Warum interessieren sich überwiegend nur alte Männer für mich?

    Hallo, liebe Community,


    ich bin 37 Jahre alt und Single. Mit Männern hatte ich viel Pech und hatte somit so einige Beziehungen.


    Nur zwei meiner Ex-Partner waren gleichaltrig. Die anderen waren wesentlich älter (bis zu 20 Jahren und einer sogar mehr).


    Insgesamt kann ich rückblickend sagen, dass ganz oft das Problem war, dass ich nicht ernst genommen wurde. Ich bin eher der mädchenhafte Typ und wirke etwas schüchtern und ängstlich. Männer in meinem Alter hatten meistens überhaupt kein Interesse an mir.


    Schon mein zweiter Freund, den ich mit Mitte 20 hatte, war doppelt so alt wie ich. Ich war 24 und er 49! Für ihn war es toll, eine so junge Freundin zu haben, aber ich habe mich manchmal geschämt, einen Partner im Alter meines Vaters zu haben. Ich trennte mich, weil ich irgendwann nicht mehr hinter diesem Altersunterschied stand.


    Meinen letzten Partner hatte ich vor einigen Jahren und auch er war immerhin 18 Jahre älter als ich. Doch nach einem Jahr nervte es, weil er ständig über seine nachlassende Potenz klagte und nie Lust hatte, etwas zu unternehmen. Ich fühlte mich zu jung, um vor dem Fernseher zu verschimmeln.


    Seitdem bin ich Single und es kommen jetzt nur noch wirklich alte Männer bei mir an!


    Eine Freundin von mir ist mit einem mittlerweile 80-jährigen zusammen. Vor zwei Jahren bot ich dem alten Mann an, mal seine Wohnung vom ganzen Dreck zu befreien, weil meine Freundin keine Lust hatte, bei ihm zu putzen. Er tat mir einfach leid, weil er seinen Haushalt nicht mehr im Griff hatte. Er sagte mir zu, als Dankeschön für mich zu kochen. Doch als ich zu ihm kam, fiel er fast über mich her. Er versuchte mich zu küssen und wollte mit mir ins Bett. Sagte, dass er schon längere Zeit in mich verliebt sei und sich sogar vorstellen könne, bei mir wieder eine Erektion zu bekommen. Ich war total überrumpelt und landete nach ein paar Stunden wirklich mit ihm im Bett. Noch mehrmals in den darauffolgenden Wochen. Natürlich hatten wir keinen Sex miteinander. Doch wir kuschelten und er streichelte und massierte mich von oben bis unten. So etwas habe ich noch nie erlebt! Ich fühlte so etwas wie Geborgenheit in seiner gemütlichen Wohnung (nachdem ich geputzt hatte) und seinem warmen Bett. Doch dann kam der Ekel. Mir wurde bewusst, dass das absolut nicht in Ordnung war, was ich da tat. Zum einen wegen meiner Freundin und zum anderen wegen der 43 Jahre Altersunterschied! Also beendete ich das ganze.


    Dann gibt es da noch einen ehemaligen Kollegen, der schon in unserer gemeinsamen Zeit in der Firma auf mich stand.


    Ich mochte ihn als Kumpel, aber mehr konnte ich mir nicht vorstellen. Er war in einer Beziehung, fragte aber einige Male, ob wir nicht mal zusammen essen gehen. Ich lehnte ab.


    Im Sommer traf ich ihn zufällig in der Stadt und er wollte sofort wissen, ob ich einen Freund habe. Ich antwortete, dass ich schon lange Single bin, was er gar nicht verstehen konnte. Er machte mir Komplimente. Dann fragte er, ob es nicht jetzt mal klappen könnte mit dem Essengehen. Ich sagte, ich würde mich melden, was ich aber nie getan habe. Wahrscheinlich suchte er eine Affäre mit mir. Er ist übrigens 65.


    Dann ist da noch mein Chef, der mich gleich zu Beginn des Arbeitsverhältnisses abgeklopft hat, ob nicht mal Sex drin wäre. Ich gab ihm eher indirekt zu verstehen, dass mich jüngere Männer mehr interessieren, was er mir wohl ziemlich übel genommen hat. Seitdem musste ich so einige Gemeinheiten über mich ergehen lassen. Doch ich brauche keine Affäre mit dem Chef und schon mal gar nicht mit einem 63-jährigen!


    Ich finde es schade, dass Männer in meinem Alter so gar kein Interesse zeigen.


    Habt ihr eine Vermutung, woran es liegen könnte, dass ich für alte Männer reizvoll bin?


    Könnte es an meiner Schüchternheit liegen?


    Liebe Grüße,


    Brighterday

  • 37 Antworten

    Naja, ich sag mal so: die Herren versuchen es halt und mit Glück landen sie..


    Ich denke, du sendest keine eindeutigen Signale der Ablehnung aus, deshalb werden die Angebote eindeutiger.


    Den Chef würde ich mir dauerhaft vom Hals halten, wenn es nötig sein sollte, mit "härteren" Mitteln..


    Ansonsten denke ich, dass du lernen solltest, an der richtigen Stelle mal richtige Signale zu setzen. Bis hier her und nicht weiter. Lerne mal NEIN zu sagen!

    An der Schüchterheit allein kann es nicht liegen. Es könnte an deinem Aussehen (Figur/Frisur usw.) oder Kleidungsstil liegen. Oder allgemein an deinem Auftreten. Ich bin auch Single, aber wesentlich ältere Männer haben mich niemals angesprochen.


    Die Sache mit dem Chef ist eindeutig ein NO GO. Bei so einem Typen hätte ich garnicht erst angefangen.

    Zitat

    Habt ihr eine Vermutung, woran es liegen könnte, dass ich für alte Männer reizvoll bin?

    Meine Vermutung erwächst aus der Geschichte mit dem älteren Herrn, dem Du seine Wohnung sauber gemacht hast.


    Denn eine Frau, die nicht nur freiwillig, sondern mit einer schon nahezu grenzüberschreitenden Energie bereit ist, einem Mann die Wohnung sauberzumachen, davon können Männer heutzutage nur träumen.


    Hättest Du dieselbe Energie auch für einen Mann in Deinem Alter?

    Naja, du wirst wohl auch ein wenig Interesse an die älteren Herrschaften senden. Immerhin landetest du mit einem 80-Jährigen freiwillig im Bett. Das wäre für mich ein absolutes Unding. Aber du fandest es auch noch toll, jedenfalls anfangs.


    Ich meine, du willst das auch einerseits, wegen der Geborgenheit, wie du schriebst, aber andererseits kommt dann die Abneigung hoch.


    Interesse für Gleichaltrige scheinst du nicht zu haben. Du gehst auf keinen Gleichaltrigen zu wie es scheint. :)D

    auch, wenn es mega-klischeemäßig ist, wie war deine Beziehung zu deinem Vater?


    eine 37-jährige Frau, die mit einem 80-jährigen im Bett landet, ist zumindest etwas schräg, wenn er nicht grad Hugh Hefner ist.


    Was geben dir deine Freunde, was macht sie für dich erstmal attraktiv? Kann es sein, dass eine Seite in dir die Sicherheit, Geborgenheit und Lebenserfahrung der vorherigen Generation suchst, aber mit dem Elan und Tatendrang von Gleichaltrigen?

    also... meine nachbarin hat sich eine psychotherapie verordnet, weil sie rausfinden wollte, warum sie immer an so psychos gerät ...


    ich arbeite inner altenpflege und ganz ehrlich, beim gedanken an einen 80jährigen kommt mir fast was hoch. also bei der vorstellung, mit dem im bett zu liegen. und ich bin nochmal 5 jahre älter, als du

    Danke für eure Antworten.


    Ich glaube, als ich jünger war, habe ich mich teilweise auch zu wesentlich älteren Männern hingezogen gefühlt. Da suchte ich vermutlich die Geborgenheit und Liebe, die mir mein Vater nicht gegeben hat.


    Mein letzter Partner war zwar auch immerhin 18 Jahre älter als ich, aber er wirkte mit Anfang 50 immer noch ziemlich jugendlich. Erst mit der Zeit stellte sich ja heraus, dass er sehr bequem war und auf Unternehmungen wenig Lust hatte. Ein Urlaub wäre allenfalls im Schwarzwald infrage gekommen. Wir hatten wahrscheinlich wegen des Altersunterschiedes zu wenig Gemeinsamkeiten.


    In den letzten Jahren habe ich vermehrt nach jüngeren Männern Ausschau gehalten, auch zwecks noch möglicher Familiengründung.


    Eigentlich stimmt es auch nicht so ganz, dass sich gleichaltrige Männer gar nicht für mich interessieren. In Weiterbildungen z.B. gab es ein paar, die zumindest an Sex mit mir interessiert waren. Doch leider waren das Personen, die man als "verkrachte Existenzen" bezeichnet.


    Dass ich mich überhaupt auf einen auf die 80 zugehenden Mann eingelassen habe, hatte auch damit zu tun, dass ich über die Trennung von meinem letzten Ex noch nicht hinweg war. Da habe ich wohl einfach Trost bei ihm gesucht.


    Wahrscheinlich gab es mir auch das gute Gefühl, gebraucht zu werden, als ich ihm die Hilfe mit seinem Haushalt anbot und er das dankbar annahm. Er tat mir auch leid, in so einer versifften Wohnung zu leben, während es seiner Freundin egal war.


    Meinen Chef habe ich mir mit seinen Annäherungsversuchen vom Hals geschafft. Leider konnte ich nicht ahnen, dass er so ein schmieriger Typ ist, als ich bei ihm angefangen habe. Anfangs tat er mir sogar leid, weil er mir vermittelte, einsam zu sein. Da habe ich sogar mal daran gedacht, mich mit ihm auf einen Kaffee zu treffen, damit er sich mal aussprechen konnte. Denn ich hatte zuerst den Eindruck, dass er in mir eine Art Tochterersatz sah. Er sagte mal so melancholisch, dass wenn er Kinder hätte, er vielleicht eine Tochter in meinem Alter hätte. Doch kurze Zeit später wurden seine Absichten deutlicher.


    Vielleicht empfinden ältere Männer mich als schutzbedürftig und es ist das, was sie anzieht?


    Ich bin klein und recht zierlich und habe ein etwas kindliches Gesicht. Dazu noch mein selbstunsicheres Auftreten und eine gewisse Unselbständigkeit, die ich manchmal an den Tag lege.


    Gleichaltrige Männer können damit wahrscheinlich wenig anfangen?

    Zitat

    In den letzten Jahren habe ich vermehrt nach jüngeren Männern Ausschau gehalten, auch zwecks noch möglicher Familiengründung.


    Eigentlich stimmt es auch nicht so ganz, dass sich gleichaltrige Männer gar nicht für mich interessieren. In Weiterbildungen z.B. gab es ein paar, die zumindest an Sex mit mir interessiert waren. Doch leider waren das Personen, die man als "verkrachte Existenzen" bezeichnet

    Was verstehst du unter "verkrachte Existenzen"? Vielleicht hast du auch Ansprüche, die du gar nicht stellen kannst. 37 Jahre und deine Vergangheit, ist nun wirklich alles andere als die Art Frau mit der man eine Familie gründen wollen würde.

    @ prometheus_abc

    Ich glaube nicht, dass ich überzogene Ansprüche an Männer stelle. Schließlich haben wir alle unsere Macken. Auch das Finanzielle ist für mich nicht so wichtig, womit ich sagen möchte, dass ich keinen Versorger suche.


    Unter "verkrachte Existenzen" verstehe ich Langzeitarbeitslose und Alkoholiker.

    ok, dann geht es ja. Du hattest Weiterbildungen geschrieben, darum dachte ich, du meinst damit auch "einfache" Bürokaufmänner oder ähnliches.


    Hast du denn jemals Männer angesprochen? Besonders damals mit Mitte 20. Weil klein, zierlich, schlank? und feine Gesichtszüge klingt eigentlich eher nach die Art Frau, die man sich gar nicht traut anzusprechen... Die alten Knacker haben nichts mehr zu verlirene, denen ist alles egal. Darum wirst du vielleicht nur von solchen angesprochen. Ich kenne auch ein paar Frauen die so schön sind, dass sich keiner herantraut. Aber dadurch, dass sie keiner anspricht, denken die dann wieder, dass irgendetwas nicht mit denen stimmt. %:|


    Aber ganz allgemein wird es für Frauen ab 30 aufwärts immer schwerer Männer anzuziehen. Das muss dir klar sein. 20 bis 30 ist die Zeit des Lebens für Frauen. Mit 37 wirst du schon die Initiative ergreifen müssen, wenn es doch noch etwas mit der Familie werden soll.

    Zitat

    Vielleicht empfinden ältere Männer mich als schutzbedürftig und es ist das, was sie anzieht?

    Ja, das erscheint mir stimmig.

    Zitat

    Ich bin klein und recht zierlich und habe ein etwas kindliches Gesicht. Dazu noch mein selbstunsicheres Auftreten und eine gewisse Unselbständigkeit, die ich manchmal an den Tag lege.


    Gleichaltrige Männer können damit wahrscheinlich wenig anfangen?

    Also, ich würde sagen, es gibt viele Männer, die auf kleine zierliche Frauen stehen, unabhängig vom Alter. Und auch der Mann in der Rolle des Beschützers ist etwas, was meiner Ansicht nach nichts mit dem Alter zu tun hat.

    Wie ich bereits geschrieben habe, habe ich die Annäherungsversuche vom Chef abgewehrt. Ihm ist seit einiger Zeit klar, dass er keinen Versuch mehr starten braucht und das wurde schon oft mit Gemeinheiten mir gegenüber "belohnt".


    Sei ein paar Wochen nervt er mich mit anderen Allüren. Er lädt jetzt ganz oft seinen Frust über die Auszubildenden und einige Mitarbeiter bei mir ab.


    Die jungen Leute heutzutage seien alle so faul, denken nur an Sex, etc. Eine Kollegin arbeite so schlampig, eine andere meldet sich zu oft krank.


    Ich finde das so etwas von unangemessen, weil ich mit dem Personal so gut wie nichts zu tun habe. Ich bin nur die Reinigungskraft dort und putze an drei Abenden pro Woche die Büroräume.


    Heute machte er seine junge Assistentin schlecht. Ich sagte nichts dazu, weil ich ganz bestimmt nicht mit dem Chef über seine Mitarbeiter tratsche. Dann meinte er, ich solle ihr auch mal den Marsch blasen, sauberer und ordentlicher zu sein. Ihm sei aufgefallen, dass sie mich desöfteren mal pampig anspreche. Oder etwa nicht? Ich musste zugeben, dass dies schon mal der Fall gewesen ist. Es belastet mich aber nicht, weil ich eben für die anderen nur die Putzfrau bin und sie nicht meine Kollegen sind!


    Was will er mit seinem Verhalten erreichen?


    Will er mich gegen seine Mitarbeiter aufhetzen und mich in Konflikte mit ihnen bringen?

    Zitat

    Was will er mit seinem Verhalten erreichen?

    Gar nichts, würde ich vermuten.


    Er ist der Chef, er kann es sich leisten, über die Mitarbeiter zu meckern. Du kannst das natürlich nicht.


    Damit bringt er Dich in die Bredouille. Aber ich vermute, darüber hat er sich keine Gedanken gemacht.


    Die Frage, die sich mir an Deiner Stelle stellen würde, wäre deshalb, wie ich mich gegenüber Deinem Chef und den Kollegen verhalte.