Zitat

    Sich Mühe geben heißt z.B. für sie, sich abends zu Hause auch mal schick zu machen und nicht in Jogginghose oder Schlafanzug vor dem Fernseher sitzen. Und für ihn dann halt auch mal ein Kompliment für das tolle aussehen zu machen oder ihr Blumen mitbringen. Das ist doch kein verstellen.

    Für mich gehöre das eindeutig zu "sich verstellen".


    Würde es nicht mögen, würde mein Mann schick zu Hause sitzen. Das wäre er nicht er, ergo verstelle er sich. Komplimente hasse ich, Blumen könnte sich ein Mann sonst wo hinstecken ;-D


    Mein Mann kann so sein wie er möchte, wichtig ist mir, dass er sich wohlfühlt, dann fühle auch ich mich wohl. (Extremes ausgeschlossen) Mir irgendwie zu schmeicheln oder auf Hände tragen, mir in den Arsch kriechen - Nein Danke!

    Zitat

    Perspektivwechsel: Kann es nicht auch wunderschön sein, dass vieles selbstverständlich ist?

    Hat was :)

    Zitat

    Warum bemühen sich manche Männer nicht mehr , das ist dann jetzt verstädnlicher hoffe ich .

    Nein, finde ich nicht. ;-) In meinen Ohren klingt es so, als wäre es wichtig, ob es nun viele, wenige, manche oder mehr oder weniger alle Männer sind. Damit provoziert man nur unnötige Diskussionen, weil einige (oder viele oder manche oder praktisch alle? :-)) User meinten, es wäre mehr oder weniger immer so, dass man sich nicht mehr so sehr bemüht, wenn man nicht mehr verliebt ist.


    So wie ich Dich verstanden hatte, ging es Dir nur darum, andere User zu finden, die das aus eigener Erfahrung kennen, damit wir hier über die Gründe diskutieren können.


    Dafür ist es doch völlig egal, wie oft so etwas vorkommt. Aber vielleicht habe ich Dich da auch falsch verstanden?

    Zitat

    irgendwann einen als Selbstverständlich ansieht,und alles was man macht ,selbstverständlich ist .

    Selbstverständlich kann man so oder so auslegen. Für mich sind manche Dinge auch selbstverständlich und nicht an Gegenleistungen wie Komplimente gebunden.


    Ich hätte auch keine Lust auf eine Beziehung, dich ich als mühsam empfinde. Wenn es nicht so harmoniert, wie man eben ist (und sei es in Jogginghose auf Couch sitzend oder nicht jede kleine Haarveränderung sofort kommentiert), dann passt es eben nicht. Das kann man auch nicht erwingen.


    Ich empfinde es eher als entspannend, wenn das anfängliche "Bemühen" nicht mehr nötig ist.

    Zitat

    Ja genau , Erfahrung anderer denen es auch so geht und wie man dagegen angeht.....

    Indem man unrealistische (evtl. unerfüllbare) Erwartungen herunterschraubt.

    Zitat

    Warum bemühen sich manche Männer nicht mehr

    Egal, ob Du nun dass "manche" hinzuschreibst oder nicht, da wird wohl jeder Mann den es betrifft, andere Gründe haben. Wie viele Leute haben hier schon geschrieben, Du musst mit deinem Mann reden?

    Zitat

    Sich Mühe geben heißt z.B. für sie, sich abends zu Hause auch mal schick zu machen und nicht in Jogginghose oder Schlafanzug vor dem Fernseher sitzen. Und für ihn dann halt auch mal ein Kompliment für das tolle aussehen zu machen oder ihr Blumen mitbringen.

    Wenn es für beide passt, ist es ja okay, aber auch für mich fällt das unter Verstellen.


    Ich liebe meinen Mann völlig unabhängig von seiner Bekleidung. Er darf also zu Hause gern bequem im Schlabberlock ??oder auch gänzlich unbekleidet?? herumlaufen.


    Wir zeigen unsere Wertschätzung –abgesehen von täglicher gemeinsamer Zeit- durch viel profanere Dinge. Mein Mann bringt beim Einkauf leckere Sachen für unser Abendbrot mit, lässt alles stehen und liegen, wenn ich einen Fahrer brauche, er nimmt mir in meinem Alltag ungefragt Aufgaben

    ab, die eigentlich überhaupt nicht seine sind. Dafür erledige ich dann all das, womit er sich schwer tut, wo er keinen Nerv für hat.


    "Sich Mühe geben" heißt für mich, die wirklichen Bedürfnisse des anderen erkennen.


    Schleimiges Gesülze vereinfacht ein gemeinsames Leben nicht. Und Blumen? Die kann ich mir in jedem Blumenladen auch selber kaufen, wenn mir danach ist.

    @ Tabs

    Ich habe schon alles geklärt , wir sind auf einen nenner gekommen ,


    Ich denke Foren sind da um sich auszutauschen ?


    Und wenn man nicht versteht was ich frage , kann man auch freundlich nachfragen.

    Zitat

    Ich denke Foren sind da um sich auszutauschen ?

    Weißt Du, hier haben sich viele die Mühe gemacht, ihre ganz persönlichen Erfahrungen ausführlich zu erläutern.


    Aber wenn Du alles, was deine Sicht nicht bestätigt, auf deine äußerst charmante Art abbügelst, macht ein Austausch keinen Sinn. :=o

    Also ich sehe das ähnlich wie Furious (siehe auch seinen Beitrag auf Seite 4).


    Bei meiner letzten Beziehung war's folgendermaßen: Ich hab mir Mühe gegeben, mir regelrecht den Arsch aufgerissen. Und das wurde von ihr alles als selbstverständlich angesehen.


    Als ich mal nach einer Überstunden-Woche (7 Tage lang 10 - 12 Stunden arbeiten) mich erst mal etwas ausruhen wollte und nicht gleich am folgenden Tag mit wehenden Fahnen zu ihr geeilt bin, gab's Vorwürfe.


    Sie hat von mir erwartet, mein Leben ganz auf sie auszurichten. Ich aber stand (obwohl verabredet) bei ihr schon auch mal vor verschlossener Tür, weil sie sich noch spontan mit einer Freundin getroffen hat - und es nicht mal für nötig hielt, bescheid zu geben.


    Man muss dazu noch wissen, dass es fast 50 Km Fahrtweg zu ihr ist.


    Wenn meine Mühen so wenig wertgeschätzt werden, lass ich es recht schnell sein. Ich mache mich doch nicht zum Affen. Die Sache hat nicht lange gehalten. Natürlich hat sie dann rumerzählt, was für ein Nichtsnutz ich bin.


    Generell habe ich folgende Beobachtung gemacht:


    Die Frauen, die am meisten Aufmerksamkeit und Mühe erwarten, geben am wenigsten zurück.


    (ist als ein Trend zu werten, natürlich gibt's auch Ausnahmen, aber die sind selten)