Warum lassen die Menschen sich so sehr vom Aussehen beeinflussen

    Ich habe eine Bäcker, bei dem ich eigentlich nur am Samstag meine Brötchen hole. Bisher kannte die mich nur mit einem Wochende-gammel-look. Jogginghose, Haare ungemacht und so. Ihr wißt schon. Gestsern musste ich dann mal am Samstag zu einer Berufsmesse und bin beim Bäcker mit meinem Buisnessoutfit hin. Die konnten mir gar nicht richtig in die Augen gucken! %-| Die waren total verschüchtert. Dabei bin ich Bürokauffrau, keine Managerin. ;-D Als was haben die mich denn sonst eingeschätzt? Flaschensammlerin? Irgendwie bin ich jetzt selbst verunsichert und weiß nicht ob da nächsten Samstag noch einmal hin solle. Das ist doch voll komisch, oder?

  • 48 Antworten

    Der Unterschied in der Behandlung von voller Kampfmontur (also kompletter Businessanzug/Business Casual) vs. meinem "normalen" Schlodder-Ich geht mir auch häufig auf die Nerven. Aber mal ehrlich: Ich selbst handele unterbewusst genauso. So ist der Mensch eben gestrickt: Signale deuten, Hierarchien erkennen und dadurch navigieren.


    Aussehen ist nun mal der "lauteste" Hinweisgeber der uns ohne Telepathie zur Verfügung steht, um das Gegenüber einzuschätzen.

    Das kenne ich auch von mir. Ich würdige keine Person, die z.B. Jeansleggins trägt. Da graust es mir. Ungepflegte Haare gehen auch nicht. Und beides zusammen stufe ich sofort als 'Flaschenpfand' ein. Ich würde jetzt gerne zu mir sagen, dass das ja auch Menschen sind..sicherlich stimmt das auch..irgendwie. Aber wie gesagt, mir geht es da auch so wie vermutlich vielen anderen Leuten. Kleider machen Leute.

    Natürlich beeinflusst das Äußere, wie manche Menschen einem gegenübertreten. Prinzipiell ist es mir aber eigentlich egal, wie mich die Menschen "einschätzen", solange sie sich mir gegenüber professionell und/oder (je nach Anlass) freundlich verhalten.


    Aber ich weiß ja nicht, in welchen Bäcker Du gehst, dass ein "Kostümchen" die Leute dazu bewegt, den Blick demütig zu senken.


    Ich denke, Du kannst vermutlich ohne Scheu weiterhin Samstags im Schlabberlook dahin gehen, vermutlich erkennen sie Dich gar nicht wieder. ;-D

    doro_oro

    Zitat

    Warum lassen die Menschen sich so sehr vom Aussehen beeinflussen

    Die einen tun es, andere nicht. Für die einen machen Kleider Leute, für andere sind Menschen, Menschen, egal, wie sie ausschauen oder was sie anhaben.

    Zitat

    Als was haben die mich denn sonst eingeschätzt?

    Wieso ist das für Dich von Interesse, was Hinz und Kunz von Dir denkt? Du willst dort nur Brötchen kaufen und wenn die Dienstleistung passt, dann können sie doch denken, was sie wollen. Ansonsten suchst Du Dir einen anderen Bäcker. Ich war letztens im türkischen Laden. Ich hatte den Eindruck, dass mich die Kopftuchträgerin etwas kritisch angeschaut hat, aber es war gar nicht wichtig, weil ich ganz in Gedanken war, womit ich meine Arbeit anfange. Gedanken sind ja frei.

    Zitat

    Flaschensammlerin?

    Und wenn?

    Zitat

    Irgendwie bin ich jetzt selbst verunsichert und weiß nicht ob da nächsten Samstag noch einmal hin solle. Das ist doch voll komisch, oder?

    Nein, es gibt so ziemlich alles, was man sich vorstellen kann und auch noch, woran man selbst nie gedacht hätte. Das ist ja das faszinierende an Menschen. ]:D


    Wieso verunsichert Dich das Verhalten? Kannst Du so etwas noch nicht? Ich habe einen Leopardenmantel, der macht immer wieder furore, geschweige denn vor 20 Jahren, als ich ihn mir zugelegt habe. Aber auch sonst reagieren nun einmal viele auf Äußerlichkeiten und das in verschiedensten Maßen. Für mache scheint man wirklich seine Kleidung zu sein. Macht ja nichts, ich habe ja mit den Leuten nichts zu tun und bin nicht für ihre Gedanken verantwortlich. Ich selbst bewerte die Kleidung anderer nicht. Ist doch Geschmacksache, oft auch Geldsache oder was auch immer. Kann doch jeder halten, wie es ihm gefällt. Ich mag Vielfalt. :-)

    Zitat

    Social Experiment von UNICEF

    Ja, cool, nicht? Die Welt muss rein und sauber sein, könnte ja ein Virus sein und einen anstecken, wenn man jemandem ansieht, dass er nichts hat.

    Zitat

    Aber ich weiß ja nicht, in welchen Bäcker Du gehst, dass ein "Kostümchen" die Leute dazu bewegt, den Blick demütig zu senken.

    Das kenne ich auch. Manche neigen sich nun einmal vor traditionellen Klischees und dem Vorurteil, das gewisse Kleidungsstücke auslösen. Da fahren viele auch ja ein, weil sie z. B. einem geschniegelten Anzugträger vertrauen. War mir als Kind unerklärlich. Erwachsene haben dafür Erklärungen. ]:D

    Zitat

    Warum lassen die Menschen sich so sehr vom Aussehen beeinflussen

    Weil es das erste ist, was man von einem Menschen sieht/mitbekommt. Solange man ihn nicht näher kennt, urteilt das Gehirn ganz automatisch nach den vorhandenen Informationen - dem Aussehen. Warum tut man das? Weil man gewisse Erfahrungen hat. Jemand, der so und so gekleidet ist, hat in der Regel diesen und jenen Hintergrund, kommt meistens aus so und so einer sozialen Schicht, hat Geld (oder eben nicht) usw.


    Sobald man mehr von dem Menschen erfährt, revidiert man das erste Urteil. Finde ich nicht verwerflich. Normale Reaktionen.


    Einen Grund, am nächsten Samstag nicht wieder in dieselbe Bäckerei zu gehen, würde ich nicht sehen. Ob es für die ein Problem ist, Dich mal so und mal so zu sehen, ist ja deren Sache. Hauptsache Du bekommst Deine Brötchen, oder? :-)

    LichtAmHorizont

    Zitat

    Weil es das erste ist, was man von einem Menschen sieht/mitbekommt. Solange man ihn nicht näher kennt, urteilt das Gehirn ganz automatisch nach den vorhandenen Informationen - dem Aussehen. Warum tut man das? Weil man gewisse Erfahrungen hat. Jemand, der so und so gekleidet ist, hat in der Regel diesen und jenen Hintergrund, kommt meistens aus so und so einer sozialen Schicht, hat Geld (oder eben nicht) usw.

    Ja und daran erkennt man ja auch schon, was diesen Menschen wichtig ist. Die Aufmerksamkeit könnte sich ja genauso auch auf die Persönlichkeit eines Menschen richten, wie spricht er, ist er/sie respektvoll, wie ist die Körperhaltung, hat er/sie eine feste Stimme, etc. etc. Es ist ja nicht so, dass man nur von der Kleidung auf jemanden schließen kann. Die Kleidung kann auch auf Geschmack deuten, muss aber nicht. Solche Vorurteile sind ja gar nicht notwendig. Während der Zeit, während ich ein Vorurteil abfrage oder verfasse, kann ich mich doch mit dem Menschen unterhalten und erfahre, wie es wirklich ist.

    Zitat

    Sobald man mehr von dem Menschen erfährt, revidiert man das erste Urteil. Finde ich nicht verwerflich. Normale Reaktionen.

    Angeblich hält der erste Eindruck sieben Jahre, bis er revidiert wird. Aber auch Statistiken entsprechen die wenigsten, zumindest nicht so eindimensional. Ich denke auch, dass das bei Menschen, die prinzipiell mal nach der Oberfläche einschätzen, die inneren Werte so schnell nichts ändert. Das Aussehen bleibt ja, wie es ist, der Kleidungsstil bleibt, der Lebensstandard bleibt, etc.

    Zitat

    Einen Grund, am nächsten Samstag nicht wieder in dieselbe Bäckerei zu gehen, würde ich nicht sehen. Ob es für die ein Problem ist, Dich mal so und mal so zu sehen, ist ja deren Sache.

    Ich nutzte solche Situationen immer gerne, um meine Menschenkenntnis zu erweitern. Jemand, der einen Menschen aufgrund seiner Kleidung aufwertet und unterwürfig wird, der wertet sich damit ja ab. Das sagt ja weitaus mehr über diesen Menschen aus, als über die Kleidung der TE.

    Das kennt wohl jeder.


    In meiner Arbeit bevorzuge ich bequeme und praktische Kleidung, am Abend oder am Wochenende trage ich gerne schöne Cocktailkleider und da wird man oft anders behandelt. Es gibt auch andere Gründe, wie das Alter.

    Zitat

    Das kenne ich auch von mir. Ich würdige keine Person, die z.B. Jeansleggins trägt. Da graust es mir. Ungepflegte Haare gehen auch nicht. Und beides zusammen stufe ich sofort als 'Flaschenpfand' ein. Ich würde jetzt gerne zu mir sagen, dass das ja auch Menschen sind..sicherlich stimmt das auch..irgendwie. Aber wie gesagt, mir geht es da auch so wie vermutlich vielen anderen Leuten. Kleider machen Leute.


    parazellnuss

    Die Würde des Menschen ist unantastbar. Und Kleider machen keine Leute. Das Hirn macht den Menschen.


    Deine Einstellung ist billig, wie aus dem Kaugummiautomaten gezogen.


    Mußte mal gesagt werden. Aber kann dir eh egal sein, denn ich trage heute meine Jeansleggins.


    Allerdings trage ich auch traumhafte füllige und lange, blonde Löwenmähne. Ich hoffe, du hast eine passende Wertung für diese Mischung und bist nun nicht verwirrt.

    Zitat

    Während der Zeit, während ich ein Vorurteil abfrage oder verfasse, kann ich mich doch mit dem Menschen unterhalten und erfahre, wie es wirklich ist.

    Nun ja, in der Bäckerei fragt der Kunde nach Brötchen und der Verkäufer verkauft sie ihm. Als Verkäufer hätte ich da sicher auch kein gesteigertes Interesse, mit jedem ein Gespräch anzufangen um herauszufinden, ob Kleidung und Persönlichkeit übereinstimmen. Wenn jemand in Schmuddelklamotten hereinkommt, sich aber sehr gewählt ausdrückt (oder umgekehrt), merke ich ja recht schnell, dass ich mich getäuscht habe. Der Information (ist der wirklich so, wie ich denke) hinterher laufen muss ich allerdings nicht, warum auch.

    Zitat

    Angeblich hält der erste Eindruck sieben Jahre, bis er revidiert wird.

    Woher kommt denn diese Zahl? Bei mir hängt es davon ab, wie schnell ich jemanden besser kennen lerne. Wenn jemand sieben Jahre nur mein Kunde in der Bäckerei ist, dann dauert es sieben Jahre. Oder auch länger. Wenn ich mit jemandem nach zwei Tagen schon näher ins Gespräch komme, geht es schneller…

    Zitat

    Jemand, der einen Menschen aufgrund seiner Kleidung aufwertet und unterwürfig wird, der wertet sich damit ja ab. Das sagt ja weitaus mehr über diesen Menschen aus, als über die Kleidung der TE.

    Da stimme ich Dir zu. Wenn ich aufgrund des Aussehens einer Person sofort ein Urteil fälle, sagt mir das zu 99% etwas über mich und höchstens (wenn überhaupt) zu 1% etwas über den anderen.

    Ich finde es übrigens sehr angenehm, in meiner Freizeit in recht legerer, "neutraler" Kleidung herumzulaufen und somit (zunächst?) in mehreren verschiedenen Schubladen der anderen Platz zu haben. Genauso mag ich das bei anderen, wenn ihr Äußeres meinem Hirn wenig Gelegenheit gibt, mir möglicherweise einen Streich zu spielen. Andererseits kann es sehr interessant sein, was sich hinter einer ersten "Schubladen"-Erscheinung so alles verbirgt.