• Warum gefällt sie mir nicht mehr so richtig, was soll ich tun?

    Hallo, ich schreibe hier weil ich einfach überhaupt nicht mehr weiter weiß und völlig fertig bin. Ich bin 28 und sitze wegen einer fortschreitenden Krankheit im Rollstuhl. Mit meiner Freundin (26) bin ich seit fast 7 Jahren (10/2007) zusammen. Ich war immer froh das ich eine wie sie gefunden bzw bekommen habe, denn das ist in meiner Situation nicht…
  • 142 Antworten

    Natürlich könnte man vermutlich eine ganze Reihe psychischer Störungen bei dem TE vermuten. Im Grunde finde ich seine Einstellung realitätsfern. Ich finde Liv Tyler oder Cosma Shiva Hagen auch lecker, aber ich befinde mich nicht in deren Liga. Ich werde also wohl nie eine Beziehung mit einer der beiden Damen eingehen. Realistisch betrachtet geht es darum, mit einer ganz normalen Frau eine ganz normale Beziehung einzugehen. Scarface86 ist unzufrieden mit der Realität, die er hat und er erträumt sich lieber eine Frau mit Modellmaßen, die er vielleicht haben könnte, die nichts erotischer findet als chronische Krankheiten und Rollstühle. Man entschuldige meinen Zynismus, aber reichlich realitätsfern der Gute.


    Wenn er seine Partnerin wirklich nicht mehr anziehend findet, kann er etwas tun. Nämlich wie schon beschrieben mit ihr Klamotten kaufen. Ihr einen Frisörtermin besorgen, vielleicht etwas Sport mit ihr machen, damit sie ein paar Pfunde verliert.


    Ich hab keine Ahnung, wie seine Selbstwahrnehmung ist. Er sagt immer wieder, dass sie nicht seinem Schönheitsideal entspricht. Was ihm aber genau missfällt sagt er nicht. Auf jeden Fall finde ich seine Argumentation reichlich dünn.

    Wir haben ja alle unterschiedliche Persönlichkeitsanteile in uns (Lies vielleicht mal dazu: Inneres Team – Schulz von Thun).


    Ist jetzt natürlich nur eine Vermutung! Ob das zutrifft, kannst nur du erspüren...


    Es könnte sein, dass dein kindlicher Anteil noch nicht wirklich so gereift ist wie dein erwachsener Anteil. Der erwachsene Teil in dir spürt, dass es für eine Liebesbeziehung nicht (mehr) reicht, daher auch das Interesse an anderen Frauen, der Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit, dein kindlicher Anteil sehnt sich aber nach Geborgenheit und Sicherheit (das verkörpert die Beziehung bzw. deine Freundin), und der klammert sich daher zugleich an die Beziehung. An die Beziehung als Konstrukt der Sicherheit und Stabilität, um deine Freundin als Mensch geht es hierbei weniger.


    Du tischtst meiner Ansicht nach dauernd hin und her, zwischen diesen beiden gegensätzlichen Anteilen... und dann fühlt sich das so an, was du grade erlebst.


    Wenn einem das nicht bewusst ist, wird man von diesen ständig wechselnden Gefühlen hin- und hergeworfen und kann das selbst überhaupt nicht einordnen... das verwirrt einen total. Hier kann aber nur eine Therapie helfen. :)_

    Zitat

    Scarface86 ist unzufrieden mit der Realität, die er hat und er erträumt sich lieber eine Frau mit Modellmaßen, die er vielleicht haben könnte, die nichts erotischer findet als chronische Krankheiten und Rollstühle. Man entschuldige meinen Zynismus, aber reichlich realitätsfern der Gute.

    Nun, ist aber die Realität.


    Wollen darf man alles. Aber nicht nur man selbst, sondern auch der Gegenüber.


    Wenn man eine modelmäßige Traumfrau will, ist es zumindest hilfreich, ein überdurchschnittlich aussehender Mann zu sein.


    Man hat nun mal kein Recht drauf und muss es manchmal beim wollen oder träumen belassen.

    Mir gefällt oft ihr Gesicht nicht so wie bei anderen Frauen, ihr Nase (sie sagt selbst das sie hässlich ist und am liebsten eine op will), ihr Blick etc. Das vergleiche ich dann mit anderen und die haben das alle nicht, sehen daher besser aus. Mich hat das sonst auch nicht so gestört, dann doch und dann ging es wieder. Oder ihre Art manchmal, schnell aufbrausend, ungeduldig etc. Da werde ich auch schnell sauer und genervt.


    Ich weiß das ich nicht so denken sollte... wenn ich das nur besser kontrollieren könnte... dann könnte ich sie auch wieder mehr schätzen und lieben...

    ich habe nicht alles gelesen, aber für mich klingt es, dass ihr zu vertraut seid und deshalb die Beziehung jegliche Spannung verloren hat. Dann geht man sich nur noch auf die Nerven und das spürt sie natürlich. Wenn sie dich viel pflegt und viel mit dir durchgestanden hat, nimmst du sie vielleicht gerade deshalb eher als Schwester/Mutter und weniger als Freundin wahr. Vielleicht solltet ihr mehr getrennt unternehmen? Hast du denn noch so etwas wie ein eigenes Leben, irgendwelche Hobbys oder Ziele, denen du dich widmest?

    scarface86 Nimm es mir nicht übel. Aber solche Männer wie du, könnte ich nicht ertragen. Leb wohl in Selbstmitleid. Armes Mädchen, kann ich nur sagen.

    @ SirTelemark

    Ich habe sonst kein wirklich anderes Leben, kaum Freunde bzw soziale Kontakte. Der Gedanke ist der, das wenn ich meine Freundin los bin, ich durchstarten kann und ich das unabhängige Leben leben kann. Aber gleichzeitig weiß ich dass das schon ziemlich realitätsfern ist.

    Zitat

    Man hat nun mal kein Recht drauf und muss es manchmal beim wollen oder träumen belassen.

    Träume sind ja zudem noch was Wunderschönes. Der Mensch, der nicht mehr träumen kann, ist echt ein armes Schwein...

    Zitat

    Mir gefällt oft ihr Gesicht nicht so wie bei anderen Frauen, ihr Nase (sie sagt selbst das sie hässlich ist und am liebsten eine op will), ihr Blick etc. Das vergleiche ich dann mit anderen und die haben das alle nicht, sehen daher besser aus.

    Tja, schönere wird es immer geben, deal with it. Such dir halt eine mit schöner Nase und besserem Blick und hoff drauf, dass sie dich will.

    Zitat

    Oder ihre Art manchmal, schnell aufbrausend, ungeduldig etc. Da werde ich auch schnell sauer und genervt.

    Kann ich ihr nicht verübeln.

    Zitat

    Träume sind ja zudem noch was Wunderschönes. Der Mensch, der nicht mehr träumen kann, ist echt ein armes Schwein...

    Auf jeden Fall, Träume sind wundervoll, solange man denn Sinn für die Realität noch irgendwo im Hinterkopf behält.

    Zitat

    Ultimatum gestellt bis heute Abend... entweder ich sage es geht weiter dann bleibt sie und ich muss mich ändern bzw an mir arbeiten oder ich sage es geht nicht mehr, dann geht sie zu ihren Eltern und kommt dann nur einmal am Tag vorbei wegen unseren Haustieren, wird sich dann eine Wohnung suchen etc. Wenn ich dann wieder nur sage "ich weiß es nicht" wird sie auch gehen... sie will das ich mich endlich entscheide :°( :°(


    scarface86

    Scarface, das bringt doch nichts. Ihr schiebt im Grunde beide nur ständig den schwarzen Peter "Wer macht Schluss" hin und her.


    Schon der Satz, dass Du sagst, es geht weiter und Dich dann ändern musst – entschuldige, aber das ist bullshit, so wie Du ihr gegenüberstehst. Weiß sie wirklich genau über Deinen Mangel an Gefühlen für sie Bescheid?


    Dann wundert es mich, dass sie es von Deiner Entscheidung abhängig machen will: Diese ist "Kopf", und damit würde sie sich zufriedengeben? Denn Deine Gefühle kannst Du doch nicht willentlich ändern.


    Entscheidet Euch beide wenigstens für eine Beziehungs-PAUSE. Dann könntet Ihr sehen, was für jeden im Gefühlsleben übrig bleibt, und das wäre eine faire Chance.

    Mein Mann sieht auch nicht aus wie George Clooney, aber für mich ist er Mr Universum, der schönste Mensch unter Gottes Sonne. Weil er so ist wie er ist.

    Zitat

    Oh man... gestern Abend haben wir geredet und ich habe gesagt das es von meiner Seite nicht mehr geht, die Gefühle einfach nicht mehr ausreichend sind und es nicht richtig wäre einfach so weiter zu machen...

    Warum sagst du eigentlich Dinge, die du nicht meinst? Warum denkst du nicht erst mal nach und hältst die Klappe, solange du selber nicht weißt, was du willst?


    Allerdings bist du nicht alleine schuld. Deine Freundin muss sich auch fragen lassen, warum sie nicht die Entscheidung trifft, zu der du anscheinend nicht fähig bist. Ich wünsche ihr, dass sie die Kraft dazu findet.