• Warum guckt ihr (Männer) Pornos?

    Hallo! In meiner Ehe gibt es ein Problem. Das sieht folgendermassen aus: Ich leide unter körperlichen Selbstzweifeln. Mein Mann gibt mir einfach nicht das Gefühl für ihn attraktiv oder gar sexy zu sein. Woran ich das merke? Er macht mir selten bis gar nicht ein Kompliment über mein Aussehen, auch wenn ich mir viel Mühe mache u mich "herausputze". Er…
  • 294 Antworten

    @ justice

    Ich denke, er hat vielleicht Angst, dass er dann ganz offen sein müsste und dann irgendwas rauskommt, was ihm /mir nicht gefällt ?


    Oder einfach weil er allg nicht gerne über Gefühle redet und ihm das zu blöd ist, mit jm Fremden über so private Dinge zu reden?


    LG,


    Ava01

    @ Ava01

    Zitat

    Die sagte ganz klar, von ihrem Mann käme auch wenig und sie sind auch schon lange zusammen und das Sexleben verändert sich nun mal und wird weniger aufregend, dafür treten andere Dinge in den Vordergrund.

    Das ist keineswegs zwangsläufig so. In meiner Ehe spielt das Sexleben auch nach 25 Jahren nach wie vor eine sehr wichtige Rolle und das Sexleben hat sich keineswegs verschlechtert- und das immer mit der gleichen Frau ;-).

    Zitat

    Aber wie schon gesagt/gefragt, kann eine Beziehung/Ehe bestehen und von Liebe geprägt sein, wenn das körpelricher nicht stimmt?

    Es geht sicherlich, aber nicht oft. Wenn es pysische Gründe gibt, kann man ja oft noch mit diversen anderen sexuellen Varianten spielen... aber ansonsten können Unstimmigkeiten bzgl. sexueller Lust erhebliche Spannungen in eine Beziehung bringen, was oft zum Bruch der Beziehung führt. Dazu findest Du auch hier im Forum genügend Beispiele.


    Was das Pornosgucken Deines Freundes betrifft solltest Du Dich eher fragen, warum er trotz des Pornoguckens und nicht wegen des Pornoguckens so wenig Lust auf Dich hat. Es gibt genügend Männer, die auch gänzlich ohne Pornos zu gucken, kaum sexuelle Lust haben. Und das er früher mehr Lust hatte und jetzt nicht mehr, kann viele Ursachen haben.


    Oft können Männer durch das gucken von Pornos mehr sexuelle Lust auf ihre Partnerin bekommen. Das geschieht über visuelle Stimulanz- dabei geht es primär nicht um das Aussehen der Frauen im Film, sondern um den Akt selbst. Deswegen kann ein Porno auch vollkommen dämlich gemacht sein- er stimuliert schon allein durch die bildliche Darstellung des Geschlechtsaktes.


    Vermutung: Unter Umständen hat Dein Freund auch eine Veränderung bei sich festgestellt: er merkt, dass seine Erregung nicht mehr so richtig klappt, und versucht, über Stimulierung durch Pornoseiten diese Erregung zu erzeugen- was offenbar nicht so recht klappt- aber deswegen versucht er es auch immer wieder. Beim gucken der Pornoseiten muss er wenigstens keiner anderen Person anmerken lassen, dass es mit seiner Erregung nicht mehr so weit her ist, wenn er versucht, sich zu stimulieren.


    Seine Lustlosigkeit muss überhaupt nichts mit Dir und dem Gucken von Pornoseiten zu tun haben. Physischer und psychischer Stress, unausgeglichener Hormonhaushalt (unausgewogene Ernährung, schlechter Gesundheitszustand), Langeweile im Alltag können auch Ursache sein... (man könnte öfter was ausgefallenes gemeinsames unternehmen, was nicht unbedingt etwas mit sexuellen Aktivitäten zu tun haben muss....)

    ohne das ich mir hier irgendwas durchgelesen habe, nehme ich einfach Bezug auf die Fragestellung im Titel:


    Antwort: Wieso nicht?

    Hallo Ava,


    ich finde Deine Entscheidung, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, auch ohne Deinen Mann, mutig und richtig! Sicher wirst Du feststellen, dass der Fehler nicht nur bei Dir liegt, aber die Meinung vertreten hier ohnehin viele.


    Du projezierst Dein Problem aber vor allem auf den Pornokonsum. Ich glaube, den kannst Du getrost ausser Acht lassen, das ist nicht das Problem.


    Du hast selbst erkannt, dass Du Dich nicht genug beachtet und geliebt fühlst, weil Dein Mann nicht so liebevoll auf Dich und Dein Erscheinungsbild reagierst, wie Du für angemessen hälst.


    Leider sind viele Männer nicht in der Lage ihrer Ehefrau die Aufmerksamkeit zu geben, die ihr zusteht.


    Vielen Männern ist es sicher peinlich, ausgerechnet ihrer Frau zu sagen, dass sie heute toll aussieht. Vorausgesetzt, dass sie es überhaupt merken. Leider ist es schwierig, erwachsenen Männern beizubringen, dass zur Partnerschaft auch diese Anerkennung gehört. Vielen ist es schon in der Kindheit aberzogen worden überhaupt Gefühle zu zeigen.


    Aus diesem Grund wäre eine Beratung Deines Mannes auch sinnvoll, zumindest sollte er diese Hinweise von einem Freund gesteckt bekommen, mal Blumen mit nach hause zu bringen usw.


    Guck Dir mal den Film Mr. und Mrs Smith mit Brad Pitt und Angelina Jolie an. Beide hübsch, beide das gleiche Problem.

    Der Beitrag von Anton bringt es genau auf den Punkt.


    Mir fällt es nach 22 Jahren Ehe nicht immer auf, wenn meine Frau beim Frisör war. Frauen brauchen da Bestätigung.


    Das liegt in ihrer Natur und sollte beachtet werden. (Ich geb mir Mühe damit und bekomme es auch gedankt)


    Ihr solltet das Problem behutsam und gemeinsam angehen. Ich wünsche euch, dass es klappt.

    Zitat

    Vielen Männern ist es sicher peinlich, ausgerechnet ihrer Frau zu sagen, dass sie heute toll aussieht

    ich glaube, das muss ich nicht verstehen :-/

    Zitat
    Zitat

    Vielen Männern ist es sicher peinlich, ausgerechnet ihrer Frau zu sagen, dass sie heute toll aussieht

    ich glaube, das muss ich nicht verstehen

    Musst Du nicht, ich verstehe das auch nicht ;-)

    Ich habe nicht mehr alle Beiträge gelesen.


    Ich habe das Gefühl bei euch ist einiges nicht mehr wie es sein sollte. War es einmal besser? Ist es nur das Sexuelle? Ist zwischen euch eine Mauer entstanden und ihr habt es verdrängt oder nicht gemerkt? Und ein wichtiger Faktor ist (und da solltest Du ihn darauf ansprechen) was er für Pornos anschaut. Die Männer (nicht alle) haben eine Phantasie die kaum zu überbieten ist, wie mancher würde es am liebsten mit 2 Lesben treiben oder eine Nonne vernaschen etc. Hatte er nicht den Mut Dir seine Wünsche mitzuteilen? Und jetzt holt er sich das in den Filmen was er vielleicht von Dir haben könnte aber er es nicht wagte? Ich bin nicht überzeugt, dass Männer Pornos wegen den (je nach Vorliebe) Körpern Pornos anschauen! Da würde vermutlich einige Komplexe bekommen wenn er so eine "gebrauchen" dürfte. Mein Vorschlag: setzt Dich hin und schreibe ihm, wie Deine Wahrnehmung ist und was aus Deiner Sicht aus der Verfahrenen Situation noch gemacht werden könnte. Du willst nicht scheiden, das heisst ihr müsst zusammen bleiben und das noch lange, aber nicht so!!

    Ich habe mir diesen Faden mal komplett durchgelesen,und bin zu folgendem Ergebnis gekommen.


    Du, Ava01, hast Komplexe. Ich hoffe, ich irre. Ev. wegen deiner Figur? Meine Frau ist mehr als mollig, und ich liebe und gegehre sie. Du willst Sex, aber keine Pornos. Das passt meiner Meinung nach nicht ganz zusammen. Es gibt Softpornos, die sind richtig schnuckelig und lustig.Du musst sie ja nicht gerne sehen, aber bei deinem Mann tolerieren. Ändern kannst du das eh nicht. Wir Männer sind seit Urgedenken so, und wenn du glaubst, die Männer ändern zu können, stehst du ziemlich allein da.


    Aufmerksamkeit ist eine Sache von Gegenseitigkeit. Machst du ihm Komplimente?


    Versuch einfach mal, deinen Mann zu erforschen. Vielleicht veraten die Pornos Vorlieben, die auch du hast. Vielleicht will dein Mann erobert werden.


    Wie auch immer: Zusammenfinden, vertrauen und reden, viel, viel reden. Peinliches ist oft gar nicht peinlich.

    @ knuffel

    Respekt, dass du dir eine so belesene Mühe gemacht hast.:)^


    Du hast zweifelsohne recht, ich habe Komplexe, die sich duch seine mangelnde Zuwendung und seine Fremdstimulation noch verschlimmert haben.


    ICH für mich ALLEINE finde Sexfilme durchaus anregend, ich kann und will sie nur nicht mit ihm zusammen gucken, eben wegen den Komplexen. Er sieht die Pornomieze, wird dabei erregt und ich bin diejenige mit der er dann schlafen muss, weil die Mieze nicht greifbar ist und im fallen die körperlichen Unterschiede umso mehr auf.


    >Aufmerksamkeit ist eine Sache von Gegenseitigkeit. <


    Da hast du recht!


    Und ja, ich bin da aktiver.


    Ich war es lange Zeit die den Sex angezettelt hat und die dafür sogar oft abblitzen gelassen wurde, weil es grad nicht passte...oder weil er es vielleicht auch nicht immer so toll fand, dass ich mitzählle, wann der letzte Sex war und das es mal wieder sein müsste...


    Aber das mache ich nicht mehr, ich halte ihm die Zeitabstände nicht mehr vor, mache abr auch nahezu keinen Anfang mehr. Da habe ich keine Lust mehr zu. Er *piiiep* lieber vor Sexseiten, da brauche ich mir die Mühe nicht machen.


    Und wenn wir nicht grad Eiskeller wie jetzt haben, bin ich es die für Gute Nacht Kuss, Umarmung usw sorgt....all das muss ich EINFORDERN!!! Sowas muss doch eigentlich auch von ihm alleine kommen, das ist doch das natürlichste der Welt, dass man seine Frau mal von sich aus küsst, kuschelt, umarmt...etc. .


    Vorlieben die er in de POrnos sucht....er guckt ja in letzter Zeit primär auf Sexseiten und da dann wohl primär geile nackte Weiber....was für ne Vorliebe soll ich daraus schliessen??


    Er steht auf einen tollen Frauenkörper?! Na danke. Diese Vorliebe kann ich ihm nicht erfüllen, weil ich den nun mal nicht habe. Ich bin ne normalo Frau wie sie zu hauf auf der Strasse rumlaufen, eben unter den KLamotten mit dem ein oder anderen Makel, dabei bin ich nicht dick, habe ein normales Gewicht, aber eben alles andere als sexy oder 90-60-90.


    Vertrauen ist für mich ziemlich demoliert.... wie soll ich das, wenn er mich immer wieder anlügt? Und wenn er noch nicht einmal ehrlich gesagt hat, warum er Sexmedien braucht und Sex sowie normaler Körperkontakt mit mir so unwichtig sind.


    Und geredet habe ich schon soooooo viel mit ihm. Anfangs versprech er Besserung, er würde es nicht mehr tun, versprach es....tja und dann fand ich wieder ne Bildersammlung, ne Seite im Verlauf, einen Hinweis im TV dass er auf Prnokanälen war....


    In einem der letzten grossen Gespräche, haben wir uns drauf geeinigt dass es nicht mehr verboten wäre und damit der Reiz des Verbotenen weg ist und somit das Interesse daran schwindet und an unserem Sexleben steigt...mit welchem Ergebnis? Das sieht man ja nun. Mehr als ne ritualisierte Sonntag Morgen-Nr braucht er nicht und ansonsten surft er auf Sexseiten.


    Ich fühl mich echt ziemlich verarscht! ]:D


    Gerade weil er noch nicht einmal ehrlich u direkt mit der Sprache rausgerückt ist....ich habe sogar versucht, geheime Vorlieben herauszubekommen, in dem ich angeboten habe mal was bei einem bekannten Erotikversand;-) zu bestellen....da kam keine Resonanz von ihm.


    Mittlerweile habe lege ich drei mögliche Begründungen für sein VErhalten zu Grunde:


    - Es fiel schon mal der Hinweis auf "asexuell"....vielleicht ist er das und weiss es nicht o willl es nicht zugeben? Habe nachgelesen , dass sind Menschen die durchaus in Beziehungen leben, aber an sexuellem kontakt zu einer anderen Person nichts finden. Menschen die durchaus Selbstbefriedigung betreiben, aber ihre sexuellen Bedrüfnisse nicht mit jm anderem ausleben.


    - OnlineSexSucht, auch hier hat der Betroffene kaum noch Interesse an seinem realen Partner und flüchtet sich in die virtuelle Sexwelt.


    -> Beides würde die Tatsache bestätigen, dass er selbst zugegeben hat schon immer Sexmedien genutzt zu haben ( auch bei seiner Ex) und dass er erst mit über 20 eine Sexpartnerin hatte.


    - Oder aber er ist ein bequemer Trottel, der meint nur weil er mich geheiratet hat u wir zwei Kinder haben, müsste ich wissen, dass er mich liebt und schenkt sich deswegen die Aufmerksamkeit bzw Zuwendung sowohl körperlich wie auch verbal.


    Es ist schwer herauszufinden, was die Ursache ist...Und professionelle Hilfe vo aussen lehnt er leider ab.


    LG,


    Ava01

    @ chicco

    Hi!


    Grundsätzlich war er eigentlich immer eher ein inaktiver Typ, was körperliche Zuwendung und Sex angeht. Klar, gaaanz am Anfang war etwas mehr los...aber das ebbte sehr schnell ab. Und Fotos von nackten Weibern aus dem Netz bzw Pornos waren immer ein Thema. So wollte ich damals beinahe die Verlobung platzen lassen, weil ich ne Bildersammlung auf seinem PC gefunden hatte und da waren wir erst 1 Jahr zusammen.


    Er sagt, er hätte schon immer -also auch in früherer Beziehung- Sexmedien konsumiert.


    Gesprochen haben wir schon seeeehr oft über das Problem, aber wie man sieht hat es zu keinem langfristigen Erfolg geführt. Selbst wenn ich ihm einen Brief schreiben würde, dann würde er sich wieder kurze Zeit Mühe geben und dann ist alles wieder beim Alten, er will nicht viel von mir wissen und nutzt Sexmedien bzw guckt sich geile Miezen an.


    >Da würde vermutlich einige Komplexe bekommen wenn er so eine "gebrauchen" dürfte. <


    -> Das klingt so als wenn ein Mann zu so einer Frau hochschaut und die etwas besonderes , besseres ist...und man als Mann sofort die eigene Frau für so eine sitzen lassen würde.


    Dabei möchte ich aber was besonderes für ihn sein und was besserer als eine die sich vor laufender Kamera durch*piiiiep* lässt.


    Weiss im Moment auch nicht wie ich das Problem noch angehen kann. Denn wie jetzt tagelang nicht miteinander reden( ich sitze sogar abends nicht mit ihm im Wohnzimmer) bringt ihn auch nicht näher zu mir und ferner den Sexmedien.:-(


    LG,


    Ava01

    Ich kann Dich verstehen und möchte nicht das Opfer zum Täter machen aber erwartest Du nicht zuviel von Deinem Mann (Männern)? Für mich (und auch meine Frau) ist es nicht verboten Nacktbilder oder Jüngere anzuschauen. Ich finde vieles was Du geschildert hast unzumutbar aber Männer sind halt manchmal komische "Wesen" (wie es auch Frauen gibt). Ich kenne Ehepaare die leben so eine lieblose Beziehung, das könnte ich nicht mitmachen, einfach aus Bequemlichkeit. Vermutlich hast Du den grössten Fehler bei der "Auslese" gemacht, denn er war schon so. Die Spielregeln einer Ehe müssen vorher abgemacht werden danach ist es zu spät. Mit Deiner Argumentierung bist Du einer Trennung näher als an einem gemeinsamen weiterleben!!! Man kann sich jetzt fragen bist Du kleinlich (nur wegen Bilder nackter Frauen), eifersüchtig/neidisch bist Du (oder geworden)? Du stehst/kennst Deine Fehler. Der Ehemann ist aus Deiner Sicht aber er ist ein bequemer Trottel, der meint nur weil er mich geheiratet hat u wir zwei Kinder haben, müsste ich wissen, dass er mich liebt und schenkt sich deswegen die Aufmerksamkeit bzw Zuwendung sowohl körperlich wie auch verbal kaum mehr tragbar. Der Respekt des Partners ist doch im Eimer, wie steht er einmal vor den Kinder da, als einer vor dem Bildschirm *piiiiep* Ernährer! Wenn ihr nicht miteinander sprechen könnt und er so ein Gespräch/Therapie verweigert gibt es, auch aus Rücksicht auf die Kinder nur die Scheidung. Ich bin über 40 Jahre verheiratet und bin nicht unbedingt für's scheiden aber wir konnten/wollten die Probleme die wir hatten lösen. Du hast eigentlich gute Antworten erhalten aber entscheiden musst Du Dich selbst.

    @ Ava

    Hmm, die Situation kommt mir bekannt vor. Ich hatte auch so eine Phase. Ich war bei den Geburten beider Kinder dabei, und habe sie als schönstes Erlebnis verbucht. Später habe ich gelesen, dass solche Männer diesen (eigentlich nicht schönen) Anblick nicht verarbeiten können, und ihre Frau meiden. Ich glaube mir ging es genau so, als der Arzt reinkam und als Erstes die Schere in die Hand nahm. Das Geräusch habe ich noch heute in den Ohren.


    Mittlerweile ist dieses Gefühl nicht mehr da. Ich liebe meine Frau und meine Kinder. Und daran habe ich selbst gearbeitet.


    Habt ihr Ähnliches erlebt?


    Wenn aber dein Mann keinerlei Anstalten über längere Zeit macht mit dir zu reden sehe ich leider auch nur die Trennung.


    Aber das wäre nur die letzte Möglichkeit. Versuch es halt noch mal. Vielleicht klappt es ja wieder.


    Viel Glück.

    @ Knuffel

    Nein, am Geburtserlebnis liegt es nicht, ich hatte beide Male einen Kaiserschnitt. Da gabs für ihn nichts unästhetisches zu sehen.


    Im Moment weiss ich einfach auch nicht recht weiter.


    Seid Montag abend ist ja Funkstille, mir ist schon klar dass tagelang schweigen und ignorieren das Problem nicht lösen.


    LG,


    Ava01

    Ava01,


    ich gehoere ja zu den Menschen, deren Hinweise Du nicht annehmen moechtest, das Recht hast Du natuerlich. Aber ich fuerchte, so wirst Du nicht weiterkommen. Lasse mich mal etwas weiter ausholen, und versuche Du bitte meine Gedanken auf Dich wirken zu lassen, ohne Dich dabei angegriffen zu fuehlen.


    Ich sehe aus den Beitraegen (ich habe den gesamten Thread gelesen), dass es Dir massiv an Selbstwertgefuehl mangelt und versuchst durch deinen Partner Bestaetigung zu erhalten, die Du im Wesentlichen nonverbal einforderst.


    Im Thread wurde irgendwo geschrieben, das ein Kompliment eigentlich kein richtiges ist, was soll er denn sagen? Negatives willst Du nicht hoeren, also weisst Du nicht, ob er es wirklich ernst meint, koennte also gelogen sein. Eine Zwickmuehle, in der sich der Partner befindet. Am besten sagt er gar nix, genau das passiert ja. Er weiss, dass Du Bestaetigung suchst, aber soll er sie heucheln? Er ist massiv unter Druck und macht lieber gar nichts, koennte ja falsch sein und falsch ankommen. Das Problem ist also deine Erwartungshaltung, die er nicht erfuellen kann.


    Und in Folge deines schlechten Gefuehls bezueglich Dir selbst bist Du nun eifersuechtig auf die Pornofilme, und zwar massiv. Sei Dir darueber im Klaren, dass Eifersucht Beziehungen zerstoert.


    Nun zu fordern, dass er sich aendern soll, bringt meines Erachtens ueberhaupt nichts, da es nur den Druck erhoeht auf deinen Partner, ich glaube, er wuerde sich nur weiter in sein Schneckenhaus zurueckziehen.


    Aus meiner Sicht waere es fuer die Situation heilsam, wenn Du aus eigener Kraft ein positives Bild von Dir selbst erlangen koenntest, ohne deinem Partner die Verantwortung dafuer zuzuschieben. Die hast naemlich Du selbst. Wenn Du dich selbst akzeptieren kannst wie Du bist, dann faengst Duan, Positives auszustrahlen und solch einen gluecklichen Menschenwird dann dein Mann auch lieben und begehren. Das tut er zur Zeit bestimmt nicht und sagt es hoechstens, weil Du es hoeren willst. Aber das weisst Du ja selbst, dass damit nix anzufangen ist.


    Akzeptiere Dich selbst, dann wirst Du ueber kurz oder lang Bestaetigung bekommen, durch staendiges einfordern kommst Du nicht weiter, da bin ich sicher.


    Die Therapie halte ich fuer gut, ich hatte auch mal eine. Es ist sehr wertvoll, dass man von neutraler Seite auch mal unangenehme Fragen gestellt bekommt, denen man sonst immer unbewusst ausgewichen ist. Ich denke, die Therapeutin kan Dir helfen, zu einem positiveren Selbstbild zu gelangen und dadurch zu innerer Sicherheit und Staerke zu finden.


    Ich wuensche Dir Kraft auf dem meiner Auffassung nach einzig richtigem Weg, die Partnerschaft von innen heraus gesunden zu lassen. :)*:)*:)*:)*:)*


    Viele Gruesse,