Warum haben viele Männer es schwerer eine Partnerin zu finden?

    Guten Abend,


    es ist wohl nichts neues zu behaupten, dass es da draußen viele verzweifelte Männer gibt, die Probleme haben eine Frau zu finden.


    Wäre es nicht so, wären die Online-Singlebörsen nicht so von Männern überfüllt, würden Frauen nicht dutzende Male im Club angesprochen werden usw.


    Denn obwohl es genau so viele Männer wie Frauen gibt, scheinen doch im Großen und Ganzen die Männer in der schlechteren Position zu sein. Frauen müssen einfach nur unter den vielen Interessenten aussuchen und beschweren sich meistens über Qualität. Sehr viele Männer dagegen gehen total leer aus oder haben auf ihr Leben verteilt vielleicht nur eine oder zwei Frauen gehabt.


    Was mich interessieren würde, was sind im allgemeinen die Gründe für diese Situation?


    Liegt es daran, dass der Großteil der Frauen einfach unter den attraktiven Männern hin- und hergereicht wird? Also das eine kleine Menge von Männern eine größere Menge von Frauen abbekommt? Die Frauen warten dann lieber bis ein "Mister Right" frei wird, anstatt ihre Ansprüche zu senken und deshalb kriegen die weniger attraktiven Männer gar nichts ab? Also wäre das ungefähr so wie in der Tierwelt... ?


    Oder woran könnte es noch liegen? Einen Männerüberschuss gibt es in Deutschland doch kaum.. Hat vielleicht die Emanzipation etwas damit zu tun?


    Lasst uns darüber diskutieren!


    Viele Grüße, Asmega

  • 363 Antworten
    Zitat

    Oder woran könnte es noch liegen? Einen Männerüberschuss gibt es in Deutschland doch kaum

    Naja, er ist aber da.


    Außerdem haben attraktive Männer zum Teil auch einfach mehrere Frauen. Und ja:

    Zitat

    Die Frauen warten dann lieber bis ein "Mister Right" frei wird, anstatt ihre Ansprüche zu senken und deshalb kriegen die weniger attraktiven Männer gar nichts ab? Also wäre das ungefähr so wie in der Tierwelt... ?

    Das ist korrekt. Der Spruch "90% der Frauen stehen auf 10% der Männer" ist ja allgemein bekannt ;-)

    Zitat

    Liegt es daran, dass der Großteil der Frauen einfach unter den attraktiven Männern hin- und hergereicht wird? Also das eine kleine Menge von Männern eine größere Menge von Frauen abbekommt? Die Frauen warten dann lieber bis ein "Mister Right" frei wird, anstatt ihre Ansprüche zu senken und deshalb kriegen die weniger attraktiven Männer gar nichts ab?

    Ja.

    Zitat

    Lasst uns darüber diskutieren!

    Worüber willst Du noch diskutieren?

    Zitat

    Lasst uns darüber diskutieren!

    Danke, aber nein danke. Nicht schon wieder. Das ist der gefühlt dreißigste Faden zu bösen Emanzen und den armen männlichen Losern. Da reicht der Satz hier:

    Zitat

    Liegt es daran, dass der Großteil der Frauen einfach unter den attraktiven Männern hin- und hergereicht wird?

    und man weiß, aha, wieder so einer, der keine Ahnung von Frauen hat, aber immerhin eine Meinung. >:(

    Es liegt einfach daran wenn man nicht ein bestimmtes Aussehen oder eine bestimmte Art hat keine Chancen bei Frauen oder bei bestimmten Frauen hat. Andere dagegen z.b. attraktive haben da keine Probleme. Ich denke die Aussage stimmt die wenigen attraktiven Männer können viele Frauen haben und die weniger atraktiven gehen leer aus.

    Zitat

    Auch wenn das, was Du schreibst, sachlich richtig ist, musst Du mit emotionalen Reaktionen von eher emotional veranlagten Usern rechnen.


    ;-)

    Die wir zur Abwechslung vielleicht einfach mal ignorieren können. Denn sonst wird das tatsächlich der x-ste Faden in dem nur Irrsinn geschrieben und mit Anschuldigungen um sich geworfen wird.


    Das Diskussionspotenzial sehe ich aber übrigens auch nicht. Vermutlich ist das, was wir hier eigentlich vermeiden sollten genau die eigentliche Absicht des TEs?

    sind männer denn nicht wählerisch? wenn ein mann in der disco von einer frau angesprochen wird, die ihm nicht gefällt, denkt er dann: egal, die nehm ich. hauptsache kein single mehr?


    ich behaupte sogar sie sind noch mehr auf äusserlichkeiten fixiert.


    der anteil der singles hält sich übrigens die waage.


    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/286810/umfrage/umfrage-in-deutschland-zur-anzahl-der-singles-nach-geschlecht/

    Meiner Erfahrung im Freundeskreis nach liegt es daran, dass Männer sehr wählerisch sind. Schlank muss sie sein, am besten sportlich, beruflich erfolgreich bzw. finanziell unabhängig, noch keine Kinder und hübsch wäre auch gut.


    Die single Frauen in unserer Gruppe sind auf sowas nicht so festgelegt. Die Hübscheste unter ist mit einem super lieben, aber 150kg schweren Mann zusammen. Sowas erlebe ich andresherum nie.

    Zitat

    Lasst uns darüber diskutieren!

    Schon wieder? zzz


    Die vielen hässlichen, ungepflegten oder massiv übergewichtigen Männer, von denen ich weiß, dass sie verheiratet/in Beziehung sind, sind vermutlich nur Sinnestäuschungen.

    Zitat

    es ist wohl nichts neues zu behaupten, dass es da draußen viele verzweifelte Männer gibt, die Probleme haben eine Frau zu finden.

    Genauso wie es viele verzweifelte Frauen gibt, die keinen adäquaten Mann finden.

    Zitat

    Wäre es nicht so, wären die Online-Singlebörsen nicht so von Männern überfüllt,

    Worum geht es hier? Um Beziehungs-Suchende oder Rumvögeln für lau?

    Zitat

    Die Frauen warten dann lieber bis ein "Mister Right" frei wird, anstatt ihre Ansprüche zu senken und deshalb kriegen die weniger attraktiven Männer gar nichts ab?

    Egal, ob Mann oder Frau: In der eigenen Attraktivitäts-Liga sind die Chancen immer deutlich höher, jemanden zu finden. Jemand, der stets nach den Sternen greifen will, muss zwangsläufig viele Enttäuschungen hinnehmen.

    Zitat

    Also wäre das ungefähr so wie in der Tierwelt... ?

    Ja.

    Zitat

    Hat vielleicht die Emanzipation etwas damit zu tun?

    Auch.

    Da es (abgesehen von altersbedingten Unterschieden) ungefähr gleich viele Männer wie Frauen gibt, braucht es weder eine Umfrage noch eine Statistik, um zu sagen, dass es in der gleichen Altersgruppe auch ungefähr gleich viele Singles gibt.


    Um ein (vielleicht wahres?) Klischee zu bedienen: Männer sind triebgesteuert, Frauen weniger. Deshalb suchen Single-Männer fieberhaft eine Partnerin, wohingegen Frauen auch ohne Partner leben können und deshalb nicht so intensiv suchen, sondern im Hintergrund abwarten, ob sich zufällig etwas ergibt. Diese Frauen sind für die fieberhaft suchenden Männer nicht ohne weiteres erkennbar.

    Guter Ort für die Klischeekanone.


    Also denn...so geschätzt:


    Ungefähr ein Drittel aller Frauen findet nicht den Wunschpartner, weil sie zu hässlich sind.


    Und ungefähr ein Drittel aller Männer findet nicht die Wunschpartnerin, weil sie zu dumm sind.


    Das Leben ist voll ungerecht.