Zitat

    Lack, Leder und Peitsche sind m.M. normale Bedürfnisse.

    Ähm, diese Aussage ist ebenso kurios wie der Wunsch nach Omasex, was immer das ist. Gibt halt 50 shades of Sex-Fasching und nicht nur eine gell? ;-D

    Ich denke da kann man nicht direkt immer ein psychologisches Problem draus dichten, nur weil ein Mann mit einer Frau zusammen ist die über 10 Jahre älter ist (oder umgekehrt).


    a) er hat sich in sie verliebt, einfach weil es so passiert ist. Ohne direkte Vorliebe.


    b) er schätzt den Reiz einer Frau die etwas älter ist, Erfahrung, Offenheit, whatever.


    c) er sucht aktiv nach einer älteren Frau um einen Fetisch zu befriedigen.


    Wenn er aber IMMER will, dass man sich besonders verkleidet,... ich weiß nicht ob ich damit zufrieden wäre. Weil dann würde wohl nicht ich geschätzt werden, sondern nur die Verkleidung. Hatte ich schon, kann ich gut drauf verzichten.

    Zitat

    [...] Gibt halt 50 shades of Sex-Fasching und nicht nur eine gell? ;-D [...]

    Ich denke seit 50 Shades of Grey gilt man ja als unnormal wenn man Lack, Leder und Peitsche nicht als normale Bedürfnisse erachtet ....


    Für mich sind diese Sachen aber auf einem Level mit dem hier angesprochenen Oma-Sex.


    Ich kann mir aber schon vorstellen dass jemand der sich im BDSM wohl fühlt den Oma-Sex befremdlich findet. Stelle ich mir vor eine, sagen wir mal 10 Jahre jüngere Partnerin würde von mir Opa_Sex verlangen, so wäre das für mich auch befremdlich und ich kann das Bedürfnis nach einer psyschologischen Begründung der TE durchaus verstehen. Und ich würde mich in dieser Lage nicht wohl fühlen.


    Ich denke aber dass man nicht zu jedem Fetisch eine Begründung findet, lediglich vielleicht einen Mechanismus der Fetischismus als Solchen erklärt.