Ich für mich sehe einen deutlichen Unterschied zwischen:


    Flirten


    und

    Zitat

    Mal angenommen ihr seid in einer Beziehung und jemand anders steht auf euch. Diese Person sagt euch auch mehr oder weniger, dass sie Interesse hat. Würdet ihr hier spätestens euren Partner erwähnen?

    Meinen Partner erwähne ich (wenn er nicht sowieso dabei ist) von Anfang an, kann man ohne verbindlich zu sein doch immer mit ins Gespräch bringen - dennoch kann ich flirten in dem Sinne, was ich darunter verstehe. Ich flirte sogar mit einem schwulen Freund auf unsere Art und Weise.


    Der Unterschied ist für mich die Umsetzung (die für mich beim Flirten nicht mal ansatzweise angedacht ist). Wenn ich merke, dass da Jemand ernsthaft interessiert an mir ist (und sei es nur für einen ONS), dann weiß er also in der Regel 1. sowieso schon, dass ich vergeben bin und 2. ich stelle ein Flirten welches in eine diesbezügliche Richtung schon automatisch ein.

    Ach so, vergessen ;-):


    Das bedeutet bezüglich des Eingangsbeitrags, Lunaxx:


    Finde ich nicht ok. Und ich wäre an der Stelle Deiner Freundin nicht nur sehr verletzt, sondern mir wäre das ehrlich gesagt dann auch zu doof. So einen Partner möchte ich nicht an meiner Seite.

    Stimmt, Isabell, da hast Du recht. Bei eindeutigem Interesse des anderen ändert sich das absolut. Unfair demjenigen gegenüber, der sich Hoffnung macht, und auch außerordentlich unschön dem Partner gegenüber.