Zitat

    ;-D ;-D ;-D

    Zitat

    Weiß nicht. Ich habe noch keine Zahlen gelesen. Es ist eine verschwindend kleine Minderheit. Das macht es für diese Menschen aber nicht einfacher.

    Stimmt, es gibt Menschen den passieren schlimme Sachen. Unfälle, Todesfälle, Behinderungen, dauerhafte Arbeitslosigkeit, keine Aussicht auf eine Partnerschaft und und und. Die Frage ist dann wie gehe ich damit um, wie lebe ich damit und in wie weit hängt mein Seelenfrieden davon ab?


    Davon ab gibt es einen riesengroßen Haufen Single-Männer, die mit ein bisschen innerer Arbeit, eben doch zu einer Beziehung kommen könnten.

    Zitat

    Übrigens: Dass diese Frauen ungewollt single sind liegt größtenteils an den Männern? Frau schraubt ihre Ansprüche runter, Mann aber nicht und somit bleiben beide Single?

    Quatsch, das wollte ich damit nicht sagen. Egal ob alleinstehender Mann oder Frau: sie stehen vor den selben Problemen (wenn auch zahlenmäßig anders). Manche sind so optisch, charakterlich oder lebenstechnisch so unattraktiv, dass es schwer wird einen Partner zu finden, manche suchen nicht richtig oder haben zu hohe Ansprüche etc.pp.

    Zitat

    Ich habe mal wieder das Gefühl, dass es so einigen Nutzern hier nicht um Wahrheitsfindung geht, sondern nur darum ihr eigenes Geschlecht zu verteidigen oder zu loben, weil sie (nicht-existente) Kritik sehen.

    Hm, ich weiß nicht ob du mich dazu zählst, aber mir geht es nicht darum zu sagen, dass Frauen alles besser machen und deshalb seltener von Partnerlosigkeit betroffen sind.


    Mir ist schon klar, dass es in bestimmten Altersegmenten weniger Singlefrauen als Singlemänner gibt und trotzdem machen es sich die meisten Männer zu leicht, wenn sie damit ihre Partnerlosigkeit begründen.

    ich habe nicht gesagt dass ich für alle frauen spreche ;-) auch setze ich hier nicht allen frauen einen heiligenschein auf. es gibt durchaus auch oberflächliche frauen, so wie es oberflächliche männer gibt.


    und ganz gewiss geht es mir nicht um die verteidigung meines geschlechts, was für ein unsinn.


    ich sage nur dass meine erfahrungen andere sind, und ich wehre mich gegen dieses pauschalisieren dass alle nur auf der jagd nach dem besten fang sind. und auch wenn ich nur für mich allein spreche, und die frauen aus meines bekanntenkreis, darf ich wohl trotzdem annehmen dass wir ein teil der weiblichen gemeinschaft sind, und unsere kriterien durchaus eine rolle spielen? ;-)


    die männer selbst hier, haben bestätigt dass männer auf der partnersuche die äusserlichkeit weitaus wichtiger ist als alles andere.


    das habe nicht mal ich behaupetet.


    und welche fakten? paul, du schreibst doch die ganze zeit die fakten würden anders aussehen. deswegen nochmal, woher hast du denn dein wissen wie singles aussehen ect.? wo kann ich das denn nachlesen? sind das auch deine persönlichen erfahrungen?

    Zitat

    Hm, ich weiß nicht ob du mich dazu zählst

    Nein, tue ich nicht :-)

    Zitat

    Mir ist schon klar, dass es in bestimmten Altersegmenten weniger Singlefrauen als Singlemänner gibt und trotzdem machen es sich die meisten Männer zu leicht, wenn sie damit ihre Partnerlosigkeit begründen.

    Ich weiß nicht. Von den (weitestgehend) objektiven Kriterien sind sich diese Männer (das nun meiner Erfahrung nach :-X ) dann doch zu ähnlich. Da ist es schon naheliegend, dass sie deswegen durchs Raster fallen.


    Bei nicht wenigen werden die eigenen Ansprüche die Partnerlosigkeit begründen. In der Hinsicht sehe ich aber immer auch den Menschen und nicht nur seine eigene Qualität. Ich denke nicht, dass jeder Dauersingle seine Ansprüche bis ins unendliche verringern soll, nur damit er eine Partnerschaft eingehen kann. Ich glaube nämlich nicht, dass auch nur einer der Partner in so einer Beziehung glücklich wird.

    Zitat

    und welche fakten? paul, du schreibst doch die ganze zeit die fakten würden anders aussehen. deswegen nochmal, woher hast du denn dein wissen wie singles aussehen ect.? wo kann ich das denn nachlesen?

    Das kannst du nachlesen indem du dich (leider durchaus zeitintensiv) mit der Attraktivitätsforschung und anderen nahen, relevanten Themenbereichen auseinandersetzt.

    Zitat

    ich sage nur dass meine erfahrungen andere sind, und ich wehre mich gegen dieses pauschalisieren dass alle nur auf der jagd nach dem besten fang sind. und auch wenn ich nur für mich allein spreche, und die frauen aus meines bekanntenkreis, darf ich wohl trotzdem annehmen dass wir ein teil der weiblichen gemeinschaft sind, und unsere kriterien durchaus eine rolle spielen?

    Ich wollte ja auch nur darauf hinaus dass sich deine Kriterien/Prioritäten bei der Partnersuche nicht zwangsweise auf andere Frauen übertragen lässt. Eine Aussage wie (mal überspitzt gesagt) "Ich steh auf Spargeltarzane (Spargeltarzans ? Spargeltarzäne ? Spargeltarzaniden ?) , also kann es für die meisten Spargeltarzane ja gar nicht so schwer sein, Frauen zu finden" macht also nicht zwangsweise Sinn wenn man damit für die große Allgemeinheit reden will.


    Oder lass es mich mal aus einer anderen Perspektive beschreiben, einer bei der ich - da selbst schon öfter erlebt - zumindest ein klein wenig besser mitreden kann. Ich bin grundsätzlich einer der Kerle, um die es hier geht. Vielleicht nicht zwangsweise so einer der Art, wie sie hier klischeemäßig oft auftreten (oder vielleicht auch doch, wer weiß das schon), aber grundlegend einer der Männer die aller Vorraussicht nach ihr restliches Leben genauso verbringen werden, wie sie auch den bereits absolvierten Teil verbracht haben, nämlich alleine. Da mir das zweitweise doch recht stark zu schaffen macht, habe ich mich darüber natürlich auch schon des öfteren mit anderen ausgetauscht, u.a. eben Freundinnen von mir. Früher oder später kommen da zwangsweise eigentlich fast immer solche Sätze wie "Ach, es gibt sooooo viele Frauen die sooooo glücklich wären einen wie dich zu finden, du bist doch soooo ein toller, lieber, netter, hastenichgesehen und schießmichtot ..." und ähnlicher Unsinn. Ist nett gemeint, klar. Vielleicht ist es sogar ehrlich gemeint, durchaus möglich. Nichtsdestotrotz ist so eine Aussage aber vollkommen hohl, sehr ärgerlich und hinterlässt einfach nur einen schalen Beigeschmack, weil man ganz genau weiß, dass die Frauen, die diese Aussagen tätigen, einen nicht mal mit einem 10 Meter langen Stock anfassen würden wenn man der letzte Mann auf der Erde wäre.


    Und das ist eben der Punkt. Das einzige, worüber sich sichere Aussagen treffen lassen, sind die eigenen Präferenzen, angelegten Kriterien und Prioritäten. Alles andere ist reine Mutmaßerei und - wenn diese der erlebten Realität kompett widerspricht - für betroffene Männer ein Schlag ins Gesicht.

    Zitat

    die männer selbst hier, haben bestätigt dass männer auf der partnersuche die äusserlichkeit weitaus wichtiger ist als alles andere.

    Ist das so ? Meiner bisherigen Erfahrungen sind Männer und Frauen so im Schnitt (auch wenn ich da natürlich keine repräsentativen Zahlen vorlegen kann, dazu kenn ich nicht mal annähernd genügend Leute ;-) ) ungefähr gleich oberflächlich, wenden diese Oberflächlichkeit allerdings komplett unterschiedlich an.

    Zitat

    Ich denke nicht, dass jeder Dauersingle seine Ansprüche bis ins unendliche verringern soll, nur damit er eine Partnerschaft eingehen kann. Ich glaube nämlich nicht, dass auch nur einer der Partner in so einer Beziehung glücklich wird.

    Ich spreche nicht davon anspruchslos jeden zu nehmen, sondern vor der Kennenlernphase die Ansprüche beseite zu lassen. Den Menschen erstmal kennenlernen und dann schauen, ob das was vorher so häßlich war, dass man die Person gar nicht ansprechen wollte, immer noch so wichtig ist. Attraktivität ist eben mehr als die Person entspricht meinem optischen Beuteschema. Wirkliche Attrativität muss erstmal entstehen und wachsen.

    Zitat

    Ist das so ? Meiner bisherigen Erfahrungen sind Männer und Frauen so im Schnitt (auch wenn ich da natürlich keine repräsentativen Zahlen vorlegen kann, dazu kenn ich nicht mal annähernd genügend Leute ;-) ) ungefähr gleich oberflächlich, wenden diese Oberflächlichkeit allerdings komplett unterschiedlich an.

    du das weiß ich nicht, da musst die leute fragen die das hier behaupten.


    wie schon gesagt, ich lass mich nicht allgemeingültig in einem youtube link analysieren ;-) um mehr ging es mir gar nicht.


    echt jetzt paul? nicht mal die aussage zum blassen und dürren kerl? anhand der tatsache dass du jedes argument hier abschmetterst, mit der aussage das wäre nur erfahrung kein fakt ect., find ich das jetzt ein wenig schwach. du tust so als hättest du alle statistiken im kopf, und man könnte dir nichts vormachen, und dann nicht mal ansatzweise einen beleg?


    irgendwie schwach....

    Zitat

    echt jetzt paul? nicht mal die aussage zum blassen und dürren kerl?

    "Nicht mal" die Aussage zu den blassen, dürren Jungen kann ich mit nur einer einzigen dahergelaufenen seriösen Quelle belegen. Richtig ;-D

    Zitat

    anhand der tatsache dass du jedes argument hier abschmetterst, mit der aussage das wäre nur erfahrung kein fakt ect., find ich das jetzt ein wenig schwach. du tust so als hättest du alle statistiken im kopf, und man könnte dir nichts vormachen, und dann nicht mal ansatzweise einen beleg?


    irgendwie schwach....

    Die Belege sind da. Ich habe dir gesagt wie du sie findest. Ich liefere sie dir nicht, aus dem einfachen Grund, weil ich den Sinn nicht sehe, denn ich weiß schon wie das ablaufen wird. Been there, done that. Du willst dir ebenso wenig die Mühe machen, kann ich nachvollziehen. Unterstelle mir also ruhig, dass ich keine Ahnung habe. Interessiert mich recht wenig. Wer sich informieren möchte wird schnell erkennen welche Position eher der Realität entspricht und das Gegenteil zu meiner Position wirst du in keiner Studie finden.

    Zitat

    Ich spreche nicht davon anspruchslos jeden zu nehmen, sondern vor der Kennenlernphase die Ansprüche beseite zu lassen. Den Menschen erstmal kennenlernen und dann schauen, ob das was vorher so häßlich war, dass man die Person gar nicht ansprechen wollte, immer noch so wichtig ist. Attraktivität ist eben mehr als die Person entspricht meinem optischen Beuteschema. Wirkliche Attrativität muss erstmal entstehen und wachsen.

    Es wäre mal interessant zu sehen, wie das abläufen würde, wenn eine Vielzahl an Menschen genau das tun würde.


    Der Blick für die optische Attraktivität steckt aber leider zu tief in uns drin. Es ist ja nicht nur eine durch die Gesellschaft kreierte Last, sondern ein überlebenswichtiger Instinkt. So einfach lässt sich der nicht ausschalten.


    Ich kann zudem nicht einschätzen, ob Dauersingles schon bereits versuchen sich so zu verhalten, wie du es beschreibst.

    Wenn man als Mann auf die Welt kommt hat man halt die A-Karte gezogen. Das Schicksal lächelt nur kalt über das Elend, was dann vor einem liegt. Man kann jammer, aber man kanns nicht ändern. Also kneift die Arschbacken zusammen und ertragt euer Schicksal tapfer. Sonst seid ihr nicht ungeküsst, sondern auch noch würdelos.