Warum hasst mich meine Schwiegermutter nur?

    Ich habe ja schon seit langem das Gefühl dass mich meine Schwiegermutter hasst. Sie hat es mir auch mehrmal deutlichst zu verstehen gegeben. Seit dem mein Mann und ich verheiratet sind geht das jetzt schon. Und das sind immerhin schon gut 16 Jahre! Sie hasst mich einschließlich meiner Familie und meinem (bzw. unserem) Sohn.


    Sie hält mich vor eine schlechte Mutter zu sein. Eine schlechte Hausfrau noch dazu. Ich bin ja nicht gut genug für ihren Sohn, war nur auf Geld aus und und und...! Aber was sie wirklich gegen mich hat weiß ich einfach nicht.


    Das geht jetzt so seit mein Mann und ich uns verlobt haben. Wir haben sehr plötzlich geheiratet weil unser Sohn in einer Ehe geboren werden sollte, wobei wir vorher aber auch schon 3 Jahre zusammen waren. Ich musste damals für kurze Zeit mein Studium abbrechen hab aber nach der Geburt unseres Sohnes weiter studiert, weshalb sie mir unteranderem vorwirft eine schlechte Mutter zu sein. Im Übrigen kann sie auch meine Eltern nicht leiden (wohl weil sie aus Russland stammen wo sie auch wohnen). Dabei komm ich aus keiner "assozialen" Familie (wie meine Schwiegermutter es wohl ausdrücken würde). Mein Vater war Professor , meine Mutter (aus eigentlich gutem Elternhaus) war Musiklehrerin und ich und meine Geschwister sin in drei (bzw. vier) verschiedenen Länder aufgewachsen.


    Neuerdings regt sich meine Schwiegermutter über eine Tatsache auf die mich selbst ziemlich fertig macht; nämlich dass mein Sohn mit einer (schweren) Lugenentzündung im Krankenhaus liegt. Nicht nur dass ich laut ihr viel zu wenig Kinder habe, nein ich bin auch eine schlechte Mutter weil mein Sohn im KH liegen muss. Dass mein Mann ihn in der Zeit als er krank zu Hause war kaum versorgt hat oder ich selbst total am Ende bin interessiert sie dabei nicht. Im Gegenteil noch an dem Tag als unser Sohn ins KH musste gibt sie mir die Schuld an Allem und kritisiert wieder einmal die Erziehung unseres Sohnes!


    Ich kann einfach nicht mehr (vorallem weil mein Mann seiner Mutter zwar nicht Recht gibt aber sie auch nicht mit ihren Anschuldigungen bremst sondern sich einfach zurück- bzw. komplett raushält.


    Sorry für den langen Text!


    Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen?


    Bitte helft mir ich weiß einfach nicht mehr weiter!


    lg marja

  • 23 Antworten

    Ich würde mal mit deinem Mann über das Thema sprechen.


    Wieso hält er sich da raus? Er sollte hinter dir stehen und dir den Rücken stärken.


    Meine Großmutter war so ähnlich und meine Mutter hat irgendwann den Kontakt komplett zu ihr abgebrochen.


    Wir Kinder durften meine Großeltern aber weiter besuchen, haben aber dann, als ich Volljährig wurde, auch den Kontakt abgebrochen.

    Also bei mir ist es genau anders rum- ich hasse meine Schwiegermutter (auf die Gründe will ich nicht eingehen), sie mich wahrscheinlich auch.


    Folge: ich habe ÜBERHAUPT keinen Kontakt zu ihr und wenn sie die Enkel sehen will, was seeeeehr selten vorkommt, schick ich eben meinen Mann mit ihnen vorbei!


    Steh drüber und lass dir von so einem bösen Menschen nicht in Dein Leben reden!

    Ich denke, das Hauptproblem ist, dass dein Mann nicht zu dir steht . Eigentlich sollte es so sein, dass er zu dir hält und das seiner Mutter auch deutlich zeigt, denn damit würde er ihr schon mal viel Wind aus den Segeln nehmen. Ich verstehe es nicht, dass ihr das schon so lange mitmacht.


    Wohnt ihr denn bei euren Schwiegereltern? Wenn ja, solltet ihr schleunigst mehr räumlichen Abstand zwischen euch und der Schwiegermutter bringen. Und wenn ihr nicht bei ihr wohnt, wieso gebt ihr ihr denn dann so viel Raum in eurem Leben.


    Ich hab mich mit meiner Schwiegermutter auch nie gut verstanden, anfangs hab ich noch versucht, nett zu ihr zu sein, hab halt gute Miene zum bösen Spiel gemacht, aber mit den Jahren hab ich gemerkt, es bessert sich nicht, je netter ich wurde, umso unfreundlicher und gehässiger wurde sie zu mir. Bei uns wars aber wenigstens von Anfang an so, dass mein Mann IMMER zu mir gehalten hat, er hat das seine Mutter auch immer spüren lassen, dass ich die Frau bin, die er liebt und zu der er hält, egal was ist und das hat sie auch schnell kapiert. dadurch hab ich mich schon sehr gestärkt gefühlt, wenn sie wieder mal gehässig war.


    Mit der Zeit , als unser Verhältnis nicht besser wurde, haben wir aber die Konsequenzen gezogen und ihr einfach gar keine Möglichkeit mehr gebeben, sich einzumischen. Wenn sie was gesagt hat, was ihr nicht gepasst hat über unser Leben oder darüber, wie wir unsere Kinder erzogen haben, dann haben wir sie reden lassen, haben aber dann deutlich gesagt, dass WIR das eben anders sehen und uns da auch nicht reinreden lassen. Wir haben uns einfach nicht mehr provozieren lassen und es wurde dann irgendwann wirklch besser, sie hat einfach gemerkt, dass es an mir abprallt, egal, was sie wieder zu meckern hatte und dass es mir egal ist, ob sie mich leiden kann oder nicht und ich hätte es zwar selbst nie geglaubt, aber sie hat sich dann wirklich auch mehr Mühe gegeben und mich langsam immer mehr akzeptiert. Inzwischen lebt sie nicht mehr, aber die letzten Jahre vor ihrem Tod waren dann wirklich erträglich zwischen uns. Wir waren nie "Freundinnen", dazu waren wir auch viel zu unterschiedlich in unseren Ansichten, aber wir konnten dann freundlich distanziert miteinander umgehen. Aber das lag sicher zum großen Teil daran, dass mein Mann und ich ihr einfach gezeigt haben, dass wir uns von ihr nicht vorschreiben lassen, wie wir zu leben haben und da immer ganz fest zusammenhielten.

    Zitat

    Aber das lag sicher zum großen Teil daran, dass mein Mann und ich ihr einfach gezeigt haben, dass wir uns von ihr nicht vorschreiben lassen, wie wir zu leben haben und da immer ganz fest zusammenhielten.

    :)= Das kann ich nur noch einmal hervorheben – meine Ex stand (steht?) zu Ihrer Mutter und deswegen ist auch meine Beziehung zerbrochen.


    Mach deinem Mann klar, was auf dem Spiel steht, wenn er nicht zu Dir steht!


    Lasst euch dann von niemanden in eure Beziehung reinreden!


    Viele Grüße,

    Ich habe das große Glück, dass meine Schwimu 200 km entfernt wohnt;-)


    Mein Mann versteht mich zwar nicht, das gab früher oft richtig Krach und Ärger zwischen uns, aber mittlerweile akzeptiert er meine Einstellung zu dieser Frau (und solange ich nicht über sie "herziehe" gibts auch keinen Streit, ich denk mir meinen Teil eben immer...)


    Mein Mann WEIß WOHL, wie sie tickt, aber er begründet seine Einstellung stets mit:


    "Lass sie sein wie sie will, sie bleibt immer meine Mutter!"


    Recht hat er! Gott sei Dank versucht sie gar nicht mehr sich ein zu mischen, das schlug einmal gewaltig fehl und seitdem hab ich meine Ruhe vor diesem (Verzeihung!) Subjekt ;-D ! Würde sie es nochmal "wagen", würde ich zur reißenden Löwin werden! ]:D


    Was ich damit sagen will: solange der Mann sich einfach nur "raushält" und für niemanden Partei ergreift, find ich das völlig in Ordnung.


    Könntest Du ihr offen und ehrlich die Meinung "geigen"? Wenn ja, dann rede mit deinem Mann, dass Du dies tun willst und schau, wie er reagiert.


    Ist es ok für ihn, dann weisst Du, dass er im Grunde (versteckt) hinter Dir steht, ist es nicht ok für ihn, muss sich tatsächlich zwischen Euch beiden etwas ändern!


    Alles Gute!

    Wenn deine Schwiegermutter ihren Sohn wirklich liebte, wurde sie sich Dir gegenüber anders verhalten alleine ihn zu liebe!!


    Ich mag die Freundin meines Sohnes überhaupt nicht, sie kommt aus eine total asociale Familie, wo es o.k ist jeden Monat krank zu sein, weil man einfach kein Bock hat zu arbeiten u.s.w!!Sie ist stinkefaul und lässt sich von meinem Sohn alles bezahlen! Wenn sie unser Haus verlässt, stehen ihre schmutzigen Tellern und leere Getränkeflaschen immer noch in meinem Sohns Zimmer, und ihre nassen Badetücher liegen einfach im Zimmer auf dem Parkettboden! Ganz Toll >:( Ich habe mehrmals erwähnt, dass sie doch bitte dass schmutzige Geschirr mit runterbringen sollte wenn sie geht, aber nichts passiert >:(


    Sie lässt sich nichts sagen, und schickt mir unverschämden SMS,en , wenn ich meinem Sohn irgendwas gesagt habe was ihr nicht passt! Auch wenn die "Sache" überhaupt nichts mit ihr zu tun hat >:( Ich kann sie einfach nicht ausstehen, aber dass zeige ich nicht! Ich verdiene jedes mal ein "Oscar" für beste Schauspielerin wenn die hier waren ;-D Weil ich mein Sohn liebe, und weil ich weis dass er traurig sein wird, wenn ich mich mit ihr nicht verstehe!!


    Am liebsten wurde ich sie hinschicken wo das Pfeffer wächst ]:D

    Danke für eure Antworten! @:)


    Sie hasst mich einfach! Nicht einmal dass sie bei uns wohnen würde oder wir bei ihr oder dass sie jeden Tag vorbei kommen würde aber sie gibt einem immer das Gefühl einen zu hassen machmal sagt sie es mir auch machmal durch die Blume oftmals aber direkt. Sonst macht es mir nicht viel aus und ich bin ja auch schon 16 (!) Jahre damit klar gekommen und hab es ignoriert, aber neulich war sie so fies und hat mir vorgehalten dass mein Sohn ja schon an der Lungenentzündung (wegen der er momentan auch im Krankenhaus liegt) gestorben sein könnte :-| das hat sie mir noch am selben Tag als er ins KH kam und ich total fertig war , so direkt ins Gesicht gesagt..!


    Ich weiß ja auch nicht mehr weiter...


    lg marja

    Zitat

    Er sollte hinter dir stehen und dir den Rücken stärken.

    Noch besser, er stellt sich vor dich und hält dir den Ärger vom Hals !


    Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, nochmal mit deinem Mann zu reden und das zu erklären, vielleicht realisiert er das nicht, was so abgeht !


    BTW, wie geht es deinem Sohn ? :)* @:) *:)

    Wenn mein Mann nicht zu dir steht, wirst du nichts ausrichten.


    Meine Schwiegermutter hat anfangs auch über mich gemeckert. Damals habe ich mich (am gleichen Ort) einfach ein halbes Jahr nicht mehr bei ihnen sehen lassen, mein (heutiger) Mann ging nur noch zu Festen hin, an denen Verwandte auftauchten, die er sehen wollte. Und wenn die fragten, wo seine Freundin sei: "zuhause". War ihr sicher oberpeinlich. Jedenfalls liebt sie mich innig, seit ich dann wieder mit auftauchte.


    Ich würde mir das jedenfalls nicht antun!

    Freunde kann man sich aussuchen- :)z


    Verwandte nicht. :-/


    Hass ist ein sehr starkes Gefühl. Er ensteht, wenn Liebe zurückgewiesen wird. Hass ist das Gegenteil von Liebe.


    Wo hat deine Schwimu Liebe erwartet, die sie nicht bekam? von dir? von ihrem Sohn? Nun sage nicht, dass ihr Sohn sie nicht liebt – ihre Erwartungen mögen ganz anders und vielleicht unerfüllbar sein. Schlechte Gefühle der Schwiegertochter / Schwiesohn gegenüber sind so ungewöhnlich nicht. Schliesslich stammen aus dieser Ecke jede Menge böser Witze, die ja doch meist nicht ganz aus der Luft gegriffen sind. Immerhin nimmt die Schwiegertochter den Sohn aus der Familie und "beschlagnahmt" ihn für den Rest des Lebens. Das soll keinerlei Entschuldigung oder Beschönigung sein, vielleicht aber ein Ansatz der Erklärung.


    Unternehmen kannst du wenig gegen diesen Hass. Vielleicht legt er sich im Laufe der kommenden 16 Jahre, wahrscheinlich ist das nicht. Ignoriere Schwimu, lass sie bei ihren Kämpfen ins Leere schlagen. Achte darauf, dass dein Mann auf deiner Seite bleibt. Viel mehr realistische Möglichkeiten sehe ich nicht.

    Dein Mann sollte in jedem Fall zu dir stehen. Klar bleibt sie immer seine Mutter, aber er sollte ihr auch klar ihre Grenzen aufzeigen - denn du bist seine Frau (mit der man, so der Grundgedanke, sein Leben verbringt).

    Deine SchwiMu war vermutlich ihr gesamtes Leben Hausfrau?


    Du musst dir jedenfalls nichts vorwerfen lassen, du hast auch noch ein anderes Leben, außer Mutter und Ehefrau sein...

    Mein Mann hält sich da einfach raus und bleibt unparteiisch...


    Sie war vorhin zu Besuch und hat wieder angefangen mir Vorwürfe zu machen. In letzter Zeit ist sie für meinen Geschmack zu oft da...


    Hat meinen Mann dann auch ernsthaft gefragt warum wir uns nicht scheiden lassen würde und hat mich eine "Hure" genannt! Mein Mann hat sie dann vor die Tür gesetzt aber sie hat den Wink sicherlich immer noch nicht verstanden. Und er hält sich jetzt wieder raus und meint zu mir ich müsste auch ihre Situation verstehen!


    Unsrem Sohn geht es Mittelmäßig und die Ärzte meinen bis vorraussichtlich nächste Woche muss er auf jeden Fall noch im KH bleiben. Er selbst spielts runter %-| , man merkt aber dass es ihm immer noch nicht so toll geht, dass es ihm so gut geht wie er behauptet auch wenn man die Meinung der Ärzte betrachtet :-/


    lg marja @:)

    Zitat

    meint zu mir ich müsste auch ihre Situation verstehen!

    Was solltest du denn an ihrer Situation verstehen? Dass dein Mann sie rausgeworfen hat war eine gute Entscheidung. Aber dass er keine weiteren Konsequenzen daraus ziehen will, finde ich schwach.