@ illemusch 2016

    Ja, guter Sex gehört dazu. Und dann wundern sich die von Dir besagten Frauen auch noch, wenn der Mann fremdgeht. Ich bin nicht fremdgegangen, um das gleich klarzustellen. Aber befriedigend war es nicht. Aber ich glaube, es gibt nicht allzu viele Frauen, die wenn sie so denken wie Du es offen aussprechen.

    Du machst den Fehler, dass du das eine, was der 1. nicht wollte, auf den anderen übertragen hast....


    Die Wahrscheinlichkeit auf jemanden zu treffen, mit dem es passt ist höher, wenn du du bleibst und nicht bei jedem das andere Betthäschen gibst, entsprechend auf den Bettpartner zuvor angepasst.

    Zitat

    Dass Sex immer der entscheidende Faktor sein MUSS, dass eine Beziehung beendet wird, verstehe ich nicht


    und werde es auch wahrscheinlich nie verstehen. Warum geht man dann überhaupt eine Beziehung ein? >:(

    Um Sex zu haben? ;-D

    Zitat

    Um Sex zu haben? ;-D

    Deswegen muss man doch keine Beziehung eingehen. Man kann doch auch so rumvögeln. Weswegen geht man eigentlich


    eine Beziehung ein? Nur wegen körperlicher Annäherungen? ":/

    @ dieseelfe

    Nur wegen körperlicher Nähe sollte man keine Beziehung eingehen. Das Dilemma in unsere Gesellschaft ist aber, das leider viele in einer Art serieller Monogamie von Beziehung zu Beziehung gehen auch wegen Sex.


    Und das ist falsch. Hier sollten die betroffenen Personen eigentlich von Anfang an klar kommunizieren - hey ich will nur Sex und keine Beziehung. Dann würden viel öfter die richtigen zusammenkommen und es gäb keine Probleme.


    Aber Frauen geben oft Sex in der Hoffnung auf eine Beziehung und Männer gehen oft eine Beziehung ein - obwohl sie lieber nur Sex wollen. Ergebnis unerfüllte Erwartungen auf beiden Seiten.

    Zitat

    Dass Sex immer der entscheidende Faktor sein MUSS, dass eine Beziehung beendet wird, verstehe ich nicht


    und werde es auch wahrscheinlich nie verstehen. Warum geht man dann überhaupt eine Beziehung ein? >:(

    Müssen tut garnix.....ist nur ein Trennungsgrund von vielen.


    Sex gehört für mich zu einer funktionierenden Beziehung dazu. Wenn der Sex für mich unbefriedigend ist, dann ist es auch die Beziehung auf Dauer und für mich damit ein Grund entweder diese Beziehung garnicht einzugehen oder sollte es doch dazu kommen und sich nichts wesentlich daran verbessern, dann eben auch ein Trennungsgrund.

    Zitat

    Ich bin beim Sex gern total hemmungslos und ich zeige gern, wie geil ich bin.


    Das hatte aber zur Folge, dass ein Typ unsere Beziehung gleich wieder beendete! Ich war ihm zu nuttig!


    Ließ ich mich nicht gehen, gab "die Brave", beendete ein anderer Typ unsere Beziehung, weil er keine "Leiche f.... wollte". Ja was denn nun? Muss man sich als Frau verstellen, den Typen etwas vor schauspielern, damit sie bleiben? :|N

    So ist das halt....einer steht drauf und der nächste nicht. Die Welt ist eben nicht nur schwarz und weiss.....und das gilt auch für Männer und deren Vorlieben beim Sex.

    Zitat:


    >Ansonsten spricht nichts dagegen, im Bett versaut zu sein.<


    Comran.


    Was ist für dich: im Bett versaut? Etwa alles, was über Blümchensex im dunklen Schlafzimmer hinaus geht? Ich glaube, nicht nur mich interessiert es, was für dich "versaut" bedeutet. Würdest du deine Ansicht von versaut hier mal definieren, uns kund tun? %-|

    Es muss halt passen. Wenn eine Sexbombe auf einen Sexmuffel trifft und umgekehrt, passt es halt nicht. Allerdings sind zwei Erfahrungen zu wenig, um daraus ewig gültige Schlüsse über Männer und Frauen zu ziehen. Außerdem ist es wohl so, dass auch das heißeste sexuelle Begehren irgendwann abkühlt. Je synchroner dieser Prozess auf beiden Seiten abläuft desto besser. Ansonsten gibt es ein Problem. Ein Problem wird es auch geben, wenn nur der Sex der Kitt war, der die Geschichte zusammengehalten hat und sonst nichts an Zusammenhalt entstanden ist.

    Zitat

    Würdest du deine Ansicht von versaut hier mal definieren, uns kund tun?

    Die Frage fällt dir 10 Tage später ein? :-D


    Ich denke, die Definition muss man nicht erläutern. Genauso wie man "zu nuttig" (aus deinem Beitrag) nicht erst erläutern muss.

    @ Comran

    Zitat

    Man sollte sein Verhalten aber der Situation und Umgebung anpassen. Eine Frau kann noch so klasse im Bett sein, aber wenn sie dann beim Restaurantbesuch im pinken Stretch-Shirt zum 15cm-Kunstleder-Mini die Nippel präsentiert, wäre mir das auch zu billig. Lust hin oder her.

    Hoffnungslose Romantiker finden in "Pretty Woman" einen filmischen Lösungsvorschlag für dieses Problem. ;-D Kleidung lässt sich ändern. Und anstatt ihr zu billig wirkendes Outfit zu kritisieren, können beide auch mal einfach nett shoppen gehen. Vielleicht findet sich ja was schickeres, was auch ihren Geschmack trifft.

    @ TE

    Zur Ausgangsfrage: wenn du dich als Frau fragst, warum Männer die Beziehung beenden (Fadentitel), und mal diesen und mal einen anderen Grund hörst, der dein Verhalten betrifft, und jeweils versuchst, dich in deinem Verhalten anzupassen, dann machst du dich eben auch recht abhängig von der Meinung dieser Männer. Eine Lösung wird darin liegen, deine eigenen Bedürfnisse (sexuell und in Beziehungshinsicht) besser zu kennen und weniger an anderen auszurichten.


    Meine eigene Erfahrung: Beziehungskompatilibilität (beide fühlen sich passend zueinander in Beziehungsdingen, wenn man die sexuelle Interaktion mal ausblendet) und sexuelle Kompatibilität (beide fühlen sich sexuell passend zueinander) können leicht voneinander abweichen. Es sind im Prinzip zwei Kennenlern"stufen". Und beide haben eine Dynamik.


    Menschen, die ein echtes Interesse aneinander haben, können gleichzeitig für sich authentisch bleiben und sich doch in der Beziehung verändern. Ist das von einer Seite nicht der Fall, wird die Beziehung schwierig oder löst sich wieder auf.

    Finde es nicht gut das du dich verstellst. Du solltest dich so geben wir du bist. Fertig. Und dann den Mann treffen dem es gefällt. Das nicht jeder Mann in Frage kommt ist doch wohl klar, ob nun versaute Nymphe, oder braves Mädchen, SM Liebhaberin etc. da ist jeder anders gestrickt. Und niemals sollte man sich für jemanden verstellen, nur weil dieser einem gefällt, sowas bringt es doch nicht.

    Zitat

    Es muss halt passen. Wenn eine Sexbombe auf einen Sexmuffel trifft und umgekehrt, passt es halt nicht. Allerdings sind zwei Erfahrungen zu wenig, um daraus ewig gültige Schlüsse über Männer und Frauen zu ziehen. Außerdem ist es wohl so, dass auch das heißeste sexuelle Begehren irgendwann abkühlt. Je synchroner dieser Prozess auf beiden Seiten abläuft desto besser. Ansonsten gibt es ein Problem. Ein Problem wird es auch geben, wenn nur der Sex der Kitt war, der die Geschichte zusammengehalten hat und sonst nichts an Zusammenhalt entstanden ist.

    Absolut den Nagel auf den Kopf getroffen! Wer meint sich zwanghaft verändern bzw. anpassen zu müssen, um dann in dieser Beziehung zu sein mit demjenigen, der landet ganz schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen und es kommt zur Trennung. Zumal es sicher keiner schön findet zurückstecken zu müssen, so etwas hat dann nichts mit Lust und gelebter Sexualität zu tun, wenn ich irgendwie etwas vorspielen muss, was ich nicht bin, sei es nun sehr versaut, oder sehr brav.