• Warum schweigen Männer oft nach einem Streit?

    Mein Freund und ich streiten ansich eigentlich selten. Aber wenn, dann verhält er sich total wie ein kleines Kind und redet einfach nicht mehr mit mir. Am liebsten würde er den Streit dann auch nie mehr ansprechen und alles totschweigen. Wer kennt sowas noch und was kann man da machen?
  • 85 Antworten

    Achso, Du hast schon soweit damit abgeschlossen. Ich dachte, Du wolltest es nochmal probieren, vielleicht hätte ihn das wachgerüttelt. Aber gut, wenn Du keine Lust hast, ihm noch nachzulaufen, kann ich das auch verstehen.

    "der klügere gibt nach" höre meine Mutter hatte eine unglückliche Ehe und wir gaben auch immer nach nur wegen der Ruhe ist absolut falsch :(v :(v >:( >:(

    Zitat

    Der Klügere gibt nach.

    ...und dann wundern sich die Männer wenn die Frauen "auf einmal" gehen und verstehen die Welt nicht mehr.

    Zitat

    Achso, Du hast schon soweit damit abgeschlossen. Ich dachte, Du wolltest es nochmal probieren, vielleicht hätte ihn das wachgerüttelt. Aber gut, wenn Du keine Lust hast, ihm noch nachzulaufen, kann ich das auch verstehen.

    Ich habe noch nicht damit abgeschlossen, ich warte noch aber ich lebe mein Leben weiter. Er wartet vielleicht auf härtere Worte von mir um ein Drama daraus zu machen. Ich will das nicht, bin gar nicht der Typ dafür. Ich habe es schon mal gemacht und er kam natürlich und verstand die Welt nicht mehr. Auf eine Weise vergöttert er mich und er ist dadurch so labil, wenn er mit mir nicht umgehen kann, sollen wir es lieber lassen auch wenn es schwer fällt.

    du mußt mit dir zufrieden werden dir muß es gut gehen das heißt auch du wirst Schritte gehen müssen die nicht leicht fallen.

    Zitat

    du mußt mit dir zufrieden werden dir muß es gut gehen das heißt auch du wirst Schritte gehen müssen die nicht leicht fallen.

    Meinst du was bestimmtes?


    Ich bin mit mir zufrieden, frührer hat mich dieses Verhalten sehr beunruhigt, jetzt nicht mehr. Ich bin so wie ich bin und wenn ich nicht die Richtige bin, dann soll es halt nicht sein.

    Ich meinte du sollst mit dir zufrieden sein, es ist dein Leben, wenn er sich nicht bewegt dann solls halt so sein, du bist ja noch jung, bau dir was neues auf

    HI


    Ich bin 34 J alt und bin genau so wie dein Freund.Ich möchte meine Ruhe haben und muss erst alles verdauen.Dein Freund liebt dich!Und beim Streit werden manchmal deine und seine Gefühle verletzt.Das muss man verarbeiten.Ich bin 11 J verheiratet und habe schojn 2 Kiddis.Wenn ich mit meiner Frau schon mal streite bin ich echt auf 360 und sie auch.Die Emotionen gehen dann weg.Lass ihn einfach in Ruhe und sprich ihn nicht mehr darauf an.Sonnst brennt das Feuer wieder.Aber manche Unklarheiten muss man besprechen!sonst ist das für die Beziehung auf die dauer nicht gut.Alles gute!


    Gruß :p> Sevirrot

    Sevirrot

    Zitat

    beim Streit werden manchmal deine und seine Gefühle verletzt.Das muss man verarbeiten

    :)^


    Sehe ich genauso. Vor allen Dingen, wenn es wirklich unsachlich bzw. verletzend war.


    Dann diskutiere ich nicht weiter, sondern ziehe mich zurück.

    Ich bin schon geduldig. Wir haben uns auch noch nie richtig gestritten, einer von uns zieht sich dann eher zurück. Einaml habe ich vorgeschlagen, lass uns darüber reden, dann schwieg er auch. Danach ist er zur Tagesordnung übergegangen. Es ist dann alles wieder super toll und wir vergessen alles was war aber so kann das nicht gut gehen. ???

    Jaaa, das kenne ich zu gut, meiner ist ganz genauso! :=o


    Was mich besonders auf die Palme bringt, ist wenn er mich komplett ignoriert. Ich sage dann so, wie es mir bei dem Thema geht und was eigentlich meine Absicht war. Auch wenn ich dann sage, dass ich das gar nicht so böse gemeint habe und mich mal entschuldige, kommt da einfach gar nichts mehr. Dann hockt er für mindestens 30 Minuten (je nach Streit auch mal länger) am PC und zockt und tut so, als wäre ich nicht da. Gerade so ein Verhalten fördert aber auch wieder Streits, find ich. Denn wenn ich schon mit der weißen Flagge wedel, braucht man mich doch nicht zu ignorieren. Denn da rege ich mich wieder drüber auf oder ich ziehe mich total verletzt zurück.


    Vielleicht mal für die Männer die Frage, warum Frauen alles ausdiskutieren wollen:


    Ich für meinen Teil möchte auf jeden Fall vermeiden, dass die Beziehung durch banale Streits einen Knacks kriegen, deshalb will ich die Situation unbedingt wieder in Ordnung bringen, so dass man sich wieder versöhnt. Wenn meiner allerdings schweigt, hab ich das Gefühl, dass man den Streit nie ganz klärt und die Beziehung dadurch nen Sprung.


    Sehen Männer das etwa viel lockerer?


    Oder sind wir Frauen einfach verkehrt erzogen? ":/ ":/ ":/

    weiß auch nicht wieso wir Männer so sind , viel ist auch unsere Erziehung schuld dran, Vater hats Geld nachhause gebracht wenn er es vorher nicht verzockt oder ein Teil in der Wirtschaft gelassen hat und wenn die Frau was gesagt hat gabs noch Prügel, gotteswillen waren nicht alle so,abeer viele.


    das ganze wird sich wahrscheinlich erst in der nächsten Generation ausgleichen sprich bei unseren Kindern und wir müssen ihnen sagen wenn was falsch läuft wir haben ja auch die Erfahrung wie es nicht laufen soll.


    Ist halt so und wir müssen da durch haab auch meine Probleme mit meiner Frau und immer nur Kopf in den Sand oder Scheidung, ":/ na ich weiß nicht da läuft was verkehrt ":/ ":/

    Komisch ist nur ...bevor etwas körperlich zwischen uns gelaufen ist, war er anders. Er hat mir einiges erzählt, ich war seine beste Freundin und ich habe in der Zeit sehr viel über ihn erfahren, ich wünsche mir die Zeit zurück.


    Macht die Tatsache der "Beziehung" die Männer sprachlos :=o ???


    Er wurde von seinen Freundinnen verlassen (waren nicht so viele) weil er wohl alles für sie getan hat und zu wenig ein "Ar..loch" war, das war die Meinung seiner Freunde. Er ist auch herzensguter Mensch ohne Zweifel aber muss ich es jetzt deswegen ausbaden oder er provoziert unbewußt diese Sitation -sie verlässt mich sowieso.


    Anderer Punkt ist, er wurde eingeengt, musste immer erklären wohin er geht und mit wem und wurde auch gemeckert das er mit seinen Freunden zu oft unterwegs ist. Ich bin aber ganz anderer Mensch, brauche auch meine Freiheiten – leben uns leben lassen sage ich mir immer aber vielleicht ist es ihm auch nicht recht.

    Mein Mann ist auch so ein Exemplar!


    Von Versöhnungsversuchen und -gesprächen hält er rein gar nichts, im Notfall schaltet er ganz auf stumm, um zu kriegen, was er will!


    Was mich dabei nervt, ist, dass ständig er damit reguliert, wann Schluss ist mit dem Gespräch. Nämlich dann, wenn er es für beendet hält. Ich hingegen hab noch viel dazu zu sagen. Ich finde, dass es sich VIELE (natürlich nicht alle) Männer in der Hinsicht doch etwas zu leicht machen. Freilich ist eine Frau auch nervig, die die ganze ZEit rumgreint und plappert, aber ein vernünftiges Gespräch über den Streitvorfall sollte schon drin sein. Man kann Probleme nicht immer einfach totschweigen. Das führt ja nur zu innerlichem Frust.


    Ich muss sagen, dass mein Vater allerdings ähnlich war und auch der Vater meines Mannes. Mein Papa schloss sich immer den halben Tag ein. Der Vater meines Mannes fährt sogar stundenlang weg und meldet sich nicht mehr, wenn er mit seiner Frau Stress hat. Wenn er dann wiederkommt, ist manchmal noch tagelanges Anschweigen angesagt. Mal ehrlich, zur Klärung eines Sachverhalts kann das nicht beitragen :-/


    Interessant ist aber der umgekehrte Fall: Regt mein Mann sich über mich auf, will er immer Rede und Antwort gestanden haben, warum ich dies und jenes jetzt gemacht habe. Wehe dann will ich mal "meine Ruhe" und schweige, dann ist er die beleidgte Leberwurst schlechthin und regt sich ungemein drüber auf, dass ich dazu nichts zu sagen hätte. ]:D