Wann sollte man Partner erwähnen?

    Hallo,


    mal angenommen ihr seid in einer Beziehung. Ich lernt eine andere Person kennen, die euch gut gefällt und ihr sehr anziehend findet. Wann würdet ihr gegenüber dieser Person euren Partner erwähnen? Wenn die Person mit euch flirtet, euch nach einem Date fragt oder wenn ihr euch näher kommen solltet?


    Vor allem die Meinung von Männer würde mich interessieren;)


    LG

  • 10 Antworten
    Zitat

    Wann würdet ihr gegenüber dieser Person euren Partner erwähnen? Wenn die Person mit euch flirtet, euch nach einem Date fragt oder wenn ihr euch näher kommen solltet?

    Wann würdest du denn gerne haben das dein Freund dich erwähnt ? Wenn es bei nem Date mit ner anderen gefunkt hat ? Oder nicht vielleicht doch schon wenn ne andere Frau ihn anflirtet ?

    In meinem Fall war es so, dass ein Mann mit mir die ganze Zeit geflirtet hat und mich nie aus den Augen ließ. Er hat mich regelrecht angehimmelt. Wurde auch mehrfach darauf angesprochen, ob es da gefunkt hat... jedenfalls habe ich ihn nach nem privaten Treffen gefragt. Er hat jedoch abgelehnt, wahrscheinlich hat er kalte Füße bekommen. Wusste die ganze Zeit nicht, dass er ne Freundin hat. Bis heute hat er sie nicht erwähnt, auch nicht als ich ihn nach nem Treffen gefragt habe. Ich habe es über Freunde erfahren. Nach meiner Einladung hat er zwar das Flirten eingestellt, dennoch beobachtet er mich heimlich, dreht sich extra nochmal nach mir um und schleicht öfters um mich herum, als wolle er meine Aufmerksamkeit...

    Sarah, was ist denn das Ziel? Geht es immer noch um den "schüchternen jungen Mann" in der Ausbildung, über den du schon ein Thema eröffnet hast? Nun hast du schon deinen dritten ähnlichen Faden hier, aber so richtig rausrücken tust du nie, um was es dir geht und lässt das Thema dann selbst wieder einschlafen, ohne dass du dich beteiligst oder auf die Antworten eingehst.


    Vielleicht erklärst du mal genau die Situation, was du dir erhoffst.


    Also wenn man in einer Partnerschaft ist und jemand anderes kennenlernt, dann gibt es nur drei Gründe, das gegenüber dem eigenen Partner zu erwähnen:


    1. ich lebe in einer zufriedenen monogamen Beziehung und ich erwähne das meiner Frau gegenüber, weil man untereinander offen ist. Die erwähnte "sehr große Anziehung" stellt sich dann aber nur schwer ein. Aber selbst wenn: eine große Attraktivität könnte ich (heute) problemlos gegenüber meiner Frau erwähnen - was dann einfach nur ehrlich ist, aber nicht mit einer großen Anziehung gleichzusetzen ist. Attraktive Frauen gibt es eine Menge. Anziehung ist schon was Spezielles. Ich würde jedenfalls keine Anstalten machen, irgendwie "näher zu kommen".


    2. es ist tatsächlich eine große Anziehung da und ich müsste meine eigene Beziehung infrage stellen. Das würde ich dann erwähnen, wenn ich für mich herausgefunden habe, was ich wirklich will. Mehr kann ich dazu nicht beitragen, weil ich noch nie in dieser Situation war.


    3. ich lebe in einer offenen/polyamoren Beziehung glücklich mit meinem Partner und jemand anderes übt eine Anziehungskraft auf mich aus. Dann ist vermutlich die Hemmschwelle recht gering, "näher zu kommen". Und ich denke, dass man dann der Partnerin/dem Partner relativ früh davon erzählt und auch aktiv daran arbeitet, dass mit der dritten Person was passiert. Auch dieses Modell ist mir fremd, es gibt es aber.


    Wer ist denn nun wer? Was erwartest du? Bist du die dritte Person, oder bist du in einer Partnerschaft und hast dich verguckt?

    Zitat

    Geht es immer noch um den "schüchternen jungen Mann" in der Ausbildung

    OK, die Frage hat sich damit erledigt. (??hätte ich jetzt binnen 2 Minuten entfernen können, wenn ich eine Edit-Funktion hätte?? :-X )

    Zitat

    Nach meiner Einladung hat er zwar das Flirten eingestellt, dennoch beobachtet er mich heimlich, dreht sich extra nochmal nach mir um und schleicht öfters um mich herum, als wolle er meine Aufmerksamkeit...