• Warum sprechen einen Männer an, die so garnicht zu einem passen?

    Ich weis nicht woran es liegt, kennt ihr das auch, dass ihr wenn, (z.B. in der Stadt, Straßenbahn, Bus, Ampel etc.) immer nur von Männern angesprochen werdet, die so ganz offensichtlich garnicht zu einem passen wollen? Zum Beispiel Männer die einen Kopf kleiner sind als man selbst, oder Männer die sehr viel älter sind (und dazu kleiner), oder Männer die…
  • 160 Antworten
    Zitat

    Eben. Das was du tust Yez ist Haarspalterei und Schönrederei. Du weist schon selbst wenn du gaffst, oder wenn du nur unauffällig kuckst.

    Was ich mache ist Aufklärung, so das nicht mehr mit "Gefühl" argumentiert wird, sondern mit Fakten, wie du sie schön mit den Punkten 1 bis 5 erklärt hast.


    Für mich ist gucken, wenn man ab und zu guckt und gaffen, wenn man dies lange oder gar ununterbrochen tut. Da ich schon Einzelfälle hatte, wo sie sich weggesetzt hat oder es eine blöde Anmache gab, obwohl ich nach meiner und der letzten 5punkte-Definition nicht gegafft habe, scheint da doch von Frau zu Frau wesentliche Unterschiede zu geben.

    Gut das mag sein.


    Ich hab mich ein bissl blöd ausgedrückt.


    Ich meine das wenn man so auf der Straße oder in der Disco angesprochen wird, dann tut man das sicher nicht weil man denkt "ah gug mal ich besorg mir jetzt einen neuen Freund".


    Der Grund ist defintiv romantischen Urpsrungs, um es jetz mal nicht so plump aus zu drücken, und somit die Absicht klar.


    Das sich darauß nicht zwingend eine Beziehung oder Sex ergeben muss ist klar.

    Zitat

    da haben bei mir alle minimum 3 wochen bis monate gewartet

    Also in dem Zeitraum indem ich das meine ist das schnell.


    Ich meine ein befreundetes Pärchen die haben sich vorher schon 2 Jahre gekannt bis sie dann zusammengekommen sind.


    Ich habe bißher einfach die Erfahrung gemacht, dass wenn man sich vorher nicht gut genug kennt, es sein kann das man auf einmal merkt, hei wir haben uns eigentlich garnichts zu sagen und kaum gleiche interessen.

    Zitat

    Na wenn du mit einer Anzeige + Folgen leben kannst oder ebenfalls mit ein paar blauen Augen haben willst. Das ist deine Sache.

    Wenn du zuerst belästigt hast, kommst du mit der Anzeige nicht durch, vor allem nicht wenn du die Frau daraufhin auch noch schlägst ;-)

    Yez

    Zitat

    Da ich schon Einzelfälle hatte, wo sie sich weggesetzt hat oder es eine blöde Anmache gab,

    Sicher fühlt sich jeder unterschiedlich schnell belästigt, aber es ist auch gut möglich, dass schon viele anderen Frauen die sich nicht von dir weggesetzt haben, es einfach versucht haben zu ignorieren und es nicht offen gezeigt haben (ich setze mich auch nicht weg, oder mache denjenigen dumm an, obwohl es mich sehr belästigt, aber so viel Aufwand sind mir die Personen einfach nicht wert).


    Wenn es schon mehrmals vorgekommen ist, scheinst du doch schon zu übertreiben mit deinem harmlosen Kucken. Vielleicht musst du noch üben, um unauffälliger zu werden. Frage mich eh, was es da manchmal so vieles zu kucken gibt, dass man kaum den Blick abwenden kann. Selbst wenn jemand gut aussieht, hab ich für meinen Teil nicht den Zwang und das Bedürfnis da lange und ausdauernd hinzuschauen.

    TORQI

    Zitat

    Ich habe bißher einfach die Erfahrung gemacht, dass wenn man sich vorher nicht gut genug kennt, es sein kann das man auf einmal merkt, hei wir haben uns eigentlich garnichts zu sagen und kaum gleiche interessen.


    Torqi

    kann man so nicht verallgemeinern, denn man mich sich nicht gut kennt, lernt man sich ja dann ja kennen, nach dem ansprechen in der disco, party oder straße usw.


    und da unterhält man sich ja auch, und guckt ob man zusammenpasst und welche interessen man hat, desweiteren, wenn man sich beim sport oder disco z.b. kennenlernt hat man ja schon einiges was gemeinsamkeit angeht, tanzen mögen, der gleiche sport usw.


    desweiteren ist es keine garantie das man gleiche interessen und hobbys hat, wenn man sich schon länger kennt, man kann sich auf arbeit schon lange kennen und kaum gemeinsame interessen haben und sich trotztem verlieben und andererseits kann man auch gemeinsamkeiten haben und man lebt sich trotztem auseinander, also ich denk, da kann man echt nicht so pauschal reden, echt. nicht.


    i

    Bin zwar erst ganz neu hier, aber das Thema ist sehr interessant.


    Ich kann mich da an eine Anekdote erinnern, aus meiner Schulzeit, wo wir gerade von einer Klassenfahrt zurückkamen und dann am Hamburger Hauptbahnhof auf unseren nächsten Zug warten mussten.


    Alle warten wir auf dem Bahnsteig, da kommt so ein 40-jähriger Typ auf mich zu und will mich unbedingt auf den "obligatorischen Kaffee" einladen, ich darauf:" Verschwinde, ich will mich nicht von dir anmachen lassen."


    Hat aber trotzdem nicht locker gelassen und im Zug (leider musste er wohl im gleichen Zug mitfahren) einen weiter aufdringlich bebaggert und begafft, und nichts hat genützt, bis ich ihm [...]


    Ich habe mich damals wirklich erst hilflos ausgeliefert gefühlt, vor allem weil meine Klassenkameraden es alles sehr lustig fanden und die Lehrerin auch nicht eingegriffen hat, sondern es nur zum Schmunzeln gefunden hat.


    Aus dieser Erfahrung habe ich nur eins gelernt [...] wenn ein Typ nicht verstehen will, nachdem ich es ihm sachlich und unmissverständlich erklärt habe, das er nicht mein Fall ist.


    Noch heute werde ich öfters "tollen" Situationen" ausgesetzt, aber ich knalle ihnen ganz üble Sprüche ins Gesicht und bin dabei ganz rabiat, dass sie es sich dann anders überlegen und vor mir fliehen.


    Einen, der mir unerlaubterweise meinen Po angefasst hat, habe ich mit voller Wucht meine echten langen Fingernägel ins Gesicht geschlagen, dann ist er vor mir weggelaufen, sein Glück, sonst wären mir noch andere schmerzhafte Dinge eingefallen, um solchen Unbelehrbaren Manieren beizubringen.

    z.b. mein bruder party kennengelernt, sie mag hockey in der halle er fußball


    trotztem haben die beiden sich halt gemeinsame interessen halt geschaffen


    mal essen gehen z.b. usw.


    das kann man ja auch unternehmen wenn man sich egal wo kennengelernt hat

    Zitat

    Wenn du zuerst belästigt hast, kommst du mit der Anzeige nicht durch, vor allem nicht wenn du die Frau daraufhin auch noch schlägst

    Oh doch, Körperverletzung bleibt Körperverletzung - insbesonders bei einem blauen Auge, selbst wenn jemand dich beleidigt. Nur die Notwehr macht Körperverletzung straffrei, aber diese ist nicht gegeben. Wenn zurückgeschlagen wird, kommt eine beidseitige Verurteilung raus.

    Zitat

    Wenn es schon mehrmals vorgekommen ist, scheinst du doch schon zu übertreiben mit deinem harmlosen Kucken.

    Ja, es ist schon mehrmals vorgekommen, allerdings auf Jahre lang bahnfahren verteilt. Manche Frauen sind eben empfindlicher und paar wenige eben überempfindlich. Wenn ich schon zusehe das ich nicht übertreibe und es tritt der Fall auf, dann sollen die Frauen doch selber nicht gucken, denn wer nicht guckt, der bemerkt es nicht - schon gar nicht wenns kein Dauerblick ist.

    Zitat

    Frage mich eh, was es da manchmal so vieles zu kucken gibt

    Es gibt von einem Sitzplatz der Bahn nur ein bestimmtes Sichtfeld, wodrin sich das Fenster, eine bestimmte Anzahl von Objekten und Menschen befinden. Bei genügend Fahrtzeit, insbesonders wenn man die Strecke schon kennt oder abends (wenn rausgucken nicht ist), fällt eben ein gewisser Teil der Blickzeit mal nicht aus dem Fenster und somit auch auf Menschen bzw einzelnen. Und damit sollte man leben können.

    Zitat

    Wenn du zuerst belästigt hast, kommst du mit der Anzeige nicht durch, vor allem nicht wenn du die Frau daraufhin auch noch schlägst ;-)

    Schauen bzw. gaffen ist keine Belästigung. Du willst dem Gaffer schlagen, also hast du ihn angegriffen. Also wirst du die Folgen aus der Anzeige bzw. Notwehr ziehen müssen. Mit Pech sogar aus beidem. ;-)

    Allerdings sollte man zusehen, das man als Angegriffener möglichst noch während des Angriffs schnell (und nicht unverhältnismäßig) zuschlägt, bevor die Angreiferin sich wieder hinsetzt oder zurückzieht, denn die Notwehr lässt nur Verteidigung, aber keine Rache zu. Sonst kann es auch für den Angegriffenen rechtlich böse enden.


    Es gibt noch die Möglichkeit, wegzurennen, aber nach StPO § 127 hat der Angegriffene jetzt sogar das Recht, die Frau festzuhalten, solange bis die Polizei eintritt.

    Zitat

    Schauen bzw. gaffen ist keine Belästigung.

    Also findest du es selbst auch nicht belaestigend, begafft zu werden?

    Zitat

    Allerdings sollte man zusehen, das man als Angegriffener möglichst noch während des Angriffs schnell (und nicht unverhältnismäßig) zuschlägt, bevor die Angreiferin sich wieder hinsetzt oder zurückzieht, denn die Notwehr lässt nur Verteidigung, aber keine Rache zu. Sonst kann es auch für den Angegriffenen rechtlich böse enden.

    Dann waer das ja geklaert %-|


    Da frag ich mich warum ihr ueberhaupt Frauen anguckt, bei den Gedanken die ihr euch so macht: Ist mir egal wenn sie sich belaestigt fuehlt, oder auch: Wie schlag ich am besten zu ohne in Konflikt mit dem Gesetz zu kommen.

    Das Festhalten soll nur die Flucht verhindern und nicht irgendwie als Bestrafung oder gar Selbstjustiz (wie die Anwendung von Zwang durch zerren) dienen.


    Polizei rufen, sagen er/sie soll stehenbleiben (und beobachten, wenn nötig festhalten), bei Eintreffen dann den Fall erklären, Zeugen wären sehr hilfreich. Dann ab zum Arzt, Bestätigung über den Umfang der Verletzung einholen und diesen dann im Strafprozess zeigen. Das endet sicher nicht in einem Freispruch.

    Zitat

    Da frag ich mich warum ihr ueberhaupt Frauen anguckt,

    Warum darf man eine Frau nicht gelegentlich angucken? Soll man in Zukunft sich die Augen verbinden lassen?

    @ Allprops

    Du interpretierst mieserabel.


    Nein es stört mich nicht wenn ich begafft werde und sollte es mich stören, habe ich Pech gehabt. Dann muss ich woanders hingehen, daheim bleiben oder es über mich ergehen lassen


    Und du glaubst nicht wirklich im ernst, dass ich für nichts eine Körperverletzung an mir zulasse oder? Der gegenüber wird mit den Konsequenzen leben müssen.