• Warum meinen manche Männer, Frauen ungefragt anfassen zu dürfen?

    Ich hab das in letzter Zeit öfter erlebt und erst gestern an Silvester wieder. >:( Da ist man in einem Club, läuft herum, wird von einem Mann angesprochen. Ganz nett, man kommt ins Gespräch. Nach keinen 10 gewechselten Sätzen wird dann gaaaaaanz zufällig die Hand auf den Rücken der Frau gelegt oder mal über den Arm gestreichelt und festgehalten. Gehts noch?!…
  • 109 Antworten

    @ Klapser83

    Zitat

    Wer sagt euch denn, dass die "Berührer" immer auf mehr aus sind?

    Das hab ich so nicht gesagt ;-) Ob sie auf mehr aus sind oder nicht, ist mir eigentlich ziemlich egal, es geht nur um die Tatsache, dass ich nicht will, dass mir jemand Wildfremdes zu nahe kommt.

    @ pursche82

    Zitat

    "Gegen den Willen" ist es erst, wenn der Betreffende auch nach deutlicher Mißfallensäußerung nicht aufhört.

    Ist das eine so im Duden festgelegte Definition? (Ernstgemeinte Frage :-)) Für mich ist es auch schon vorher gegen meinen Willen.

    Zitat

    Zumal "Interesse" auch bei den Frauen keine prinzipielle, dichotome Frage ist, sondern ein Prozeß. Der bei nicht wenigen Frauen durch sanften Körperkontakt positiv beeinflusst werden kann.

    Du scheinst uns ja besser zu kennen als wir uns selbst ;-)

    Zitat

    Um als Mann deine Verhaltensvorstellungen zu erfüllen

    Es geht mir gar nicht so sehr darum, wie ein Mann, der mir gefällt, sich verhalten muss/müsste. Es geht mir darum, dass ich mich in meiner Intimssphäre verletzt fühle, wenn mir jemand ungefragt zu nahe kommt.

    Zitat

    Zumal "Interesse" auch bei den Frauen keine prinzipielle, dichotome Frage ist, sondern ein Prozeß. Der bei nicht wenigen Frauen durch sanften Körperkontakt positiv beeinflusst werden kann.

    Also, das glaube ich ehrlich gesagt nicht.


    Ist Sympathie vorhanden, ist Körperkontakt in angemessenen Maßen, angenehm, aber er kann dadurch keine "Punkte sammeln".


    Ist keine vorhanden, kann ich da auch nicht "positiv beeinflusst" werden, dann gefällt es mir nicht, bzw. lasse ich es mir auch nicht gefallen.


    Der umgekehrte Fall scheint mir sehr viel häufiger: Unangemessener Körperkontakt kann vorhandene Sympathie ganz leicht zerstören. Lasst die Hände lieber bei euch, Männer, ihr könnt nur verlieren ;-)

    @ Niobe30

    Zitat

    Wenn das einer einfach so bei mir machen würde, könnte er danach seine Zähne aufsammeln gehen.

    Bisher habe ich mich solcher ungefragter Berührungen eigentlich immer erwehren können, ohne dass die betreffenden Frauen ihre Zähne danach irgendwo aufsammeln mussten.

    Ich habe einige Jahre Gastronomie hinter mir. Da verging nicht ein Tag, an dem ich mal nicht angefasst wurde. Kommt auch immer drauf an, ob derjenige einem sympathisch ist, oder nicht. Ich seh das ehrlich gesagt nicht so eng, wenn ich es nicht will, dann hab ich gesagt, dass er auch ein Bier bestellen kann, ohne dass er dafür die Hand auf meinen Hintern, oder sonst wo hinlegt. Nur wenn man sich ja nun schon mit jemanden unterhält, dann ist er einem ja wohl sympathisch, oder???


    Denke auch, dass man dann gleich weiß, was Sache ist. Man muss den armen Kerlen ja nicht gleich eine ballern. Die vestehen uns Frauen doch nicht so gut, den müssen wir sagen, wenn wir das nicht möchten. Und bitte nicht durch die Blume, sondern einfach mal ein klares FINGER WEG

    mir ist es gestern auch so gegangen, dass mir berührungen unangenehm waren. sonst ist meine grenze eher locker gesteckt aber gestern war es mir zu viel. ich bin anscheinend öfter im weg gestanden. jedenfalls ist dauernd jemand (auch frauen) hinter meinem rücken an mir vorbeigegangen und hat mich bei dem "manöver" bei den schultern oder am rücken berührt. das ganze passierte wirklich ziemlich oft. vielleicht war das in diesem lokal so "üblich", ansonsten kenne ich das nicht in so starkem ausmaß wie gestern.

    @ falling

    wenn einem eine berührung unangenehm ist, dann ist das wirklich ziemlich schlimm und keine kleinigkeit. auch eine berührung an den schultern kann dann so ein gefühl auslösen, dass sich alles zusammenzieht in einem. ich denke einfach, dass es dem gesprächspartner nicht bewußt ist, dass die berührung dem anderen nicht guttut sondern sogar "wehtut" (es ist ja fast ein körperlich schmerzvolles gefühl). ein mensch mit gutem gespür prüft vorher ob der andere bereit ist für berührungen. wenn man sich unsicher ist ob eine berührung jetzt passt, dann sollte man es vorsichtshalber lieber lassen, finde ich. wenn schon, dann finde ich es besser den anderen sehr deutlich und gut erkennbar zu berühren - dann ist es wenigstens eindeutig.

    Zitat
    Zitat

    "Gegen den Willen" ist es erst, wenn der Betreffende auch nach deutlicher Mißfallensäußerung nicht aufhört.

    Ist das eine so im Duden festgelegte Definition? (Ernstgemeinte Frage :-)) Für mich ist es auch schon vorher gegen meinen Willen.

    Was der Duden dazu sagt, tut hier nichts zur Sache.


    Wir können natürlich auf Definitionen rumreiten, und am Ende wird irgend jemand "Recht behalten". Mir ging es darum, Dir einen Einblick in die männlichen Motive zu verschaffen.


    Eine Berührung innerhalb von 5 Minuten ist vielleicht gegen deinen Willen, aber aufgrund der Geringfügigkeit noch lange keine Verletzung deines freien Willens.

    Zitat

    Es geht mir darum, dass ich mich in meiner Intimssphäre verletzt fühle, wenn mir jemand ungefragt zu nahe kommt.

    Du kannst entweder mit der menschlichen Natur hadern oder diese Situationen schnell und routiniert lösen.


    Unnötige Dramatisierung wird Dich nur unglücklich machen- und auch bei den Männern nicht zur Einsicht beitragen.

    pursche

    Ich seh das zwar grundsätzlich wie du, aber andererseits müssen Berührungen in den ersten 5 Minuten wirklich nicht sein und kein Mann kann was falsch machen oder auf der Freundschaftsschiene landen, wenn er das unterlässt. Eher im Gegenteil.


    Die Frage nach dem passenenden Zeitpunkt ist natürlich nicht so ganz einfach hier theoretisch festzumachen, das geht gar nicht.

    Ich bin der Meinung, dass Berührungen für den Flirtprozess unabdingbar sind.


    Und man glaubt gar nicht wie schnell man(n) in der Freundschaftsschiene landet, wenn er erstmal eine Stunde redet ohne ein eindeutiges Signal auszusenden.


    Höfflichkeit hin oder her: da ist es mir lieber das mich 3 von 10 Frauen total unsympathisch finden, weil ich ihnen mal kurz die Schulter getätschelt hab, als das ich von den 10 Frauen, 9 "neue beste Freundinnen" gewinnen konnte und diese mich für achso Gentlemen-like halten:=o


    Und bei allem Respekt vor eurer Intimsphäre. Wer in eine Disco geht und sich mit einem fremden Mann 10 Minuten unterhält, der brauch sich auch nicht wundern wenn sich das ganze plötzlich als Anmache rausstellt und der Kerl einen Schritt weiter geht.


    *:)

    Monika

    Zitat

    Da ist man in einem Club, läuft herum, wird von einem Mann angesprochen. Ganz nett, man kommt ins Gespräch. Nach keinen 10 gewechselten Sätzen wird dann gaaaaaanz zufällig die Hand auf den Rücken der Frau gelegt oder mal über den Arm gestreichelt und festgehalten. Gehts noch?!

    Ich beziehe mich immer noch auf den Eingangspost.


    Da werden mmn eher vorsichtige, jedenfalls aber für frau "kontrollierbare" Annäherungen beschrieben und kein sabberndes drauflosgrapschen.


    Was für Frauen gilt, gilt auch für die Männer.


    Auch hier gibt es "schnelle" und "langsame" Exemplare.


    Du wirst die einen nicht in die anderen umerziehen können...das ist eben eine reine Geschmacksfrage, bei beiden Geschlechtern.


    Wenn nach der ersten "zufälligen" Berührung sich die Frau kurz wegdreht, oder mal für 10 Sekunden schweigt, ist diese Situation (im Regelfall) erledigt.

    kuckucksblume

    Zitat

    ich denke einfach, dass es dem gesprächspartner nicht bewußt ist, dass die berührung dem anderen nicht guttut sondern sogar "wehtut" (es ist ja fast ein körperlich schmerzvolles gefühl).

    Da kann ich mit Dir fühlen, aus leidvoller Erfahrung einiger Freundinnen von mir. So geht es leider vielen Frauen- vor allem jenen, die von allen Menschen geliebt werden wollen und daher ihre eigenen Bedürftnisse zu sehr vernachlässigen.


    Die unangenehmen Gefühle, die Du beschreibst, kommen nicht nur von den Berührungen, sondern vor allem vom "erdulden müssen". Wenn Du in solchen Situationen klar und konsequent deine Grenzen verteidigst, wirst Du viel weniger darunter leiden. Selbstbestimmung kommt mit Reife und Erfahrung. Kein Mann wird Dir böse sein, wenn Du freundlich sowas in der Art sagst wie "bitte fass mich nicht dauernd am Arm an, so nahe stehen wir uns meiner Meinung nach noch nicht".


    Die meisten werden sich eher "erwischt" fühlen und daraufhin peinlich genau darauf achten, daß ihnen das nicht noch einmal passiert.


    Und die, die Dich daraufhin beschimpfen oder beleidigen (vielleicht als "frigide" oder "Lesbe"), sind Idioten, die Du nicht ernst zu nehmen brauchst. Da kannst Du dann getrost zu härteren Mitteln greifen, ohne Dich schuldig zu fühlen.

    Darius23


    :)^ Stimme dir voellig zu. Ein Club oder eine Disco ist nunmal ein Ort an dem sich Menschen treffen. Sicher wollen manche Frauen nur tanzen, mit ihren Freundinne abhaengen und ansonsten in Ruhe gelassen werden, aber generell ist es ein Ort der Kontaktaufnahme und man muss damit rechnen angesprochen zu werden. Und Koerperkontakt kann erstens sehr positiv beeinflussen, wie man jemanden wahrnimmt und hat zweitens den Vorteil dass man seine Intention gleich klar machen kann.


    Wie vorhin schon geschrieben, das sollte nicht in sexuelle Belaestigung ausarten.


    Aber wenn ich mich 10 Minuten lang mit einer Frau unterhalte dann kann ich schon abschaetzen ob es ihr unangenehm waere beruehrt zu werden. Und spaetestens wenn ich es einmal gemacht hab, hab ich anhand ihrer Reaktion die Gewissheit ob ich richtig lag oder nicht.

    @ pursche82

    ja, ich denke da hast du recht. gestern war es bei mir ein spezialfall, weil die leute mich immer nur im vorbeigehen berührten und weil es immer unterschiedliche leute waren. ansonsten passiert es mir sehr selten, dass mir berührungen unangenehm sind, vielleicht habe ich einfach glück mit den gesprächspartnern. ??? allgemein für ein gespräch finde ich diesen tipp gut.

    Zitat

    Kein Mann wird Dir böse sein, wenn Du freundlich sowas in der Art sagst wie "bitte fass mich nicht dauernd am Arm an, so nahe stehen wir uns meiner Meinung nach noch nicht".

    @ kuckucksblume

    Zitat

    ein mensch mit gutem gespür prüft vorher ob der andere bereit ist für berührungen. wenn man sich unsicher ist ob eine berührung jetzt passt, dann sollte man es vorsichtshalber lieber lassen, finde ich.

    So sehe ich das auch :)z

    @ pursche82

    Zitat

    Eine Berührung innerhalb von 5 Minuten ist vielleicht gegen deinen Willen, aber aufgrund der Geringfügigkeit noch lange keine Verletzung deines freien Willens.

    Ich glaub, da werden wir auf keinen grünen Nenner kommen, sehe das ein bisschen anders als du :-)

    Zitat

    Unnötige Dramatisierung wird Dich nur unglücklich machen- und auch bei den Männern nicht zur Einsicht beitragen.

    Das Thema des Fadens ist ja nun kein Drama in meinem Leben, es ist nur ne Sache, die mich vor allem seit gestern beschäftigt, soooo dramatisch is es nun auch wieder nicht ;-)


    Den von kuckucksblume zitierten Tipp find ich auch :)^


    Man kann, finde ich, sehr wohl ernstes Interesse auch anders zu verstehen geben als durch Berührungen. Wenn mich ein Mann, den ich auch interessant finde, nach einer längeren Unterhaltung/Flirt fragt, ob ich Lust habe, morgen einen Kaffee trinken zu gehen, dann freu ich mich darüber viel mehr als über Berührungen oder Kussversuche.

    Sehr interessanter Faden...


    Sicherlich ist es unhöflich und unmoralische einer Frau ohne Vorwarnung an den Po oder den Busen zu fassen. Aber darum geht es hier ja letzlich überhaupt nicht.


    Einen Club besucht man und Spaß zu haben und um neue Leute kennen zu lernen und natürlich auch um zu flirten.


    Ein guter Flirt wird durch die Kommunikation verbal und nonverbal bestimmt. Nur ein geringer Teil der Kommunikation verläuft verbal. Wenn ich also in der Interkation die Frau am Arm oder der Schulter berühre ist da nichts verwerfliches bei. Es ist teil der Kommunikation... Und außerdem ist bewiesen, dass gerade beim Flirten leichter Körperkontakt schneller eine vertraute Bindung aufbaut.


    Wenn du Frau das nicht möchte, soll sie es klar sagen.


    Achja, im übrigen ist es auch so, dass die kinetische Kommunikation überwiegend von Frauen angewendet wird. Den Frauen selber ist dies überhaupt nicht bewusst. Aber wenn ihr euch mal die Mühe macht, hierauf aktiv zu achten, so werdet ihr euch wundern.


    Letzlich ist dieser Faden das Produkt einer angeblich "Emanzipierten" Frau, die durch Ihr Verhalten genau das Gegenteil hervorruft.


    curty

    @ curty

    Zitat

    Ein guter Flirt wird durch die Kommunikation verbal und nonverbal bestimmt.

    schon doch zur nonverbalen sprache gehört ja viel mehr als berührung. vor der ersten berührung kommt doch zuerst ein zwinkern, ein intensiver blick, einfach näher zusammenrücken, die schultern in die gleiche richtung ausrichten (so dass man eher nebeneinander als gegenüber steht), die schuhspitzen eher in richtung gegenüber wenden und und und (zumindest die körperspracheforscher reden von solchen phasen und mini-etappen) erst DANN folgt doch erst die erste berührung und nicht schon nach den ersten paar sätzen. sicher, manchmal passt vielleicht auch schon eine berührung nach drei worten aber das kann man dann nur machen wenn man wirklich sehr deutlich spürt, dass das gegenüber sehr offen ist für kontakt und nähe.

    kuckucksblume


    Das stimmt voellig aber gerade wir Maenner sind oft erstaunlich blind darin, die Signale einer Frau richtig zu deuten. Da wird oft Interesse gesehen wo gar keins da ist und negative Signale einfach uebersehen oder ignoriert. Ein Wink mit dem Zaunpfahl wird halt eher verstanden als ein ganz dezenter Hinweis und wenn man deutlich Koerperkontakt herstellt, dann kriegt man den Zaunpfahl-Wink sicher. Der kann dann halt auch negativ sein, aber dann hat man wenigstens Gewissheit ;-)