Rumänien ursprunglich kommen).


    Gab nie irgendwelche Vorurteile.


    Seine Freundin ist 6 Jahre jünger als ich - auch keine Probleme.


    Mein Ex-freund ist 9 Jahre jünger als ich. Gab da auch nie Probleme.


    Glaube deine Wahrnehmung auf der Strasse ist verzerrt.

    Meine letzte Partnerin wurde aufgrund ihres Alters (20 Jahre älter als ich) und weil sie arbeitslos war seitens meiner Familie komplett abgelehnt.


    Das führte dazu dass ich mich von der Familie etwas distanziert habe, ich denke allerdings dass das bei einer zukünftigen Partnerin nicht mehr so leicht passieren kann.


    Denn meine Mutter, welche die treibende Kraft der Ablehnung aller meiner vergangenen Partnerinnen war, hat krankheitsbedingt im wesentlichen vergessen wer ich bin.

    Ich habe zwei feste Partner, die acht und zehn Jahre älter als ich sind (mit einem bin ich zusammengekommen, als wir 14 und 22 waren). Und dann gibt es da seit ein paar Jahren auch noch einen Mann, der 19 Jahre älter ist, in den USA lebt und mit dem ich mich zunehmend besser verstehe (und der zusätzlich in den Augen vieler keinen vernünftigen Job hat, obwohl er besser dasteht, als all die, die das jemals kritisiert haben). Vorurteile sind mir also durchaus bekannt ;-D


    Da muss man drüber stehen. Wenn Dich Dein Partner glücklich macht, ist alles andere egal. Erstrecht die Meinung anderer.


    Die Kommentare werden auch seltener, je offener und selbstverständlicher ich damit umgehe.


    Lass Dich nicht ärgern @:)

    Zitat

    Wie reagiert ihr? Wie habt ihr gelernt, damit umzugehen?

    Erstmal locker bleiben und sich klar machen, dass ein Vorurteil eben "nur" ein Vorurteil ist. Klar ist sowas unangenehm und blöde, aber es kommt gar nicht so selten vor, dass die Familie oder der Freundeskreis einem neuen Partner erstmal mit Skepsis begegnet und sich anhand dem wenigen, was sie über die neue Beziehung wissen, ihren Vorab-Eindruck zurechtzimmern. Total bescheuert, wenn du mich fragst, aber kommt offenbar in den besten Familien vor.


    Wenn es beispielsweise einen großen Altersunterschied gibt oder der neue Partner irgendeine verrückte Vorgeschichte hat, vielleicht einen Beruf ausübt der negative Assoziationen weckt oder aus anderen Gründen ein wenig aus der Reihe tanzt und damit nicht Mutters und Vaters Idealvorstellung des perfekt Schwiegersohns/der perfekten Schwiegertochter entspricht, beißen die sich schon mal vorsorglich genau an dem Punkt fest und bellen erstmal drauf los.


    Nach einem näheren Kennenlernen erledigt sich das hoffentlich, zumindest bei durchschnittlich vernünftigen Menschen. Wenn nicht, kann man sich überlegen ob man es ansprechen möchte oder den Leuten ihre hartnäckigen Vorurteile gönnen will. Das ist sicher nicht so einfach, zumal man sich emotional distanzieren muss, aber machbar bestimmt.


    Bei Menschen, die mir nicht sonderlich nahestehen, wäre mir egal was die denken. Bei der Familie und dem engen Freundeskreis nicht.

    Mein Freund hat auch eine komplett andere Nationalität. Ich habe, gleich nachdem ich ihn kennen gelernt habe, meinen freunden von ihm erzählt. Alle bis auf eine sagten ich solle ihn lieber in den wind schiessen, mich trennen, er wolle nur geld ect. Hat mich schon sehr verletzt und verärgert.


    Nach wenigen Monaten beziehung, habe ich es dann auch meinem Vater erzählt. Gleiche Story wie bei meinen Freunden. Mit dem zusatz das ich ja alt genug bin und es selbst wissen muss.


    Wir sind jetzt seit 2 Jahren zusammen, leider in einer Fernbeziehung. Wir heiraten nächstes Jahr. Meine Freunde haben es soweit akzeptiert und ich höre nur noch von einer widerworte. Aber sie will mich ja nur beschützen... %-|


    Als ich meinem Vater vom Hochzeitstermin erzählte, meinte er nur: Aha.


    Kennen gelernt hat ihn bisher keiner. Leider ist es für ihn nicht so einfach hier bei mir "ferien" zu machen.


    Wie dem auch sei. Ich bin glücklich mit ihm und wenn es den anderen nicht passt, ist das deren Problem!!


    Ob das was für die Zukunft ist werden wir ja sehen. Aber das ist in jeder Beziehung fraglich!!

    Meine Schwiegermutter war gegen die Beziehung mit meiner Frau.


    Das hat sie mich immer spüren lassen; selbst, als wir geheiratet haben.


    Zuerst war es schwer, irgendwann hat mich das nicht mehr gejuckt.


    Wichtig ist, das dein Partner zu dir hält, der Rest ist egal.