Wann das erste Mal Sex in glücklicher langjährigen Beziehung?

    Liebe Forumsleser,


    mich würde interessieren, nach welcher Zeit ihr mit euren Partnern (mit denen ihr lange zusammen seid bzw. lange zusammen wart), das erste Mal Sex hattet?


    Meine Erfahrung war, dass es recht schnell immer bei mir ging - oft hatte ich dann aber auch die "Falschen" am Haken.


    Wie war es bei euch?


    LG


    ErdeundMond

  • 54 Antworten

    Bei mir ging es mindestens ein halbes....eher ein dreivierteljahr bis sich was ereignete. Ist aber schon Jahrzehnte her.


    In dieser Zeit haben beide die Möglichkeit, den anderen in allen Einzelheiten kennenzulernen und notfalls die Notbremse


    zu ziehen. Hab dir schon mal geschrieben daß es bei dir zu schnell geht. Laß die Kerle nicht gleich in dein Bett, teste


    zuerst mal, wie sich die im normalen Leben verhalten. Erst dann gibts Sex.

    Super schnell (1. Tag, 3. Date, usw) bei Affären und solchen Beziehungen, die auf körperlicher Anziehung beruhten und dann meist nicht lang hielten.


    Sehr lange bei Beziehungen die eher auf Freundschaft und Gemeinsamkeiten basierten und deshalb auch viel länger hielten.


    Glücklich waren all diese Beziehungen zum einen oder anderen Zeitpunkt mal - am Ende waren sie alle nicht mehr glücklich.

    @ George55

    Zitat

    Hab dir schon mal geschrieben daß es bei dir zu schnell geht. Laß die Kerle nicht gleich in dein Bett, teste


    zuerst mal, wie sich die im normalen Leben verhalten. Erst dann gibts Sex.

    Aber wieso sollte ich warten, wenn ich und er Lust haben? Denkst du wirklich, dass ein Mann mich weniger "interessant" finden wird bzw. eine mögliche potentielle Beziehung nicht zu Stande kommt, wenn es zu schnell zum Sex kommt? ???

    Bei mir haben sich die Beziehungen im Erwachsenenalter immer aus Bettgeschichten entwickelt ;-D


    Nicht aus jeder Bettgeschichte wurde eine Beziehung, klar, aber beide Beziehungen haben mit Sex begonnen. @:)


    Mit meinem Ex hatte ich, wie es sich nach zweidrei Jahren herausgestellt hatte, auch den "Falschen" am Haken. Zumindest was eine Beziehung angeht, Freunde sind wir nach wie vor noch. Mit meinem Freund habe ich, da bin ich mir noch immer sehr sicher, das ganz große Los gezogen x:)

    Zitat

    Meine Erfahrung war, dass es recht schnell immer bei mir ging - oft hatte ich dann aber auch die "Falschen" am Haken.

    Ich denke, es kommt eher darauf an, was "zu schnell" geht. Sex ist ja nichts magisches. Man kann miteinander schlafen und sich dennoch emotional langsam herantasten, man kann nicht miteinander schlafen und die Beziehung trotzdem von Anfang an sehr verbindlich sehen, womit dann die Enttäuschung, wenn es nicht klappt, natürlich größer ist. Ich denke nicht, dass der Zeitpunkt des ersten Sex etwas über die Erfolgschancen einer Beziehung aussagt, jedenfalls nicht allgemeingültig. Wichtig ist für Dich doch nur, was Dir Sex bedeutet. Wenn Dir Sex emotional viel bedeutet und Du Dich nicht gut damit fühlst, "zu schnell" mit jemandem zu schlafen, dann tu es nicht. Aber knüpf daran keine Hoffnungen in Richtung "Jetzt habe ich alles richtig gemacht, jetzt muss es klappen." Das liegt nicht allein in Deiner Hand, an einer Beziehung sind schließlich immer mind. zwei Personen beteiligt und beide müssen es wollen und dann auch hinkriegen.

    Zitat

    Denkst du wirklich, dass ein Mann mich weniger "interessant" finden wird bzw. eine mögliche potentielle Beziehung nicht zu Stande kommt, wenn es zu schnell zum Sex kommt? ???

    Die Frage ist doch auch: warum sollte man mit jemandem eine Beziehung wollen, mit dem schon da keine Harmonie besteht? Man will sich doch nicht verstellen.

    Beim ersten Treffen 8-)


    Sind schon 9 Jahre zusammen, davon fast 2 Jahre glücklich verheiratet :-)


    Also bei mir ist es gut gegangen (bis jetzt - ich klopf auf Holz)


    Grundsätzlich glaube ich aber mittlerweile auch, dass es nicht so verkehrt ist, wenn man sich den anderen erstmal in Ruhe anschaut, wenn man ernste Absichten hat. Einfach, weil Sex ja doch schon ein ganz schönes Hormonfeuerwerk auslösen kann und das den Blick auf den anderen u. U. etwas vernebelt. Geilheit und Lust sind einfach etwas völlig Anderes als Liebe, Freundschaft und tiefe Verbundenheit inkl. emotionaler und intellektueller Kompatibilität ;-)

    Zitat

    Aber wieso sollte ich warten, wenn ich und er Lust haben? Denkst du wirklich, dass ein Mann mich weniger "interessant" finden wird bzw. eine mögliche potentielle Beziehung nicht zu Stande kommt, wenn es zu schnell zum Sex kommt?

    Nee, es geht nicht um ihn. Wie Du sagst, Typen, die so ticken, kannst Du eh in der Pfeife rauchen und die hätten eh kein ernsthaftes Interesse gehabt, on nun mit oder ohne Sex. Es geht darum, was Sex mit Dir macht. Sex erzeugt per se schon emotionale Bindung und macht es schwieriger, einen Menschen unbefangen und "objektiv" kennenzulernen.

    Zitat

    Eskalierter ONS.

    Gnihihi! ;-D


    ErdeundMond, ich glaube, es hat null damit zu tun, ob Du nun schnell oder langsam mit einem in die Kiste steigt - es passt, oder es passt nicht. Schnell ins Bett heißt nur, dass Du gegebenenfalls manchmal feststellen wirst, dass Du mit einer Flachpfeife geschlafen hast oder zumindest mit jemandem, bei dem es für mehr nicht passt. Ich persönlich würde mir dann sagen: "Na, immerhin den Sex mitgenommen." Es gibt andere, für die es sich anders anfühlt und die dann sagen: "Mensch, das hätte ich lieber nicht gemacht, wenn ich gewusst hätte, dass das nichts Festes wird." Du musst selbst schauen, wie Du da tickst (und das muss ja nicht mal klar zu beantworten sein - vielleicht ist es mal so und mal so, von Fall zu Fall oder auch von Phase zu Phase verschieden). Mit der Frage, ob eine Beziehung was wird und tragfähig ist oder eben nicht, hat das aber nichts zu tun.

    Zitat

    ErdeundMond, ich glaube, es hat null damit zu tun, ob Du nun schnell oder langsam mit einem in die Kiste steigt - es passt, oder es passt nicht.

    So sieht's mal aus. :)z


    Hatte in meinen drei ernsthaften, langjährigen Bindungen alles zwischen One Night stand und einigen Wochen!

    jahre, weil wir vorher freunde waren. würde ich aber so nicht zählen, weil die freundschaft ja nicht darauf abzielte, dass da irgendwann mal mehr draus wird.


    --> 2 mal lange beziehung, einmal nach wenigen monaten wieder getrennt, weil es nicht funktionierte


    neu kennengelernt, ziemlich schnell (zwischen wenigen stunden und ein paar wochen).


    --> 2mal lange beziehung, 1 mal angearscht, weil danach weg.


    zwischendurch welche kennengelernt, die sich angeblich unsterblich in mich verknallt hatten, dann sich aber von selbst verdrückt haben, weil es beim zweiten treffen noch nicht ins bett ging.


    man kann es also ein wenig eindämmen, so man das will. eine formel, dass nach einen zeitraum x gesichert ist, dass da eine gute beziehung draus wird, gibt es einfach nicht.