War es ein Fehler?

    Hallo liebes Forum,


    also ich habe vor etwa einem Jahr einen Mann kennegelernt, der leider relativ weit entfernt wohnt (4 Stunden Fahrt).


    Wir haben uns bisher zweimal getroffen, er war zweimal hier. Es stand fest, dass beim nächsten mal ich dran bin, um zu ihm zu kommen...


    Das sollte nun dieses Wochenende sein.


    Ich mag ihn wirklich, charakterlich ist er super, da habe ich wirklich keine Kritikpunkte.


    Allerdings ist er äußerlich nicht wirklich mein Typ, was meiner Meinung nach auch dazu führt, dass ich nicht wirklich Gefühle für ihn entwickle...


    Also das ist nur eine Vermutung, ich weiß nicht, weshalb ich keine richtigen Gefühle habe, aber es ist eben so, obwohl ich ihn mag und er echt ein toller Typ ist eigentlich...


    Irgendwie fiel es mir dann immer schwerer, mir vorzustellen, zu ihm zu fahren. Insbesondere auch, weil es erst das dritte Date ist und ich da eigentlich noch nicht so viel Vertrauen aufgebaut habe, um ein ganzes Wochenende dort zu bleiben...


    Nunja, ich hab mich nun dazu entschieden es abzusagen, also mit der Begründung, dass es mir zu früh ist... Aber natürlich war dafür die Absage zu spät, das sehe ich ein...


    Aber irgendwie bin ich einfach mit der Situation überfordert und weiß selbst nicht genau was ich will...


    Ich sollte vielleicht an der Stelle noch erwähnen, dass ich bisher nie eine ernsthafte Beziehung hatte, vielleicht hab ich ja auch deshalb Angst...


    Er ist jetzt jedenfalls sauer und ich fange an, mich zu fragen, ob es ein Fehler war, ihm abzusagen...


    Wie gesagt, eigentlich mag ich ihn, mich stört eigentlich "nur" sein Äußeres.... Sollte ich es vielleicht trotzdem versuchen?


    Was meint ihr?


    Würde mich über Meinungen freuen!

  • 8 Antworten
    Zitat

    Wie gesagt, eigentlich mag ich ihn, mich stört eigentlich "nur" sein Äußeres.... Sollte ich es vielleicht trotzdem versuchen?

    Aus meiner Erfahrung heraus würde ich dir ganz klar abraten, die Geschichte weiter zu verfolgen, bevor du dich in etwas verrenst und es ist letztendlich dann vertane Lebenszeit.


    Ich habe den Fehler auch schon mal gemacht und gemeint. Optik und nicht so ganz das worauf ich stehe, nicht so wichtig und wenn alles andere (vermeintlich) passen könnte. Pfeifendeckel sage ich da nur, es hat etwas eminent wichtiges einfach gefehlt.


    Ich bereue das heute auch noch, da nicht mir selbst treu gewesen zu sein und der Versuch ging schief.


    Das wird nichts und die Wörter "eigentlich" sagen es ja schon klar und deutlich.


    Wenn einem jemand schon optisch nicht zusagt, wie soll das weiter gehen ? Vergiss das Ganze würde ich dir raten. @:)

    Hm ja, aber wie gesagt, ich hatte bisher noch keine ernsthafte Beziehung...


    Ich halte mich jetzt auch n icht für besonders gutaussehend... vielleicht sind die Typen, die mir gefallen, einfach ne Nummer zu hoch für mich? Vielleicht gefällt er mir zwar nicht, aber eigentlich wäre er mein "Attraktivitätsgrad"?


    Und wenn es charakterlich auch passt... dann sollte ich mir die Chance doch eigentlich nicht entgehen lassen... Oder?

    Aber es tut mir so leid, dass ich ihn offensichtlich so enttäuscht habe...


    Es ist auch möglich, dass ich ihn jetzt ganz verloren habe, zumindest redet er momentan nicht mehr mit mir... Und deshalb mache ich mir gedanken, ob es nicht doch falsch war, ob ich es nicht bereuen werde...

    Liebe TE,


    es macht Dir selbst Bauchschmerzen, dass Du weder richtiges Vertrauen noch eine besondere Anziehung für den Mann empfindest.


    Natürlich ist eine überragende Optik nicht das Maß aller Dinge für den Beziehungsaufbau. Aber hier geht es auch um Anziehung, die es Dir ermöglichen würde neben der emotionalen auch körperliche Nähe aufzubauen.


    Wenn dieser innere Druck bereits nach 3 Treffen so groß ist, dass Du lieber ein neues Date vertagst und absagst, statt voller Vorfreude zu ihm zu fahren, ist das schon eine deutliche Ansage an Dich selbst.


    Für eine 4 Stunden Fahrt auf Grund der großen Entfernung sollte schon mehr dahinter stehen, als ein netter platonischer Freund, oder?


    Und bitte keine Mitleidshoffnung aufrecht erhalten. Nichts ist schlimmer für einen Mann als irgendwann für sich heraus finden zu müssen, dass sein emotionales Investment in den Beziehungsaufbau auf einer falschen Hoffnung beruht hat.


    Was willst Du in Situationen machen, wenn dieser Mann versucht Dir auch körperlicher näher zu kommen, Dich zu berühren, zu küssen und mit Dir Sex haben möchte?


    Diese Hoffnungen nährst Du mit jedem Treffen und jedem Date das Du mit ihm hast. Die Zurückweisung an dieser Stelle, und das sicher nicht nur einmal, steht in keinem Verhältnis zu dem was er jetzt erlebt zu einem frühen Zeitpunkt.


    Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du irgendwann von einem Mann erfährst, dass er Dich zwar so als Mensch "ganz nett" findet, aber an Dir als Frau keinerlei Interesse entwickeln kann?


    Würdest Du es in so einer Situation nicht vorziehen, dass er sich klar und eindeutig verhält, statt Dir eine Hoffnung zu geben, die er langfristig nicht erfüllen kann?


    Nein, um bei Deiner Frage zu bleiben, es war ganz sicher kein Fehler das Du nicht zu diesem Date an diesem Wochenende gefahren bist.

    Zitat

    Es ist auch möglich, dass ich ihn jetzt ganz verloren habe, zumindest redet er momentan nicht mehr mit mir...

    Dieser Zustand wird ebenso eintreten, wenn er eines Tages mit ganzer Härte erfährt, dass die Anziehung zwischen euch nicht vorhanden ist. Du Dich die ganze Zeit über aus Empathie oder Mitleid verbogen hast, um ihn nicht zu enttäuschen. Sei lieber jetzt am Anfang ehrlich, bevor er stabile Gefühle zu Dir aufgebaut hat und Du ihm dann reinen Wein einschenken muss.

    Zitat

    Aber es tut mir so leid, dass ich ihn offensichtlich so enttäuscht habe...

    Dieses Gefühl wird mit jedem Treffen schlimmer und größer, weil Du bereits jetzt von Dir weißt, dass Du ihn nicht so annehmen und lieben kannst wie er als Mann von der Optik her ist.

    Zitat

    Vielleicht gefällt er mir zwar nicht, aber eigentlich wäre er mein "Attraktivitätsgrad"?

    Ehrlich, würdest Du Dir selbst so ein Gefühl auf Seiten eines Mannes wünschen, in den Du beginnst Dich zu verlieben?

    Zitat

    Ich halte mich jetzt auch n icht für besonders gutaussehend... vielleicht sind die Typen, die mir gefallen, einfach ne Nummer zu hoch für mich? Vielleicht gefällt er mir zwar nicht, aber eigentlich wäre er mein "Attraktivitätsgrad"?

    Ich halt nicht viel davon da "aufzurechnen". Zugegeben, ich bin auch schon schwach geworden weil ein Mädl besonders gut ausgesehen hat und dann kam nichts längeres heraus. Aber umgekehrt, wenn ich mich verliebt habe war es im Nachhinein gesehen durchaus nicht notwendig, dass sie perfekt ist. Ob ich mich verlieben kann merke ich nur in der direkten Interaktion. Ist das gerade nicht möglich neige ich eher zum verklären und werde beim nächsten Date unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.


    Wie war denn das bei euren bisherigen Treffen bzw. direkt danach, hattest du da den Wunsch in unbedingt bald wieder zu sehen?

    Ich habe gerade gestern ein Interview von einer Datingcoach gesehen, wo sie gesagt hat, das man bei Nichtgefallen das Dating beendet werden sollte und nicht länger heraus gezögert werden sollte.


    Es wurde gesagt, das gerade Frauen sich oft nicht trauen diesen Schritt zu machen.


    Dabei kommt es dann oft dazu das sich eine Beziehung entwickelt, die die Frau von Anfang an eigentlich nicht wollte.


    Der Mann macht sich bei langem Warten immer mehr Hoffnung.


    Es gehört zum Dating einfach dazu abzusagen und Körbe zu verteilen.


    Sonst bekommt man nicht den Richtigen, sondern blockiert sich mit einem den man gar nicht will.

    Luna_87


    Ich stimme Gesamtpfote zu:

    Zitat

    Ob ich mich verlieben kann merke ich nur in der direkten Interaktion.

    Dito :)z


    Und dann ist mir das Aussehen auch sozusagen "egal" wenn ich mich verliebe/verliebt habe. Wenn nicht, dann gibt es sicher noch andere greifbare Punkte als das Aussehen die mich zweifeln lassen.


    Wenn Du Dich verliebst (und in meinen Augen funktioniert das auch nur so richtig wenn es gegenseitig ist), dann hast Du solche Gedanken:

    Zitat

    Ich halte mich jetzt auch n icht für besonders gutaussehend... vielleicht sind die Typen, die mir gefallen, einfach ne Nummer zu hoch für mich? Vielleicht gefällt er mir zwar nicht, aber eigentlich wäre er mein "Attraktivitätsgrad"?

    gar nicht ;-).

    Zitat

    Und wenn es charakterlich auch passt... dann sollte ich mir die Chance doch eigentlich nicht entgehen lassen... Oder?

    Dann also "beschließen", diesen Menschen liebe ich jetzt, weil er ja so gut zu mir passt? Funktioniert nicht ;-) - schau Dich mal um bei Leuten die das versucht haben (hier im Forum gibt es da auch so einige Fäden), also zumindest ich kenne Niemanden wo das auf Dauer geklappt hat.


    Und es ist in der Tat so wie immer gesagt wird: Meistens kommt "der Mensch" bei dem es (gegenseitig) funkt in dem Moment, wo man überhaupt nicht damit rechnet... :)z :)*