• Warum schweigen Männer oft nach einem Streit?

    Mein Freund und ich streiten ansich eigentlich selten. Aber wenn, dann verhält er sich total wie ein kleines Kind und redet einfach nicht mehr mit mir. Am liebsten würde er den Streit dann auch nie mehr ansprechen und alles totschweigen. Wer kennt sowas noch und was kann man da machen?
  • 85 Antworten
    Zitat

    Warum schweigen Männer oft nach einem Streit?

    Klarer Fall: Weil Frauen das letzte Wort haben wollen. Erwidert ein Mann dann noch etwas, geben sie keine Ruhe.


    Wenn "er" nicht die Klappe hält, läuft der Streit endlos weiter. Und irgendwann erkennt der Klügere, dass das keinen Sinn macht.

    Mein Freund ist genauso!


    Gestern Abend haben wir uns am Telefon gestritten und jetzt ist er mit der Bundeswehr (Marine) unterwegs. Ich hab ihm dann noch 2 SMS geschrieben und versucht ihn anzurufen, weil ich es einfach so belanglos fand und nicht im Streit mit ihm auseinander gehen wollte. Er hat da aber überhaubt nicht drauf reagiert. Jetzt hab ich eine Email geschrieben und mich bei ihm entschuldigt, wobei ich noch nichtmal finde, dass ich alleine Schuld bin aber ich will mich einfach mit ihm vertragen und will das jetzt nicht die 5 Wochen, die wir uns nicht sehen, zwischen uns haben.

    Zitat

    Schreib ihm :=o , wenn er es zerreist ist fast das Tischtusch zerrissen ???

    Ich werde mir den Kopf nicht mehr zerbrechen, lasse jetzt los und sehe ob was kommt oder nicht. Ich kann doch ihm nicht nachlaufen, habe den ersten Schritt gemacht, obwohl es mir auch sehr schwer fällt aus der "Hölle" zu kommen und auf jemanden zugehen.

    Zitat

    In der Wirklichkeit kenne ich es aber so, dass mich fühle wie ein kleines gemaßregeltes Kind wenn der Partner plötzlich einfach schweigt, womöglich den Raum verlässt und einen mit dem Gefühl "das ist mir zu doof hier mit dir" stehen lässt.

    Ich hatte auch viele Jahre das Gefühl, dass ich wie ein Idiot im Raum zurückbleibe und schimpfe und der Mann mich einfach mit meiner Wut/unausgesprochenen Dingen stehenlässt.


    Mittlerweile sehe ich es aber doch etwas anders und bin manchmal auch dankbar wenn mein Partner mich "stehenlässt" um mich selbst runterzukühlen, den eigenen Standpunkt nochmal zu überdenken, um einen Tag später, oder wann auch immer, nochmal mit mir in RUHE darüber zu reden. Wenn dieses Stehenlassen aber nur dem Zweck dient, Dinge totzuschweigen, Problemen aus dem Weg zu gehen etc. dann ist dem Partner bestimmt nicht geholfen wenn man schweigt. ":/

    @ Süntje

    Zitat

    Ist es für deine Frau ok, wenn du dann schweigst?

    Nein. Aber ein Streit ist nun einmal keine Friede-Freude-Eierkuchen Veranstaltung :°(


    Wenn im Streit keine neuen Aspete mehr kommen, dann ist es für mich natürlich, unausweichlich, die Sache abzubrechen.


    Da kann ich nicht turtelnd und Süssholz raspelnd mit der (in dieser Situation) "Gegnerin" weitermurmeln. Da muss ich die Emotion wieder 'runter bekommen, Abstand gewinnen, den Frust verarbeiten. Dazu brauch ich Abstand und vor allem Ruhe.


    Vielleicht reden wir aber auch von verschiedenen Intensitäten oder Arten von Streit? Ich kann mich an 3 .. maximal 4 erinnern, seit wir

    zusammen sind...

    Zitat

    Da kann ich nicht turtelnd und Süssholz raspelnd mit der (in dieser Situation) "Gegnerin" weitermurmeln. Da muss ich die Emotion wieder 'runter bekommen, Abstand gewinnen, den Frust verarbeiten. Dazu brauch ich Abstand und vor allem Ruhe.

    Das ist verständlich.


    Wie lange braucht man dann um runter zu kommen? Ich meine ich höre von meinem Exemplar nichts schon seit fast drei Wochen. :-(

    Ich teile die Erfahrung der TE.


    Was ich nicht verstehe:


    Wenn mein Freund sich nach einem Streit nicht mehr meldet (wohnen nicht zusammen), passiert so lange nichts, bis ICH nicht wieder bei ihm anrufe.


    Auch das Thema des Streits wird totgeschwiegen, es sei denn, ICH frage noch einmal nach.


    Wie verhält man sich dann als Frau am besten?


    Wenn ich auf dem Streit beharre, gibt es keine Aussprache, und wenn ich es auf sich beruhen lasse, auch nicht :°( .

    Zitat

    Wie Du so schön schreibst: "... NACH... "!


    Wer definiert, wann der Streit zu Ende ist? Du?

    %-|


    Mal abgesehen davon, dass es sehr unnütz ist, sich an der Frage auftzuhalten, welches Adverb jetzt stimmt – es ist doch absolut offensichtlich, dass man in DEM Moment, wo einer von beiden nicht mehr redet, den Streit so nicht fortführen kann. Also setzt DERJENIGE ein Ende, der nicht mehr mitmacht. Darum geht's hier wohl...

    Zitat

    Wenn mein Freund sich nach einem Streit nicht mehr meldet (wohnen nicht zusammen), passiert so lange nichts, bis ICH nicht wieder bei ihm anrufe.

    Ich vermute die Männer wollen uns durch das Schweigen bestrafen. Ich kenne noch, dass er z. B. im Netzerk schreibt wo er überall unterwegs ist, nach dem Motto, siehe ich habe Spaß...


    Wir haben uns noch nie gestritten, er ist einfach nur eingeschnappt (sehr selten aber wenn, dann gibt es diese "Schweigenummer") und wenn ich den ersten Schritt mache, sagt er auch wie ihn die Situation fertig gemacht hat. Warum meldet er sich nicht dann?


    Diesmal bin ich früher auf ihn zugegangen damit ich es hinter mir habe aber er ist diesmal hartnäckiger und das macht mir Sorgen, denn ich fühle mich hilflos und habe keine Idee was ich noch tun kann.

    Zitat

    Wie verhält man sich dann als Frau am besten?

    OH ja das ist die große Frage?


    Reumütig bei ihm anklopfen oder sich mit einem anderen Mann in der Stadt sehen lassen? ;-) ":/

    Zitat

    der weg ist das Ziel man weiß nie was dabei rauskommt, am Weg, aber das Ziel ist doch wieder die Harmonie mit dem Partner ???

    Ja das stimmt und ich vertraue darauf. Ich vertrauer auch ihm. Auch wenn wir uns nicht sehen, weiß ich, dass er mich genauso mag wie ich ihn, das ist manchmal nicht mal in Beziehungen die gerade keinen Streit haben.


    Unser Weg ist auch schon sehr lang und so kurz vorm Ziel wird keiner aufgeben.

    Reykjavik

    Zitat

    Wie verhält man sich dann als Frau am besten?

    Egal ob Mann oder Frau, denn ich sehe es nicht als geschlechtsspezifisch an, keine angemessene Konfliktfähigkeit zu haben, so hängt es für mich davon ab, wer den Streit vom Zaun gebrochen hat. Der sollte sich entschuldigen und lernen zu kommunizieren, damit es einfach nicht mehr vor kommt. Umgekehrt würde es mir nur einmal passieren, dass ich schweige, denn das würde bedeuten, dass mein Gegenüber mich beleidigt, provoziert, oder dergleichen. So ein Umgang hat für mich aber auch nichts in einer Beziehung zu suchen. Ich würde nur einmal schweigen und je nachdem, wie ich ihn einschätze entscheiden, dass er noch eine Chance bekommt oder dass es keine Beziehung geben wird. Eine Beziehung würde ich mit so jemandem niemals führen.

    Zitat

    Wie lange braucht man|n dann um runter zu kommen?

    Für mich – eine Nacht, maximal 24h, oder einen "harten" Arbeitstag lang, um die Dinge wieder in die relative Perspektive zu bringen. Falls(!) es in der Freitzeit/WE/Urlaub passiert, wenn ich also nicht Abstand gewinnen kann, dann mglw. etwas länger. Aber sicher keine 2 Wochen oder so ???

    Zitat
    Zitat

    Wie verhält man sich dann als Frau am besten?

    Egal ob Mann oder Frau, denn ich sehe es nicht als geschlechtsspezifisch an, keine angemessene Konfliktfähigkeit zu haben, so hängt es für mich davon ab, wer den Streit vom Zaun gebrochen hat. Der sollte sich entschuldigen und lernen zu kommunizieren, damit es einfach nicht mehr vor kommt. Umgekehrt würde es mir nur einmal passieren, dass ich schweige, denn das würde bedeuten, dass mein Gegenüber mich beleidigt, provoziert, oder dergleichen. So ein Umgang hat für mich aber auch nichts in einer Beziehung zu suchen. Ich würde nur einmal schweigen und je nachdem, wie ich ihn einschätze entscheiden, dass er noch eine Chance bekommt oder dass es keine Beziehung geben wird. Eine Beziehung würde ich mit so jemandem niemals führen.

    Ok, ob es geschlechtertypische Verhaltensweisen gibt, ist Ansichtssache. Wegen mir kannst du das "Frau" streichen.


    Ich würde allerdings nicht wegen eines schlecht gelaufenen Streits sofort daran denken, die Beziehung zu beenden, oder nur "noch eine Chance" zu geben. Das wäre für mich etwas übertrieben.


    Zum Stichwort "kommunikationsfähig": Ich denke nicht, dass man in den meisten Fällen sagen kann, der eine ist kommunikationsfähig, der andere nicht. Ich denke, in den meisten Fällen gibt es bei beiden Anteile, die "nicht kommunikationsfähig" sind.


    Die Männerantworten zum Thema fand ich übrigens alle sehr hilfreich. @:)

    Zitat

    Erwidert ein Mann dann noch etwas, geben sie keine Ruhe.


    Wenn "er" nicht die Klappe hält, läuft der Streit endlos weiter. Und irgendwann erkennt der Klügere, dass das keinen Sinn macht.

    Wenn es bloß noch wildes Rumgekeife ist vielleicht.


    Aber wenn man was evtl. Unangenehmes gerne klären will, und der Andere dann bockig die Arme verschränkt und gar nix mehr sagt, nichtmal, wie er das sieht... %-| Himmel son Exemplar hatte ich auch mal, schrecklich :|N