• Warum betruegt man seinen Partner?

    Was sind die Gruende fuers fremdgehen? Oft ist es vll Unzufriedenheit in der Partnertschaft, aber oft passiert es auch in sehr gleucklichen Partnerschaften, warum? Ich hab einen Typ getroffen der wollte seine Freundin mit mir betruegen, ich hab aber nicht mit gemacht, weil ich mich fuer sowas nicht her geben. Ich hab ihn gefragt warum er sowas macht und…
  • 342 Antworten

    Liebster Kerweborsch ;-D


    Wenn du auch nur eine Sekunde [...] würdest du auch merken, dass es auch die Situation gibt, in der die Frau zu wenig Sex bekommt. Und für mich ist eine Beziehung, in der ich nicht genug Sex bekomme, eine Beziehung, die ich beenden würde.


    Ich habe hier ja schon geschrieben, dass mein Mann gar nicht dazu kommen würde, genug Sperma zu produzieren, um fremdzugehen, dazu ist er schon zu viel mit mir beschäftigt ;-D

    Zitat

    also wenn man sich liebt, hat man doch normalerweise auch sex und hat lust aufeinander, oder nicht?

    Ja und was mach ich, wenn dem anderen 4x Sex in der Woche völlig reicht, ich es aber 3 mal am Tag brauche? Es geht ja nicht nur darum, dass Sex überhaupt stattfindet, sondern darum, dass der eine oft mehr als der andere will. Und ich bin einfach nicht mehr bereit, mich auf so eine Beziehung einzulassen, das ist mir zu frustrierend.

    Zitat
    Zitat

    Andererseits kann man, wenn man erwartet, daß der Partner treu ist, auch mal mit Migräne Sex haben.

    das ist richtig. wenns mir aber richtig sch... geht, hat mein mann keinen spaß bei der sache – und schaut lieber, dass es mir schnell wieder besser geht.

    Das kann doch auch Sex beinhalten ;-)


    Wenn man sich behutsam rantastet kriegt man doch meistens auch noch Lust ;-)

    Zitat

    also nicht böse sein: wenn ich mit fieber & grippe im bett liege oder ne magen-darm-grippe habe, geht bei mir nix mehr – und ich denke, bei dir auch nicht :-)

    ach, ich dachte, die aussage bezieht sich auf kopfweh ;-)


    ich bin auch bei grippe etwas mehr 'hardcore' als du, die einzigen krankheiten, wo ich wirklich hundertpro auf sex verzichte sind blasenentzündungen oder heftiger durchfall ;-)


    bei allem anderen hilft mir sex eher, zu entspannen :-)

    lucidane

    Zitat

    ich denke es ist schwer, bedürfnisse von mann und kind unter einen hut zu bekommen, zumindest in den ersten wochen.

    In dieser Zeit hat aber sicher auch der Mann noch Verständnis dafür, dass man als Paar zurückstecken muss. Wenn nicht, ist er eh nicht der Richtige.


    Die Probleme aufgrund von Kindern kommen m.E. erst später, wenn die Kinder anstrengend werden, viel Aufmerksamkeit erfordern (z.B. in der Pubertät). Dann ist es auch schon so, dass in der Beziehung der Alltag eingekehrt ist. Und das zusammen wird dann gefährlich für eine Beziehung.

    @ host_1984

    kopfschmerzen habe ich so gut wie nie :-)


    es beruhigt mich, dass selbst du bei durchfall auf sex verzichtest :-)

    @ sympathy

    da gebe ich dir recht. bloß denke ich jetzt noch nicht so weit. ich denke früher oder später gibts in jeder beziehung probleme – die frage ist halt nur, ob man sich dem ganzen stellt oder sich unbedingt anderweitig orientieren muss.

    Zitat

    Wenn du auch nur eine Sekunde [...] würdest du auch merken, dass es auch die Situation gibt, in der die Frau zu wenig Sex bekommt.

    Lass doch diesen [...] Emanzenjargon. Niemand mag Emanzen.:(v


    Ich habe keine Partei für irgendein Geschlecht ergriffen.

    Zitat

    Und für mich ist eine Beziehung, in der ich nicht genug Sex bekomme, eine Beziehung, die ich beenden würde.

    Darum geht es aber nicht. Es geht darum, zu ergründen, warum es passiert.

    Zitat

    geht ja nicht nur darum, dass Sex überhaupt stattfindet, sondern darum, dass der eine oft mehr als der andere will.

    Und ich rede von einer Situation, in der der eine Partner garnicht mehr will.


    Wenn man keinen Bock auf den Partner mehr hat, kann man das doch sagen. Aber nicht jammern, wenn fremdgeangen wird.

    Zitat

    . Wenn nicht, ist er eh nicht der Richtige.

    Sie aber auch nícht. Dann muß man den Anker werfen und sich trennen.


    Millionen von Paaren leben vor, daß es geht. Da muß sich niemand zu wichtig nehmen.

    ch bin doch erstaunt darüber wie "extrem" wichtig hier für viele der Sex in einer Beziehung ist :(v


    Ich bin der Meinung das es völlig normal ist, dass zum Beginn einer Beziehung der Sex sehr wichtig ist, aber je länger man zusammen ist, immer mehr an "Wichtigkeit und Bedeutung" verliert. Auch hier gibt es sicherlich einige Außnahmen, wenn z.b der Sexualtrieb bei "beiden" stark ausgeprägt ist oder wenn man einen gemeinsamen Fetisch entwickelt. Insgesammt denke ich ist dies aber die Außnahme.


    Meine Ehe z.b. Ich bin jetzt seid fast 10 Jahren verheiratet und insgesammt bin ich mit meiner Frau 13 Jahre zusammen. Meine Frau hat nie so einen ausgeprägten Sinn für Sex gehabt wie ich und nachdem unsere erster Sohn zu Welt kam driften unsere Triebe noch weiter auseinander.


    Für mich war das eine schwierige Zeit, weil ich entscheiden musste was mir wichtiger ist. Die Befriedigung meiner sexuellen Bedürfnisse oder die Familie. Ich spar es mir an dieser Stelle zu erläutern was für mich alles wichtig ist an einer Familie und welche enorm starken Gefühle dabei eine Rolle spielen.... derjenige der Familie hat wird es verstehen.


    Ich bin jedenfalls zu dem Ergebnis gekommen das mir die Familie doch um einiges Wichtiger ist und so habe ich angefangen mich zurück zu nehmen. Das ging eine ganze Weil ganz gut doch irgendwann rächte es sich, das ich diese Entscheidung für mich alleine getroffen habe und so krieselte es einige Zeit später etwas in unserer Beziehung. Ich glaube wir waren nur kurz davor uns zu trennen aber wir haben es geschafft uns gerade noch rechtzeitig zusammen zu setzen und über alles zu sprechen. Weil wir beide diese Beziehung wollten haben wir kompromisse geschaffen mit den wir beide zufrieden waren. Es ist sicher nicht das Optimum aber wir waren uns eben auch einige darüber das bis auf den Sex bei uns eigentlich alles stimmt und das man sowas gerade in der heutigen Zeit nicht einfach wegwerfen sollte.


    Wir haben angefangen noch besser mit den Fehlern des anderen zu leben, sie zu akzeptieren und sie teilweise sogar zu unseren eignen zu machen.


    Bei diesen ganzen Gesprächen haben wir auch darüber gesprochen, dass ich mir sehr sicher bin, dass ich dem Angebot einer attraktiven Frau wohl nicht widerstehen könnte (wenn es sich denn ergeben würde), eben weil ich einen sehr ausgeprägten Sinn für Sex habe und ja, ich gestehe es, wenn ich geil werden schaltet bei mir im Gehirn der Teil der für den Verstand und die Logik zuständig ist auf absolute Sparflamme. Wenn ich klaren Verstandes bin, finde ich das etwas bedauerlich, andereseits kann ich den Sex deshalb vieleicht auch mehr genießen als wenn ich immer die absolute kontrolle über meine Gefühle hätte.


    Unser Kompromiss in dieser Sache sieht in etwa so aus, das ich nicht aktiv nach einer Frau suche, aber wenn es sich ergibt ich mir keine Sorgen darum machen muss was mit meiner Beziehung passiert.....boh liest sich das ätzend, aber ich weiß nicht wie ich es anders formulieren soll... Meine Frau möchte jedenfalls nicht das ich ihr davon erzähle, außer es entwickeln sich Gefühle für eine andere. Kurz; ich habe eine indirekte Erlaubnis zum Fremdgehen.


    Das ganze ist ca. 5 Jahre her und es ist jetzt noch nicht sonderlich lange her da hat sich eine Gelegenheit ergeben zum Fremdgehen und was soll ich sagen........... es hat nicht geklappt. Ist mir etwas peinlich zu sagen, aber ich habe keinen hoch bekommen *lach*


    Als ich wieder zuhause war, war ich irgendwie ein bisschen stolz.


    Stolz weil ich wirklich keine Potenz probleme habe... ich muss nur an den Körper meiner Frau denken und könnte los laufen und Leute mit meiner Latte erschlagen hihi


    Die Jahre mit meiner Frau haben mich so sehr auf sie eingespielt das ich gar nicht mehr einfachso fremdgehen kann. Ich war so perplex von dieser Erfahrung und dem Moment wo mir das auch Bewusst geworden ist, das ich meiner Frau davon erzählen musste.


    Wir saßen zusammen in der Stube und mussten beide darüber lachen. Das ich danach den wohl geilsten Sex seid mehrern Jahren hatte muss ich an diese Stelle wohl nicht näher erläutern.


    Also Leute wenn Ihr in einer ähnlichen Beziehung lebt, sprecht darüber mit Eurem Parnter, es lohnt sich und man kann Kompromiss finden mit denen man gut leben kann wenn man es denn wirklich will.


    Lg

    Kerweborsch

    Zitat

    Wenn nicht, ist er eh nicht der Richtige.


    Sie aber auch nícht.

    Es gibt nunmal Situationen, z.B. kurz nach einer Geburt, da läuft einiges anders. Z.B. geht Sex einfach nicht. Und ich meine, wenn ein Mann da kein Verständnis für hat und meint, seine Bedürfnisse trotzdem ausleben zu müssen, dann ist er nicht der Richtige. Und in diesem Fall liegt es dann definitiv am Mann und nicht an der Frau.

    @ sven_33

    das hast du nett und nachvollziehbar geschrieben und ich denke, so geht es vielen paaren. wenn man für den anderen verständnis hat, ist vieles möglich. zum glück haste keinen hochbekommen – wer weiß wie sich eure ehe sonst weiterentwickelt hätte :-)

    Zitat

    Es gibt nunmal Situationen, z.B. kurz nach einer Geburt, da läuft einiges anders. Z.B. geht Sex einfach nicht

    der "akt" ist zu dieser zeit nunmal nicht möglich, aber ich kann ihn anderweitig befriedigen. ich kenne ja meinen mann schon ganz gut und ich bin mir sicher, dass er zu dieser zeit auch erstmal nur seinen sohn im kopf hat. passiert ja nicht alle tage, sowas und wir haben zwar viel und guten sex, aber ich hab mir noch nie gedanken machen müssen, dass mein mann nach ner anderen lechzt.

    Zitat

    gibt nunmal Situationen, z.B. kurz nach einer Geburt, da läuft einiges anders. Z.B. geht Sex einfach nicht.

    Sehe ich ja ein. Aber diese Phase muß so schnell wie möglich beendet werden. Und wenn man es eben missmutig macht.


    Wie lange soll diese Pha´se denn so dauern? Bestimmt keine 2 Jahre, wie bei meinen Bekannten.


    Wenn sie nichts gibt, hat er doch wohl Narrenfreiheit.*:)