• Warum guckt ihr (Männer) Pornos?

    Hallo! In meiner Ehe gibt es ein Problem. Das sieht folgendermassen aus: Ich leide unter körperlichen Selbstzweifeln. Mein Mann gibt mir einfach nicht das Gefühl für ihn attraktiv oder gar sexy zu sein. Woran ich das merke? Er macht mir selten bis gar nicht ein Kompliment über mein Aussehen, auch wenn ich mir viel Mühe mache u mich "herausputze". Er…
  • 294 Antworten

    @ gwendolyn

    hi


    du hast die hälfte weggelassen! ich hatte ja noch mehr dinge genannt auf die es in einer bez ankommt. wenn sex das wichtigste ist, dann sehe ich zumindest im alter wenig basis für die bez! denn sex- beziehungen halten selten bis zur silberhochzeit.


    aber auch wenn man jung ist, zählt noch was anderes als sex.


    eine bez die auf zukunft ausgebaut ist, in der eine familie gegründet wird, braucht mehr als nur ein heisses bett pgogramm.


    lg,


    ava01

    Wer Pornos guckt, ist geil auf Sex. Geb ihm Sex so oft er will und am besten so wie er es will, überrasche ihn - glaub mir, danach brauch er keine Filme mehr.

    @ Ava

    Zitat

    du hast die hälfte weggelassen!

    Nein, ich habe genau das rausgesucht, was du gesagt hast, worauf es ankommt :=o und fand es sehr bezeichnend.


    Ich frage mich allmählich, warum du diesen Faden überhaupt aufgemacht hast .... du willst anscheinend nur Bestätigung für deine absolut vorgefertigte und durch nichts umzuwerfende Meinung über Sex, Pornos und Männer, die Pornos schauen ....


    jeder, der versucht, dich mit der Nase drauf zu stoßen, dass es einfach nicht so ist, wie du denkst, wird entweder ignoriert oder "belehrt", dass es eben doch so sein muss, wie du es siehst ....


    Natürlich hast du ein Recht auf deine eigene Meinung, aber wenn du schon in einem Forum nach anderen Meinungen fragst, sollte man vielleicht doch mal den einen oder anderen Rat annehmen oder eventuell zumindest drüber nachdenken, ob nicht doch etwas dran ist, was andere sagen ......

    Zitat

    denn sex- beziehungen halten selten bis zur silberhochzeit.


    aber auch wenn man jung ist, zählt noch was anderes als sex.


    eine bez die auf zukunft ausgebaut ist, in der eine familie gegründet wird, braucht mehr als nur ein heisses bett pgogramm.

    So wie ich dich bis jetzt verstehe, ist für dich Sex das Unwichtigste auf der Welt. Und eine Beziehung ohne Sex funktioniert ganz bestimmt auch nicht bis zur Silberhochzeit.

    Zwischen Nur-Sex-Beziehungen und Beziehungen ohne Sex(was für mich nichtmal eine Beziehung wäre :=o) liegen jawohl Welten....


    Und gänzlich ohne "heißes Sexprogramm" kann man sich die endlose Liebe auch in die Haare schmieren ;-D

    @ AVA

    du sagst:

    Zitat

    Es ist doch tatsächlich so,dass der Betrachter erregt wird und die Erregung umsetzen will und somit Druck ablassen und das macht er dann ja logischerweise mit der Person die neben ihm sitzt.

    natürlich wir er davon scharf- so wie du, wenn du (allein) nen porno schaust! Die frage ist nur warum du schon allein scharf werden kannst- darfsts und er das auch wird, ihr das aber unter keinen umständen miteinander ausleben wollt. ich finds so schade und es kommt mir vor als suchst du da nach problemen.


    Ich habe ürbigens extra nochmal meinen freund gefragt (der auch gerne filmchen schaut) und er sagt- er findets grad geil, weil das so gar niks mit seiner partnerin zu tun hat, fantasiewelt also...

    Zitat

    ... Aber wenn die Aufforderung "weniger Porno, mehr Partner-Kontakt" so furchtbar ist, ja dann muss ich wohl eine Männer-Vergraulerin sein.

    also, daß ist echt zu schwarz weiß- so wie du eigentlich dein ganzes problem siehst. weil porno is oberflächlich und "einfach" und partnerkontakt "kann" (manchmal) mühe kosten und sehr anspruchsvoll sein. hier vergleichst du äpfel mit birnen


    aber nochmal was ganz anderes: evtl is das nen lösungsansatzt:


    wie oft macht dein mann es sich selbst? weißt du das? machter es vor dem computer?


    Vielleicht könnt ihr nen deal machen:x:) er schaut porno allein, aber macht es sich nicht mehr selbst- sondern kommt dananch zu dir und hat mit dir sex.


    dann hast du was du dir wünscht, mehr partnerkontakt und sex und er kann trotzdem noch nen bisserl filmchen schauen. und mit der zeit kommt er schon wieder auf den geschmack wie gut "echter" sex is...:)z

    @ Rostocker

    Hi!


    Tja, wenn das so einfach wäre... ICH bin meist diejenige die den Anfang macht und ICH bin diejenige die mal gefragt hat, warum nicht mal was anderers...


    Du vermutest sicher, er möchte öfters u ich lehne das ab, er möchte Abwechslung und ich lehne auch das ab...Es ist genau umgekehrt!


    LG,


    Ava01

    @ gwendolyn

    Hi!


    Wenn sex für mich das unwichtigste auf der Welt wäre, würde ich mir nicht so viele Gedanken drum machen. ;-)


    Und wenn es so unbedeutend für mich wäre, hätte ich mir nicht oft in der Vergangenheit bei ihm ne Abfuhr abgeholt...nämlich wenn ich den Anfang mache und er nicht will!


    Es hört sich bei dir so an, als wenn du mich für eine "Kopfschmerzen-vortäuschende-Frau" hälst...weit gefehlt. Bis vor kurzem ging der Sex in 80% der Fälle von mir aus.


    LG,


    Ava01

    @ Ava

    Hallo Ava,


    ich habe mich gerade durch den größten Teil der Beträge (zumindest Deiner Beiträge) durchgearbeitet und lasse mich nun auch dazu hinreissen, einen Kommentar dazu zu schreiben.


    Ich denke, Du kämpfst mit zwei ganz gravierenden Problemen:


    Erstens glaube ich, dass Du Deinen Mann und Männer im Allgemeinen überschätzt, wenn es um das Porno-Thema geht. Aus Gesprächen mit einigen Bekannten bin ich zu der Auffassung gekommen, dass es Männern keineswegs um die Perfektion der Darstellerinnen geht, wenn sie sich Pornos anschauen, sondern es steht meist der Reiz im Vordergrund, der entsteht, wenn sich eine Frau so freizügig und verrucht gibt und zeigt. Dass die Pornobranche versucht, mit der "Optimalfrau" zu arbeiten, kann man denen ja nicht verdenken. Männer sind in ihrem sexuellen Empfinden keineswegs so filigran und empfindsam wie wir, sie ticken da deutlich einfacher. Es geht ein Reiz vom Betrachten solcher Bilder und Filme aus (wie Du sagst, empfindest Du diesen Reiz ja auch, wenn Du alleine schaust), und dem Reiz gibt man(n) sich gerne hin. Das hat mit Dir vermutlich nicht wirklich was zu tun (das zeigt ja auch sein Verhalten, wenn er angetrunken ist).


    Das zweite Problem ist das wesentlich Ernsthaftere. Du läufst einem Idealbild hinterher und vergleichst Dich mit allem, was Dein Mann anschaut. Alle Deine Aussagen, die ich gelesen habe, beziehen sich darauf, dass Du schlechter, hässlicher oder sonst was sein könntest als andere. Du kapselst Dich ein (nicht vor ihm ausziehen, abschliessen beim Duschen, etc.), um nicht in einem Vergleich mit anderen (der wahrscheinlich noch nicht einmal gezogen wird) verlieren zu können. An diesem Problem solltest Du meines Erachtens dringend arbeiten, und zwar mit professioneller Hilfe. Wenn Du Dein Selbstwertgefühl nur aus der Anerkennung anderer beziehst, wirst Du nie zu einem Punkt kommen, an dem Du zufrieden bist, sondern immer der nächsten Anerkennung hinterherlaufen, sowas macht Dich auf Dauer kaputt. Du musst zu dem Punkt kommen, wo Du mit Dir selbst im Reinen bist, Dich frei machen von den Überlegungen, was andere von Dir denken könnten, denn wenn Du Dein Selbstwertgefühl aus der Zufriedenheit mit Dir selbst ziehst, bist Du von aussen viel weniger angreifbar und nicht so schnell aus dem Gleichgewicht zu bringen. Mit dieser Einstellung wäre es sicher kein Problem, sich vor ihm auszuziehen, zu Duschen oder gar einen Porno mit ihm zu schauen.


    Ich habe auch aus allen Beiträgen keine Anhaltspunkte dafür gefunden, dass er wirklich Vergleiche zwischen Dir und den Models zieht, abgesehen von Deinen Befürchtungen, dass er das tun könnte. Ich bin weiss Gott keine Psychologin, aber ich glaube, das Problem bist nicht Du, sondern Deine (unbegründete?) Angst, andauernd nicht gut/hübsch/attraktiv/etc. zu sein. Ich vermute, dass sich, wenn Du an diesem Punkt arbeitest (und das kannst Du auch, ohne ihn einzubeziehen, auch wenn es mit ihm wahrscheinlich einfacher wäre), sich vieles in Deinem Leben zum Positiven wenden könnte. Mein Rat also: Such Dir einen guten Pschologen/Psychotherapeuten, der Dir hilft, Deine "Mitte" zu finden.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg....


    LG


    Chrissy

    Sehr interessante und gute antwort, chrissy!


    Ich als mann quck mir gerne ab und zu mal pornos an, aber das als anregung. Die professionellen filme langweilen mich, und ich würde auch nie ein film mit der realität vergleichen. Oder nach irgendwelchen idealfrauen suchen. Es gibt auch viele frauen, die sich so gerne liebesfilme anschauen, sonntag abend zum beispiel. Genauso ist es in der realität auch nicht. Es ist erfunden...


    Es ist übrigens bewiesen, dass die männer gehirne anders (porno)bilder bewerten als die frauen das machen. Da brennen alle sicherungen durch :-)

    Zitat

    Männer sind in ihrem sexuellen Empfinden keineswegs so filigran und empfindsam wie wir, sie ticken da deutlich einfacher.

    ... was ein deutliches bild auf die männer, die du zu kennen scheinst, wirft ;-D

    Hallo Ava01


    wie schon andere bemerkten und ich auch schreiben hier fast nur Frauen, ich bin ein Mann und möchte mich zu diesem Thema äußern, denn deine Situation die du beschreibst kenne ich sehr gut. Leider ist meine Beziehung zerbrochen an diesem Problem. Wie Cesc schreibt ist das ganze was dein Mann im Internet macht eine Sucht. Ich kann das bestätigen denn ich bin selbst betroffen von dieser Sucht und möchte davon los kommen. Ich hatte genau die gleichen Ausreden und Verhaltensweisen wie dein Mann!! Meiner Partner (Ex) ging es ähnlich wie dir. Es stimmt wirklich sehr viel überein. Nur ist das Problem wenn dein Mann es nicht erkennt, dass er süchtig ist wird es sehr schwer ihn davon zu überzeugen. Ich habe auch lange versucht abstand zu bekommen und es meiner Partnerin versprochen usw. Es ging einge Wochen machmal auch Monate gut aber nie sehr lange. Sie hatte eigentlich nie so richtig ein Problem dass ich pornos zur selbstbefriedigung schaue. Nur klar wenn es sich auf unsere Sexleben ausgewirkt hat. Sie ist ein sehr offner Mensch so war sie auch beim Sex und ich hatte auch immer Spass, wir waren sehr experimentierfreudig usw. eigentlich alles gut. Das Problem ist nur man verliert den Bezug zur Realität wenn man zuviele Pronos schaut usw. der echte Sex ist zwar besser aber so wars bei mir zumindest irgendwann konnte ich zwischen Phantasie und Realität und der Pronowelt nicht mehr unterscheiden und so war ich sehr gehemmt im Bett mit meiner Partnerin. Sie musste dann auch immer den Anfang machen usw. Es hat auch sehr viel mit dem eigenen Moralverständnis zu tun...Meine Moral sagte mir, dass Pornos eigentlich schlecht sind und man sowas nicht macht, deshalb habe ich mich oft sehr schlecht gefühlt nachdem ich wieder Pornos anschaute usw. doch genau dies ist die Voraussetzung um süchtig zu werden. Geht man damit locker um ist die Gefahr nicht so gross glaube ich.....wir haben uns auch gemeinsam pornos angeschaut usw. meine partnerin hat alles mögliche versucht um sich in meine "pornowelt" zu integrieren. Dies wurde hier ja auch oft vorgeschlagen, meine Erfahrung ist es nutzt nicht wirklich was...denn du wirst dich schlecht fühlen dabei so wie du schon beschrieben hast, weil du dann das gefühl bekommst er wird nicht wegen dir geil sondern wegen den filmen. Also eine Rat wie du deinen Mann davon überzeugen kannst zu einer Beratung zu gehen habe ich leider nicht. Denn ich habe es auch lange abgelehnt bis ich kapiert habe und mir eigestanden habe dass ich onlinsexsüchtig bin...überigens gibts ne ganz gut Seiten im Netz www.onlinesucht.de oder online-sucht.de für betroffene und Angehörige. Ich stehe erst am Anfang mich von dieser sucht zu lösen und bin in Therapie...! Naja wahrscheinlich hilft dir mein Betrag nicht wirklich weiter aber dein Mann ist bestimmt süchtig oder auf dem besten wege dazu - Bilder sammlen usw. das sind für mich sehr starke anzeichen. Meine Sucht hat sich noch weiter ausgeprägt mit chatten, sms alles was die moderen kommunikation so hergibt. Ich würde dir gerne tipps geben. Aber lass nicht locker und sprich in immer wieder darauf an...zu mal ihr kinder habt und er will ja sicherlich die Ehe auch nicht auf´s spiel setzen...also nicht locker lassen dräng ihn zu einer Paartherapie...nicht locker lassen. Ich habe es leider zu spät gemerkt und meine Beziehungn zerbrach...heute würde ich auch eine Paartherapie machen leider sieht dass meine Ex-Partnerin anderst...Ich wünsche dir viel Kraft und Stärke, denn diese Sucht ist genau so, wie alle anderen auch und genauso zerstörerisch wie Alkohl oder Drogen...am ehesten ist sie mit der Spielsucht vergleich bar.... Schau mal auf den oben genannten seiten dort berichten viele Angehörige meinstens Frauen vielleicht findest du Anregungen!!! Viele Grüße

    Ich muss jetzt auch noch was loswerden. Hab mich grad durch jeden einzelnen Beitrag hier gekämpft und es war sehr interessant und auch für mich lehrreich :)z


    Mal ne ganz andere dämliche Frage, die glaube, noch keiner hier gestellt hat. Was ist, wenn dein Mann ein Problem damit hat, mit der Mutter seiner Kinder Sex zu haben?


    Das soll doch laut psychologischen Erkenntnissen ein Hauptgrund sein, warum Ehen nach der Geburt böse auf die Probe gestellt werden und Männer Pornos gucken bzw. schlimmstenfalls fremd gehen .


    Und dann noch ne andere Frage: Arbeitet dein Mann? Leidet er eventuell unter Streß? Streß kann allgemein bekannt zu Impotenz führen und Männer geben so etwas ungerne zu und spielen gerne Unlust vor. Manche meckern sogar mit Absicht rum, damit die Frau dann abgetörnt wird und die Frage der eigenen Männlichkeit nicht angesprochen wird.


    Wenn ersteres zutrifft, dann würde ich mich den Vorrednern anschliessen und sagen, dass du dein eigenes Ding machen sollst. Gehe mit Freundinnen aus, geh shoppen, mach Sport, fühle dich selbst wieder als Frau!!


    Wer passt eigentlich auf die Kinder auf? Machst du das immer oder kannst du Verantwortung abgeben? Dann gib die Kinder deinem Mann, während du mal die Beine baumeln lässt :p>


    Wenn zweiteres zutrifft, musst du die Samthandschuhe auspacken. Das ist ein verzwicktes Thema und Männer wollen doch immer als Männer da stehen. Aber streßbedingte Impotenz kann man doch heilen! Ich denk da nicht an die kleinen blauen Pillen, aber an Antistreßprogramme, die es in jedem Fitnessstudio gibt und die auch von allen gängigen Krankenkassen unterstützt werden 8-)


    Ich drück dir die Daumen, dass ihr euch wiederfindet :)_


    Sex wichtig und auch notwendig (Fortpflanzung, Festigung der Bindung, etc.). Ich selbst gucke gerne Pornos ... alleine genauso wie mit meinem Freund und ich komme mir dann nie wie eine Saftablademaschine vor ... eher wie eine Göttin ;-D


    Man heiratet doch auch, um gemeinsam Kinder zu haben (mit Sex), gemeinsam alt zu werden (mit Sex), und alle Höhen und Tiefen durch zu leben (auch mit Sex).

    Ava08

    ich habe mich nicht durch die ganzen 13 Seiten durch gelesen, aber ich weiss im wesentlichen was dein Problem ist, ich kann mich auch in dich hineinfühlen, obwoll ich ein Mann bin und jetzt schon 51 Jahre verheiratet bin. Ich weiss auch das du dich erniedrigt fühlst, musst du aber nicht, [...] das muss nicht eine Missachtung deiner Würde als Frau sein.


    Ich weis nicht wie lange ihr schon Verheiratet seit,oder ihr Kinder habt. Es kann schon vorkommen das du Dich dabei als minderwertig vorkommst und Dich mit weiblichen Pornostars vergleichst, das ist schon der Fehler von dir, die machen es fürs Geld, aber du liebst doch deinen Mann und machst es nur für Ihn, also schau das nächste mal, wenn dein Mann eine Porno anschaut nicht angeekelt weg, sondern schau mit im zusammen diese an.


    Ziehe dich sexi an bringe in auf Hochtouren mit deinen Reizen und du wirst sehen, wenn du das einige male durchgespielt hast, hat er genug von seinen Pornos, weil diese im nicht das bitten können was er braucht und du ihm geben kannst. Lass dir das gesagt sein von jemandem der paralellen sieht mit euch und wir habens auch überlebt.


    Wünsch, das sich das bei euch wieder legt und ihr in späteren Jahren einander auf die Schultern klopfen könnt, weil ihr das eigene Ego besiegt habt. *:)@:)*:)

    Ich glaube ihr macht euch alle viel zu viel gedanken.


    Also ich schau mir auch ab und zu gerne nen Porno an aber ich vergleiche das nicht mit meinem echte sexleben oder meiner freundin.


    Sie ist trotzdem die wunderschönste frau für mich auf der welt und hatt zum glück auch kein problem damit das ich pornos schaue.


    Jeder hatt sein eigenes leben und wir schauen uns ja trotzdem auch gerne Spielfilme an wo mann das erfundene Leben von jemand anderen sieht.


    Ich glaube das kann mann so ca. vergleichen;-)

    @ do- it yourSelf

    Hallo!


    Danke für Deine Antwort und Deine Gedanken zu meinem Problem.


    Nur trifft beides nicht zu.


    Schon zu Beginn unserer Beziehung ( vor fast 10 Jahren) habe ich eine eindeutige Fotosammlung auf dem PC gefunden....Dutzende "heisser Miezen".:(v


    Das er Sexseiten besucht und Filmchen guckt ist schon sehr lange ein Problem (für mich).


    Wir haben oft drüber gesprochen, er sagte es hätte nichts mit mir zu tun, er verprache mehrfach es nicht mehr zu tun...was aber leider nicht klappte. Jetzt verbiete ich es ihm nicht mehr, er macht es ja eh.


    Und seine sexuelle Aktivität hat im Lauf der Beziehung schnell abgenommen. Er ist schon seit langem der inaktivere Part.


    WENN wir Sex haben, dann hat er keine Potenzprobleme. Er ist aber allerdings immer bequemer geworden, so pennt er abends nach der Arbeit oft schon um 20h auf dem Sofa ein, folglich will er dann erst recht nicht, weil müde.


    Was sich durch die Kinder verändert hat, ist MEIN Bedürfnis nach körperlicher Bestätigung. Denn man fühlt sich weniger als Frau, der Körper verändert sich und das nicht grad zum Vorteil, man hetzt zwischen Kinderkacke und Babykotze hin u her, folglich brauche ich jetzt erst recht Bestätigung. Aber die bleibt aus. Stattdessen macht er sein kleines Schmuddelding -das schwächt mein eigen Gefühl als Frau noch mehr- und lässt mich meist links liegen. Wenns hoch kommt, haben wir einmal die Woche Sex , manchmal auch nur einmal in 10 Tagen.


    Aber so langsam - auch durch den Austausch mit einigen- bekomme ich das Gefühl, dass es vielleicht gar nicht an mir und meinem nicht perfekten Körper liegt. Nein, er ist einfach bequem...mal eben schnell ne Sexseite aufmachen, ne Runde Selbstgemachtes geht ja auch schneller und ist unkomplizierter. Da braucht man sich nicht mit der Frau rumplagen. Und man kann sich seinen Phantasien hingeben...wie auch immer die aussehen mögen.Denn in der Realität will er nur 08/15 und das immer in der gleichen Weise, trotz Veränderungsvorschläge meinerseits. Kurz, vielleicht liegt das Problem bei ihm und nicht bei mir?!


    LG,


    Ava01