Warum löscht er meine Facebook Einträge?

    Hallo ihr Lieben!


    Ich versuche seit Monaten meinen Exfreund zu verstehen, aber es gelingt mir einfach nicht und bitte um eure Mithilfe.


    Es geht um folgendes Problem : Wir sind mittlerweile zwei Monate nicht mehr zusammen. Nach einer dreimonatigen, intensiven Beziehung ging die Trennung von ihm aus. Er wolle sich mehr auf andere Sachen konzentrieren und sei noch nicht bereit für eine neue Beziehung (alte Beziehung hatte ihre Schattenseiten). Soweit so gut.


    Am ersten Tag (Schluss per SMS, da 100km Fernbeziehung) und nach dem "Schluss-Telefonat", das durchaus nett ablief...habe ich emotional etwas überreagiert, wollte zu ihm fahren, war betrunken usw. Er war sehr genervt. Wollte vorher noch unbedingt gut auseinandergehen und immer für mich da sein als "Freundin". Ich bereue es sehr, dass ich so genervt habe. Habe mich entschuldigt, weiß nur nicht obs geholfen hat.


    Auf jeden Fall haben wir seitdem keinen Kontakt mehr, OBWOHL ER sich eben sehr gewünscht hat, dass wir normal miteinander reden und umgehen können. Nur eine kurze Nachricht, weil ich mich vertippt habe mit dem Hinweis auf Berichtigung. Sonst nichts.


    Sobald ich ihm was kurzes auf die Pinnwand schreibe – zB Viel Glück!, weil gerade Klausuren anstehen, wird es gelöscht. Auch wenn andere Freunde es genauso formulieren. Ich habe ihm noch öfter persönlich geschrieben (SMS usw) um zu wissen wie es mit dem Studium vorangeht (gerade in einer sehr wichtigen Phase und es interessiert mich wirklich, weil ich das gleiche studiere und bald das gleiche erleben werde!)....keine Antwort.


    Zwischendurch hat er mir eine Karte geschickt mit ein paar Sachen, von denen es mir wichtig war sie wiederzuhaben, weil ich sie vergessen habe. Karte : "Vielen Dank für dein Verständnis und die wunderschöne Zeit!" ... warum schreibt er das? Und warum ignoriert er mich gleichzeitig so konsequent?


    Ist es nicht anstrengend ständig alle Beiträge zu filtern anstatt mich zu blockieren?


    Sein Bezstatus steht auf Single, also ist es egal ob andere sehen, dass ich schreibe oder nicht...


    Wird jemand schlau aus dem Verhalten?

  • 30 Antworten

    Das hört sich für mich so an, als würde er dich einerseits nicht verletzen wollen, andererseits aber auch eher aus Höflichkeit sagen, dass er noch Kontakt mit dir will – denn offensichtlich will er den eben nicht.


    Vermutlich will er einfach mit der ganzen Beziehung abschliessen und sie hinter sich lassen – auch wenn er dich wohl menschlich mag, Teil seines Lebens bist du nicht mehr.


    Da würde ich auf die paar netten Worte nicht so viel geben.


    Zumal ich " Danke für die schöne Zeit" auch eher als "Es war nett mit dir, aber das wars nun auch" verstehen würde. :)_

    Vielen Dank für die nette und ehrliche Antwort @:)


    Es macht Sinn, was du vermutest. Daran habe ich auch schon gedacht und er würde zu ihm passen. Aber meint er nicht, dass es mich auch verletzt ständig alles gelöscht zu sehen? Er könnte mir auch einfach nur kurz sagen : Lass es bitte. Ich brauche meine Ruhe.


    Ohne jegliche Erklärung fällt es mir wirklich schwer ihn zu verstehen. Oder versucht er mir so zu zeigen, dass ich "unerwünscht" bin?

    Hmmm, macht leider Sinn :°( Sehr schade....ich hätte gerne ihn als Bekannten behalten.


    Ein sehr interessanter Mensch, der sehr gut zu meinem Leben passt. Auch einfach nur als Bekannter eben.


    Was würdet ihr mir empfehlen? Einfach gar nicht mehr schreiben und sich genauso verhalten wie er?


    Warum tun Menschen sowas eigentlich? Wenn man jemanden noch mag, auch nur menschlich – reicht ja! – trotzdem komplett nichts mehr zu tun haben wollen?


    Ich habe ihm nichts Böses getan. Ganz im Gegenteil ... und finde es irgendwie unfair. Auch einfach schade, dass man vor ein paar Monaten noch von Liebe sprach und nun so tun muss als kenne man sich nicht.

    Zitat

    Aber meint er nicht, dass es mich auch verletzt ständig alles gelöscht zu sehen? Er könnte mir auch einfach nur kurz sagen : Lass es bitte. Ich brauche meine Ruhe.

    Deine Einträge zu löschen ist eine Art, dir genau das mitzuteilen, ohne eine Diskussion darüber auszulösen. Kommst du dir nicht komisch vor, wenn du ihm immer wieder was schreibst und er es dann löscht? Das ist aufdringlich, und damit erniedrigst du dich nur selbst.

    Zitat

    Was würdet ihr mir empfehlen? Einfach gar nicht mehr schreiben und sich genauso verhalten wie er?

    Ich würde dir empfehlen, seinen Wunsch nach Kontaktabbruch zu akzeptieren. Wer weiß, vielleicht nimmt er irgendwann, wenn Gras über die Sache gewachsen ist, wieder Kontakt zu dir auf, oder ihr kommt zufällig nochmal in Kontakt. Aber hör auf, ihm hinterherzuschreiben. Bringt dir nichts, und nervt ihn nur.

    Zitat

    Warum tun Menschen sowas eigentlich? Wenn man jemanden noch mag, auch nur menschlich – reicht ja! – trotzdem komplett nichts mehr zu tun haben wollen?

    Finde ich nicht so abwegig, zumal er offenbar mit seiner früheren Beziehung noch nicht abgeschlossen hat. Ich bin da auch eher der Typ des "ganz oder gar nicht". Mit "nicht Fisch, nicht Fleisch" hab ich es nicht so. Klarer ist einfacher. Außerdem hast du mit deiner Überreaktion in betrunkenem Zustand gezeigt, dass du Probleme mit diesem "nur Freundschaft" hast.

    Noch so eine Vermutung, warum er es löscht: Es könnte vielleicht auch auf potentielle neue Freundinnen abschreckend wirken, dass er noch einen "guten" Kontakt zu seiner Ex-Partnerin hegt, deshalb will er das öffentlich nicht zeigen, um sich da nichts von vorneherein zu verbauen.

    Vielen Dank für eure Antworten. Es hilft mir wirklich gute, neutrale Meinungen zu hören.


    Ist er denn zu feige sich einen Kontaktabbruch zu wünschen? Warum diese ganze Sache verheucheln, dass wir doch bitte alles nett klären und normal miteinander umgehen sollen?


    An sich kann ich es verstehen und akzeptieren. Der erste Tag der Trennung war sehr hart für mich, vorallem weil alles von ihm ausging und ich erst skeptisch war ob ich mich auf eine Beziehung einlassen möchte oder nicht. Wollte genau das vermeiden, was eingetreten ist. Jetzt gehts mir gut und schon ein paar Tagen musste ich einsehen, dass es okay ist. Er hat auch Recht usw. Darum gehts mir wirklich nicht! Freundschaft ist absolut erwünscht und tut nicht weh... genau deshalb "nervt" mich das alles irgendwie. Normalerweise würd ich sagen okay, mir doch egal!

    @ cote sauvage :

    ja, ich komme mir ziemlich dumm vor und bin jedes Mal wütend auf mich, dass ich mich herablasse. Fände es einfach schade wenn man zu Fremden wird.

    @ getting colder :

    absolut! daran habe ich auch schon gedacht. allerdings ist er mit allen seinen exfreundinnen (außer der letzten) in einem guten kontakt und jeder sieht es. er hat auch demonstrativ seinen status auf single geändert. sehr viel später erst, aber ab da habe ich gedacht, dass es wohl offensichtlich ist und potentielle weggefährtinnen keine angst haben sollten.


    zum thema potentiell...er will nie wieder eine beziehung führen, weil er sich für einen schlechten menschen hält, der von seiner exfreundin dazu gemacht wurde. mir sei er das sowieso schuldig, weil ich so wunderbar sei und jemanden verdient habe der mir entspricht. er verdient mich nicht. warum erzählt man sowas? also auch rein psychologisch....ich hörs immer wieder. würde sowas selbst aber niemals sagen, weil ich – wenn ich meine, dass ich jemanden nicht verdient habe – mich einfach nur glücklich schätzen würde diese person an meiner seite zu haben. oder? :)z

    Doch, aber ich von Natur aus selten auf jemanden wütend – oft zu gutmütig – und versuche erstmal den Hintergrund zu verstehen, um ihm kein Unrecht zu tun. Es macht mich eher traurig. Deswegen habe ich "schade" geschrieben.


    Er hat sich immer für so schrecklich reif und erwachsen gehalten (wir sind beide erst 24), sich dabei aber gar nicht so verhalten und jetzt schonmal gar nicht wie ich finde. Ich weiß noch, dass er mal gesagt hat, dass ich – wenn ich ihn verlassen sollte – ja eh nur fallen könne. Er sei das höchste Maß usw. Völliger Unsinn sowas zu behaupten, aber er hatte eine Zeit lang ernsthafte Angst und schreckliche Eifersuchtsattacken. Das hat er mir dann bei der Trennung erst richtig erklärt, warum und begriffen wie schwer es für mich war dagegen anzukämpfen...mir dafür gedankt usw. Ihm sei aber nicht zu helfen. Er müsse es selbst tun.


    Vielen Dank für die Antworten nochmal. Es tut ein bisschen zu reden. Meine Freunde schlagen zu sehr meine Seite an und dann sind die Gespräche nicht besonders neutral, wie ich merke.

    Zitat

    Ist er denn zu feige sich einen Kontaktabbruch zu wünschen? Warum diese ganze Sache verheucheln, dass wir doch bitte alles nett klären und normal miteinander umgehen sollen?


    (...) Freundschaft ist absolut erwünscht und tut nicht weh...

    ER will aber offenbar keine Freundschaft, und IHM ist das unangenehm. Was möchtest du "nett klären" und wie soll ein "normaler Umgang" aussehen, wenn einer von beiden KEINEN KONTAKT will?


    Es bringt dich auch nicht weiter, hier herumzudeuten. Er löscht deine Beiträge, also schreib keine mehr. Tut jetzt im Moment noch ziemlich weh, dafür wird es dann aber abschließend vorbei sein - bei einem sich fortschleppendem Kontakt ist das anders.

    Zitat

    Ich weiß noch, dass er mal gesagt hat, dass ich – wenn ich ihn verlassen sollte – ja eh nur fallen könne. Er sei das höchste Maß usw.

    :|N Da drängt sich die Frage auf, ob die Beendigung dieser Beziehung wirklich so ein Verlust für dich ist.

    Die Beendigung der Beziehung ist für mich im Nachhinein auf jeden Fall kein riesiger Verlust und für beide gut. Die Beendigung der menschlichen Ebene aber schon ... es gibt einfach Menschen, die man gerne hat, weil sie einem sehr ähnlich sind. Er ist einer von ihnen und ich bereue es eher, dass wir uns überhaupt auf mehr als Bekanntschaft/Freundschaft eingelassen haben. Wir haben identische Interessen und es wäre schön gewesen diese auf einer guten Basis einfach zu teilen....das wird wohl niemals möglich sein. DAS ist ein Verlust in meinen Augen. Durch vorangegangene Beziehung eine schöne Freundschaft zerstört.


    Ich weiß, dass wir niemals wieder zusammen sein werden und können. Hoffnung mache ich mir auch keine und bin mir allem bewusst.


    Mir bleibt in der Tat nichts anderes übrig als den Kontaktabbruch zu betrauern und einfach hinzunehmen.... Warum muss diese Welt so kompliziert sein? Wenn man sich mag, dann soll man sich mögen. Egal was vorher war und was andere denken oder vorgeben.

    Zitat

    Warum muss diese Welt so kompliziert sein?

    Weil der Mensch nun mal ein Mensch ist, mit all seinen Ambivalenzen. :-)


    Mag sein, dass er gut in dein Leben passen würde, aber umgekehrt sieht er es offenbar nicht so.


    Lass ihn gehen, und beim nächsten Mal schaust du vorab genauer hin, ob du eher eine Freundschaft oder eine Beziehung möchtest.

    Zitat

    Wenn man sich mag, dann soll man sich mögen. Egal was vorher war und was andere denken oder vorgeben.

    Ich finde nicht, dass es egal ist was vorher war – im Gegenteil.


    Genauso wie Freundschaften oder sonstige Beziehungen an gemeinsam Erlebten wachsen können, kann gemeinsam Erlebtes (bzw. bestimmtes Verhalten Beider oder des Einzelnen) auch Freunschaften oder sonstige Beziehungen zerstören. Oder zumindest nicht mehr so möglich machen wie es mal war.


    "Sich mögen"....das reicht nicht aus. Man kann einen Menschen durchaus "mögen/gut leiden können/symphatisch finden oder gar lieben(!)" ohne das eine Beziehung jeglicher Art auf Dauer möglich wäre.

    Guten Morgen und nochmals vielen lieben Dank für eure Antworten! :)^


    Ich werde mich nicht mehr bei ihm, so leid es mir auch tut. Vielleicht wird sich nochmal was ergeben, dass wir uns irgendwo wiedertreffen oder durch gemeinsame Freunde wieder in Kontakt kommen. Finde es wirklich sehr schade, dass es so enden musste. Er tut mir auch leid, weil seine Exfreundin wirklich sehr viel Mist gebaut hat und einen doch liebenswürdigen Menschen ganz verändert hat. Ich hoffe, dass er irgendwann damit klarkommen kann.


    Unsere gemeinsamen Freunde habe ich durch ihn kennengelernt und bestens mit allen verstanden. Ich weiß, dass er mehreren seiner Freunde verboten hat mit mir zu reden usw. sollten wir uns sehen....es gäbe wohl mächtig Ärger wenn sie das Verbot brechen würden. Von einem weiß er, dass ich ihm gefalle. Finde solche Verbote nun auch etwas eigenartig, aber was meint ihr?


    Ist es unfair von mir mit den Leuten befreundet zu bleiben/Kontakt zu halten? Wie würdet ihr euch verhalten?