Warum schweigen Männer oft nach einem Streit?

    Mein Freund und ich streiten ansich eigentlich selten. Aber wenn, dann verhält er sich total wie ein kleines Kind und redet einfach nicht mehr mit mir. Am liebsten würde er den Streit dann auch nie mehr ansprechen und alles totschweigen. Wer kennt sowas noch und was kann man da machen?

  • 85 Antworten
    Zitat

    Am liebsten würde er den Streit dann auch nie mehr ansprechen und alles totschweigen.

    Das ist wohl ein spezielles Problem deines Freundes und nicht der Männer allgemein. Deswegen dürfte dir dein Freund die Frage am besten beantworten können.

    Hey,


    so verhält sich mein Freund auch nach einem Streit!


    Er will dann seine Ruhe, spricht nicht mehr mit mir und setzt sich an den PC!


    Wenn ich ihn dann auf den Streit anspreche, wird er sehr aufbrausend %-|


    Warum dass bei manchen/vielen so ist, weiß ich leider auch nicht ":/

    Zitat

    Er will dann seine Ruhe, spricht nicht mehr mit mir und setzt sich an den PC!

    Wer will denn NACH einem Streit nicht seine Ruhe? ":/


    Lasst doch erst einmal die Gemüter abkühlen, bevor man durch ewiges Nachfragen immer mehr Unmut weckt.


    Sich nochmal darüber unterhalten, in sachlicher Form, kann man 2..3 Tage später auch noch. Sehr verständlich dieses Verhalten der Männer. Wobei ich zugeben muss, dass ich früher auch x-mal nachbohren musste. %-| Im Endeffekt hats nichts gebracht....


    Heute grummeln wir uns beide aus und können so später wieder "entspannt" miteinander reden. ;-D :)^

    John Gray bezeichnet dieses typisch männliche Verhalten aus "Höhle" ;-D


    Es bedeutet, dass er sich zurückzieht, um wieder zu sich selbst zu finden. Das passiert bei vielen Männern auch nach Momenten starker seelischer Nähe zur Partnerin.


    Das Beste ist, ihn dann wirklich in Ruhe zu lassen und darauf zu vertrauen, dass er von selber wieder "normal" wird. Wenn man dann weiter auf die lieben Männer einredet, macht man es nur noch schlimmer.


    Allerdings sollte es dann durchaus auch möglich sein, miteinander über das Thema des Streits zu reden, denn schließlich gehört das zu einer Beziehung.

    Zitat

    Lasst doch erst einmal die Gemüter abkühlen, bevor man durch ewiges Nachfragen immer mehr Unmut weckt.

    Das Problem bei uns ist zb. dass er das Streitthema dann ganz unter den Tisch kehrt und nicht mehr drüber reden will...


    Und wenn ich nach einem Streit meine Ruhe will, werde ich die ganze zeit genervt >:(

    Zitat

    Das Problem bei uns ist zb. dass er das Streitthema dann ganz unter den Tisch kehrt und nicht mehr drüber reden will...

    Hm... :-/ Kenn ich auch. Kommt auch ein bißchen auf das Streitthema drauf an. Bei belanglosen Themen, insofern sie bei einem Streit belanglos sein können, überleg ich schonmal ob ich sie nicht wirklich unter den Tisch fallen lassen kann. Bei anderen Themen rede ich ein paar Tage später schon nochmal eindringlich mit dem Mann und ob es nicht besser wäre ein Lösung zu finden.


    Das der Mann aber selbst nervt, obwohl er bei nem Streit selbst seine Ruhe will, würd ich ihm mal eindeutig klar machen. Oder einfach niederschweigen ;-D

    ich würde ja mal behaupten, das es daran liegt, das die Männer das bestehende Problem nicht mit Kommunikation beheben wollen.


    Das sie gar nicht bereit sind, sich am "Brainstorming" über ein Problem zu beteiligen


    Frauen wollen immer über alles reden.


    Männer wollen das nicht und können das oft auch gar nicht.


    Deshalb versuchen sie es einfach mal auszusitzen und für sich zu klären.


    Das heißt ja nicht, das sie sich keine Gedanken darüber machen. Aber eben mehr so für sich.


    Ist Euch schon mal aufgefallen, das wenn Frauen sich von Ihrem Partner trennen, sie hundertmal versucht haben mit dem Mann über die Probleme zu reden. Und wenn sie sich dann wirklich trennen, fragt der Mann warum jetzt so plötzlich? Du hast doch nie was gesagt, dir ging es doch immer gut.


    Wenn Männer sich trennen, stehen sie eines Tages einfach mit dem Koffer in der Hand in der Tür und sagen, Schatz es geht nicht mehr, ich ziehe aus.


    Da haben sie vorher kein Wort gesagt, das ihnen irgendwas nicht gefällt.


    Aber sie haben es für sich innerlich abgewägt und beschlossen.


    Naja, viele Männer müssen halt erst lernen, das man auch kleine Dinge ansprechen sollte. Das ist viel einfacher, tut niemandem weh und bringt für die Beziehung viel mehr.

    Zitat

    Ist Euch schon mal aufgefallen, das wenn Frauen sich von Ihrem Partner trennen, sie hundertmal versucht haben mit dem Mann über die Probleme zu reden. Und wenn sie sich dann wirklich trennen, fragt der Mann warum jetzt so plötzlich? Du hast doch nie was gesagt, dir ging es doch immer gut.

    ;-D ;-D ;-D Treffer mit 100 Punkten!

    Zitat

    Er will dann seine Ruhe, spricht nicht mehr mit mir

    Ich könnte mir vorstellen, dass es daran liegt, das Männer und Frauen Probleme unterschiedlich verarbeiten.


    Frauen verarbeiten erlebtes und Probleme durch Reflektion, währen Männer sich im stillen ihre Gedanken machen und einen Lösungsweg suchen.


    Aber es spielen bestimmt viele verschiedene Gründe eine Rolle.

    Ich glaube das die Männer das machen, weil


    1. Sie wissen das sie uns damit auf die Palme bringen


    und


    2. sie erst mal alles "verdauen" und nachdenken müssen


    Mein Mann ist auch so, was mich aber noch wütender macht ist, das er dann meine Streitpunkte mir irgendwann wieder vorhält und seine Streitpunkte, Fehler, etc vergessen hat. Originalton: Ich kann mich daran nicht mehr erinnern- oder – sooo hab ich das NIE gesagt!!!